1990-1999

1990

  • – 8.2.: Der Kreistag beschließt die Abstufung der K 56 (Westerntor) zur Gemeindestraße.
  • – 16.3.: Subsidiar Pfarrer in Ruhe Josef Hesse verstirbt.
  • – April: Einführung von Kartentelefonen in den 5 vorhandenen Telefonzellen
  • – 4.6.: Ordination von Pastorin Christine Dinter.
  • – 21.7.: Die NRW-Stiftung kauft die Schäferkämper Wassermühle.
  • – 1.9.: Raimund Spiekermann eröffnet eine Bauklempnerei.
  • – 9.9.: Tag der offenen Tür im neuen Kurhotel Grüttner in der Salzstraße.
  • – 25.10.: Eröffnung der Bäckerei Rüsing und des Damengeschäftes „Studio M” in der Salzstraße.
  • – 23.11: Der Heimatverein präsentiert das von Magdalene Jesse zusammengestellte erste Plattdeutsch-Buch.

1991

  • – Winterball am 19.1. wegen des Golfkrieges ohne offiziellen Einmarsch.
  • – 21.2.: Wahl von Wolfgang Fahle zum neuen Stadtdirektor von Erwitte.
  • – 5.3.: Wieder tödlicher Unfall bei Hoppe-Klosebaum.
  • – Am 23.3. beschließt die Solbad GmbH die Einrichtung eines Aufsichtsrates.
  • – 25.3.: Einführung einer umfangreichen Rechts-vor-links-Regelung im Ort.
  • – 7.4.: Wieder tödlicher Unfall bei Hoppe-Klosebaum.
  • – 16.4.: Der Friseursalon Brexel wird an Paul Lerche übergeben.
  • – 23.4.: Die Caritas-Sozialstation zieht vorübergehend ins Pfarrzentrum ein.
  • – 29.4.: „Moden am Kurhaus” eröffnet ein 2. Geschäft in der Weringhauser Straße (ehemalige Scheune Eickmann).
  • – 2.5.: Eröffnung der „Galerie am Park” durch Familie Bogumil.
  • – 15.5.: Die Stadt Erwitte kauft die ehemalige Gaststätte „Muckenbruchschänke” als Haus für Aussiedler.
  • – 1.7.: Praxiseröffnung durch Dr. Michael Esser, Auf der Brede 29a.
  • – 13.7.: Einweihung der erweiterten Volkshalle im Rahmen eines Gemeindefestes.
  • – 12.8.: Einführung einer Verkehrsberuhigung auf der Straße Westerntor (Durchfahrt gesperrt usw.)
  • – 28.8.: Überfall auf die Volksbank: 40 TDM Beute.
  • – 26.9.: Rücktritt von Bürgermeister Spiekermann aus persönlichen Gründen.
  • – 1.10.: Kurdirektor Scheler wird von Heinz Romweber abgelöst.
  • – 3.10. Die DPSG enthüllt im Kurpark einen Gedenkstein zum 1. Jahrestag der Deutschen Einheit und pflanzt eine Eiche.
  • – Kurz vor Weihnachten wird der Verkehrskreisel bei Hoppe-Klosebaum fertiggestellt.
  • – 31.12.: Letzter Tag der Kurbad-Drogerie unter der Leitung von H. Rüther.

1992

  • – Am 5.5. startet ein neues Angebot des Kur-und Verkehrsvereins, die Planwagenfahrt
  • – 23./24.5.: Zum zweiten Mal Gewerbeschau in der Schützenhalle.
  • – Die Salzstraße wird kurpromenadenartig ausgebaut
  • – 30.8.: Einweihung der Kindertagesstätte „Regenbogen”
  • – 6.9.: Erstes ökumenisches Pfarrfest
  • – 25.9.: Festakt zum 150jährigen Bestehen des Kurortes
  • – Ab 1.10.: Nur noch 14tägige Müllabfuhr
  • – Ab 11.11.: Verkehrsversuch auf der Nordstraße mit Schikanen und Vollsperrung beim Königssood
  • – 21.11.: Eröffnung des Weinkellers „Burgfrieden” durch Heinz-Martin Brüggemeier

1993

  • – Mitte Januar: Entfernung aller Altpapiercontainer, da seit dem 1.10.92 Altpapiertonnen in den Haushalten im Einsatz sind.
  • – 22.1.: Peter Schulz wird Nachfolger von Rolf Mertens als MGV-Vorsitzender
  • – Die Stadt kauft ein Wohnhaus an der Straße Zur Josefslinde zur Unterbringung von Aussiedlern (1999 wieder verkauft)
  • – 6.2.: Karl-H. Braun neuer Vorsitzender des Musikvereins
  • – Februar: Hansi Kriar neuer Trainer der 1. Fußballmannschaft
  • – Ab 19. März: Heinz-M. und Petra Brüggemeier neue Pächter des Kurhauses
  • – 2.3.: Der Rat beschließt bei drei Gegenstimmen den Namen „Astrid-Lindgren-Schule”
  • – 5.3.: Erstmals Verteilung der gelben Abfallsäcke für Kunststoffe usw.
  • – April: Verkehrsversuch mit Vollsperrung der Nordstraße beim Königssood
  • – Die Firma Dahlhoff aus Rüthen übernimmt das Blumenfachgeschäft der Familie Merschmann an der Aspenstraße 12
  • – 20.5.: Eröffnung des „Jade-Garten” in der Aspenstraße.
  • – 27.5.: Die Volkshalle wird in „Schützenhalle” umbenannt
  • – Ab 1.7. gilt die neue Postleitzahl 59597 statt 4782
  • – 2.7.: Raubüberfall auf die Sparkassenfiliale; 20 TDM Beute
  • – 7.7.: Der Rat wählt einstimmig Georg Heidebauer zum Nachfolger von Schulleiter Herbert Ferber
  • – 1.9.: Richtfest des Orthopädischen Zentrums südlich der Hellweg-Sole-Thermen
  • – 24.9.: Josef Regenbrecht erhält das Bundesverdienstkreuz
  • – 24.9.: Eröffnung des Schuhladens Giesela Born, Weringhauser Str. 16
  • – 25.11.: Ratsmitglied Josef Gudermann legt sein Mandat nach Vorwürfen der SPD im Zusammenhang mit den geplanten Tennisplätzen nieder

1994

  • – 26.1.: Errichtung einer Holzbrücke über den Osterbach in Höhe der Turnhalle.
  • – 16.2.: Erster historischer Rundgang für die Kurgäste.
  • – 19.2.: Eröffnung von Flora Conzepta in der Salzstraße.
  • – Anfang Mai: Fertigstellung des Parkplatzes am Solering gegenüber dem Friedhof.
  • – 24.5. Einweihung des Orthopädischen Zentrums.
  • – 16.6.: Tod von Pfarrer in Ruhe Anton Maßolle.
  • – Ab 27.6. wird die Festschrift des Schützenvereins zum 300jährigen Jubelfest verkauft.
  • – 9.7.: Einweihung des neugestalteten Königssoodplatzes.
  • – 14.7.: Inbetriebnahme der Ampel an der Aspenstraße bei Schrop.
  • – 15.-18.7.: 300 Jahre Schützenverein Bad Westernkotten. Neuer König wird Andreas Fuhst.
  • – Juli: Abriß der alten Kläranlage; bereits seit November 1993 wird das Schmutzwasser nach Erwitte gepumpt.
  • – 6.8.: Fest zum 40jährigen Bestehen der Fredegrassiedlung.
  • – 10./11.9.: Feierliche Einweihung der restaurierten Schäferkämper Wassermühle.
  • – 15.9.: Nach langer Kontroverse beschließt der Rat, das neue Sportgelände am Hockelheimer Weg zu errichten.
  • – 14.10.: Erste Versammlung der neuen Tennisabteilung des SuS.
  • – November: Bau des Brunnens in der Kurpromenade gegenüber den Hellweg-Sole-Thermen.
  • – Dezember: Anlegung der Holzbrücke über die Gieseler gegenüber von Hoppe-Klosebaum.

1995

  • – 8.1.: Die Fußballer des SuS gewinnen die ersten Stadtmeisterschaften in der neuen Ballsporthalle.
  • – 15.3.: Der Heimatverein präsentiert den neuen 28seitigen Mühlenführer.
  • – Mitte März: Fertigstellung der Rad- und Fußgängerbrücke bei Hoppe-Klosebaum über die Gieseler.
  • – 18.3.: Letztes Mammut-Skat-Turnier des Skatvereins.
  • – 30.3.: Einweihung des modernen Brunnens in der Kurpromenade vor den Hellweg-Sole-Thermen. Mitte Mai wird auch der Brunnen unmittelbar im Eingangsbereich fertig gestellt.
  • – 29.4.: Verabschiedung der evgl. Pastorin Christine Dinter.
  • – 27.5.: Einweihung des Friedensglobus.
  • – 28.5.: Der SuS steigt in die Landesliga auf.
  • – 5.6.: Orgelabbruchkonzert in der Pfarrkirche.
  • – 24.6.: Einweihung der ersten drei Tennisplätze im Hockelheimer Feld.
  • – 22.7.:Bundesverdienstkreuz für Magdalene Jesse.
  • – 18.8.: Eröffnung des Schlecker-Marktes im Westerntor.
  • – 30.8.: Bürgerversammlung zum Umgestaltung der Ortsmitte mit viel Resonanz.
  • – 2.9.: Einführung eines Nachtbusses auf der Linie R 61.
  • – 16.9.: Eröffnung der Fahrschule Plitt im ehemaligen Textilhaus Schrage an der Bruchstraße.
  • – 15.10.: Abschiedsfeier für Pfarrer Norbert Gersmann in der Schützenhalle. Er versieht aber den Dienst noch bis zum Amtsantritt seines Nachfolgers Anfang 1996.
  • – 28.11.: Beginn der Bauarbeiten am Westerntor-Haus.
  • – 16.11: Der Kreistag beschließt die Abstufung der K 57 (Nordstraße). Die Stadt Lippstadt ist zunächst noch dagegen.
  • – 24.12.: Zum ersten Mal erklingt die neue Speith-Orgel in der kath. Pfarrkirche.

1996

  • – In Bad Westernkotten wohnen am 1. Januar 2831 Menschen.
  • – Am 1. Januar übernimmt Frank Albrecht die Bäckerei Johannknecht.
  • – 29.1.: Der Rat der Stadt Lippstadt beschließt für Realschulen Einzugsbezirke; Bad Westernkotten wird der Edith-Stein-Schule zugeordnet.
  • – Am 1.2. nimmt Pfarrer Heinz Müller seinen Dienst auf, die offizielle Einführung erfolgt am 4.2. mit einem Empfang in der Schützenhalle.
  • – Am 11.2. wird die neue Speith-Orgel in der katholischen Pfarrkirche feierlich eingeweiht.
  • – 6.3.: Am 2. Gradierwerk werden illegal Beschäftigte festgenommen. Die Arbeiten an der Renovierung ruhen vorerst.
  • – Am 14.3. stirbt 59jährig der frühere Vikar von Bad Westernkotten, Heinrich Stemmermann.
  • – 20.3.: Am Südwall und vor der Grundschule werden auf Antrag der SPD „Berliner Kissen” aufgebracht.
  • – 12.4.: Richtfest am historischen Speicher, der im Kurhausgarten wieder errichtet wird.
  • – 25.4.: Erster Spatenstich am DRK-Kindergarten an der Spielplatzstraße, der bereits am 1.9. bezogen wird.
  • – Mai: Die alteingesessene Firma Schäfermeier gibt bekannt, dass sie wegen fehlender Ausweitungsmöglichkeiten nach Lippstadt übersiedeln wird.
  • – 7.5.: Zum ersten Mal „Krankentag” in der kath. Gemeinde.
  • – 27.6.: Erster Krabbelgottesdienst.
  • – 30.6.: Amtseinführung von Pastor Wolfgang Jäger.
  • – 16.8.: Richtfest am „Westerntor-Haus”, einer Einrichtung für betreutes Wohnen.
  • – 20.8.: Richtfest am Erweiterungsbau der Hellweg-Sole-Thermen. Die Eröffnung mit einem „Schweigeturm” und einem zweiten Therapiebecken erfolgt am 14.12.
  • – 1.9.: Einführung der grünen Bio-Tonne im Stadtgebiet.
  • – 13.9.: Im Bundestag wird mit Kanzlermehrheit ein umfassendes Sparpaket beschlossen, das die heimischen Kliniken in den Folgejahren in große Probleme bringt. So schließen zwei Kliniken ab 28.11. für mehrere Monate.
  • – 3.10.: Mit einem Tag der offenen Tür stellt die Sparkasse ihr neues Domizil an der Nordstraße vor.
  • – Ab Mitte Oktober ist Pfarrer in Ruhe Walter Schütte im Ort ansässig und für die Kurseelsorge zuständig.
  • – 10.11.: In Erinnerung an die früheren jüdischen Mitbewohner wird eine Gedenktafel enthüllt.
  • – Anfang Dezember erscheint das Buch „Bad Westernkotten. Historischer Rundgang”.

1997

  • – 13.1.: Die kfd-Gruppe „Mittendrin” bildet sich.
  • – 23.1.: Wolfgang Fahle wird erster hauptamtlicher Bürgermeister von Erwitte.
  • – 31.1.: Im Westerntor-Haus öffnet eine Filiale der Bäckerei Albrecht.
  • – 9.2.: Erstmals keine Betstunde mehr beim 40stündigen Gebet.
  • – 1.3.: Einweihung des Westerntor-Hauses.
  • – Anfang Mai werden die ersten Häuser am Schwarzdornweg gebaut.
  • – Mitte April: Abriss des Hauses Zur Landwehr 2, nachdem die denkmalwerten Teile zerstört worden waren.
  • – 20.4.: Fast 800 Zuschauer auf dem Sportplatz bei einem Pokalspiel gegen Teutonia Lippstadt.
  • – 27.4.: Eröffnung des Kornspeichers im Kurhausgarten.
  • – 25.5.: Kirchturmfest rund um den historischen Turm, der in diesem Jahr umfassend saniert wird.
  • – 28.6.: Die Stadt legt dem Land ein „Kurorthandlungskonzept” vor, dass dem bedrohten Kurort helfen soll.
  • – Beim Schützenfest wehen erstmals einheitliche Fahnen vor den Häusern. Am Samstag marschieren die Schützen erstmals auch mit weißer Hose.
  • – 9.8.: Eröffnung des Wohn- und Geschäftshauses Westerntor 1 mit Schuhladen und Eiscafé.
  • – 15.8.: Eröffnung einer Postagentur im REMA-Markt, nachdem einen Tag zuvor die Postfiliale Osterbachstraße 10 geschlossen wurde.
  • – 6.9.: Einweihung des Clubhauses der Tennisfreunde.
  • – 19.9.: Gründung der KLJB im Johannes-Haus.
  • – 24.9.: Die Kurverwaltung ist aus dem Haus des Gastes in das Kurmittelhaus umgezogen, eine Maßnahme zur Senkung von Kosten.
  • – 5.10.: Eröffnung der privaten Musikschule Wiese, Aspenstraße 1b
  • – Im Oktober werden im Westerntor Plateaus eingebaut.
  • – 8.11.: Willi Hoppe wird neuer Schützenoberst.
  • – 29.11.: Eröffnung der Wäscherei Moll, Nordstraße 22
  • – 29.11.: Die Heimatfreunde präsentieren ihr 2. Plattdeutschbuch.
  • – 30.11.: Der Musikverein weiht seinen Probenraum ein.
  • – Mitte Dezember wird das älteste Haus im Ort, Osterbachstraße 14, abgerissen.
  • – 23.12.: Fertigstellung einer Erweiterung der Hellweg-Sole-Thermen und des Saunabereiches.

1998

  • – 5.1.: Beginn der Verschönerungsmaßnahmen an der Marienkapelle im alten Kirchturm. Hier wird am 3.4. die Gedenktafel des Heimkehrerverbandes angebracht. Die Einweihung erfolgt am 3.5.
  • – 30.1.: Helmut Rietze löst Bernhard Westerfeld als Vorsitzender des SuS ab.
  • – 20.3.: Brutaler Überfall mit Geiselnahme auf den „Jade-Garten”.
  • – 18.4.: Neueröffnung eines Profileuchtengeschäftes in der ehemaligen Post.
  • – Anfang Juni: Erster Spatenstich für das KLJB-Heim.
  • – 16.6.: Die Zahnarztpraxis Schmücker wird in die Aspenstraße, das frühere Gebäude der Sparkasse, verlegt.
  • – Seit dem 18.6. ist der Kurhauspächter plötzlich spurlos verschwunden. Damit beginnt eine schwierige Zeit für das Kurhaus.
  • – 1.7.: Frau Dr. Felske-Adler übernimmt die orthopädische Praxis im Orthopädischen Zentrum. Die Praxis hatte Dr. Vilbusch aus Lippstadt vorher nach hier verlegt.
  • – 15.8.: Wilhelm Loth wird bei der Solbad für Marketingfragen eingestellt.
  • – August: Die Verlängerung der Kurpromenade vom Westerntor bis zur Aspenstraße beginnt. Die Buslinie bleibt auf dieser Strecke.
  • – Ende August: Beginn der Arbeiten am neuen Sportplatz im Hockelheimer Feld.
  • – 1.10.: Der Rat beschließt die Unterbauung der Pausenhalle der Schule, um neue Räumlichkeiten zu schaffen.
  • – 22.10.: 94jährig stirbt der langjährige Schulleiter Ferdinand Schäfers.
  • – 4.12.: Eröffnung der „Bäderscheune” durch Firma Schäfer in der Lindenstraße.
  • – 19.12.: Ehrenoberst Josef Gudermann erhält das Bundesverdienstkreuz.

 

1999

  • – Zum 1.1.1999 hat die DM aufgehört, eine eigenständige Währung zu sein. Sie wird durch den Euro abgelöst, der ab sofort im bargeldlosen Zahlungsverkehr mit einem festen Wechselkurs von ca. 1,96 DM eingesetzt wird.
  • 1.1.: Zu Beginn des Jahres leben in Bad Westernkotten  4032 Menschen, davon 1886 männliche und 2146 weibliche.
  • – Zu Beginn des Jahres erscheint erstmals seit Jahren wieder ein Faltblatt mit allen wichtigen Terminen im Jahre 1999.
  • – Seit dem 1. Januar ist der 32jährige Diplom-Volkswirt Wilhelm Loth neuer Kurdirektor, der Heinz Romweber in diesem Amt ablöst.
  • – 4.1.: Der Direktanschluss des Lippstädter Gewerbegebiets „Schanzenweg” an die B 55 wird eröffnet. In Bad Westernkotten erhofft man sich dadurch einen Rückgang des Durchgangsverkehrs.
  • – Ab 18. Januar schließt die Solbad das Kurhaus wegen Umbauarbeiten. Geöffnet bleibt der Kornspeicher und bis April/Mai die Weinstube.
  • – 18.1.: Beginn der Arbeiten zur Umgestaltung der Ortsmitte mit dem Entfernen des Brunnens am Alten Markt. Ab 25.1. wird die Buslinie für die Zeit der Bauarbeiten über die Aspenstraße und den Schäferkämper Weg geführt.
  • – 26.1.: Der Planungsausschuss einigt sich über den Standort des zukünftigen Lagerhauses für die DPSG am Ende der Fredegrasstraße in den vorhandenen Wäldchen.
  • – 27.2.: Hildegard und Bernhard Herbort aus Mastholte eröffnen in den Räumen Weringhauser Straße 4 (vorher Bäckerei Mertens und Elektro Lüning) ein Geschäft mit Geschenkartikeln.
  • – Vom 24.3. bis zum 10. Juni hält der Krieg um das Kosovo die Menschen in Atem.
  • – 30.4.: Geringe Resonanz beim „Tanz in den Mai”
  • – 8.5.: Beginn der Gemeindemission der kath. Kirchengemeinde
  • – 5.7.: Der Imkerverein feiert sein 150jähriges Bestehen
  • – 26.9.: Feier zum 65jährigen Bestehen in der Kurhalle.
  • – 20.6.: Buntes Promenadenfest nach Abschluß der Bauarbeiten des ersten Bauabschnittes der Promenadenverlängerung in der Ortsmitte. Dabei haben die Geschäfte geöffnet und präsentieren sich im einheitlichen Outfit.
  • – 10.7.: Einweihung des neuen Jugendraumes im Hockelheimer Feld.
  • – Ab Anfang Juni bietet das Einzelhandelsgeschäft Profi-Licht auch Video-Filme an.
  • – Sommer: Fertigstellung des Fußweges von der Brücke an der Bleiche zum Muckenbruch vor.
  • – Ende August: Die Kübel in der Straße Westerntor werden durch Blumenbeete ersetzt.
  • – 1.8.: Viele Geschäftsleute wollen ab heute an jedem ersten Sonntag das Einkaufen ermöglichen, und zwar von 14 bis 17 Uhr. Eine gesetzliche Sonderregelung für Kurorte macht es möglich.
  • – 20.8.: Im Kurmittelhaus hat Iris Kerkhoff mit ihrem Fußpflegesalon „Hand und Fuß” neue Räume bezogen.
  • – 18.9.: Der Patriot berichtet, dass die Klinik „Mühlenweg” Konkurs angemeldet hat.
  • – 16.10.: Benefiz-Konzert zur Verabschiedung von Dirigent Bernhard Wedeking in der Schützenhalle.
  • – 29.10.: Nach mehrmonatiger Schließung öffnet in der ehemaligen Gaststätte Schäfermeier das „Restaurant zum Muckenbruch” mit der Familie Derkovic als Pächter.
  • – Der Wein-Keller „Burg-Frieden” ist nun im Wall-Café eingerichtet.
  • – Ab 1.11. ist Friedel Erdmann als 2. Polizist für Erwitte im Amt. Er ist hauptsächlich für Bad Westernkotten, Eikeloh und das Kirchspiel Horn Ansprechpartner.
  • – 13.11.: Im Alter von 83 Jahren stirbt Altbürgermeister Josef Brock. Er wird am 19.11. unter großer Anteilnahme der Bevölkerung beerdigt.
  • – Am 1.12. brennt die Bäckerei Johannknecht. Bäcker Albrecht muss in den anschließenden Wochen für seine Filiale im Westerntor in Mettinghausen backen.
  • – Ende November: Die Arbeiten für die ersten beiden Häuser auf dem alten Sportplatz beginnen. Der SuS trainiert weiterhin auf der Restfläche
  • – 6.12.: Öffentliche Informationsveranstaltung der Stadt zum Thema „Ausbau des Alten Berger Pfades”. Etwa 100 Anwesende sprechen sich mehrheitlich gegen den Ausbau des ganzen Alten Berger Pfades aus.
  • – 28./29.12. Lichtermarkt rund um den historischen Kornspeicher
  • – 31.12.: Wegen des möglichen „Jahr-2000-Problems” verbringen die Feuerwehrleute mit ihren Partnern die Silvesternacht im Feuerwehrgerätehaus.
  • – 31.12.: Nach über 32 Jahren übergibt die Familie Hubert Krogmann ihr Café und das Geschäft an Hans-W. und Bärbel Kaldewei.