1989

Januar

  • Am 1. Januar lebten in unserem Ort insgesamt 3.360 Personen, 1.559 männ­lich, 1.801 weiblich;- 0-5 Jahre: 219, – 6-15 J.: 303, – 16-20 J.: 251, – 21-45 J.: 1.214, – 46-64 J.: 807, – älter als 64: 566. 59 Ausländer sind unter der Gesamtzahl, d.h. 1,75 %.
  • Das Handarbeitsgeschäft Josy Bracht, Am Ehrenmal, hat zum 31.12.88 den Betrieb eingestellt.
  • Sanatorium Mühlenweg ab 1.1. “Kurklinik”
  • Übernahme des Senioren- u. Pflegeheimes Günnewig durch Herrn Hans J. Wenck.
  • 5.1.: Die Paramentengruppe der kfd besteht fünf Jahre.
  • Ausbau des Erlenweges im Gange.
  • 6.1.: Pfarrversammlung der katholischen Pfarrgemeinde. In 1989 soll die Glaubenserneuerung der Erwachsenen sowie die Erstkommunion- und Beichtvor­bereitung ein besonderer Schwerpunkt Bein; ca. 30 Teilnehmer.
  • 7./8.1.: Taubenausstellung der drei Bad Westernkötter Vereine mit insgesamt 16 Züchtern im Johannes-Haus. Beste Gesamtleistung: Gebr. Mergemeier.
  • 8.1.: Krippenfahrt der Heimatfreunde zusammen mit der KAB nach Liesborn, Distedde und Soest; ca. 50 Teilnehmer.
  • Sternsingeraktion für ein Projekt in Sri Lanka; 30 Kinder sammeln 2.422,34 DM.
  • 14.1.: In der Presse wird aus Anlass des 20. Dia-Vortrages Pfarrer Gers­manns Fotografierleidenschaft vorgestellt; 5. Stiftungsfest der KAB mit Gottesdienst und Jahreshauptversammlung;
  • Jahreshauptversammlung des SuS: Friedhelm Brock löst A. Richter im Amt des 2. Vorsitzenden ab; E. Guder­mann als Geschäftsführer wieder gewählt; zahlreiche Ehrungen; insgesamt 70 Teilnehmer.
  • 17.1.: Wieder tödlicher Verkehrsunfall bei Hoppe-Klosebaum: ein 20-jähri­ger Lippstädter prallt mit voller Wucht erst gegen die befestigte Bruch­steinmauer, dann gegen den Ampelmasten.
  • 18.1.: 90. Geburtstag von Elisabeth Jütte, Hockelheimer Weg 12
  • Die Sol­bad GmbH gibt bekannt, dass ab April eine Kurzeitung erscheinen soll. Weitere Baumaßnahmen (Restrenovierung des großen Gradierwerkes, 2. Kur­klinik, Einzeltherapiebecken, Verlegung des Minigolfplatzes) sind ins Auge gefasst.
  • 19.1.: Neuaufnahme bei den Pfadfindern.
  • 20.1.: Der Verkehrsversuch auf der Straße “Westerntor” wird trotz sieben Unfällen mit guten Erfahrungen der Anlieger abgeschlossen.
  • Willi Risse, Kampstraße 7, erringt Deutschen Meistertitel mit seinen Kanarienvögeln.
  • Die Kurpromenade soll besser ausgeleuchtet werden; die Sparleuchten im Ort sollen mit höheren Wattstärken versehen werden (Überlegungen des Bau­ausschusses).
  • Winterball des Schützenvereins mit den “Blauen Dragonern” aus Lippling. 25.1.: Na.ch fast 25 Dienstjahren wird Grundschullehrer Paul Hundeck in einer kleinen Feierstunde aus dem aktiven Dienst verabschiedet.
  • 27.1.: Jahreshauptversammlung des MGV bei Dietz-Gerken: Egbert Schäfer löst P. Dürwald als Geschäftsführer ab.
  • Heinrich Johannknecht und Norbert Meyer vom Kaninchenzuchtverein erringen auf der Landesschau in Hamm den Titel des Landesmeisters.
  • 28.1.: Der Erweiterungstrakt des Sanatoriums Mühlenweg, das seit dem 1.1.89 Kurklinik ist, wird fertig gestellt. 160 Gästebetten stehen nun zur Ver­fügung.
  • 30.1.: Der SPD-OV verabschiedet sein “Programm 2000”.

 

Februar

  • 2.2.: Der Rat der Stadt Erwitte stellt Nord- und Westwall unter Denkmal­schutz; Josef Regenbrecht wird als Nachfolger von F.-J. Koböken in die Gesellschafterversammlung der Solbad gewählt
  • Zur Verhinderung einer weiteren zu massiven Bebauung soll der Bebauungsplan Antoniusstraße-Ost neu aufgestellt werden.
  • 4.2.: Karneval des SuS in der Volkshalle mit Tanzmariechen ca. 1.900 Gäste.
  • Offizielle Einführung der neuen ärztlichen Leiterin der Kurklinik Mühlen­weg: Frau Professorin Dr. Edelgard Heilmann.
  • ­Rosenmontag: 4. Aufführung der Karnevalsgruppe der kfd.
  • Vereinsmeister 1988 beim Taubenverein Hellwegbote werden die Gebr. Merge­meier.
  • Da der Landwirt Leo Jesse ein Grundstück ca.- 300 Meter östlich des alten Sportplatzes zur Verfügung stellt, kann auch dieses Jahr ein Osterfeuer durchgeführt werden.
  • 27.2.: Jahreshauptversammlung des Musikvereins; 7 junge Musiker bekommen das Leistungsabzeichen in Bronze. Der Verein hat 325 fördernde und 68 aktive Mitglieder.
  • 28.2.: Der Wirtschafts- und Verkehrsausschuss beschäftigt sich erneut mit der Verkehrsberuhigung auf der Nordstraße und der Straße Westerntor. Im Gespräch: Tonnagebeschränkung auf 2,8 Tonnen, Mittelinseln in Höhe der Besitzungen Schütte-Rixmeier und Knoche, eine Ampel gegenüber dem Fried­hof.

 

März

  • 1.3. Erste von drei Frühschichten in der Pfarrkirche; 19 Teilnehmer
  • 3.3.: Ein 73-jähriger Rentner aus Bad Westernkotten wird beim Überqueren der Kreisstraße 57 nach Lippstadt mit dem Fahrrad von einem PKW erfasst und tödlich verletzt.
  • Weltgebetstag der katholischen und evangelischen Frauen: Gebetsstunde in der katholischen Pfarrkirche, anschließend Zusammensein im Pfarrzentrum.
  • 4.3.: Ölalarm an der Gieseler in Höhe der Einmündung des Regenwasser­kanals aus der Nordstraße. Feuerwehr und Kripo im Einsatz. Kurz danach erklärt Löschzugführer Johannes Köneke aus “persönlichen Gründen” seinen Rücktritt.
  • 7.3.: Abbruch des alten Hofes Hoppe-Nucke und des Hauses Heitkemper/de Leeuw in der Salzstraße. Hier wird Familie Grüttner ein Kurhotel errichten.
  • 9.3.: Beim VdK werden Johannes Annhues, Berta Eitner, Magdalena Kastner, Martha Schröfel und Anna Sonntag für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt.
  • 10.3.: Der SPD-OV ehrt Willi Becker für 40-jährige und Josef Brock für 25-jährige Mitgliedschaft. Gleichzeitig wird Franz-Josef Koböken mit einem Präsent aus dem politischen Leben verabschiedet.
  • 14.3.: Tagung des Landfrauenvereins Lippstadt mit 500 Teilnehmern in der Volkshalle. Referentin: Dr. Helga Henselder-Barzel von der Welthungerhilfe. 15.3.: Der Rat beschließt im Rahmen des Forstwirtschaftsplanes 89 die Auf­forstung einer landwirtschaftlichen Fläche südöstlich des Muckenbruches sowie östlich der Pöppelsche im November; auf Antrag der SPD soll die Stadt Lippstadt gebeten werden, den Schanzenweg zu sperren, um den Durchgangs­verkehr durch Bad Westernkotten zu verringern.          ­
  • Pfadfinder überprüfen die “Rollstuhltauglichkeit” unseres Ortes.
  • Die Handballabteilungen des SuS und des VfL Geseke nehmen bzgl. einer Fusion Kontakt auf.
  • 16.3.: In den Lippstädter “Heimatblättern” erscheint ein Beitrag über Mönnigs Wasserkraftwerk.
  • Die CDU-Ortsunion ehrt Josef Buse und Theo Adämmer für 25-jihrige Mitglied­schaft und verabschiedet ein 20 Punkte umfassendes Kommunalwahlprogramm.
  • 3 Fastenpredigten von Franziskanerpater Gilbert.
  • 18.3.: Palmbundbinden vor der Kirche veranstaltet von den Heimatfreunden.
  • 23. .Mammutpreisskatturnier des Skatvereins “Kreuz Bube” mit über 300 Teil­nehmern
  • GV des Schützenvereins: Die Männerkompanie bekommt den Pokal des Bataillons im Kleinkaliberschießen überreicht.
  • Die SPD verteilt ihr “Programm 2000”.
  • Vom 21. März bis 5. April weilen 25 Pfadfinderleiter, Rover und Eltern in Israel.
  • Im Rahmen des Osterprogramms der Kurverwaltung werden erstmals durch kleine Osterhasen bunte Ostereier an Kurparkbesucher verteilt.
  • Etwa 200 Besucher beim Osterfeuer.
  • Friedhelm Brexel vom SuS wird für 10-jährige Dienste als Fußballschieds­richter ausgezeichnet.
  • Die SPD-Fraktion beantragt einen Fußwanderweg entlang der Küttelbieke und die Auflösung der dortigen wilden Müllkippe.
  • 30.3.: Ortsvorsteher Beste vollendet sein 50. Lebensjahr.

 

Apri1

  • 2.4.: 21 Kinder gehen zur 1. hl. Kommunion.
  • Im 1. Quartal 89 ist als Folge der Gesundheitsreform ein Rückgang bei den offenen Badekuren um 25 % zu verzeichnen. Die Kurverwaltung will vor allem mit Pauschal angeboten gegensteuern.
  • 5.4.: 90. Geburtstag von Maria Öffler, gebe Hesse.
  • Aufräumaktion des Landwirtschaftlichen Ortsverbandes in der Feldflur.
  • 9.4.: Aus Anlass des 40-jihrigen Priesterjubiläums von Pfr. Anton Maßolle feiert die Pfarrgemeinde ein Dankhochamt und gibt einen Empfang.
  • Ausbau des Fußweges vom Erlen- zum Birkenweg in vollem Gange, Ausbau des Erlenweges fast abgeschlossen.
  • 12.4. Neue Vortragsreihe von Frau Dr. Heilmann zum Gesundheits- und Kurwesen eingeleitet.
  • Zum 7. Mal Frühjahrsgymnastikkurs der Caritas für Senioren.
  • 14.4.: Westfälischer Abend der Heimatfreunde mit Volksliedern, Dönekes, Porreesuppe, Hering und Pellkartoffeln.
  • Am Kirchplatz werden die Arbeiten der zweiten Ausbauhälfte aufgenommen. 18.4.: Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Kur- und Verkehrsvereins stellt Kurdirektor Scheler die neue Kurzeitung “Kur-Journal” vor.
  • 20.4.: Bei Hoppe-Klosebaum wird eine verstärkte Leitplanke installiert.
  • Zahlreiche Mitglieder der ASF auf Studienfahrt in Berlin.
  • 23.4.: Fast 70 Pfadfinder nehmen an der Eröffnung der bundesweiten Jahresaktion “Avanti Handicappati” in Essen teil.
  • 24.4.: Zwei Schwerverletzte bei einem Autounfall in der Nähe des alten Westernkötter Bahnhofs.
  • 28.4.: Wiedereröffnung vom “Haus Westerntor” als chinesisches Speise­restaurant.
  • Die Feuerwehr testet unter ihrem neuen Löschzugführer Jochen Lüning den Rettungs- und Alarmplan der Sanatorien.
  • 30.4.: Vogelkundliche Wanderung, veranstaltet vom Vogelschutzverein Wadersloh.
  • Tanz in den Mai: veranstaltet vom Förderverein und Kur- und Verkehrs­verein; mehr als 3.000 Eintrittskarten verkauft.

 

Mai

  • 1.5.: Maifest der Junggesellen-Kompanie auf dem Hofgelände Schröer-Fidora.
  • 1.5. Radtour der Heimatfreunde nach Schwarzenraben, Störmede und Langeneicke;
  • Nur wenige Stunden nach der Feier “Tanz in den Mai” stürzen rund 30 qm Deckenverkleidung der Volkshalle auf die Tanzfläche.
  • Am Feuerwehrgerätehaus wird eine mannshohe Figur des hl. Florian, ge­schmiedet und gestiftet von Werner Niggenaber, angebracht.
  • Pfingstmontag: Teilnahme der KAB und zahlreicher Männer an der Wallfahrt zum Brünneken.
  • Neun Musiker des Musikvereins absolvieren erfolgreich den D2-Lehrgang.
  • Der Bauausschuss empfiehlt dem Rat einstimmig die umgehende Erneuerung der Deckenverkleidung der Volkshalle bis zu einem Aufwand von 125.000 DM. Der Schützenverein will davon 15.000 DM übernehmen.
  • In verschiedenen kommunalen Ausschüssen werden Überlegungen angestellt, die von Erwitte durch Bad Westernkotten nach Lippstadt verlaufende Kreis­straße zu einer Stadtstraße herabzustufen.
  • Straßenfest des Weißdornrings am 20. Mai.
  • 21.5.: 16. Salinenkirmes bei hochsommerlichen Temperaturen im Kurpark. Diözesankurat Paul Hüster fordert in seiner Predigt, die viel Beifall er­hält, u. a. die Gleichberechtigung von Frauen in der katholischen Kirche. Fronleichnam: Zum 1. Mal begleitet die Blaskapelle des Musikvereins die Fronleichnamsprozession musikalisch.
  • 27.5.: Am Städtischen Gymnasium in Erwitte erhalten aus Bad Westernkotten Ralf Brexel, Sonja Engler, Volker Risse, Claudia Vogt, Christian Wördehoff, Gerlinde Kerkhoff, Hubertus Krogmann und Andreas Schröder ihr Abiturzeug­nis; am Evangelischen Gymnasium, Lippstadt, Andrea Hoffmann, Bodo König und Axel Grüttner.

 

Juni

  • 3.6.: Väter von Kindergartenkindern und Mitglieder des Kirchenvorstandes errichten auf dem Kindergartengelände ein neues Spielgerät, einen Hoch­sitz mit Rutsche.
  • 3./4.6.: Der Gasthof Kemper feiert mit mehreren hundert Gästen sein 100­jähriges Bestehen in der Aspenstraße.
  • 4.6.: Erneuter schwerer Unfall bei Hoppe-Klosebaum.
  • 10.6. Lampion-Fest im Kurpark: veranstaltet von der Kurverwaltung in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr.
  • 11.6. Familienausflug der KAB nach Marl/Westfalen.
  • Richtfest bei einer neuen Unterkunft für die Gärtner im Kurparkrandbereich (Nähe Tennisplatz).
  • 14.6.: Der Rat der Stadt Erwitte beschließt, in eigener Regie noch dieses Jahr einen kombinierten FUß-/Radweg entlang der Kreisstraße nach Böken­förde bis zum ersten Muckenbrucheingang anzulegen und beantragt beim Kreis. die Herabstufung der Straße Westerntor zur Stadtstraße.
  • Der “Patriot” berichtet, dass Frau Pastorin Schmuck voraussichtlich Ende August Bad Westernkotten verlässt und – nach dem Erreichen der Anstellungs­fähigkeit – eine Pfarrstelle in Enger/Kirchenkreis Herford übernimmt.
  • 18.6.: Bei den 3. Wahlen zum Europäischen Parlament werden in Bad Western­kotten die folgenden Ergebnisse erzielt (in Prozent; in Klammern die Ergebnisse von 1984): CDU 41 (48,7); SPD 44 (40); FDP 3,6 {2,7): Grüne 6,0 (6,3); Sonstige 5.4 (1,3) (davon, Republikaner: 2,1; DVU: 1,1). Die Wahlbeteiligung lag bei etwa 70 %.
  • 19.6.: Bürgerversammlung: Ein Brunnenentwurf des Aachener Künstlers Löneke stößt auf viel Zustimmung, auch wenn manche Details durchaus strittig bleiben. Weitere Tagesordnungspunkte: Bebauungsplan Ortsmitte (vorgezogene Bürgerbeteiligung), Wanderwegenetz Muckenbruch, Verschiedenes (Bänke im Ort, Baumanpflanzungen, Spielplätze)
  • Die 20. Stadtranderholung des Deutschen Roten Kreuzes in ‘Bad Westernkotten für erholungsbedürftige Mütter.
  • Pfadfinderwölflingslager in Detter/Rhön. Die Jungpfadfinder zelten in Alf/ Mosel, die Pfadfinderstufe in Reichartshausen/Odenwald.
  • 25.6.: “Fahrt ins Blaue” der AWO.
  • Straßenfest des Weißdornrings.

 

Juli

  • 1./2.7.: Ausstellung mit Werken von Salvatore Dali in der Kurhalle.
  • 2.7.: 354. Lobetag mit dem “Lobetagspater” Gilbert Wieners aus Wiedenbrück. Nieselregen zwischen Friedhofs- und Antoniusstation und ein kräftiger Regenschauer an der Antonius-Linde zwingen dazu, den Abschlussgottesdienst in die Volkshalle zu verlegen, die derzeit eine neue Deckenverkleidung. er­hält. An der Josefslinde werden 960, am alten Sportplatz 740 Prozessions­teilnehmer gezählt.
  • 7.7.: Abschluss der Deckenverkleidung in der Volkshalle, so dass nun – von dieser Seite – ungehindert Schützenfest gefeiert werden kann.
  • 11.7.: Ausflug der Seniorengruppe der KFD nach Rietberg.
  • 15. – 17.7.:- 295. Schützenfest; neue Regenten: Willi und Marlies Hoppe-Nucke. Viel Spaß im Schützenbataillon, als alle angetretenen Schützen erst noch auf das Anliefern des Kleides der Königin warten dürfen.
  • 30.7.: Pastorin Petra Schmuck verabschiedet sich von der Evangelischen Kirchengemeinde; am 2J.8. wird sie in ihre neue Pfarrstelle in Enger ein­geführt. Im Rückblick auf ihre knappe 2-jährige Tätigkeit bemängelt sie u. a. die fehlende Ökumene in der Kurseelsorge.

 

August

  • Am 1. August eröffnet Familie Friedrich Schrage in Lippstadt, Poststr. 25, ein Geschäft für Trachten- und Landhausmode. Gleichzeitig schließt ihr Geschäft in der Bruchstraße.
  • 2.8.: Großer Sommerausflug der kath. Frauengemeinschaft nach Bremen und Worpswede.
  • 5.8.: SPD und CDU eröffnen mit Flugblättern den Kommunalwahlkampf.
  • 4.8.: An der Aspenstraße in Höhe der Brücke zur Straße “Am Zehnthof” werden zur Erhöhung der Verkehrssicherheit ein ­Hochbord und eine Leitplanke angebracht.
  • 6.8.: Die CDU-Ortsunion veranstaltet einen Informationsnachmittag unter dem Fallschirm auf dem Parkplatz von Dietz-Gerken.
  • 7.8.: Der Kindergarten öffnet nach den Sommerferien wieder seine Tore. 22 Kinder stehen noch auf der Warteliste.
  • 8.8.: 42 I-Männchen beginnen ihre Schulzeit mit einem ökumenischen Gottes­dienst. Die beiden Klassenlehrerinnen sind Frau Schulte zur Heide und Frau Mertens.
  • 12.8.: Krautbundbinden auf dem Kirchplatz: veranstaltet von den Heimat­freunden.
  • 4 Ansichtskarten unserer Kirche sind erschienen.
  • Im “Patriot” werden die z. T. vermoderten und demolierten Bänke sowie das schmutzige Tretbecken im Muckenbruch kritisiert.
  • Der Gehweg in Verlängerung der Kurpromenade bis zum Anwesen Mönnig wird auf drei Meter verbreitert und.gepflastert.
  • 13.8.: AWO-Sommerfest an der Volkshalle.
  • 15.8;: Caritas-Seniorenausflug nach Detmold.
  • Nach geologischen Gutachten ist bei einer Mülldeponieerweiterung nach ‘Süd­osten keine Gefährdung der Heilquellen von Bad Westernkotten zu erwarten.
  • 19.8.: 2. Lampionfest im Kurpark, veranstaltet von der Freiwilligen Feuer­wehr und der Kurverwaltung.
  • Ausflugsfahrt der Heimatfreunde nach Lohne und Bad Sassendorf mit 35 Teilnehmern.
  • 20.8.: Ausflugsfahrt des Musikvereins ins Phantasia-Land.
  • Radtour der KAB nach Overhagen und Hellinghausen.
  • 25.8.: Informationsgespräch über den Anbau an die Volkshalle mit allen Vereinsvertretern und Ortsvorsteher Beste.
  • 31.8.: Der Stadtrat beschließt, die Schäferkämper Mühle einschließlich Stau­wehr unter Denkmalschutz zu stellen.

 

September

  • 1.9. Neueröffnung der “Muckenbruch-Schänke ” durch Waltraud Lenkeit.
  • 2.9.: Aufräumaktion des Landwirtschaftlichen Ortsvereins im Muckenbruch.
  • Sommerfest des Kindergartens unter dem Motto „1, 2, 3, Feiern ist keine Zauberei”.
  • 3.9.: Kinderspielfest der Feuerwehr für alle Mitglieder.
  • 5.9.: Podiumsdiskussion mit den örtlichen Kandidaten der Kommunalwahl, veranstaltet von den DPSG für Erst- und Jungwähler; etwa 50 Teilnehmer.
  • Der Kirchenvorstand der kath. Kirchengemeinde teilt mit, dass die Kirchen­orgel nach einem Gutachten des Diözesanorgelbaumeisters in einem desolaten und irreparablen Zustand ist und an die Anschaffung einer neuen Orgel ge­dacht werden muss; Restausbau des Südwalls und des Kreuzungsbereiches Südwall/Schützenstraße im Gange; ebenso der Ausbau des Holunderweges.
  • 6.9.: Fußwallfahrt der kfd nach Bökenförde.
  • Im politischen und kirchlichen Raum wird die Tatsache diskutiert, dass im Kindergarten 19 Kinder auf der Warteliste stehen. Bei einem Behördentermin werden verschiedene Möglichkeiten diskutiert (“Provisorium” in der Turn­halle; Anbau einer 4. Gruppe Bau eines eingruppigen Kindergartens an anderer Stelle). Zunächst einmal soll jetzt das EGV in Paderborn einge­schaltet werden.
  • Vorläufiger Ausbau. des. kombinierten FUß-/Radweges entlang der Kreisstraße K56 bis ium 1. Muckenbrucheingang im Gange.
  • 15.9.: “Westfälischer Abend” der Heimatfreunde mit Großebohnenessen auf Dietzen Saal; viele plattdeutsche Lieder und Stücke;  besonderer Höhepunkt: Prof. W. Gössmann liest aus seinen Werken; 100 Gäste.
  • 16.9.: Großes Leistungshüten des Landesverbandes Westfälischer Schafzüchter in der Pöppelsche mit der Herde von Franz Mintert.
  • 17.9.: Frühschoppen und Gesprächsnachmittag des SPD-Ortsvereins auf dem Kirchplatz; der Erlös ist für den Sälzerbrunnen bestimmt.
  • Der SPD-OV kritisiert in der Presse die Verbrennung von PCB-haltigem Alt­öl, besonders auch mit Blick auf Bad Westernkotten, das in der Hauptwind­richtung liegt.
  • Die CDU-Ortsunion spricht sich für eine Pflege der Grünanlagen im Kurbe­zirk “in einer Hand” aus.
  • 22.9.: Verbreiterung der Stadtgasse bis zur Besitzung Fuhst weitgehend abgeschlossen.
  • 23./24.9.: Lokal-Schau des Kaninchenvereins, Schirmherr: Pfr. Gersmann, 300 Tiere. Vereinsmeister wird Ulrich Schulte, die Landesverbandsmedaillen erhalten Ulrich Schulte und Helmut Andreas.
  • 24.9.: Die Heimatfreunde stellen ihr zweites Buch vor, eine heimatkund­liche Arbeitsmappe für die Grundschule; Grußworte sprechen: Schulamts­direktor Schmidt, Ortsvorsteher Beste, Ratsmitglied Lutterbüse für Eikeloh.
  • Schnadgang der Heimatfreunde und der KAB durch das Pöppelschetal; 30 Teil­nehmer.
  • 25.9.: Beginn der. Bauarbeiten am neuen Kurhotel Grüttner in der Salzstraße.
  • Auch der Fußweg von der Pöppelschebrücke vor Bökenförde bis ins Mucken­bruch (ca. 300 Meter) wird derzeit angelegt.
  • 29.9.: Schulfest der Sprachbehindertenschule. Aus Anlass der Namensgebung “Lindenschule” wird eine Linde hinter dem Gebäude gepflanzt.
  • Stammestag der DPSG in der Turnhalle mit Stufenwechsel.

 

Oktober

  • 1.10.: Einführung der 29-jährigen Pastorin im Hilfsdienst der Evangelischen Kirchengemeinde ,Erwitte , Christiane Dinter. Sie übernimmt als Nachfolgerin’ von Pastorin Schmuck die Kurgast- und Altenheimbetreuung in Bad Western­kotten.
  • Gottesdienst mit plattdeutschen Texten und Liedern zum Erntedank.
  • Kommunalwahl in NRW; im Rat der Stadt Erwitte sitzen zukünftig 16 SPD-, 14 CDU- und 3 FDP-Mitglieder. Die Ergebnisse für Bad Westernkotten im Einzelnen:

Wahlbezirk 14:             CDU    222             SPD       292          FDP  8, gewählt: Wolfgang Marcus

15:                       267                          205                  19, gewählt: Alfred Beste

16:                       278                           200                   10, gewählt: Franz Mintert

17:                        238                           235               12, gewählt: Gertrud Niggenaber.

Damit ist die CDU auf 50,6 % der gültigen Stimmen gekommen, die SPD auf 47 % und die FDP auf 2,4.

  • 2.10.: Beginn der Bauarbeiten an dem großen Wohn- und Geschäftshaus Ecke Salzstraße/Nordstraße. Hier sollen u.a. fünf Ladenlokale entstehen.
  • 7.10.: Oktoberfest des MGV, als Bayernfest gestaltet.
  • Aufstieg der 1. Mannschaft des Skatclubs Kreuz-Bube in die Oberliga. 17.10.: 8 DDR-Frauen aus der Übergangsunterkunft in Eringerfeld zu Gast beim Kreis junger Frauen.
  • 19.10.: Zum ersten Mal nach der kommunalen Neuordnung wird mit Franz-Josef Spiekermann (SPD) ein Bad Westernkötter zum Bürgermeister von Erwitte gewählt.
  • Bei der Pfarrgemeinderatswahl am 21. und 22. werden gewählt: Josef Sell­mann, Maria Coböken, Elisabeth Hollenbeck-Bals, Elisabeth Lammert, Mecht­hild Vollmer, Annette Schütte-Rixmeier, Karl-Hermann Braun und Josef. Tenwinkel; die Wahlbeteiligung lag bei 13,8 %.
  • Seniorenwallfahrt nach Werl am 24.
  • Eröffnung eines Bräunungsstudios durch Roswitha Deuss in der Salzstraße 11.
  • Makonde-Missionsausstellung im Johanneshaus aus Anlass des Weltmissions­sonntages.

 

November

  • Zum 1.11. zum ersten Mal seit 1981 Preiserhöhung in den Hellweg-Sole-­Thermen: Die Einzelkarte für Erwachsene kostet jetzt 9,50 DM.
  • Generalversammlung des Schützenvereins am 4.; etwa 100 Anwesende.
  • Die derzeit älteste Bewohnerin unseres Ortes, Lisbeth-Alma Schnak, Salz­str. 17, feiert am 6. ihren 95. Geburtstag.
  • Besinnungstag der kfd mit Pater Witze 1 im Vinzenzkolleg.
  • Bei der Generalversammlung der Volksbank wird vor allem auf das deutliche Ansteigen der Kreditanleihen, besonders für Investitionen in Fremdenver­kehrsbetrieben, hingewiesen.
  • 10.11.: Martinsspiel der Jungpfadfinder in der Kirche, anschließend Martinszug unter Begleitung des Musikvereins und der Feuerwehr.
  • 13.11.: Eröffnung einer neuen Gruppe junger Frauen der kfd; 46 Anwesende.
  • Dr. Jing-Ning Tao eröffnet am 15. als praktischer Arzt seine Praxis in der Nordstraße 24 bei Theo Pilk.
  • 3 Glaubensseminarabende zum Glaubensbekenntnis (15., 21. u. 30.11.); Referent: Pastor Korte. Bestimmendes Gesprächsthema in diesen Tagen: die weitgehende Öffnung des “Eisernen Vorhangs” durch die neue DDR-Führung am 9. November.
  • 19.11.: Gedenkfeier aus Anlass des Volkstrauertages vor dem Ehrenmal mit dem MGV und dem Musikverein, Schützenabordnungen und Mitgliedern der Feuerwehr. Neue Vorsitzende der Landfrauenvereinigung im Bezirk Erwitte wird Marlies Hoppe-Nucke, ihre Stellvertreterin bleibt Anni Ostermann, beide Bad Westernkotten.
  • Bei der Jahreshauptversammlung der Heimatfreunde am 24. im Cafe Gerling werden Wolfgang Marcus als 2. Vorsitzender und Aloys Tappe als Kassierer in ihren Ämtern bestätigt; zum Leiter des Arbeitskreises “Ortsbild- und Landschaftspflege” wird Alfred Beste berufen. Schwerpunkte des nächsten Jahres: Plattdeutsch-Buch, Buch zum 150-jährigen Bestehen des Kurwesens usw.
  • Einkehrtag des. Pfarrgemeinderates und des Kirchenvorstandes im Vinzenz­kolleg in Lippstadt mit Pater Georg Witzel; 17 Teilnehmer.
  • Stammesversammlung der DPSG am 26.; zum neuen Vorsitzenden wird Hans-Jürgen Sellmann gewählt, sein Stellvertreter ist Bernhard Knoche. Weiterhin ge­hören Heinz Lehmenkühler und Dorothe Laußmann dem Vorstand an.
  • Kurdirektor Scheler kündigt die Neugestaltung des Kurparkes (unter Einbe­ziehung eines Gartenarchitekten), die weitere Instandsetzung des 1. Gra­dierwerkes und weitere Investitionen im Baubereich an.
  • Der SPD-Ortsverein beschließt, beim Rat zu beantragen, im ganzen Ort Tempo 30 und “rechts vor links” vorzuschreiben.
  • Erstmals werden auch in unserem Ort kostenlose Reinigungssets zur Ent­fernung von Hundekot ausgegeben.

 

Dezember

  • In der diesjährigen Adventszeit erstrahlen zum ersten Mal doppelschweifige, über die Straße gespannte Weihnachtssterne als Weihnachtsbeleuchtung im Ortskern und in der Kurpromenade. Ergänzt werden sie durch die schon seit drei Jahren angebrachten Sterne an Geschäftshäusern.
  • Goldene Hochzeit der Eheleute Lotte u. Georg Cybaier, Schäferkämper Weg.
  • Sonderprogramm mit adventlichen Akzenten in den Kurzmeditationen “5 nach 5”.
  • Advents- und Weihnachtsfeiern fast aller Vereine und Gruppen.
  • Bei der Caritas-Seniorenfeier referiert “Dom”-Chefredakteur H. Multhaupt über Santiago de Compostella.
  • Die kfd-Theatergruppe führt ein Mysterienspiel auf. Der kfd-Seniorenkreis spendet 500,- DM für die Orgelrestaurierung.
  • Beim plattdeutschen Lesewettbewerb, an dem 26 Grundschüler teilnehmen, wer­den Sybille Krause, Max Scheler und Natalie Veith als Schulsieger ermittelt.
  • Das 25-jährige Bestehen des Taubenvereins “Tempo” wird im Rahmen einer Orts­ausstellung am 9. und 10. gefeiert; Schirmherr: Bürgermeister Spiekermann; 150 Tauben ausgestellt.
  • Am 10. eröffnen die Heimatfreunde ihre Heimatstube im “Haus des Gastes” nach einer längeren Ruhepause wieder. Dabei präsentieren sie altes Kunst­handwerk.
  • Willi Risse und Wilhelm Tillmann bei der Landesschau der Kanarienvögel­züchter in Liesborn erfolgreich.
  • Andreas Stillecke, Stadtgasse, wird bundesweit bester Nachwuchshandwerker im Heizungsbau.
  • Terminabsprache mit dem Kur- u. Verkehrsverein am 11.
  • Der neue Farbprospekt des Heilbades wird vorgestellt. Auflage: 40.000
  • Die CDU-Ortsunion begrüßt den Vorschlag der Verwaltung, den vorhandenen Fußweg vom Schulhof entlang der Schwimm- und Turnhalle mittels einer klei­nen Brücke über den Osterbach bis zur Aspenstraße zu verlängern und dort eine Lichtzeichensignalanlage für die Straßenüberquerung zu schaffen.
  • Ein feierlich-besinnliches Adventskonzert in der kath. Pfarrkirche am 3. Adventssonntag, arrangiert von Gudrun Tollwerth, findet großen Zuspruch.
  • Bei der Generalversammlung der Feuerwehr werden Rainer Linnemann, Werner Lüning und Ernst Kober zu Unterbrandmeistern befördert.
  • Fritz Kelm weiterhin 1. Vorsitzender des Kaninchenvereins.
  • Die Restaurierung des vorderen Teils der 1. Saline wird begonnen.
  • 27.12.: Offizielle Übergabe des Wanderweges von Bökenförde ins Muckenbruch durch die Stadt Lippstadt an die Stadt Erwitte.
  • 29.12.: Generalversammlung des Skatvereins.
  • Die Kurverwaltung präsentiert ihren ersten Kurortfilm.
  • Am 30. vollendet Herr Arthur Friedrich, Kampstraße 8, seinen 90. Geburtstag.
  • Die Jahresstatistik der katholischen Kirchengemeinde weist 31 Taufen, 3 Eheschließungen, 20 Sterbefälle, 21 Erstbeichten, 21 Erstkommunikanten, im Schnitt 685 Kirchgänger am Sonntag und ca. 34.000 Kommunionen aus.