1991

Januar

  • Am 1. Januar lebten in unserem Ort 3.465 Personen, davon 1.613 männlich und 1.852 weiblich. Im Alter von 0-5 Jahren sind es 214 Personen, von 6-15 Jahren 318, von 10-20 Jahren 205, von 21-45 J.1.290, von 46-64 Jahren 844 und älter als 64: 594 Personen. Aus­länder in Bad Westernkotten: 81, davon 44 männlich und 37 weiblich. Konfessionszugehörigkeit: 2.536 Katholiken, 666 Evangelische und 182 Sonstige.
  • Bei der diesjährigen Sternsingeraktion unter dem Titel “Kirap – da­mit Kinder heute leben können” sammeln 33 Kinder in 10 Gruppen DM 2.786,80, über 150 DM mehr als 1990.
  • 12.1.: Die KAB feiert ihr 7. Stiftungsfest und stellt ihr Jahres­programm vor: sechs Vorträge und einige Fahrten und Exkursionen stehen auf dem Programm.
  • Die Stadt- Erwitte stellt aus Haushaltsmitteln 1990 DM 5.000 für Entwicklungshilfe erstmals zur Verfügung. Je DM 1000 gehen an Schwester Concetta in Namibia und Schwester Magdalena auf den Phi­lippinen.
  • Sozialausschuss und Rat der Stadt Erwitte unterstützen den Bau eines dreigruppigen Kindergartens (Tagesstätten-, Kindergarten- und Hort­gruppe) durch einen privaten Investor, Dr. Heinemann aus Köln, grundsätzlich und stellen Finanzmittel und das Grundstück zwischen Turnhalle und Feuerwehrgerätehaus in Aussicht.
  • Weitere Buntglascontainer am Mühlenweg aufgestellt. Damit stehen nun insgesamt neun Container in unserem Ort.
  • 18.1.: Elisabeth Jütte, Hockelheimer Weg 12, wird 92 Jahre.
  • 19.1.: Winterball des Schützenvereins in der Volkshalle. Aufgrund des Golfkrieges, der seit dem 16.1. tobt, wurde er nach Aussage von Oberst Gudermann nur “in vertretbarem Rahmen” gefeiert.
  • Die KFD sagt aufgrund des Golfkrieges alle Karnevalsfeiern ab. Pfarrversammlung der katholischen Kirchengemeinde. (21.1.)
  • 23.1.: Die Gesellschafterversammlung beschließt neuen Gesellschaf­tervertrag für die Solbad, in dem auch ein Aufsichtsrat vorgesehen ist.
  • 25.1.: Bei der Jahreshauptversammlung des MGV wird Rolf Mertens als Vorsitzender bestätigt. Kontroverse Diskussionen gibt es zur Einführung neuen Liedgutes.
  • Hermann Wellhausen wird als bester Züchter des Jahres 1990 vom Kaninchenverein geehrt.
  • 31.1.: In der Salzstraße eröffnet eine Quelle-Agentur, die von Rosemarie Petters geführt wird.

Februar

  • 5.2.: Zu einer seit Tagen anhaltenden klirrenden Kälte gesellt sich Schneefall, der v. a. den Autofahrern viele Probleme bereitet.
  • 9.2.: Die Rover der DPSG gestalten aus Anlass des Golfkrieges eine Friedensmesse; der Karneval des SuS findet nicht statt.
  • 13.2.: Fast 30 Heimatfreunde treffen sich zu einem Gesprächsabend zur Kurortgeschichte. Die einzelnen Aussagen werden von Herrn Frigger-Schäfer in seiner entsprechenden Abhandlung eingebaut.
  • Willi Pilk als Vorsitzender des Kur- und Verkehrsvereins wieder­ gewählt. Der Verein will neue Bänke entlang der Wanderwege auf­stellen.
  • Der Rodelberg im Muckenbruch ist in diesen Tagen ein beliebtes Ziel zahlreicher Kinder, dagegen bringt der tägliche Schnee den Auto­fahrern manche Schwierigkeiten.
  • 16.2.: Jugendmesse mit Pater Witzel, anschließend. Aufteilung der 50 Firm­bewerber in Gruppen.
  • 20.2.: Besinnungstag der kfd mit Spiritual Gerhard Lachmann, ca. 80 Teilnehmerinnen.
  • Die Diskussion um den Standort einer neuen Hochmülldeponie wird auch in unserem Ort fleißig geführt.
  • In der Presse werden die Mitglieder der Stadt Erwitte im neuen Aufsichtsrat der Solbad bekannt gegeben. Es sind Ortsvorsteher Beste und Bürgermeister Spiekermann. In der Gesellschafterversammlung bleibt Josef Regenbrecht der Vertreter.
  • 21.2.: Zum neuen Stadtdirektor von Erwitte wird Wolfgang Fahle ge­wählt. Er löst voraussichtlich zum 1.6. Josef Grumpe ab.
  • 22.2.: Nach fast zweiwöchigem Schnee setzt heute Tauwetter ein.
  • Der Sportschützenverein unter dem Vorsitzenden Josef Gudermann jun., der dem Verein seit einem Jahr vorsteht, kann auf eine positive Jahresbilanz zurückblicken. Besonders die Leistungen von Julia Schröder, Julia Hoppe und Frank Richter bei den Bezirksmeister­schaften werden gewürdigt.
  • 25.2.: Bei der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins .referiert u. a. Bürgermeister Spiekermann über die Schwierigkeiten bei der Findung eines geeigneten Standortes für ein Tennisplatz- und Sport­platzgelände.
  • 28.2.: Kriegsende am Golf! Das Thema hatte auch in unserem Ort zahlreiche Gespräche, Veranstaltungen, aber auch Stimmungen beein­flusst.

 

März

  • 1.3.: Neueröffnung der Gaststätte Schäfermeier, Bruchstraße 15, durch Familie Langenkämper. Vor 14 Tagen hatte Christel Kemper, die drei Jahre lang die Gastwirtschaft geführt hatte, zum letzten Mal geöff­net. Weltgebetstag der Frauen, gemeinsam von evangelischen und katholischen Frauen veranstaltet.
  • Jahreshauptversammlung des Musik­vereins: 23 Kurkonzerte sind im Jahre 1991 vorgesehen; W. Plümpe löst Th. Groene als Geschäftsführer ab.
  • Ausbau eines Teilstücks der Wagenfeldstraße (60 Meter) im Gange.
  •  Bernd Pohl und Wolf Lederer, so berichtet der Patriot, haben von Oktober bis Februar insgesamt 140 Kopfweiden im Muckenbruch ge­scheitelt.
  • 3.3.: Wanderung des Heimatvereins nach Öchtringhausen zum Kohl­essen, 20 Teilnehmer.
  • 5.3.: Treffen von 500 Landfrauen des Landfrauenvereins Lippstadt in der Volkshalle.
  • Wieder tödlicher Unfall bei Hoppe-Klosebaum: ein 20-jähriger aus Liesborn durchbricht mit seinem Kadett-Kombi die Leitplanke und reißt ein riesiges Loch in Bruchstein- und Stützmauer; er war auf der Stelle tot.
  • 6.3.: Erste von drei Frühschichten der DPSG, die in diesem Jahr bereits zum neunten Mal durchgeführt werden; 29 Teilnehmer; die Schulkonferenz der Grundschule beschließt die Einführung der 5­Tage-I’t’oche zum neuen Schuljahr.
  • Auf der Internationalen Touristik-Börse präsentiert sich auch die Kurverwaltung.
  • 13.3.: Franz-Josef Koböken erklärt nach Querelen mit dem Ortsvor­steher gegenüber seinem Vorstand den Rücktritt vom Amt des ersten Vorsitzenden des Musikvereins.
  • 14.3.: Ratssitzung: 1. Verabschiedung des Haushaltsplanes. Darin sind an investiven Maßnahmen für Bad Westernkotten u. a. enthalten: Anschluss der Kläranlage an die Kläranlage Erwitte-Nord; Ausbau der Salzstraße und eines Teils der Spielplatzstraße; Ampel über die Aspenstraße bei Schrop; Verkehrsentwicklungs- und Kurortentwick­lungsplan. 2. Die Unterschutzstellung des Kreling’schen Hauses. Osterbachstr. 14, wird bei Stimmengleichheit abgelehnt. 3. Aus­weitung der öffentlichen Straßenreinigung.
  • 14.-16.3. : Fastenpredigten von Pater Marcellus, Wiedenbrück.
  • 16.3.: 25. Mammut-Skatturnier des Skatvereins “Kreuz-Bube” zusam­men mit der Brauerei Heißenburg in der Volkshalle; ca. 340 Teil­nehmer.
  • Die Ehrenkompanie siegt beim Bataillonsschießen des Schützenvereins.
  • 16.3.: Umweltaktion “Müllfreie Wanderwege” der Klasse 2a der Grund­schule unter der Klassenleitung von Frau Ursula Schulte zur Heide. 18.3..
  • Kurdirektor Scheler äußert sich nochmals öffentlich zu den Gefahren einer Deponie für den Kurort Bad Westernkotten.
  • 19.3.: 75. Geburtstag von Alt-Bürgermeister Josef Brock. Empfang bei Schröer-Fidora.
  • 21.3.: Neueröffnung des Textil-Fachgeschäftes Birkners an der Salzstraße 12 und Wiedereröffnung des früheren “Joy” als “,Fritten-­Schmiede”. Inhaber ist Heinrich Beckhoff.
  • 22.3.: 40-jähriges Dienstjubiläum von Schulleiter Ferber.
  • 23.3.: Palmbundbinden der Heimatfreunde auf dem Kirchplatz.
  • Schuh­putzaktion der Wölflingsstufe der Pfadfinder.
  • Frühjahrsgeneral­versammlung des Schützenvereins, 149 Schützen anwesend.
  • 25.3.: Einführung der “Rechts-vor-links-Regelung” an der Antonius­straße. der Osterbachstraße (mittlerer und nördlicher Teil), an der Kreuzung Schützenstraße/Laarweg und der Ecke Am Zehnthof/ Hockelheimer Weg.
  • 26.3.: Aufstellung und Inbetriebnahme eines Schaukastens der katholischen Kirchengemeinde am Kirchplatz.
  • 30.3.: Nach der Osternachtsfeier symbolisches Osterfeuer auf dem Kirchplatz; Ostereierverkauf der Jungpfadfinder.
  • 31. 3.: (Ostersonntag) Wieder “zweibeinige” Osterhasen im Kurpark unterwegs, die bunte Ostereier und Osterglocken an Besucher ver­teilen.

 

April

  • Der Radweg nach Bökenförde wird nun endlich weitergebaut.
  • 7.4.: Am Weißen Sonntag gehen 25 Kinder zur 1. hl. Kommunion.
  • 7.4. gegen 15.40 Uhr wieder schwerer tödlicher Unfall bei Hoppe-Klose­baum, wo nach dem tödlichen Unfall vom 5.3. die Außenmauer noch gar nicht aufgemauert war; Behinderung der Einsatzkräfte durch Schaulustige.
  • 11.4.: Jahreshauptversammlung des VdK mit Vorstandswahlen: 1. Vors. Franz Weber, 2. Vors. Magda Schröfel, Kassierer Hubert Kerk­hoff und Schriftführerin Mathilde Koppmeier.
  • 13./14.4.: Die Tischtennis-Stadtmeisterschaften enden mit einem Gesamtsieg des TTC Bad Westernkotten.
  • 15.4.: Julius Aust übergibt seine Massagepraxis im Tannenweg 3 an seinen Schwiegersohn Ralf Nonnemann.
  • 16.4.: Übernahme des Friseursalons Brexel Alter Markt 1, durch Paul Lerche.
  • 19.- 21.4.: 50 SPD-Mitglieder aus der zukünftigen Partnerstadt Erwittes, Aken an der Elbe, in Erwitte zu Gast; zahlreiche auch in Bad Westernkotten in Familien untergebracht.
  • 21.4.: Feier zum 75-jährigen Bestehen der katholischen Frauen­gemeinschaft. Die Bundesvorsitzende der kfd, Gertrud Casel, hält die Predigt. Mehr als 100 Gäste im Johannes-Raus; Weihe- einer neuen Fahne während des Festhochamts.
  • 23.4.: Im Johannes-Haus bezieht die Caritas-Sozialstation eine Nebenstelle für den Bereich der Stadt Erwitte.
  • Ralf Hense, Osterbachstraße, besteht- die Meisterprüfung im Zen­tralheizungs- und Lüftungsbau; Besuch der Firmbewerber bei der Bundeswehr in Lipperbruch Flugblatt einer Bürgerinitiative gegen Hochmülldeponie wird flächendeckend im Ort verteilt; auf die Gefahren für das Bad wird aufmerksam gemacht.
  • 29.4.: “Moden am Kurhaus” eröffnet ein zweites Geschäft in der­ Weringhauser Str. 30.
  • 30.4.: Zum 15. Mal Tanz in den Mai in der Volkshalle; der Erlös ist für den derzeit in Arbeit befindlichen Anbau an die Volks­halle.

 

Mai

  • 2.5.: Eröffnung einer “Galerie am Park” durch Familie Bogumil an der Kurpromenade.
  • Die zweite Fußballmannschaft des SuS wird Meister in der Kreisliga.
  • Hotel-Pension Kemper, Weringhauser Str. 15a, nun nach Umgestaltung unter der Leitung von Hartwig und Helga Other.
  • Der Wirtschafts- und Verkehrsausschuss beschließt drei neue Namen für Wirtschaftswege: Zur Bleiche, Am Schottenteich und Im Hockel­heimer Feld.
  • Christi Himmelfahrt: Ausflug der Ehrenkompanie des Schützenver­eins nach Westheim bei Marsberg, die Junggesellen feiern ein kleines Fest auf dem Hof Rieke;  immer noch kalt und recht regnerisch.
  • 11./12.5.: Fahrt der Heimatfreunde nach Quedlinburg u. Duderstadt.
  • 15.5.: Der Rat billigt den Kauf der Besitzung Osterbachstr. 22 durch die Stadt Erwitte zur Errichtung eines Übergangsheimes für Aussiedler. Die Gaststätte Muckenbruchschänke”, die 1981 hier errichtet wurde, hatte schon seit gut einem Jahr geschlossen.
  • 19.5.: Bereits im vorletzten Spiel der Saison sichert sich die erste Fußballmannschaft des SuS den Aufstieg in die Bezirksliga.
  • 21.5.: Der neu installierte Aufsichtsrat der Solbad GmbH tagt zum ersten Mal. Vorsitzender wird Herr Schwickert vom Land­schaftsverband, seine Vertreter BM Spiekermann (für die Stadt Erwitte) und Ratsmitglied Franz Kersting (für den Kreis Soest). In der Gesellschafterversammlung, die fortan nur noch ein Mal pro Jahr tagt, vertritt Josef Regenbrecht die Stadt Erwitte.
  • 25.5.: 49 Jugendliche werden durch Erzbischof J.J. Degenhardt ge­firmt.
  • 26.5.: Die 18. Salinenkirmes fällt zum Teil dem morgens anhalten­den Regen zum Opfer. Als gegen Mittag das Wetter besser wird, öffnen doch noch zahlreiche Stände. Bei. gutem Wetter werden die Tombola und Spielstände am Donnerstag nachgeholt.

 

Juni

  • 4.6.: Im Hauptausschuss wird bekannt gegeben, dass sich bei dem neuen evangelischen Kindergarten (Tagesstätte) noch Schwierigkeiten bzgl. des Schallschutzes ergeben haben und die Eröffnung nun erst im Frühjahr 1992 erfolgen kann.
  • 7.6.: Der MGV präsentiert vor ca. 90 Besuchern Einblicke in seine Arbeitsweise und das Liedgut-Repertoire.
  • 7.6. Aufstiegsfeier des SuS in der Volkshalle.
  • In den letzten Wochen wurden innerhalb des Ortes vier Wanderwege mit farbigen Punkten markiert.
  • Die Kindertanzgruppen, die Marion Deister im Rahmen eines Angebots der Familienbildungsstätte Lippstadt leitet, erfreuen sich reger Nachfrage.
  • 13.6.: Beschluss des Stadtrates, den Spielplatz an der Spielplatz­straße für fast 23.000 DM neu zu bestücken und zu gestalten.
  • 14.6.: Paul Köthemann wird zum Nachfolger von Franz-Josef Koböken gewählt, der das Amt des Vorsitzenden des Musikvereins nach Differenzen mit Ortsvorsteher Beste niedergelegt hatte.
  • 23.6.: Ausflug der AWO ins Sauerland.
  • 24.6.: Verabschiedung von Dr. F. Siebecke, der 15 Jahre an der Spitze der Gesellschafterversammlung der Solbad GmbH gestanden hatte.
  • 29./30.6.: Der SPD-Ortsverein mit insgesamt 52 Fahrtteilnehmern in der Elbestadt Aken, die seit dem 17.6. offiziell die Partners­tadt Erwittes ist.
  • 30.6.: Ausflug der KAB nach Ermsinghausen.

 

Ju1i

  • 1.7.: Dr. Michael Esser, Lindenstraße, eröffnet im Wohn- und Geschäftshaus Eickmann, Auf der Brede 29a, eine Arztpraxis.
  • 356. Lobetag bei sonnig, heißem Wetter. Abschlusshochamt in diesem Jahr auf dem Schulhof, da der Vorplatz der Schützenhalle noch . nicht ganz fertig gestellt ist. Wegen der Wärme stellten sich fast alle Gläubigen unter die Bäume bzw. entlang des Lindenschulge­bäudes in den Schatten.
  • Der Kur- und Verkehrsverein bewertet jeden (!) Standort für eine neue Kreismülldeponie auf dem Gebiet der Stadt Erwitte als Existenz bedrohend für das Heilbad.
  • 13.7.: Einweihung der erweiterten und umgestalteten Volksballe im Rahmen eines Gemeindefestes mit Kaffeetafel, Musik u. Getränken.
  • Bei den westfälischen Trampolinjahrgangswettkämpfen in Ahaus er­reicht Sabrina Schubert den 2. Platz.
  •  20.-22.7.: 297. Schützenfest; im Mittelpunkt die Majestäten Werner Eickmann und Anja Beste; das Bad Westernkötter Tambourkorps spielt zum ersten Mal den Großen Zapfenstreich; am Sonntag 440 Schützen und 201 Musiker angetreten; Albert Hellemeier erhält höchsten Orden des Sauerländer Schützenbundes; Rektor in Ruhe  Ferdinand Schä­fers für 70-jährige Mitgliedschaft geehrt; neuer König wird Rudi Hellemeier, der nun gemeinsam mit seiner Frau Susanne das Schützenvolk regiert.
  • 23.7.: Drei Waggons der WLE entgleisen beim alten Westernkötter Bahnhof, weil sich .ein Gleisstück bei Temperaturen um 35 Grad ver­formt hatte; kein Personenschaden.
  • Im “Patriot” wird angekündigt, dass im September die “Todeskurve” bei Hoppe-Klosebaum durch einen “Verkehrskreisel” entschärft werden soll.
  • In der Prioritätenliste für die Renaturierung von Fließgewässern wird die Gieseler vom Kreis Soest an 5. Stelle genannt; Rena­turierungszeitraum: 1991 bis 1996.
  • 28.7.: Nach der Meisterschaft in der ersten Kreisklasse wird die erste Mannschaft des SuS auch Kreispokalsieger durch einen Sieg über Warstein.
  • 29..7.: Beginn der ersten Ferienspaßaktion der AWO für die Stadt Erwitte, an der auch Kinder ans Bad Westernkotten teilnehmen. 31.7.: Ausflugsfahrt der kfd nach Fulda.

 

August

  • 1.8.: Der Bauausschuss beschließt auf Antrag der Heimatfreunde, den Peststein im Muckenbruch unter Denkmalschutz zu stellen.
  • An der Nordstraße aufgestellte Bauwagen sollen Erkenntnisse zur weiteren Verkehrsberuhigung der Straße liefern.
  • 12./13.8.: Einführung einer Tempo-30-Zone entlang des Schäfer­kämper Weges. Die Straße Westerntor – vom Friedhof bis Einmündung Aspenstraße – für den Durchgangsverkehr gesperrt.
  • 17.8.: Krautbundbinden auf dem Kirchplatz, veranstaltet vom Heimatverein.
  • 20.8.: Kurdirektor Scheler gibt über die Presse bekannt, dass er zum 30.9. Bad Westernkotten verlässt und eine neue Stelle in Sachsen in den Staatsbädern Bad Elster und Bad Brambach antritt.
  • 24.8.: Zum dritten Mal Lampionfest im Kurpark mit Musik und Feuer­werk, veranstaltet von der Feuerwehr in Zusammenarbeit mit der Kurverwaltung.
  • 26.8.: Rückkehr der Rover des Pfadfinderstammes aus dem Zeltlager in Irland. Auch alle anderen Pfadfindergruppen mittlerweile wieder aus dem Lager eingetroffen.
  • 28.8.: Überfall auf die Volksbank: Unbekannte Täter erheuten etwa DM 44.000; bereits zwei Tage später ist einer der Täter gefasst.

 

September

  • 1.9.: Busfahrt von Mitgliedern der katholischen Kirchengemeinde nach Lengenfeld im Eichsfeld, wo der Bruder von Pater Witzel als Pfarrer tätig ist.
  • Zwei Einbrüche in Gastwirtschaften.
  • 2.9.: 35 Schülerinnen und Schüler beginnen ihren Unterricht in der Grundschule Bad Westernkotten. Der bisherige “Schülerspezial­verkehr” auf der Linie 676 Eikeloh-Bad Westernkotten-Erwitte (Schulzentrum.) wird in einen öffentlichen Linienverkehr umgewan­delt.
  • 3.9.: Caritas-Jahresausflug nach Münster.
  • 5.9.: Tödlicher Unfall auf der B 1 in Höhe des Alten Berger Pfades.
  • 7.9.: Familienausflug des MGV ins Bürener Land.
  • Offizielle Ein­weihung des Wohn- und Geschäftshauses Eickmann an der Kurpromenade.
  • 8.9.: KAB-Radtour nach Schmerlecke; erste spärliche Regentropfen nach dem trockensten August seit Durchführung regelmäßiger Nieder­schlagsmessungen.
  • Rege Bautätigkeit am Gieselerweg und Prozessionsweg, wo derzeit fünf neue Häuser entstehen.
  • 14./15.9.: Fahrt der KFD nach Bamberg.
  • 18.9.: Info-Veranstaltung der SPD zum Warsteiner Müllkonzept. 22.9.: 10. Schnadgang, diesmal entlang der südwestlichen Grenze, ca. 50 Teilnehmer; Zusammentreffen mit Erwitter Heimatfreunden; Abschluss an der Schäferkämper Mühle mit Platzkonzert des Tambour­korps.
  • 22.9.: 70-jähriges Hausjubiläum der Vinzentiner in Lippstadt: aufgrund der engen Verbindung zu Pater Witzel viele Bad Westernkötter, so auch zahlreiche Mitglieder des KAB und des MGV, dort zu Gast. 24.9.: Genossenschaftsversammlung der Volksbank; Franz Boberschmidt für 25 Jahre im Aufsichtsrat geehrt.
  • 26.9.: Bürgermeister Franz-Josef Spiekermann gibt vor dem Rat der Stadt Erwitte seinen Rücktritt aus persönlichen Gründen bekannt. Der Peststein im Muckenbruch wird in die Denkmalliste aufgenommen; die Stadt gewährt nochmals einen Zuschuss von DM 50.000 für den Anbau an die Volkshalle.
  • 28.9.: Etwa 25 Mitglieder des Heimatvereins zu Gast beim Partner­verein in Mellrich.

 

Oktober

  • 1.10.: Neuer Geschäftsführer der Solbad ist vom heutigen Tag an der bisherige Prokurist Heinz Romweber.
  • 3.10.: Aus Anlass des Tages der deutschen Einheit setzen die Pfad­finder unter die im vorigen Jahr im Kurpark gepflanzte Eiche einen Gedenkstein.
  • 6.10.: Zum Erntedankfest haben die Heimatfreunde wieder einen ansprechenden Erntedankaltar aufgebaut und gestalten das Hochamt mit.
  • 9.10.: Beginn der Bauarbeiten am Kreisel bei Hoppe-Klosebaum.
  • 12.10.: Die Heimatfreunde präsentieren über den “Patriot” zwei Modelle für einen Kirchplatzbrunnen von Uwe Steinbeck; Stufen­wechsel bei den Pfadfindern.
  • 12.10. Oktoberfest des MGV in der Volks­halle mit der Gruppe “Franz und Franz”.
  • 13.10.: Erntedankmesse des Kindergartens; anschließend Frühstück.
  • 15.10.: Die zweite Auflage der heimatkundlichen Grundschulmappe wird über die Presse der Öffentlichkeit präsentiert. 19./20.10.: Rassekaninchenschau in der Volkshalle Vereins­meister: Gerda und Fritz Kelm.
  • 23.10.: Nächtlicher Einbruch in die Drogerie.
  • Die Caritas-Sozialstation erhält von der Carita8-Kon~ßrenz ein besonderes Krankenbett.
  • Zum neuen Bürgermeister von Erwitte wird am 29.10. Franz Meier aus Horn gewählt.

 

November

  • 3.11.: Der Spielertrainer der ersten Fußballmannschaft, Hansi Kriar, wirft das Handtuch; nach Aussprache mit dem Vorstand nimmt er am 7.11. seinen Dienst wieder auf.
  • 8.11.: Die KAB besichtigt die Zuckerfabrik in Soest.
  • 9./10.11.: Bei den Kirchenvorstandswahlen werden Franz-Josef Brock, Peter Lange jun., Rolf Mertens und Franz Wenner gewählt; ca. 2.050 Wahlberechtigte; 196 abgegebene Stimmzettel.
  • 11.11.: Martinsspiel in der Kirche, anschließend Umzug durch den Ort bis zum Schulhof, wo die Brezel verteilt werden. Veranstalter: Grundschule.
  • Keine Resonanz bisher auf den Aufruf der Stadt Erwitte, sich als Schülerlotse an der Aspenstraße zu betätigen.
  • Die erste Mannschaft des Skatvereins “Kreuz-Bube” mit Udo Chudaska, Andre Hoenemann, Heinrich Leonhardt und Bernd Westerfeld  steigt in die 2. Bundesliga des Deutschen Skatverbandes auf.
  • 16.11.: Bei der Generalversammlung des Schützenvereins gibt es im Zusammenhang mit der Wahl des Geschäftsführers deutliche Dis­krepanzen im Vorstand. Wieder gewählt werden J. Gudermann als. Oberst, F.-J. Steins (Major), A. Westerfeld (Geschäftsführer) und K.-H. Bartmeier (Königsoffizier). Neu im Amt: W. Hoppe-Nucke (Königsoffizier) -und August Wieners (Schellebaumträger).
  • 23.11.: Westfälischer Abend des Heimatvereins mit fast 150 Gästen. Durch das Programm führt gekonnt mit Witz und Charme Jupp Balken­hol aus Körbecke.
  • 23.11.: Günther Köthemann wird als Nachfolger von Johannes Hense zum Hauptmann der Männerkompanie gewählt.
  • 27.11.: Patientennachmittag der Caritas in Zusammenarbeit mit der Sozialstation im Johanneshaus.
  • 28.11.: In der Ratssitzung wird der Schulentwicklungsplan vorgestellt, der für die Grundschule Bad Westernkotten für die Jahre 1992-96 folgende Schüleranmeldezahlen vorhersagt: 44, 46, 43, 45, 33. Da­mit ist die Zweizügigkeit für den Planungszeitraum gesichert.
  • 29.11.: Komplett neuer Vorstand bei der Junggesellenkompanie: Neuer Hauptmann ist Bernd Vollmer.
  • Zahlreiche Obstbäume entlang des Radweges nach Bökenförde vom Kreis gepflanzt.

 

Dezember

  • 1.12.: Pfarrer Gersmann feiert im Kreis zahlreicher Gratulanten sein 25-:jähriges Ortsjubiläum.
  • 1.12.: Buntes Sportprogramm der Abteilungen Leichtathletik, Turnen und Gymnastik bereits zum 15. Mal.
  • 3.12.: Der Kur- und Verkehrsverein beschließt für den 23~ und 24. Mai 92 wieder eine Gewerbeschau.
  • Zahlreiche Adventsfeiern der Vereine in diesen Tagen.
  • Hans Ewen für 60-jährige, Johann Treziak für 50-jährige Mitglied­schaft im MGV geehrt.
  • 7.12.: Disco der DPSG in der Volkshalle; ca. 850 Karten verkauft; 1000-Watt-Anlage.
  • Ehrung der Meister in der Brieftaubenliebhabervereinigung Erwitte: Die Schlaggemeinschaft Gebrüder Mergemeier und Brock gewinnt al­lein 7 Preise. Eine Ortsausstellung der hiesigen Taubenvereine findet dieses Jahr nicht statt.
  • 7.12.: Zwei Wipptiere, gestiftet von der DPSG und der Frauenge­meinschaft, finden ihren Platz auf dem Kirchplatz.
  • 7.12.: Beförderung bei der Feuerwehr, so wird u. a. Ernst Kober zum Brandmeister befördert.
  • 11.12.: “Dankeschön-Fahrt” für alle Helferinnen im kirchlichen Dienst nach Münster.
  • Der PGR gibt zum zweiten Mal einen Jahreskalender mit Terminen der kirchlichen Vereine heraus.
  • Heinrich Johannknecht, Johann Kraft, Norbert Meyer und Familie Kelm holen auf der Kaninchenbundesschau in Nürnberg Preise.
  • 14.12.: Neuer Hauptmann der Ehrenkompanie wird Johannes Hense, der Albert Hellemeier nach 20-jähriger Kompanieführung ablöst.
  • 15.12.: Öffentlicher Preisskat des Skatvereins.
  • Bei der Jahreshauptversammlung des Tischtennisclubs DJK wird Christian Wenner (10) besonders geehrt, der bei den Schülern. Und in der Jungenklasse Sieger wurde.
  • 22.12.: Drittes Adventskonzert unter der Leitung von Gudrun ­Tollwerth. 21 Kinder singen und musizieren in der katholischen Pfarrkirche vor “vollbesetztem Haus”.
  • 24.12.: Um 15 Uhr wieder Weihnachtsgottesdienst, vor allem für kleinere Kinder, gestaltet von der Gruppe “Frauentreff”.
  • 25.12.: Rücktritt von Präsident Gorbatschow,  Ende der UdSSR.
  • Walter Ligges als Vors. des Skatvereins wieder gewählt; Vereins­meister: Udo Chudaska.
  • Fritz Kelm als Vors. des Kaninchenzuchtvereins wieder gewählt. Ehrungen für Helmut Andreas, Paul Kleinert und Josef Brock.
  • 31.12.: In der Presse wird das renovierte Fachwerkhaus Hollenbeck, Hockelheimer Weg 7, das einzige unter Denkmalschutz stehende Wohn­gebäude im Ort, .vorgestellt; Quellenwanderung im Kurpark mit Be­triebsleiter Friedrich, anschließend Silvesterpunsch.
  • Letzter Tag der. Kurbad-Drogerie unter der Leitung von Hubert Rüther. Die Drogerie soll nach Um- und Erweiterungsbaumaßnahmen im Januar 92 wiedereröffnet werden. Neue Inhaberin: Beate Schröer.
  • Die Jahresstatistik der katholischen Kirchengemeinde weist fol­gende Zahlen auf (in Klammern 1990): Taufen 28 (21), Sterbefälle, 22 (18), Eheschließungen I0 (4), Kirchenaustritte 4 (1), Ein­tritte 0 (0), Gottesdienstbesucher im März bzw. Oktober 709/797 (703/683).