1950-1959

1950

  • – 1.5.: Gründung der Solbad Westernkotten GmbH und Wiedereröffnung des Badebetriebes.
  • – Erste Landtagswahlen. Die CDU erreicht 45,8 %, die SPD 29.4%.
  • – Bau des jetzigen Volksbankgebäudes.
  • – 1.10. Hauptlehrer Probst tritt in den Ruhestand. Nachfolger wird Ferdinand Schäfers.
  • – Gründung eines „Heimat- und Verkehrsvereins” im Dezember.

1951

  • – 26.2.: Kurdirektor Klinkhammer bittet die Gemeinde, dass für den Kurpark vorgesehene Baugebiet „Auf der Brede” zu verschieben.
  • – Ab 23.4. bis Lobetag wird die alte Bad Westernkötter Pfarrkirche neu ausgemalt.
  • – 16.6.: Die katholische Gemeinde erwirbt das von Bredenoll’sche Besitztum.
  • – Am 14.12. verstirbt die langjährige Dorflehrerin Fräulein Stragotta.

1952

  • – Errichtung des Kreuzes bei Gerling, Leckhausstraße.
  • – 12.2.: Aloys Merschmann wird zum Bürgermeister gewählt.
  • – Gründung des Gartenbaubetriebes Merschmann.
  • – Juni: Gründung des SPD-Ortsvereins.
  • – 24.12.: Erster Fernseher im Ort.

1953

  • – Vom 12.1. bis 27.12. ist Vikar J. Pospich in Westernkotten tätig.
  • – 29.3.: Die Generalversammlung des Schützenvereins beschließt den Bau einer neuen Schützenhalle.
  • – 16.6.: Aufteilungsplan für die neu zu errichtende Fredegrassiedlung. Es sind 42 Häuser vorgesehen.
  • – Die ersten Siedlungshäuser Auf der Brede werden bezogen.
  • – September: Einführung einer Schulpflegschaft: Josef Deimel und Magdalene Jesse werden in den Vorstand gewählt.
  • – 5.10.: Josef Westerfeld wird neuer Bürgermeister.

1954

  • – Am 1.5. wird Anton Köster neuer Vikar von Westernkotten. Er bleibt bis Dezember 1955.
  • – Abriss des großen Gradierwerkes an der Weringhauser Straße.
  • – Die ersten Siedlungshäuser im Fredegras werden fertig gestellt.

1955

  • – Bau der heutigen Brücke an der Nordstraße über die Gieseler.
  • – Ab 18.12. ist Pater Aloysius neuer Vikar in Westernkotten.

1956

  • – Im August läßt der Männergesangverein einen Heimatfilm drehen.
  • – Am 7.11. wird Erich Riekenbrauck zum Bürgermeister gewählt.

1957

  • – Gründung der Gaststätte „Haus Schäfermeier”.
  • – Gründung der Kurbad-Drogerie.
  • – 22.3.: Anton Schäfermeier wird Bürgermeister.
  • – 1.7.: Tod von Hauptlehrer Wilhelm Probst.
  • – 21.9.: Walter Schütte aus Westernkotten wird zum Priester geweiht. Die Heimatprimiz wird am 26.12. gefeiert.

1958

  • – Januar: Beschluss der Gemeindevertretung zum Bau einer Volkshalle, der heutigen Schützenhalle.
  • – Eröffnung des Edeka-Marktes Kreling an der Osterbachstraße. Der Edeka-Laden Kreling schließt am 31.5.1986; am 6.6.1986 eröffnet Dieter Vollmer an gleicher Stelle einen IFA-Markt.
  • – Das Ausschellen von Gemeindemitteilungen wird abgeschafft.
  • – 19.7.: 700-Jahr-Feier der Gemeinde mit Verleihung des Titels „Bad”; Einweihung der Volkshalle, heute „Schützenhalle”, Herausgabe des ersten Heimatbuches, Übergabe eines neuen Löschfahrzeuges an die Feuerwehr und Einweihung des erweiterten Ehrenmals.
  • – 19.7.: Heinrich Eickmann wird Ehrenbürger.
  • – 19.7.: Feierliche Eröffnung der Volkshalle.
  • – 15.8.: Neuer Vikar wird Johannes Chang, der bis zum 6.1.1961 bleibt.
  • – 4.11.: Einweihung der Kurhalle im Kurpark.
  • – Einweihung des Denkmals für Pfarrer Korte im Kurpark.
  • – 5.12.: Heinz Brüggemeier wird vom Gemeinderat zum neuen Standesbeamten gewählt.

1959

  • – Herbert Gunkel schreibt – wohl als erster – an der Uni Münster eine Staatsarbeit über Westernkotten.
  • – Ab 1.4. öffentliche Müllabfuhr.
  • – 31.5.: 2000 Gäste beim Festkonzert des MGV aus Anlass des 25jährigen Bestehens.
  • – Einebnung des 2. Salzbrunnens auf dem Königssood.