1960-1969

1960

  • – Gründung der Firma Elektro Lüning.
  • – Gründung der Fleischerei Gockel.
  • – Schwester Fidentia aus dem Elisabethheim feiert ihr 25jähriges Ordensjubiläum am 16.11.

1961

  • – Am 11.2. wird Johannes Klocke neuer Vikar.
  • – Gründung der Firma Westermann, Malermeisterei und Gerüstbau.
  • – 1.4.: Neuer Standesbeamter wird Willi Köneke.
  • – 10.7.: Eröffnung des Wall-Cafés.
  • – Eröffnung des Kioskes Konieczny, der bis 1987 gegenüber dem Kurhauseingang stand.

1962

  • – 29.3.: Die Dernbacher Schwestern verlassen nach 41 Jahren Bad Westernkotten.
  • – 11.5.: Eröffnung der Gaststätte „Treffpunkt”-
  • – Verrohrung des Mühlenteiches der Weringer Mühle.

1963

  • – Der Speicher des Weringhoff wird zerlegt und an das Freilichtmuseum Detmold verkauft. Heute steht er im Park des Kurhauses.
  • – 1.8.: Eröffnung einer Zweigstelle der Sparkasse Erwitte-Anröchte an der Aspenstraße (heute Zahnarztpraxis Schmücker).
  • – Im August wird Heinrich Stemmermann neuer Vikar in Bad Westernkotten. Er bleibt bis 1.9.1966.

1964

  • – Bau der Kläranlage an der Osterbachstraße.
  • – 13.10.: Josef Brock wird neuer Bürgermeister von Bad Westernkotten.
  • – 17.11.: Gründung des dritten Brieftaubenvereins im Ort, „Tempo”.

1965

  • – Helmut Werner Gröger wird Nachfolger von Ewald Klinkhammer als Kurdirektor.
  • – Der Gemeinderat beschließt den Neubau einer Schule.
  • – Gründung der Altherren-Abteilung des SuS.
  • – Hochwasser am Schützenfestsamstag, insbesondere in Lippstadt. Gegen 17 Uhr steht noch nicht fest, ob in Bad Westernkotten überhaupt ein Schützenfest gefeiert wird. Dann aber Entwarnung. Erstmals dann ab 20 Uhr in der Schützenhalle Tanz für Kurgäste und Gäste, während die Schützenbrüder noch unterwegs sind und Ständchen bringen. Am Schützenfestsonntag erhielt die Ehrenkompanie eine neue Fahne.
  • – Gründung des Schreibwarengeschäfts Israel, Schäferkämper Weg.
  • – 19.11.: Einweihung des Elisabethkindergartens.

1966

  • – 1.9.: Vikar Heinrich Stemmermann verläßt die Gemeinde.
  • – 1.10.: Pfarrer Becker legt sein Amt als Pfarrer nieder.
  • – Im Oktober beginnen die Arbeiten zum Bau der neuen Schule auf dem Zehnthof, heute „Astrid-Lindgren-Schule”.
  • – 28.10.: Eröffnung des ehemaligen Cafés Wieneke am Birkenweg.
  • – 27.11.: Pfarrer Norbert Gersmann wird als neuer Pfarrer von Bad Westernkotten in sein Amt eingeführt.

1967

  • – 5.3.: Gründung der Heizungsbaufirma Friedhelm Hense.
  • – 1.4.: Das Postamt zieht von der Nordstraße in die Osterbachstraße 10.
  • – Anlegung des Forellenweges.
  • – 26.7.: Eröffnung des Cafés Krogmann.
  • – 30.7.: Erste Pfarrgemeinderatswahlen; 184 Wahlberechtigte nehmen teil.
  • – Neuer Badearzt wird Dr. med. Wilhelm Antrop.

1968

  • – 22./23.6.: Einweihung des Sportplatzes „Am Zehnthof”.
  • – 9.8.: Eröffnung der neuen Schule an der Schützenstraße.
  • – Erbohrung einer 2. Solequelle „Im Westerfeld”.
  • – 1.7.: Erstmals Kanalbenutzungsgebühren zu zahlen.
  • – 18.10.: Großer bunter Abend in der Volkshalle zur Finanzierung eines Dorfbrunnens in der Ortsmitte. Dieser wird am 17.8.1969 eingeweiht.

1969

  • – Einweihung eines Brunnens am Alten Markt. Er wird 1999 beim Umbau der Ortsmitte entfernt.
  • – Ab 1.8. werden die Schüler aus Eikeloh und zunächst auch aus Bökenförde in der Bad Westernkötter Schule unterrichtet.