1980-1989

1980

  • – Gründung des Seniorenheims „Tanneck” am 15.8.
  • – Anlegung des Brunnens Ecke Bruchstraße/Ostwall.
  • – Anfang des Jahres beginnen die Arbeiten am heutigen Pfarrhaus.
  • – 26.4.: Einweihung des neugestalteten Kindergartens.
  • – Einweihung der neuen Turmkapelle am Lobetag.

1981

  • – Eröffnung der Gaststätte „Muckenbruchschänke”. Das Gebäude wird 1991 von der Stadt Erwitte gekauft und zu einem Übergangsheim für Aussiedler und Asylsuchende umgebaut.
  • – Im März bezieht Pfarrer Gersmann das neue Pfarrhaus.
  • – 4.5.: Gründung des Vereins „Heimatfreunde Bad Westernkotten”.
  • – 1.8.: Herbert Ferber wird neuer Leiter der Grundschule.
  • – 12./13.9.: Kreisschützenfest in Bad Westernkotten mit 3800 teilnehmenden Schützen.
  • – 31.10.: Eröffnung der Hellweg-Sole-Thermen.

1982

  • – Erster Schnadgang, veranstaltet von der DPSG.
  • – Eröffnung der Gaststätte „Sälzerhof”, der Handarbeitsstube Josy Bracht, Am Ehrenmal 4, und der Pizzeria „Joy”.
  • – 31.7.: Zum letzten Mal werden aus der Grundschule Schüler aus Bökenförde entlassen.
  • – August: Zum ersten Mal Krautbundbinden, veranstaltet durch den Heimatverein.
  • – Im Oktober Gründung der ersten Spielgruppe im Ort.

1983

  • – Gründung der Firma Heizung und Sanitär Schäfer in der Lindenstraße.
  • – Eröffnung des Park-Cafés.
  • – Eröffnung der Zahnarztpraxis Schmücker, Weringhauser Straße 4.
  • – 26.6.: ein 15 Meter langes Teilstück der vorderen Saline im Kurpark stürzt über Nacht ein.
  • – Abschluss der Bauarbeiten an der Kurpromenade, die bis zur Einmündung des Westerntors mit Segmentbogenpflaster, Kugelakazien und Brunnen gestaltet wird.
  • – 13.11.: Wiederbegründung der KAB.

1984

  • – 15.1.: Erste Mitgliederversammlung der wiederbegründeten KAB.
  • – Wiedereinführung des Palmbundbindens durch den Heimatverein.
  • – Gründung der Paramentengruppe der kfd.
  • – 18.5.: 14 DPSG-Mitglieder beim Bundespräsidenten Carl Carstens.
  • – Juni: Anbau eines Therapiebeckens an die Hellweg-Sole-Thermen fertiggestellt.

1985

  • – Installation einer modernen Mooraufbereitungsanlage im Kurmittelhaus.
  • – 5.-9.7.: 350. Lobetag in Anwesenheit des Erzbischofs. Die DPSG pflanzt hinter der Kirche eine Linde.
  • – 19.8.: Eröffnung der Sonderschule für Sprachbehinderte.
  • – 25.9.: Im „Wasserkrieg” zwischen Erwitte und Lippstadt untersagt der RP den Stadtwerken Lippstadt die Entnahme von Grundwasser aus weiteren Brunnen im Wasserwerk Eikeloh, um das Muckenbruch und die östlichen Quellen zu schützen.
  • – 18.12.: Gründung des Musikvereins Bad Westernkotten.

1986

  • – 31.1.: Drogerie Podgacki schließt; Neueröffnung durch Hubert Rüther.
  • – 25.2.: Eröffnung von „Moden am Kurhaus”, Salzstraße 1.
  • – 8.3.: Einweihung des Erweiterungsbaus am Schießstand.
  • – 9.3.: Urkundliche Anerkennung der Solequellen in Bad Westernkotten.
  • – Verlegung von Breitbandkabel für Kabelfernsehen beginnt.
  • – 31.5.: Der Edeka-Laden Kreling schließt; am 6.6. eröffnet Dieter Vollmer an gleicher Stelle einen IFA-Markt.
  • – Eröffnung eines Eiscafés, Weringhauser Straße 12.
  • – August: Das Sportzentrum erhält Satteldächer.
  • – 3.10.: Inbetriebnahme der 1. Ampel im Ort Ecke Westerntor/Kurpromenade.
  • – 9.10.: Im ehemaligen IFA-Markt Vollmer an der Nordstraße/Ecke Leckhausstraße eröffnet Familie Fisseler einen Edeka-Markt.
  • – 25.10.: Eröffnung eines Friseur-Salons durch Hilde Isensee in der Kurpromenade.
  • – 27.11.: Eröffnung von „Blumen Merschmann” und „Zeitschriften Suerhoff” in der Aspenstraße.
  • – Advent: 38 leuchtende Sterne prangen an verschiedenen Geschäften und schaffen adventliche Atmosphäre.

1987

  • – 9.4.: Eröffnung von „Studio M” in der Aspenstraße 1.
  • – Im Juni drei tödliche Unfälle bei Hoppe-Klosebaum.
  • – Ab 10.6.: Die ersten Häuser können Kabelfernsehen empfangen.
  • – 1.10: Frau Pastorin Schmuck tritt ihren Dienst in der evgl. Kirchengemeinde an.
  • – 8.11: Das 480 Seiten starke Heimatbuch „Bad Westernkotten. Altes Sälzerdorf am Hellweg” erscheint.
  • – 30.11.: Letzter Arbeitstag von Kurdirektor Grumpe.

1988

  • – Am 21.1.werden die ersten Altpapiercontainer im Ort aufgestellt.
  • – 1.3.: Peter Scheler wird zum neuen Kurdirektor gewählt.
  • – 13.3.: Erstes Kurkonzert des Musikvereins.
  • – 14.5.: Erste Kurbadschau der Gewerbetreibenden.
  • – 1.6.: Wiedereröffnung von Haus Dietz durch das Ehepaar Gerken.
  • – 31.8.: Inbetriebnahme der Ampel am Forellenweg bei Hoppe-Klosebaum.
  • – Oktober: Der Kurparkeingang wird gegenüber den Hellweg-Sole-Thermen angelegt.
  • – 29.10.: Inbetriebnahme des neuen Sauna- und Dampfbadebereiches bei den Hellweg-Sole-Thermen.

1989

  • – Ab 1.1. führt das Sanatorium Mühlenweg den Titel „Klinik”.
  • – 7.3.: Abbruch des Hofes Hoppe-Nucke. Dort steht jetzt das Kur-Hotel Grüttner.
  • – 28.4.: Wiedereröffnung von „Haus Westerntor” als Chinarestaurant.
  • – 1.5.: Wenige Stunden nach dem Tanz in den Mai stürzen Deckenverkleidungen der Volkshalle zu Boden.
  • – 10.6.: Erstes Lampionfest im Kurpark.
  • – 30.7.: Die evgl. Pastorin Petra Schmuck verabschiedet sich; als ihre Nachfolgerin kommt am 1.10. Frau Pastorin im Hilfsdienst Christine Dinter.
  • – 24.9.: Das Heimatbuch für die Grundschule erscheint.
  • – Das Textilhaus Schrage und das Handarbeitsgeschäft Bracht, Am Ehrenmal, schließen.
  • – 19.10.: Franz-Josef Spiekermann aus Bad Westernkotten wird Bürgermeister von Erwitte.