2006

1. Einzelpersonen,Familiengeschichte,Bevölkerung allgemein                                                                           

  • 1.1.: Bad Westernkotten hat zum Jahresbeginn 4190 Einwohner, vor 1 Jahr waren es 4192. Die Zahlen im Einzelnen (in Klammern die Zahlen für 2005): Männlich: 1967 (1952), weiblich: 2223 (2240), römisch-katholisch: 2725 (2745), evangelisch: 839 (840), Sonstige: 626 (607). Die Bevölkerung nach Altersgruppe:0-5 Jahre 221 (253), 6-15Jahre 393 (389), 16-20 Jahre 211 (189), 21-45 Jahre 1360 (1409), 46-64 Jahre 936 (926), ab 65 Jahre 1069 (1026). Ausländer: 130 (135), davon 70 (72) männlich und 60 (63) weiblich. [Mtlg. Stadt Erwitte – Frau Krüger – vom 3.1.2006] In der Gesamtstadt Erwitte ist die Einwohnerzahl von 16454 um 9 Personen auf 16445 gesunken. [P13.1.]
  • – Jana Becelewski hat die Prüfung zur Diplom-Ingenieurin Architektur absolviert. [P15.2.]
  • – 13.2.: Mit 79 Jahren stirbt Theo Adämmer, viele Jahre im Kirchenvorstand und im Förderverein sowie der CDU aktiv. [P16.2.]
  • 13.1.: Eröffnung der Stadtmeisterschaften im Kegeln, an der auch etliche Mannschaften aus Bad Westernkotten teilnehmen. [P18.1.]
  • 15.1.: Im Rahmen des Neujahrsempfangs der Stadt Erwitte werden aus Bad Westernkotten Brigitte Niggenaber und Jan Marcus geehrt. [P16.1.u.17.1.]
  • Mitte Januar: Eine Fachzeitung für Reisemobile bewertet den neuen Wohnmobilplatz als besonders gelungen und benennt Bad Westernkotten zur „Gemeinde des Monats”.[P24.1.]
  • Harald Geese, Salzstraße, wird für 40jährige Mitgliedschaft beim Kreis Soest geehrt. [P25.1.]
  • 4.3. Das Deutsche Rote Kreuz Erwitte vermeldet leicht rückläufige Blutspendezahlen. [P6.3.]
  • 12.3. Ton-Dia-Show der VHS im Seniorenpflegeheim am Osterbach mit Bildern zu Lippstadt. [P11.3.]
  • 17.3.: Wieder Blutspendetermin in der Grundschule. 82 Spender, davon drei Erstspender. [P15.und 23.3.]
  • 19.3.: Wieder Kinderflohmarkt im Johannes-Haus ab 10.30 Uhr. [P17.3.]
  • 18.3. Keglerball mit Siegerehrung. Aus Bad Westernkotten erringen die „Soleboys” den 2. Platz bei den Herren. [P20.3.]
  • 18.3. Fahrlehrerin Britta Plitt zieht eine positive Bilanz des Führerscheins mit 17. [P18.3.]
  • 22.3.: Die 15 Hausärzte im Stadtgebiet haben sich zu einem Qualitäts-Zirkel zusammengeschlossen. [P22.3.]
  • 4.4. Erich Pohle, Am Ehrenmal, wird 90 Jahre. [P4.4.]
  • 5.4. Julius Aust vollendet sein 75. Lebensjahr. [P5.4.]
  • 21.4. Aloys Tappe, Erlenweg 14, vollendet sein 85. Lebensjahr. [P21.4.]
  • 25.4. Erstes Treffen einer Rentner-Arbeits-Gemeinschaft, die sich uneigennützig für Bad Westernkotten einsetzen will. Fünf Rentner anwesend. Arbeitseinsatz soll immer am Mittwochmorgen sein. [P21.4.und 29.4.und 5.5.]
  • 6.6. Goldene Hochzeit von Berta und Josef Gudermann. [P6.6.]
  • 7.6. Andreas Marcus, der sich um einen Studienplatz an einer Musikhochschule bewirbt, gibt ein kleines Konzert in der Erwitter Musikschule. [P6.6.]
  • Michael Leibiger ist als Volunteer bei der WM im Einsatz. [P10.6.]
  • 16.6. Blutspendetermin des DRK. 86 Spender. [P13.und 22.6.]
  • 1.7.u.18.6. David Spahn aus dem Seniorenheim „Tanneneck” stellt seine Gemälde im Paul-Gerhardt-Haus aus. [P17.6.]
  • Juni: Der 6-jährige Marius Erdmann kann als sog. Eskorten-Kind am Fußball-WM-Spiel Portugal gegen Mexiko teilnehmen. [P24.6.]
  • 3.7. Friedrich Waldeyer und seine Frau Hede geb. Pilk aus Bad Westernkotten werden neues Königspaar in Lippstadt-Stadtmitte. [P4.u.5.7.]
  • 4.7. Deutschland verliert bei der WM das Halbfinalspiel gegen Italien mit 0:2.
  • Ende Juli: Ortsvorsteher Wolfgang Marcus besucht den ehemaligen Kurdirektor Wilhelm Loth auf Norderney. [P1.8.]
  • 8.8.: Im Alter von 69 Jahren stirbt der Seniorchef der Fa. Neite, Josef Neite. Er hatte sich ehrenamtlich unter anderem beim Sportverein und der Volksbank engagiert. [P9.+.11.8.;9.9.]
  • 18.8. Goldene Hochzeit der Eheleute Ott im Seniorenheim „Tanneneck”. [P17.8.]
  • 28.8. Die Ortsvorsteher der Stadt Erwitte tagen in der Schäferkämper Mühle. Beraten wird unter anderem die zukünftige Gestaltung des Volkstrauertages. Ortsvorsteher Marcus plädiert unter anderem für eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Schulen. [P30.u.31.8. und 7.9.]
  • 1.9. Brigitte Behrens übernimmt von Karin Theumer die Leitung der Vitaminbar. [P9.9.]
  • 8.9. Wieder DRK-Blutspendetermin. Genau 100 Spender. [P5.und 12.9.]
  • 19.10. Bürgerversammlung im Kurhaus. [P4.10.; LAS8.10.;P18.10.] Unter Leitung von Ortsvorsteher Wolfgang Marcus und in Anwesenheit von BM Fahle und Aufgabenbereichsleiter Frank Jacobeit geht es um die Themen Einkaufsmärkte, Biogasanlage, FNP, Straßenbau und Ehrenamt. Fast 100 Teilnehmer erleben eine informative Veranstaltung mit konstruktiver Diskussion. [P21. und 25.10.]
  • 20.10. Im Alter von 75 Jahren stirbt Subsididar, Pfarrer in Ruhe Franz Kleimeier. Seit 1997 wohnte Franz Kleimeier als Ruheständler in Bad Westernkotten. [P25.10.]
  • 25.10. Goldene Hochzeit des ehemaligen Schulleiters Herbert Ferber. [P25.10.]
  • Ende Oktober werden Willi Holtkötter, Walter Postler und Heinrich Leonhardt für 60-jährige Mitgliedschaft in der IG-Metall geehrt. [P31.10.]
  • 19.11. Gefallenenehrung im Rahmen des Volkstrauertages am Ehrenmal. Die Ansprache hält Vikar Pohlschmidt. [P10.11.]
  • 25.11. Im Rahmen des Stadtsportlerballes wird auch Franz-Josef Spiekermann aus den Reihen des SuS für sein jahrelanges ehrenamtliches Engagement geehrt. [P27.11.]
  • 30.11. Die Vereine treffen sich mit Ortsvorsteher Wolfgang Marcus zur Terminabsprache und erörtern u. a. auch die Frage neuer Wappen am Maibaum. 27 Anwesende. [P21.11.und 9.12.;LAS17.12.]
  • 1.12. Wieder Blutspendetermin in der Grundschule. 84 Spender. [P27.11.und 8.12.]
  • Ab 3.12. Ausstellung von Petra Lüning in einer Galerie in Liesborn. Sie präsentiert dort einen Teil ihrer malerischen Werke. [P1.12.]
  • 15.12. Goldene Hochzeit der Eheleute Paetsch, Bruchstraße 18. [P15.12.]
  • 31.12. Ortsvorsteher Marcus lässt gemeinsam mit einem Neujahrsbrief wieder einen Terminkalender mit allen wichtigen Veranstaltungen im Heilbad verteilen. [Handzettel, Veranstaltungskalender]

2. Brauchtum und Sitte

  • 8.1.: Wieder zahlreiche Sternsinger unterwegs.
  • 8.3. Palmbundbinden auf dem Kirchplatz.[P5.4.]
  • 1.5. Erstmals wird ein Maibaum errichtet. [vgl. Berichterstattung SPD]
  • 2.7. Lobetag bei sonnig-heißem Wetter mit Ostwind, 15.-17.7. Schützenfest ebenfalls bei großer Hitze. Am Montag „Marscherleichterung”.
  • 11.11. Wieder Martinsumzug.
  • Ab 1. Dezember 2006 erstrahlen in der Ortsmitte wieder die großen Schweifsterne über den Straßen sowie ein Weihnachtsbaum in der Ortsmitte.

3. Wirtschaftliche Entwicklung

  • Zum 1.1.2006 wird die Firma Schäfer Haustechnik von Herrn Jens Kersting weitergeführt, der früher schon bei der Firma beschäftigt war. [P16.11.2005]
  • 18.1.: Ärzteprotest in Deutschland. In Bad Westernkotten informieren die Ärzte die Patienten vor Ort und schließen die Praxen nicht. [P18.1.]
  • 7.2.: Das Kurhaus überreicht dem Förderverein eine Spende in Höhe von 1200 €, den Erlös aus der Silvestertombola. [P11.2.]
  • 1.3. „Moden am Kurhaus” begeht das 20-jährige Bestehen. [Einladungsschreiben]
  • Ab 4.3. Osterausstellung bei Flora Conzepta. [Handzettel]
  • 23.3.: Bis auf die Stadt Erwitte haben alle Fachbehörden grünes Licht für den Neubau des Seniorenpflegeheimes „An den Salinen” (früher Tanneneck) an der Griesestraße gegeben. [P23.3.]
  • Am 29.3. stimmt auch der Planungsausschuss mit den Stimmen von CDU und FDP dem Seniorenpflegeheim an der Griesestraße zu. [P31.3.]
  • 29.3. Der neue Wohnmobilparkplatz wird in die Kategorie „TopPlatz” der besten Plätze in Deutschland eingeordnet. [P29.3.]
  • 19.u.20.4. sowie 2.und 3.5. Modenpräsentation bei „Moden am Kurhaus” [Hauswurfsendung]
  • „Tanz in den Mai” auf dem Naturlandhof Hoppe, ca. 150 Gäste im Zelt auf dem Hof. [Flyer]
  • Anfang Mai präsentiert „Service-Wohnen-Osterbach” einen attraktiven Flyer und ein entsprechendes Exposé.
  • 7.6. Vertreterversammlung der Volksbank Anröchte in der Schützenhalle. Die Bilanzsumme kletterte um 3 Prozent auf 210 Mio. Euro. [P1.7.]
  • 8.6. Erster Spatenstich am neuen Seniorenpflegeheim „An den Salinen” in der Griesestraße. [P10.6.]
  • 9.6. Christian Gerken hat neben seinem Restaurant „Alter Schwede” eine Fußballleinwand aufgebaut.
  • 11.6. Eröffnungsausstellung „Trilogie” in den Räumen von Martin Schütte an der Aspenstraße. Die Firmen Bürger, Schütte und Stillecke präsentieren gemeinsam Baddesign uvm. [P10.6.]
  • 12./13.6. Modenschau bei „Moden am Kurhaus”. [Flyer]
  • 24.7. Die Hella will in Lippstadt in den nächsten 5 Jahren 1330 Stellen abbauen, ein Schock für die ganze Region. Von der Aufbruchstimmung direkt nach der Fußball-WM ist nichts mehr geblieben. [P25.7.und ff; LAS30.7.]
  • 7.8. Der Edeka-Markt Fiesseler schließt für immer seine Türen. [eE]
  • Ab 1.9. Herbstausstellung bei Flora Conzepta. [Flyer]
  • 20.9. In der Presse wird die Anlage „Service Wohnen Osterbach” vorgestellt. Die Baumaßnahme wird Ende Oktober beginnen. [P20.9.}
  • 24.9. Hoffest beim Naturlandhof Hoppe. [Flyer]
  • 9.11.: Neueröffnung des Getränkemarktes „Trinkland” in der Leckhausstraße 1 (ehemals Edeka Fiesseler) [P9.11., Beilage]
  • Ab 9.11. Adventsausstellung bei Flora Conzepta. [Flyer]
  • 25.11. Eröffnung eines Schweinemaststalls durch Bernd Ostermann südlich der B 1. [Flugblatt, Landwirtschaftliches Wochenblatt vom 23.11.2006]
  • 1.12. Richtfest am Seniorenpflegeheim „An den Salinen”. [P2.12.]
  • Erste Ausschachtungsarbeiten an der Servicewohneinrichtung „Am Osterbach” beginnen kurz vor Weihnachten, nachdem zuvor noch eine Notgrabung des Bodendenkmalamtes durchgeführt worden war.
  • Am 31.12. schließt das Park-Café an der Kurpromenade.

 

4. Siedlungsentwicklung und Verkehr

  • 17.1.: Beginn des endgültigen Ausbaus des Tannenweges. [Mtlg. Herr Jacobeit] Wegen des Schnees und Frostes ruhen dann aber die Bauarbeiten und werden erst in der zweiten Märzhälfte abgeschlossen. [P21.3.]
  • 17.1.: In einer Sonderratssitzung wird vom Büro Wolters und Partner aus Coesfeld über die Neuaufstellung des Flächennutzungsplans informiert. [P19.1.]
  • Anfang Februar wird die Bogenbrücke wegen Bauarbeiten für etwa zwei Wochen gesperrt. [P4.2.]
  • 23.3.: Bis auf die Stadt Erwitte haben alle Fachbehörden grünes Licht für den Neubau des Seniorenpflegeheimes „An den Salinen” (früher Tanneneck) an der Griesestraße gegeben. [P23.3.]
  • Am 29.3. stimmt auch der Planungsausschuss mit den Stimmen von CDU und SPD dem Seniorenpflegeheim an der Griesestraße zu. [P31.3.]
  • Am 29.3. wird ein Antrag von Anliegern der Antoniusstraße abgelehnt, eine Hinterhausbebauung zu verwirklichen. [P4.4.]
  • Die Bogenbrücke in der Ortsmitte über den Osterbach wird Ende März/Anfang April abgeflacht, da es zu viele Unfälle gab. [P25.3.]
  • 2.5. Beginn der Arbeiten zum endgültigen Ausbau des Laarweges. [P2.5.]
  • 16.5. Der UV beschließt mit den Stimmen von CDU und FDP, den Graben von der Gärtnerei Merschmann zum Solering zu verkaufen. Hier wollte die Bad-Westernkotten-Stiftung ursprünglich einen Fußweg anlegen. [Protokoll]
  • 30.5. Das Objekt „Seniorenpflegeheim An den Salinen” nimmt im Planungsausschuss die letzte Hürde. Nur die BG stimmt geschlossen dagegen, bei der FDP gibt es zwei Enthaltungen. Im Rat stimmt auch die FDP dagegen.[Protokoll]
  • 30.5. Der PGA lehnt einen Antrag auf ein weiteres Objekt mit Service-Wohnen an der Nordstraße wegen der Enge des Grundstücks ab. [P1.6.9
  • 8.6. Erster Spatenstich am neuen Seniorenpflegeheim „An den Salinen” in der Griesestraße. [P10.6.]
  • 21.6. Bürgerversammlung zum Bebauungsplan nördlich und östlich der Kampstraße. Die etwa 25 Anwesenden begrüßen sehr einhellig die von der Stadt erarbeitete Planung. [P20.6.]
  • 13.6. Beginn des Abbruchs des alten Schießstandes an der Bruchstraße. Hier sollen schmucke Wohnhäuser der Firma Kipke-Stadler entstehen. [P20.6.] Baubeginn der ersten Häuser etwa im August. [P 4.11.]
  • 22.6. Vergabe der ersten 12 Bauplätze am Holunderweg. Die Antragsteller werden in den nächsten Tagen informiert. [P19.7.]
  • 30.6. Fertigstellung des endgültigen Ausbaus des Laarweges. Die Bepflanzung wird Mitte November ergänzt. [P8.u.14.7.]
  • 22.7. Anwohner in der Griesestraße kritisieren den Baustellenverkehr zum neuen Seniorenheim „An den Salinen”. [P22.7.und 2.u.4.8.] Ende August besuchen die Bewohner von „Haus Tanneneck” ihr zukünftiges Domizil. [P1.9.]
  • 10.8. CDU, FDP und BG sprechen sich grundsätzlich für einen Edeka-Markt am Solering aus, die SPD lehnt ihn ab.
  • Anfang August: Beginn der Bauarbeiten an der Baustraße und der Kanalisation im Holunderweg. [P18.8.]
  • Ab 14.9.  wird auf einem Teilstück an der Aspenstraße das alte Holzgeländer am Osterbach entfernt. Es wird durch ein feuerverzinktes Geländer ersetzt werden. [P10.10.]
  • Mitte September wird ein Schutzgitter am Osterbach in Höhe der Einmündung der Bruchstraße angebracht.
  • 18.10. Der PGA beschließt für den südlichen Holunderweg den neuen Straßennamen „Sanddornring”. [Protokoll; P21.10.]
  • 18.10. Der PGA beschließt nach nochmaligen geringen Änderungen die Offenlegung des B-Plans 32, der im Wesentlichen den nördlichen Bereich der Kampstraße und der Straße Am Muckenbruch umfasst.
  • 18.10. Der PGA beschließt den endgültigen Ausbau des Stichweges an der Mütterwiese gemäß der Übereinkunft, die mit den Anliegern erzielt worden ist.
  • Anfang November wird an der Bushaltestelle in der Ortsmitte eine Info-Vitrine durch die RLG erstellt, die auch Platz für Infos über Bad Westernkotten enthält. [P9.12.]
  • Mitte November: Die Bauarbeiten am Stichweg entlang der Mütterwiese beginnen am 30.10. Mitte November sind die Arbeiten abgeschlossen. [Protokoll; P21.10.und 24.11.]
  • Ab 30.10. werden in der Bruchstraße die vorhandenen Kübel durch Beete ersetzt. Fertigstellung am 17.11. Restarbeiten an der Wagenfeldstraße werden abgeschlossen. [P26.10. und 24.11.]
  • 28.11. Im UV wird mitgeteilt, dass das Tempomessgerät des KVV von der Stadt übernommen wird und mit Solarstromversorgung ausgestattet wird. [Protokoll UV, TOP 2b)
  • Anfang Dezember pflanzt die Stadt Lippstadt auf Bitten aus Bad Westernkotten einen ersten Grünstreifen zur Abschirmung des Gewerbegebietes Am Wasserturm. [P9.12.]
  • 12.12. Der Planungsausschuss beschließt, die älteren Bebauungspläne, die noch keine Festsetzung der höchstzulässigen Zahl der Wohneinheiten haben, nach und nach zu ändern (Aufstellungsbeschluss) [P15.12.].
  • Ende Dezember wird im Bereich der neu angelegten Holzbrücke in der Ortsmitte noch ein Poller aufgestellt, der das Überfahren durch PKWs verhindern soll.

 

5. Öffentliche Ordnung, Parteien

5.1. Dienstleistungen der Stadt

  • Die Preise beim Lörmecke-Wasserwerk bleiben unverändert. Der Kubikmeter Wasser 88,31 Cent plus Mehrwertsteuer, dazu kommt ein monatlicher Grundpreis von 5,10 €. [eigene Rechnung]
  • 27.3. Wegen eines Kabelbrandes bleibt der Schäferkamp für etwa eine halbe Stunde ohne Strom. [P28.3.]
  • Im UV wird erläutert, dass das Müllaufkommen pro Kopf in Erwitte leicht gestiegen ist. Gesamtaufkommen: 6021 Tonnen. [P24.5.]
  • 31.5. Peter Rabuske kündigt in der Zeitung heftigen Widerstand gegen die Preispolitik der RWE an. [P31.5.]
  • 14.12. Der Rat beschließt neue Gebühren für die Abfalltonnen. Die Grundstücksgebühr bleibt bei 14,40 €, die Gebühren für die Restmüll- und die Biotonne sinken leicht (60 L Restmüll: 91,8 €; 60 L Bio: 45,6 €) [P30.11.]
  • 14.12. Der Rat beschließt höhere Gebühren für die Friedhöfe, damit auch für die (städtische) Friedhofshalle in Bad Westernkotten. Urnengrab: 600 € (bisher 306), Reihengrab 580 (bisher 350), Nutzung der Trauerhalle 215 (bisher 190). [P8.12.]

5.2. Feuerwehr

  • 22.4. Auch 5 Jugendliche aus Bad Westernkotten (Stephan Kober, Peter Koböken, Tobias Weidlich, Christian Wieners und Lars-Hendrik Eckernkemper) absolvieren den Grundlehrgang bei der Feuerwehr. [P28.4.]
  • 3.5. Schwelbrand in der ehemaligen „Muckenbruchschänke” in der Bruchstraße, ausgelöst durch einen Kochtopf. [P4.5.]
  • 20.5. Sturm im Kreisgebiet lässt die Feuerwehr unter anderem zu abgerissenen Ästen am Schützenplatz ausrücken.
  • 9.6. Ein blinder Alarm durch einen anonymen Anrufer führt zahlreiche Feuerwehrfahrzeuge in die Schützenstraße 9. [Mtlg. Maria Marcus]
  • 13.6. Der Rat gibt grünes Licht für eine Sanierung des Daches über dem Sozialtrakt des Feuerwehrgerätehauses. Das Flachdach soll durch ein Satteldach ersetzt werden. [P8.und 19.6.]
  • 25.6.Einweihung des neuen Feuerwehrfahrzeuges LF 10/6.  Fahrzeugsegnung durch Vikar Pohlschmidt. [Einladung;P24.und 28.6.]
  • Anfang Juli: Die Feuerwehr zu Gast im Elisabeth-Kindergarten. [p4.7.]
  • 19.8. Wieder Lampionfest im Kurpark. Regenschauer am Abend und während des Feuerwerks. Die Feuerwehr schließt mit einem kräftigen Minus ab. [P11.und 18.8.und 21.8.]
  • 4.9. Die SPD Bad Westernkotten besucht das Feuerwehrgerätehaus und lässt sich von Jochen Lüning die Baupläne und das neue Fahrzeug erklären. [P21.9.]
  • 9.12. Jahresdienstbesprechung im Gasthof Kemper. Karlheinz Falk löst Andreas Stillecke als stellv. Löschzugführer ab. [P13.12.]

5.3.Polizei                                                                                                                         

  • 11.1.: Einbruch in ein Wohnhaus am Weißdornring. [P13.1.]
  • 24.1.: Wohnungseinbrüche in der Aspenstraße und im Erlenweg. [P25.1.]
  • 20.2.: Versuchter Einbruch in ein Haus an der Straße Zur Josefslinde. [P24.2.]
  • 22.3.: Einbruch in eine Tischlerei an der Lippstädter Straße. [p25.3.]
  • 22.4. Ein Lippstädter kommt auf der Westernkötter Straße gegenüber der Einmündung Schäferkämper Weg von der Straße ab. [P24.4.]
  • 13.5. Nächtliche Schlägerei auf der Weringhauser Straße. [P15.5.]
  • 14.6. Ein alkoholisierter Fahrer fährt, aus der Leckhausstraße kommend, in die Mauer des Grundstücks Wicker an der Osterbachstraße. [P16.6.]
  • Anfang Juli: In der Griesestraße wird ein parkendes Fahrzeug beschädigt  [P6.7.], am 11.7. in der Aspenstraße. [P13.7.]
  • 15.7. Ein alkoholisierter jugendlichen Fahrer verliert an der Einmündung Schäferkämper Weg/Westerntor die Kontrolle über sein Fahrzeug und demoliert Verkehrszeichen. [P17.7.]. Am 27.7. wird an den Thermen ein Fahrrad entwendet. [P29.7.]
  • 29.8. Einbruch in die Bäckerei Albrecht am Westerntor. Die Einbrecher machen aber keine Beute. [P30.8.]
  • 12.9. Einbruch in ein Haus an der Wagenfeldstraße. [P14.9.]
  • Anfang Oktober: Auf dem Parkplatz am Solering werden bei einem Auto alle Reifen aufgeschlitzt. [P7.10.]
  • 10.10. Kleinerer Auffahrunfall Ecke Westerntor/Zur Josefslinde. [P12.10.]
  • 19.11. Ein PKW prallt an der Weringhauser Straße unter Alkoholeinfluss vor einen Baum. [P20.11.]
  • 21.11. Hochwertige Kinderspielzeuge werden von einem Hof an der Weringhauser Straße geklaut. [P24.11.]
  • Am 27.11. wird eine Patientin in einer Klinik am Mühlenweg bestohlen. [P28.11.]
  • 7.12. Radfahrunfall auf dem Radweg nach Lippstadt. [P8.12.]
  • 19.12. Einbruch ins Thermalbad und eine Arztpraxis. Es wird das Geld aus der Kaffeekasse gestohlen. [P20.12.]

5.4.Parteien                                                                                                      

  • 9.1.: Erste Monatsversammlung der SPD, diesmal im Park-Café. Es wird beschlossen, ein „Programm Bad Westernkotten 2020″ aufzustellen. [P5.u.7.u.13.1.]
  • 21.1.: Die FDP spricht sich für die Unterstützung des Gehwegs am Mühlenbach aus. [P21.1.]
  • 25.1.: 4. Zusammenkunft der Ratsmitglieder aus Bad Westernkotten zur Abstimmung in kommunalpolitischen Fragen.
  • 6.2.: Die CDU besichtigt die Kindergarten-Gruppe „Zwergenland”. [P4.u.9.2.]
  • 9.2.: Der Rat verabschiedet bei einer Gegenstimme den städtischen Haushalt, der wieder einmal nur ein ungenehmigtes Haushaltssicherungskonzept ist. [P15.2.]
  • 11./12.2.: Klausurtagung des SPD-Ortsvereins in Meschede.[P8.2.und 22.2.]
  • 12.2.: Die FDP verteilt stadtweit einen Prospekt mit Infos sowie einer Einladung zum Stadtparteitag.
  • 10.3.: JHV der SPD bei Gerling. Marlies Stotz diskutiert mit den Anwesenden über Versäumnisse der Landesregierung. [P9.3.und 23.3.]
  • Mitte März: Die CDU hat dafür gesorgt, dass farbige Markierungen rechts vor links an weiteren Einmündungen der Antoniusstraße signalisieren. [P16.3.]
  • 4.4. Monatsversammlung der SPD. Beim 2. Maifest soll ein Maibaum errichtet werden. [P6.4.und LAS30.4.]
  • 4.4. Mitgliederversammlung der CDU, die sich besonders für Fußwege einsetzen will. [P29.3.und 19.4.]
  • Kurz vor Ostern gibt die SPD die 18. Ausgabe von „Bad Westernkotten aktuell” heraus.
  • 1.5. Maifest der SPD gemeinsam mit dem Kaninchenzuchtverein. Dabei wird erstmals ein Maibaum aufgestellt, der in Gemeinschaftsleistung mehrerer Vereine entstanden ist. [P27.4.und 2.5.; LAS 30.4.]
  • Bei der Monatsversammlung der SPD am 15.5. wird eine rege Bautätigkeit konstatiert. [P19.5.]
  • 23.5. Radtour der CDU durch das Heilbad. [P18.5.]
  • 7.6. Sprechstunde von Werner Lohn, MdL, bei Ute Reimer. [P6.6.]
  • 12.6. Info-Veranstaltung der CDU zur geplanten Biogasanlage. Etwa 15 Teilnehmer, zahlreiche kritische Stimmen, die vor allem die Lage am Rand des Kurparks und die drohende Verkehrsbelastung skeptisch sehen. [P9.6.; 12.6.]
  • 26.6. Die SPD startet zu einer Radtour und trifft sich anschl. zum Grillen beim Vorsitzenden Alfred Hense. Kritisiert wird vor allem die fehlende Begrünung des Lippstädter Gewerbegebietes „Am Wasserturm”. [P23.und 29.6.;LAS2.7.]
  • Mitte Juli: Die SPD verteilt die 19. Ausgabe von „Bad Westernkotten aktuell.”
  • 14.8. Monatsversammlung der SPD. Alle Verkehrsmännchen sind mittlerweile zerstört. Deutlich kritisiert werden Überlegungen, einen Edeka-Markt am Solering zu platzieren. Dabei erhalten Partei und Ortsvorsteher auch die Rückendeckung der beiden Kliniken. [P11.u.12.8.und 18.8.; LAS20.8.]
  • 24.8. Ute Reimer erklärt in einer internen Versammlung ihren Rücktritt als CDU-Ortsunionsvorsitzende. Auch Oliver Brock, einer ihrer beiden Stellvertreter, macht nicht mehr weiter. Beide bleiben aber vorläufig kommissarisch im Amt; sie waren am 1.3.2005 gewählt worden.
  • 4.9. Versammlung der SPD im Feuerwehrgerätehaus. Die SPD spricht sich auch für die Offene Ganztagsschule aus. [P31.8.und 21.9.]
  • 15.9. Mit knapp 50 Personen recht gut besuchte Veranstaltung der SPD zur Zukunft des Heilbades. [P12.9.; LAS10.9.; P19.9.]
  • 6.11. Monatsversammlung der SPD. Mit dem Investitionsprogrammentwurf ist man weitgehend zufrieden, fordert allerdings Mittel für die Instandsetzung des LSB. [P3.und 9.11.]
  • 10.11. Die CDU hört einen Vortrag von Rechtsanwalt Klaus Petri zum Thema „Patientenverfügung” und lädt anschließend zum Grünkohlessen ein. [P23.10.und 24.11.und 30.11.]
  • 4.12. Monatsversammlung der SPD. Für das Lehrschwimmbecken wird ein zeitnahes Sanierungsprogramm gefordert. [P.9.12.;LAS17.12.]
  • 15.12. In der Reihe „Bad Westernkotten Programm 2020″ diskutieren die SPD und interessierte Gemeindemitglieder mit Jan-Walter Hammer, dem stellv. Vorsitzenden des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Soest, über die Zukunft der LW im Ort. Etwa 25 Teilnehmer. [P8.12.]
  • Die SPD verteilt kurz vor Weihnachten die 20. Ausgabe von „Bad Westernkotten aktuell”.

6.   Gesundheit, Soziales                                                                

6.1. Kurwesen/Solbad                                                                                     

  • Die Gästezahl von Januar bis Oktober 2005 lag bei 20.107 Gästen (+26,3%), die Übernachtungszahl bei 168.322 8 (+10,6%). Gezählt wurden nur Häuser mit mehr als 9 Betten. [P3.1.]
  • 14.1.: Wieder langer Samstag in den Thermen. [P12.1.]
  • 17.1.: Offizielle Gründung der Bäderholding unter dem Namen „Westfälisches Gesundheitszentrum Holding GmbH”. Damit verliert die Solbad Westernkotten GmbH weitgehend ihre Eigenständigkeit. [P19.1.]
  • 31.1.: Die Besetzung des Aufsichtsrats der Holding wird im HFA diskutiert und im Rat am 9.2. komplettiert: Wolfgang Marcus kommt mit beratender Stimme hinzu, in die Gesellschafterversammlung wird Peter Knoche (Stellvertreter: Christof Rasche) gewählt. In die neue Gesellschafterversammlung der Solbad werden entsandt: Herr Blumenröhr, Peter und Heinz Knoche, Christian Wenner und Theo Knop. [P25.1.und Ratsprotokoll vom 9.2.]
  • 11.2.: Aqua-Dreams mit DJ David. [P11.2.]
  • Das Gästeaufkommen in Bad Westernkotten hat sich 2005 positiv entwickelt: die Zahl der Gäste kletterte auf 22962 (+17,7%), die Zahl der Übernachtungen auf 191 507 (+7,6 %). [P21.2.]
  • 8.4. Mitternachtsschwimmen mit Oldies. [P7.4.]
  • 18.4. Zweite Aufsichtsratssitzung der Bäderholding. Herr Bernd Hamann wird zweiter Geschäftsführer.
  • Anfang Mai bekommt die Stadt Erwitte für Bad Westernkotten 142.744 € als Kurtaxe, entsprechend der Übernachtungszahlen gut 9.000 € mehr als im letzten Jahr. [P29.4.]
  • 21.5. Eröffnung des NordicAktivPark, einem besonderen Angebot insbesondere für Nordic Walker, mit einem bunten Fest im Kurpark. Drei Strecken sowie eine Verbindungsstrecke zwischen den drei Heilbädern sind ausgeschildert worden. Info-Tafeln unterwegs informieren rund um diese Präventivsportart. [P13.u.18.u.20.5.u.22.5.]
  • 10.6. Wieder „Aqua dreams” in den Thermen. [p10.5.]
  • 16.8. Erste Aufsichtsratssitzung der Bäderholding in Bad Westernkotten.
  • Für das erste Halbjahr werden im Heilbad 11 789 Gäste registriert (+12,6%), die Übernachtungszahlen sinken um 2,6 % auf 89 073. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer sinkt auf 7,6 Tage. [P22.8.]
  • 1.9. Brigitte Behrens übernimmt von Karin Theumer die Leitung der Vitaminbar. [P9.9.]
  • Für den Kurpark wird ein Hundeverbot in Erwägung gezogen. [P21.9.]
  • 14.10. Wieder Aqua dreams mit DJ David aus Dortmund. [P30.9.und 14.10.]
  • 30.10. Festakt zum 25-jährigen Bestehen der Hellweg-Sole-Thermen mit Festansprache durch Kurdirektor Rolf von Bloh und vielen Schnupperangeboten. Der Erlös der Veranstaltung kommt der Bad- Westernkotten-Stiftung zugute. (Es werden 525 € zugunsten der Stiftung eingezahlt.)[Einladung; P27.10.; Doppelseite am 28.10.;P31.10.]
  • 27.11. Einweihung einer sog. „Wunderkammer” in der Kurhalle. [P8.und 12.12.]

6.2. Soziales allgemein (Bundes- und Landespolitik)                                                         

  • In den ersten Monaten des Jahres beschäftigt die immer weiter um sich greifende Vogelgrippe viele Menschen.
  • Im März bestimmt unter anderem ein Streik im öffentlichen Dienst und bei den Ärzten das politische Deutschland. Regelung bei den Klinikärzten erst am 16.6., für die kommunalen Krankenhäuser erst im August.
  • Ab Mai ist die Fußball-WM das wichtigste Thema in Deutschland. Deutschland erreicht den 3. Platz. Italien wird am 9.7. Weltmeister.[P9.6.]
  • 16.6. Der Bundesrat stimmt der Erhöhung der Mehrwertsteuer ab 1.1.2007 auf 19 Prozent zu. [P17.6.]
  • 29.6. Der Bundestag beschließt Steueränderungen, so bei der Pendlerpauschale, der Absetzung von Arbeitszimmern und der Dauer des Kindergeldes. [P30.6.]
  • Im Juli bestimmt der neuerliche Krieg im Süden Libanons die Nachrichten.
  • Im September wird die Diskussion unter anderem vom Gammelfleischskandal und vom Bundeswehreinsatz im Libanon geprägt.
  • 29.9. Die große Koalition in Berlin beschließt ein Elterngeld mit 67 Prozent des letzten Nettogehaltes 12 bzw. 14 Monate nach der Geburt. [P30.9.]
  • Anfang Oktober einigt sich die Koalition in Berlin auf eine grundlegende Gesundheitsreform.
  • Mitte Oktober ist die deutliche Armut in Deutschland ein Thema.
  • 24.10. Die große Koalition beschließt die stufenweise Einführung der Rente mit 67. [P25.10.]
  • Im November einigt sich die Koalition in Berlin auf ein Bleiberecht für geduldete Ausländer (ca. 190 000).
  • Zum 1.12. sinken die Arbeitslosenzahlen erstmals seit 1991 wieder auf unter 4 Mio.

7.     Religion und Kirche                                                               

7.1. Katholische Kirchengemeinde                                                              

  • 8.1.: Familiengottesdienst mit Aussendung der Sternsinger. 66 Sternsinger in 19 Gruppen – das bisher höchste Ergebnis – sind anschließend unterwegs und sammeln für Rushooka und ein Projekt in Lettland. Sie sammeln 5024,07 € (letztes Jahr: 4925,08 €)[P31.12.05]
  • 13.1.: Im Mitteilungsblatt wird mitgeteilt, dass die Adveniat-Kollekte zu Weihnachten 6666,18 € erbracht hat (2004: 7335,99 €) und das Opfer der Kinder 413,65 € (355,95 €). [MB13.1.]
  • 26./27.1.: Wochenende des PGR in Rietberg. [Mtlg. Daniel Marcus]
  • 12.2.: Mit einem Festgottesdienst und einem anschließenden Festakt in der Hellweghalle wird Hans Gerd Westermann als neuer Pfarrer von Erwitte und Leiter des Pfarrverbundes Erwitte in sein Amt eingeführt. Der Patriot titelt: Als Seelsorger nah bei den Menschen. [P11.u.13.u.14.2.; Einladung]
  • 13.2.: Mit 79 Jahren stirbt Theo Adämmer, viele Jahre im Kirchenvorstand und im Förderverein sowie der CDU aktiv. [P16.2.]
  • 16.2.: Der PGR bereitet die Einführungsfeier für Pfarrer Westermann vor. [Mtlg. Daniel Marcus;P4.3.]
  • 18.2.: Jugendgottesdienst zu „Frau und Kirche”. [p17.2]
  • 21.2. und 3.3.: Der Gemeindeverband Soest teilt über die Presse mit, dass nach Zusammenlegung der beiden Dekanate Lippstadt und Rüthen zum 1.7. das neue Dekanatsbüro in das Pfarrhaus nach Bad Westernkotten verlegt wird. [P21.u.22.2.;3.3.]
  • 26.2. Familiengottesdienst unter dem Motto „Ich möchte mal anders sein.” [P24.2.]
  • 4.3.: Das Pastoralteam teilt über die Presse mit, dass die Gottesdienste an Werktagen reduziert werden müssen, da nur noch drei Priester im Verbund tätig sind. [P4.3.]
  • 12.3.: Einführung von Pfarrer Westermann als Pfarrverwalter von Bad Westernkotten.  Der Patriot titelt „Sehnsüchtig erwartet”. [P10.3. und 14.3.]
  • 26.3. Nach seiner Weihe in Paderborn einen Tag zuvor wird der neue Diakon Harald Männlich feierlich und mit einem kleinen Empfang in sein neues Amt eingeführt. Pfarrer Müller predigt unter dem Titel „Der Liebe ein Gesicht geben”. [P25.3.und 28.3.]
  • Anfang April: Ausstellung mit Büchern zur Erstkommunion; Paschafeier der Erstkommunionkinder im Johannes-Haus. [P1.u.6.4.]
  • Am Palmsonntag (9.4.) wieder feierlich Palmweihe und Palmprozession.
  • Gute Beteiligung an den Feiern in der Karwoche und zum Osterfest. Nach der Osternachtsfeier am Ostersamstag etwa 80-90 Personen im Pfarrzentrum, wo man sich bei Wein und Brot ein frohes Osterfest wünscht.
  • 23.4. Weißer Sonntag. 37 Mädchen und Jungen, 35 aus Bad Westernkotten und zwei aus Eikeloh, gehen zum ersten Mal zum Tisch des Herrn. Das Thema lautet: Gott setzt Zeichen auf unserem Lebensweg. [P24.4.]
  • 2.5. Firmung durch Alt-Abt Stephan Schröer aus Meschede, der die Jugendlichen ermutigt, etwas aus ihrem Leben zu machen. Bußgottesdienst der Firmbewerber war am 25.4.[P24.4.] Liturgische Nacht aller Firmbewerber des Pastoralverbundes am 5.5. in Horn. [MB21.4.]
  • 3.5. Erstes Treffen der Kommunionkinder, die Messdiener werden möchten.
  • Auf dem Friedhof sind die Gießkannen jetzt nur noch mit einem Chip zu bekommen. [P29.4.u.5.5.]
  • Mai: Pilgerfahrt von 43 Gläubigen nach Santiago de Campostella unter der Leitung von Ingrid Stillecke. [P2.6.]
  • 20.5. Krabbelgottesdienst zum Thema „Ich brauche dich” [P17.5.] und Jugendgottesdienst unter dem Motto „Freiheit”. [P19.5.]
  • 22.5. Beginn der Umbauarbeiten am Pfarrbüro, das zwischenzeitlich im Pfarrzentrum untergebracht ist. [MB26.5]
  • Die Pfarrgemeinde teilt über das Mitteilungsblatt mit, dass der Weiße Sonntag auf den 2. Sonntag nach Ostern verschoben wurde. [MB26.5.]
  • 29.5. 100. Geburtstag von Schwester Magdalena auf den Philippinen. [P29.5.]
  • Bibelwochenende im Rahmen des Pfarrverbundes mit 160 Kindern. [P17.und 19.6.]
  • 5.6. Auch aus unserem Ort nehmen wieder Männer an der Wallfahrt nach Bökenförde teil. [P6.6.]
  • 15.6. Hochfest Fronleichnam mit Gottesdienst und Prozession. [MB9.6.]
  • 16.6. Dankeschönabend im Pfarrhausgarten für alle Helfer des Adventsmarktes. [P15.6.]
  • Zum 30.6. wird Mechthild Vollmer nach 33 Jahren als Pfarrsekretärin verabschiedet. Ihre Nachfolgerin ist Marita Wieneke. [P14.7.]
  • 2.7. 371. Lobetag bei sonnig-warmem Wetter mit Pater Reinhard Kellerhoff als Hauptzelebrant.[P28.6.] In seiner Predigt am Friedhof macht er deutlich, dass wir als Christen etwas zu bieten haben und die Menschen Visionen suchen. [P5.7.]
  • 17.7. Vikar Pohlschmidt feiert mit den Schützen das Schützenhochamt.
  • Die Katholische öffentliche Bücherei erhält erneut einen Zuschuss des Erzbistums. [P3.8.]
  • 5.8. Pfarrer Westermann und Gisela Groth kündigen ein Konzert von Angelika Milster zu Weihnachten an. [P5.8.]
  • 26.8. Fahrt des Pfarrverbundes zum Bibelmuseum nach Nimwegen. [Handzettel;P31.8.]
  • 16.9. Eine Musiknacht des Vocalensembles beginnt mit einem kleinen Konzert in der Pfarrkirche. [P16.8.]
  • 24.9. Nach dem Hochamt Pfarrversammlung im Johannes-Haus. Knapp 50 Teilnehmer diskutieren mit allen 5 Hauptamtlichen des Pfarrverbundes über die neue Situation. [P19.9.]
  • 24.9. Um 16 Uhr Konzert zum 10-jährigen Bestehen der Orgel mit dem Bläserensemble Brasso festivo. [P22.9.und 26.9.]
  • Jugendgottesdienst zum Thema „Zeit in deiner Hand”. [P26.9.]
  • 1.10. Kindermesse zum Erntedank.
  • Die Krabbelgottesdienste bestehen seit 10 Jahren und sollen zukünftig „Kinderkirche” heißen. [P5.10.]
  • 12.10. Im Alter von 100 Jahren verstirbt auf den Philippinen Schwester Magdalena Dietz, die jahrelang von der Gemeinde und insbesondere der Frauengemeinschaft unterstützt wurde. [P3.11.]
  • Das neue Dekanatsbüro im alten Pfarrhaus wird vorgestellt. Es versteht sich als Service-Stelle insbesondere für alle haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter im Dekanat. [P14.10.und 5.12.]
  • 20.10. Im Alter von 75 Jahren stirbt Subsididar, Pfarrer in Ruhe Franz Kleimeier. Seit 1997 wohnte Franz Kleimeier als Ruheständler in Bad Westernkotten. [P25.10.] Die feierliche Beisetzung findet im Beisein zahlreicher Priester und Prälat Schwingenheuer am 26.10. statt.
  • Am Dienstag, 24.10., wird – etwas verspätet – die Liste mit den Kirchenvorstandskandidaten ausgehängt. Sie enthält statt der vorgeschriebenen Anzahl von sechs nur vier Namen.[e.E.] In den nächsten Tagen gehen noch zwei weitere Kandidatenvorschläge ein, so dass jetzt die nötige Zahl von 6 Kandidaten zur Wahl steht.
  • 10. und 11.11. Ausstellung in der Pfarrbücherei. [P8.11.]
  • 17.11. Eine Liste mit Zuständigkeiten und Ansprechpartnern der Vereine usw. wird im Mitteilungsblatt abgedruckt. [MB17.11.]
  • 18. und 19.11. Kirchenvorstandswahlen. Es werden gewählt: Doris Hoppe, Wolfgang Marcus, Meinolf Rath, Norbert Springmeier. Zu Ersatzmitgliedern werden gewählt: Franz-Josef Göbel und Werner Lüning. Die Wahlbeteiligung liegt mit 265 abgegebenen Stimmen und 12,4 % recht hoch.
  • 2., 9. und 16.12. „Lebendiger Adventskalender” (Adventsmarsch) mit adventlichen Texten an verschiedenen Standorten. Beim ersten Mal knapp 30 Teilnehmer.[P23.und 25.11.und 2.und 15.12.]
  • 9.12. Im Jugendgottesdienst wird das Thema „Aids” behandelt. [P8.12.]
  • 17.12. Wieder adventliches Konzert unter der Leitung von Gudrun Tollwerth-Chudaska. Anschl. wird das Friedenslicht von Bethlehem, von den Pfadfindern abgeholt, an die Teilnehmer verteilt. [P13.12.und 19.12.]
  • Am Heiligabend wieder „volles Haus” beim Familiengottesdienst um 15 Uhr und beim Festhochamt um 17 Uhr. Bei Glühwein vom Musikverein bleiben viele Gemeindemitglieder noch ein paar Minuten stehen und wünschen sich „Frohe Weihnachten”. Auch am 1. und 2. Weihnachtstag gut besuchte Gottesdienste. Alle Gottesdienste bis auf den Familiengottesdienst am Heiligabend werden von Pfarrer i. R. Müller zelebriert.
  • Am 2. Weihnachtstag Kindersegnung nach dem Hochamt.
  • Am 2. Weihnachtstag singt Angelika Milster in der Pfarrkirche. Das Konzert ist ausgebucht. [P8.11.;20. und 22.12.;27.und 28.12.]
  • 27.12. Dem Kirchenpatron wird mit einem Festhochamt um 9 Uhr gedacht.
  • 30.12. Konstituierende Sitzung des KV: Hermann Blanke wird als 1. Stellvertreter, Hans-Jürgen Sellmann als 2. Vertreter von Pfr. Westermann gewählt.
  • Am 31.12 begeht die Pfarrgemeinde das Fest der heiligen Familie. Um 17 Uhr Jahresschlussgottesdienst mit Pfarrer i. R. Schütte.
  • Die Statistik der Pfarrgemeinde weist für 2006 (in Klammern die Zahlen für 2005) folgende Zahlen aus: 30 (24) Taufen, 37 (24) Erstkommunionen, 45 (-) Firmlinge, 3 (1) Trauungen, 37 (25) Sterbefälle, 4 (10) Kirchenaustritte, kein (1) Kircheneintritt. [Kirche und Kur 52. Woche]

7.2. Evangelische Kirche                                                                

  • 13.1.: Weltgebetstag von kfd, DPSG und Evangelischen Christen. [P12.1.]
  • 16.2.: Vorbereitungstreffen zum Weltgebetstag der Frauen mit Vorträgen von Bettina Henrich und Josy Bracht.
  • 10.3.: Lesung des Literaturkreises mit Texten von Nelson Mandela. [P8.3.]
  • Konfirmation in der Christus-Kirche am 30.4.; aus Bad Westernkotten sind es sechs Jugendliche. [MB7.4.;P4.5.]
  • 18.5. Ökumenisches Abendgebet in der Kurhalle. [P17.5.]
  • 20.5. Die Frauenhilfe nimmt mit einer Gruppe an der Feier zum 100-jährigen Bestehen der Frauenhilfe in Westfalen teil.
  • 22.6. Literaturabend zu Bert Brecht „Der Augsburger Kreidekreis”. [Handzettel;P20.6.]
  • 22.7. Pfarrer Schetschok kündigt für die Evangelische Kirchengemeinde Erwitte erneut massive Einsparungen an.
  • 6.8. Wieder gut besuchter Gottesdienst im Kurpark. [MB4.8.]
  • 21.9. Ökumenisches Abendgebet in der Kurhalle mit mehr als 60 Teilnehmern. [P20.8.9
  • 27.9. Lesung zum Thema „Der Herbst in der Literatur”. [Handzettel; P26.9.]
  • Gut besuchte Weihnachtsgottesdienste.
  • Am Silvestertag Jahresschlussandacht mit Gitarrenbegleitung durch Andreas Marcus. [MB]

8.     Schulen und Kindergärten, Spielplätze                                                             

  • 8.1.: Mit einem Tag der offenen Tür stellt sich die wiedereröffnete Gruppe „Zwergenland”, die ESHG, nun in den Räumen des ehemaligen OZ vor. [P7.1.]
  • 28.1.: Im Patriot wird die im letzten Sommer eingeführte Randstundenbetreuung vorgestellt. [P28.1.]
  • 1.2.: Im Sozialausschuss werden die Chancen für eine offene Ganztagsschule in Bad Westernkotten als gut eingeschätzt. [P7.2.]
  • Die Kita „Regenbogen” setzt sich mit einer Unterschriftenaktion gegen drohende Kürzungen durch die Landesregierung ein. [P18.3.]
  • Im Sozialausschuss am 27.3. wird deutlich, dass sich die Lage bei den Kindergartenplätzen entspannt. In Bad Westernkotten erhalten alle Kinder des Kernjahrganges einen Platz, darüber hinaus noch 4 des hineinwachsenden Jahrgangs. [P30.3.]
  • 30.3. Der Rat entscheidet in geheimer Abstimmung, dass das Lehrschwimmbecken in Erwitte geschlossen bleibt. Damit kommen neue Verpflichtungen auf das LSB in Bad Westernkotten zu. [P31.3.und 1.4.]
  • 3.4.: Schulversammlung zum Thema „Offene Ganztagsschule”. [Einladung]
  • 25.5. Kindergottesdienst der Kita „Regenbogen”, anschl. Sommerfest. [P24.u.25.5.]
  • 9.6. Tag der offenen Tür nach einer Projektwoche, die nur alle vier Jahre stattfindet, zum Thema „Wasser”. [P9.u.13.6.]
  • Mitte Juni: Im „Regenbogen” ist eine „Einstein-Ecke” für naturwissenschaftliche Forschungen eingerichtet worden. [P23.6.]
  • Anfang Juli: Die Feuerwehr zu Gast im Elisabeth-Kindergarten. [p4.7.]
  • 10.8. 42 Schüler werden in die Grundschule eingeschult. [P8.u.11.8.]
  • 2.9. Der Kiga „Abenteuerland” feiert sein 10jähriges Bestehen. Im Mittelpunkt steht die Kartoffel. Die kleine Festansprache hält der Franz-Ulrich Lücke als Kreisvorsitzender des DRK.[P26.8.und 5.9.]
  • 5.9. Schulversammlung der Linden- und der Astrid-Lindgren-Schule. Offizielle Informationsveranstaltung über die mögliche Einführung einer Offenen Ganztagsschule. Bis zum 15. September haben Eltern Zeit, sich verbindlich anzumelden. Kritische Stimmen kommen von den Eltern, die ihre Kinder in der großen altersgemischten Gruppe im „Regenbogen” haben. [P31.8.; 13.9.]
  • Die Schulpflegschaft der Lindenschule äußert sich in der Presse positiv zur OGTS. [P28.9.]
  • Mit Bericht vom 6.10. wird deutlich, dass sich bisher erst 11 Kinder für die OGTS angemeldet haben. Den Durchbruch soll jetzt eine Veranstaltung im „Regenbogen” bringen. Im Vorfeld Auseinandersetzungen über die Presse zwischen Elternvertretern des „Regenbogen” und der Stadt Erwitte. [P6.10.;11. und 12.10.]
  • 13.10. In der Versammlung im „Regenbogen” stimmen die Eltern der Kinder in der „Großen altersgemischten Gruppe” trotz einiger Bedenken dem Beitritt in die OGS zu. Die Trägerschaft solle möglichst der Evangelische Kirchenkreis übernehmen. [P16.10.]
  • 30.10. Im Schul- und Sozialausschuss wird der neue Kindergartenbedarfsplan vorgestellt. Demnach gibt es ca. 2010 40 freie Plätze in den Kindergärten des Heilbades, die auch nicht komplett durch U-3-Förderung kompensiert werden können. [P3.11.]
  • 2.11. Der Rat stimmt einstimmig der Einführung der Offenen Ganztagsschule zum Schuljahresbeginn 2007/08 unter Trägerschaft des Evangelischen Kirchenkreises zu. [P2.und 4.11.]
  • 11.11. Martinsspiel mit Umzug und Verteilung der Martinsbrezel. [P ca.9.11.]
  • 30.12. Der neue Gebäudebetrieb Erwitte (GBE) beschließt, in 2007 250.000 € in die Sanierung der Südfassade der Grundschule zu stecken. [P21.12.]
  • 14.12. Im Rat wird über die Insolvenz des DRK-Kreisverbandes und mögliche Auswirkungen auf den Kiga „Abenteuerland” berichtet.

 

9.    Vereine                                                                                                      

9.1. Schützenverein (1694)

  • 21.1.: Winterball in der Schützenhalle. Im Mittelpunkt stehen König Stefan Dahlhoff und Königin Miriam Spiekermann. [P19.u.23.1.]
  • 11.3.: Nach 10 Jahren wieder Königball mit 32 anwesenden Majestäten. [P14.3.]
  • 18.3. Königsfete und Feier des 60. Geburtstages des ehemaligen Königs Eberhard Gudermann in der Schützenhalle.
  • 8.4. Frühjahrsversammlung. Im Jahr 2008 richtet unser Schützenverein das Kreisschützenfest aus. [P6.u.10.4.]
  • 21.4. Kompanieversammlung der Männerkompanie. [P19.4.]
  • 4.5. Erstes Treffen mit der Stadtverwaltung zur Vorbereitung der Dachsanierung an der Schützenhalle. Grundsätzlich wird beschlossen, ein Zinkdach statt des Welleternitdaches zu installieren. [P9.5.]
  • 20.5. Familientag der Ehrenkompanie an der Schützenhalle. Etwa 90 Teilnehmer. Kurt Brachmann wirft zum 2. Mal hintereinander den Vogel mit der Keule ab. [P11.u.18.5.]
  • 15.-17.7. Schützenfest im 312. Jahr des Bestehens. Am Samstag stehen die Ständchen für das 50jährige Jubelkönigspaar, Renate und Lorenz Leonhardt, das 25jährige Paar, Waltraud und Eberhard Gudermann, die Vertreter des öffentlichen Lebens (im Fredegras) und das Königspaar Stefan Dahlhoff und Miriam Spiekermann im Mittelpunkt. Feierliche Kranzniederlegung am Ehrenmal. [P13.7.und diverse Sonderseiten]. Sonntags sind beim großen Festumzug bei großer Hitze 409 Schützen angetreten. Neuer Schützenkönig wird am Montag Meinolf Schütte, der Vogelbauer. Franz-Josef Schröer wird mit dem Wappenteller des Sauerländer Schützenbundes geehrt. [P17.-21.7.]
  • 30.8. Die Gewerke zur Sanierung des Schützenhallendaches werden im Hauptausschuss vergeben.
  • Ab 1.9. beginnen mit dem Aufstellen der Gerüste die Arbeiten an der Sanierung der Schützenhalle.
  • Ende Oktober: Nachdem die Fachfirmen ihre Arbeit beendet haben, fängt jetzt der Verein an, die Innenausbauten an der Decke zu erledigen. Die Herbstversammlung fällt deswegen aus. Einige Probleme sind zu überwinden. [P28.10.]
  • 28.10. Die Männerkompanie besucht Düsseldorf und ein Eishockey-Spiel. [P25.10.]
  • 18.11. Kompanieversammlung der Ehrenkompanie. [P15.11.]
  • Ende November gemütliche Zusammenkunft mit dem Vorstand der Erwitter Männerschützen. [P5.12.]
  • 1.12. Versammlung der Junggesellenkompanie bei Kemper. [P30.11.]

 

9.2. Imkerverein (1849)                                                                 

9.3. KAB(1905)

  • 7.1.: Im Rahmen der JHV werden Maria und Albert Richter für 50 Jahre und Rudolf und Gertrud Klösener für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt. [P2.1.u.10.1.] Ein umfangreiches Jahresprogramm wird vorgestellt. [P20.1.]
  • 15.2.: Basteln für Karneval unter der Leitung von Hildegard Petter. [P13.2.]
  • 26.2.: Große Karnevalsfeier im Johannes-Haus. [P28.2.]
  • 7.3.: Besinnungstag mit Pfarrer i. R. Schütte. [P6.3.]
  • 17.3.: Kreuzweg mit Pfarrer Schütte. [P17.3.]
  • 10.4. Monatsversammlung, in der Wolfgang Schmitt auf die Geschichte der KAB eingeht. [P10.4.]
  • 15.5. Maifahrt in Bürener Land. [P20.4.]
  • 23.7. Radtour durch die Feldflur bei Overhagen. [P21.7.]
  • 17.u.18.9. Herbstfahrt nach Wonheim und Idar-Oberstein. [P13.9.]
  • 4.10. Besuch einer Maschinenfabrik in Erwitte. [P22.9.und 29.9.]
  • 27.10. Besuch des Vinzenzkollegs. [P18.10.]
  • 13.11. MdL Werner Lohn zu Gast. Er spricht zum Thema „Sicherheitspolitik in NRW”. [P9.11.]
  • 29.11. Basteln von Weihnachtsschmuck. [P27.11.]
  • 9.12. Adventliche Besinnung im Johannes-Haus. [P7.12.]

9.4. Landwirtschaftlicher Ortsverband (1906), Landfrauen, Jagdwesen                                                                           

  • 16.1.: Erstes Treffen des Arbeitskreises zur Vorbereitung der Feiern zum 100jährigen Bestehen. Das zweite Treffen fand am 6.3. statt.
  • 28.3.: Treffen der Landfrauen des Bezirks in der Schützenhalle. Referent ist Altabt Stephan Schröer als Meschede. [P19.3.und 18.3.und 29.3.]
  • 11.6. Großes Fest auf dem gesamten Schäferkamp als „Tag der Landwirtschaft” aus Anlass des 100jährigen Bestehens des Vereins. 9.30 Uhr Gottesdienst mit Pfarrer Schütte, anschl. Festansprache von Stefan Sallen, dem Chefredakteur der Landwirtschaftszeitung Rheinland. Bei sonnig-heißem Wetter tummeln sich anschließend zahlreiche Gäste vor den vielen alten und neuen landwirtschaftlichen Geräten, Spielständen und an einem Bauernmarkt. [P8., 10. und 13.6.]
  • Anfang Oktober übergibt der Landwirtschaftliche Ortsverband sein Schriftgut an das Stadtarchiv. [P5.u.7.10.;LAS8.10.]
  • 15.12. Teilnahme zahlreicher Landwirte an einer Diskussions-veranstaltung der SPD.

9.5. Katholische Frauengemeinschaft (1916)                            

  • 13.1.: Weltfriedensgebet von kfd, DPSG und Evangelischen Christen. [P12.1.]
  • 16.1.: Die Gruppe „Frauentreff” plant ihr Jahresprogramm. [P13.1.]
  • 19.1.: Vortrag zum Thema: Feldenkrais, Yoga, Entspannung. [P16.1.]
  • 2.2.: Patronatsfest mit Gottesdienst und Frühstück mit etwa 65 Frauen. [P25.1.]
  • „Mittendrin” besucht die Oetker-Werke in Bielefeld. [P3.2.]
  • 16.2.: Vorbereitungstreffen zum Weltgebetstag der Frauen mit Vorträgen von Bettina Henrich und Josy Bracht.
  • 20.2. Kinoabend des „Frauentreff”, am 21.2. beschäftigt sich die Gruppe „Vier Jahreszeiten” mit Frauenliteratur. [P17.u.18.2.]
  • 3.3.: Weltgebetstag der Frauen im Paul-Gerhardt-Haus. Im Mittelpunkt steht Südafrika. Etwa 70 Teilnehmerinnen. [P2.3.]
  • 10.3.: Kreuzwegandacht zum Thema „Tragfähig werden”. [P9.3.]
  • 17.3.: Die Gruppe „Frauentreff” besucht eine Literaturaufführung mit Katrin Heinrichs. Am 18.3.besucht eine größere Gruppe der kfd das Musical „Phantom der Oper”. [P17.3.]
  • 23.3. 51 Frauen beten den Kreuzweg in Delbrück. [P23.3.]
  • 27.4. Wortgottesdienst in Erinnerung an das 90-jährige Bestehen der Gemeinschaft. Über 60 Teilnehmerinnen. [P26.4.]
  • 3.5. Wallfahrt mit 40 Frauen nach Werl. [P3.5.]
  • 8.5. Maiandacht von „Mittendrin” in Eikeloh. [P8.5.]
  • Mitte Mai überreicht Sylvia Khalifa einen Scheck über 350 € an den Freibadverein. [P18.5.]
  • 18.5. Ökumenisches Abendgebet in der Kurhalle. [P17.5.]
  • Während der Fußball-WM protestiert die kfd mit vielen anderen Verbänden gegen Zwangsprostitution. [P22.5.und 21.6.]
  • 12.6. Der „Frauentreff” besucht die Brauerei Thombansen in Lippstadt, „Mittendrin” besichtigt Einrichtungen in Bad Sassendorf. [P12.6.]
  • 20.6. Sommerausflug mit 59 Frauen nach Hildesheim. [P24.6.]
  • Die Paramentengruppe hat wieder zahlreiche Stickereien fertig gestellt. [P28.6.]
  • 7.8. „Mittendrin” radelt nach Böckum. [P1.8.]
  • 24.8. Feier des 90jährigen Bestehens. Wegen des unsicheren Wetters findet die Feier in der Erwitter Hellweghalle statt. Mehr als 300 Frauen nehmen teil, 41 werden neu in die Gemeinschaft aufgenommen. [LAS20.8.; P22.,23.und 26.8.]
  • 14.9. Wallfahrt nach Bökenförde mit 56 Teilnehmerinnen. Den Gottesdienst zelebriert Pfarrer i. R. Adolf Schöning. [P7.9.]
  • 27.9. „Geiz ist nicht geil” ist das Thema der kfd-Gemeinschaftsmesse. [P27.9.]
  • 26.9. Besuch des Hindu-Tempels in Hamm mit 61 Frauen. [P26.9., LAS 1.10.; P19.10.]
  • 15.10. Wieder großer Kinderflohmarkt im Johannes-Haus. Die KLJB erhält für ihre Beteiligung eine großzügige Spende. [P7.10.und 10.11.]
  • 16.10. Beim „Frauentreff” dreht sich alles um die Schokolade. [P13.10.]
  • 18.10. Die „Frauenrunde” besucht die Brennerei Beckmann in Böckum. [P5.10.]
  • 6.11. „Mittendrin” beschäftigt sich mit Essig und Öl. [P2.11.]
  • 8.11. Teilnahme von 18 Frauen an einem Seminar über das Burn-out-Syndrom in Paderborn. [P7. und 21.11.]
  • 20.11. Der „Frauentreff” beschäftigt sich mit gesunden Füßen. [P18.11.]
  • 21.11. „Vierjahreszeiten” beschäftigt sich mit Feng Shui”. [P21.11.]
  • 23.11. Dankeschönabend für alle Helferinnen. [P22.11.]
  • 27.11. „Mittendrin” fährt zum Adventsmarkt nach Rietberg. [P14.11.]
  • Am 4. und 5.12. sind 48 Frauen von „mittendrin” auf Jubiläumsfahrt „10 Jahre mittendrin” in Rothenburg ob der Tauber. [P9.12.]
  • JHV mit Adventsfeier am 7.12. Dabei wird über eine neue Satzung abgestimmt. 116 Teilnehmerinnen. [P24.11.und 6.und 19.12.]
  • Die „Frauenrunde” besucht am 13.12. den Weihnachtsmarkt in Soest. [P]

9.6. SuS (1920)

  • 7.u.8.1.: Teilnahme an den AH- und Senioren-Stadtmeisterschaften. Beide Mannschaften werden Stadtmeister, die Senioren zum dritten Mal in Folge, die AH erstmals wieder nach 9 Jahren.[P29.12.05 und 6.und 9.1.06]
  • 15.1.: Der SuS gewinnt die Zwischenrunde des Warsteiner Masters und qualifiziert sich für die Endrunde. [P16.1.]
  • Neuer Spieler im Heilbad: Khodor Ballout. [P25.1.]
  • 26.1.: Vor dem Konzert am 10.2. in der Schützenhalle gibt Andy Borg ein Interview im Patriot. [P26.1.]
  • 28.u.29.1.: AH-Hallen-Kreismeisterschaften. Ausrichter ist erstmals der SuS. Die heimischen Kicker erreichen den 3. Platz. [P26.1.u.30.1.]
  • 10.2.: Konzert mit Andy Borg und den Emsperlen. Etwa 900 Gäste. [P10.2.; LAS5.2.und 13.2.]
  • 18.2.: Die erste Mannschaft des SuS erringt beim Patriot-Wettbewerb den 2. Platz bei der „Mannschaft des Jahres”. [P20.2.]
  • 25.2.: Karnevalsfeier in der Schützenhalle.
  • Mitte März: Keine Veränderungen im Vorstand der AH-Abteilung ergibt die JHV. [P16.3.]
  • 24.3.: JHV im Kurhaus. In einer neuen Satzung wird keine Unterscheidung mehr zwischen Geschäftsführenden und erweitertem Vorstand mehr getroffen. Der Vorstand setzt sich nun wie folgt zusammen: Vors. Dietmar Thiel, Stellv: Uwe Klapproth, Geschäftsführer Alfred Beste, Stellv. Uwe Weiser, Finanzorganisator Franz-Josef Spiekermann, Stellv. Josef Schrop sowie Franz-Josef Mintert als Abteilungsleiter Seniorenfußball. Als Leiter der Abteilung Jugend wird Meinolf Hoppe neu in sein Amt einführt. [LAS 19.3.; P28.3.]
  • Ende April trennt sich der SuS vom Trainer der 1. Mannschaft, Dirk Trombern. Bis zum Saisonende leitet Co-Trainer Billie Mennie die Mannschaft. [P2.5.]
  • 20. und 21. 5. Sportfest am Sportplatz, am Samstag sehr verregnet durch stürmische Böen.
  • 5.6. Letztes Spiel der Saison in der Verbandsliga gegen den Aufsteiger Hamm. Nach einer 0:1-Niederlage ist der Abstieg besiegelt. [P2.u3.6.und 6.6.]
  • 25.6. Die AH-Fußballer werden auch Kreismeister auf dem Rasen. [P26.u.27.6.]
  • 25.-29.6. Die Jugendabteilung führt ein Fußballcamp mit über 50 Kindern auf dem Sportplatz durch. [P28.6.]
  • Reinhard Bertels ist neuer Trainer der 2. Mannschaft. [P10.7.]
  • 30.7. Der SuS gewinnt den Stadtpokal, ausgetragen in Stirpe. [P31.7.]
  • 8.9. Mit einem 2:1-Sieg gegen Spitzenreiter Horn stürmt die 1. Mannschaft auf den 2. Platz der Landesliga. [P9.8.]
  • 25.11. Im Rahmen des Stadtsportlerballes wird auch Franz-Josef Spiekermann aus den Reihen des SuS für sein jahrelanges ehrenamtliches Engagement geehrt. [P27.11.]
  • Ende November: Die Damenmannschaft sucht Verstärkung. [P30.11.]
  • Zum Abschluss der Hinrunde führt in der Landesliga, Staffel 5, mit Rot-Weiß Horn ein Verein aus dem Stadtgebiet von Erwitte mit 5 Punkten Vorsprung die Tabelle an. Der zweite Erwitter Verein, Verbandsliga-Absteiger SuS Bad Westernkotten, geht auf Grund der unbeständigen Form nur als Tabellenfünfter in die Winterpause.
  • 23.12. Kritischer Leserbrief aus Stirpe zu ausgefallenen Spielen in Bad Westernkotten. [P23.12.]

9.7. Brieftaubenverein „Siegerlust” (1926)                              

  • 22.1.: Vereinsversammlung bei Rudi Flöer. Zahlreiche Ehrungen. Vereinsmeister wird Karl-Heinz Spenner. [P20.u.25.1.]
  • 16.und 17.12. Der Verein begeht sein 80jähriges Bestehen mit einer Ausstellung im Speisesaal der Schützenhalle. 99 Tauben werden präsentiert. Siegerin der Ausstellung wird die Schlaggemeinschaft Mergemeier. [P14.und 19.12.]

9.8. Kaninchenverein (1927)                                                                         

  • Am 1.5. beteiligt sich der Verein am Maifest auf dem Königssood.
  • 11.6. Der Verein beteiligt sich mit einer Ausstellung am Aktionstag des landw. Ortsvereins.
  • 1.12. GV im Parkcafé. Der Vorstand um Herbert Kleinert wird im Amt bestätigt. [P1.und 8.12.]

 

9.9. Männergesangverein (1934)                                                 

  • 17.1.: Stiftungsfest im Café Gerling mit Jubilarehrung. Es wird bekannt gegeben, dass man sich nach den Sommerferien mit Erwitte in eine Chorgemeinschaft begeben wird. [P15.2.]
  • 19.2. Mitgestaltung des Hochamtes. [P17.2.]
  • 9.4. Der MGV stimmt musikalisch auf das Siederfest ein. [P8.4.]
  • Anfang Juni teilt der Verein in einem Rundschreiben an die Mitglieder mit, dass eine Chorgemeinschaft mit Erwitte gebildet wurde und am 16.8. die erste gemeinsame Chorprobe unter Chorleiter Peter Hänsch stattfindet.
  • 22.6. Letzte Chorprobe im Johannes-Haus, das jahrelang als Domizil gedient hatte.
  • 10.8. Gemütliches Beisammensein im Café Gerling. [P9.8.]
  • 16.8. Erste gemeinsame Chorprobe mit dem MGV 1885 Erwitte im Hotel Büker. [P16.8.]
  • 1. Konzert der Chorgemeinschaft am 4.10. in der Kurhalle. Die Bilanz fällt sehr positiv aus.  [P29.9.und 9.10.]
  • 19.11. Mitgestaltung des Volkstrauertages.[P18.11.]

9.10. VdK (1947)                                                                                                             

  • 20.4. JHV mit Neuwahlen im Café Schröer-Fidora. [P10.4.]
  • 14.12. Jahresschlussversammlung mit Adventsfeier um 15 Uhr bei Schröer-Fidora. [P18.11.]

9.11. Tischtennisclub DJK (1954)                                               

  • 28.-30.4.: Stadtmeisterschaften in der Sporthalle. Ausrichter ist der TTC. Schirmherr Wolfgang Marcus kann am Sonntag der DJK Erwitte zum neuerlichen Sieg gratulieren. Erfolgreichster Spieler ist Stefan Sellmann vom TTC Bad Westernkotten. [Spielplan; P18.4.;LAS23.4.;P10.5.]

9.12. Skatverein „Kreuz Bube” (1966)                                      

  • 8.12. GV im Café Gerling. Udo Chudaska wird als Vereinsmeister geehrt. Im nächsten Jahr feiert der Verein sein 40-jähriges Bestehen.[P19.12.]

9.13. Sportschützenverein (1971)                                                

  • 31.3. JHV im Kurhaus.
  • Mit zwei ersten Plätzen durch Patrick Thiemeyer kehren die Mitglieder des SSV erfolgreich von den Bezirksmeisterschaften Anfang April heim. [P11.4.]
  • Sportliche Erfolge beim Turnier in Berge. [P20.5.]
  • 13.5. Richtfest am neuen Schießstand. Bisher sind über 3000 Arbeitsstunden geleistet worden. Grußworte vom Vorsitzenden Meinolf Schütte, BM Fahle und Ortsvorsteher Wolfgang Marcus. [P23.5.]
  • Anfang Juli: Rohbauabnahme.
  • Bei den Stadtmeisterschaften im September erringt der SSV den 2. Platz. [P14.9.]
  • 25.11. Beim Stadtsportlerball werden Patrick Thiemeyer, Klaus Neise und Gabriele Witkowiak vom SSV mit Bronze geehrt. [P27.11.]

9.14. DPSG (1972)                                                                                          

  • Mitglieder der Juffis verkauften an zwei Sonntagen selbst gebastelten Weihnachtsschmuck und spendeten daraus 300 € für Erika Bhnaij in Tansania. [P10.1.]
  • 13.1.: Weltgebetstag von kfd, DPSG und Evangelischen Christen. [P12.1.]
  • Frühschichten am 15., 22. und 29.3. Beim ersten Mal mehr als 73, beim zweiten Mal 69 Teilnehmer. [P10.3.; Mitteilung Heinz Lehmenkühler]
  • Ende März wird Hans-Jürgen Sellmann Vorsitzender des Stadtjugendringes. [P28.3.]
  • 2.2. Fastenessen nach dem Gottesdienst unter dem Motto: Die Fülle des Lebens teilen.”[P6.4.]
  • 14.5. 33. Salinenkirmes im Kurpark unter dem Motto „Geschenke des Friedens.” Bis  ca. 11 Uhr Regen, dann aber freundlich und sonnig. [P5.5.und 10.5.und 16.5.]
  • In den Sommerferien sind die Rover an der Cote d’Azur, die Pfadis in Assisi, die Wölflinge in der Nähe von Warburg (Ossendorf) und die Juffis in Westernohe.
  • Ende August: Daniel Marcus hat den Internet-Auftritt der DPSG neu strukturiert.
  • 19.11. Stammesversammlung bereits um 14 Uhr, anschließend Neuaufnahme und Stufenwechsel. Helga Lüning wird als Vorsitzende wieder gewählt.[P25.10.und 22.11.]
  • 17.12. Wieder adventliches Konzert unter der Leitung von Gudrun Tollwerth-Chudaska. Anschl. wird das Friedenslicht von Bethlehem, von den Pfadfindern abgeholt, an die Teilnehmer verteilt. [P13.und 19.12.]

9.15. Caritas-Konferenz (1974)                                                    

  • 20.1.: „Morgen der Begegnung” mit Gottesdienst, Frühstück und einem Vortrag von Silvia Surendorf, der Leiterin der Caritas-Sozialstation Erwitte und Anröchte, zum Thema Altwerden. [P19.1.]
  • 5.2.: Im Rahmen des Seniorenkinos wird der Film „Die Asche meiner Mutter” gezeigt. [P2.2.]
  • 17.3.: „Morgen der Begegnung” mit Gottesdienst und anschließendem Vortrag des Theologen Matthias Menke zum Thema „Christliche Tugenden – Wegweiser in einer haltlosen Zeit”. [P16.3.]
  • Frühlingsfest der Senioren am 29.3. [P24.und 31.3.]
  • 2.4. Seniorenkino mit dem 2. Teil des Film über Papst Johannes XXIII. [P1.4.]
  • 25.4. Krankensalbung mit anschließendem Kaffeetrinken. [P22.4.]
  • 19.5. „Morgen der Begegnung” mit einem Vortrag von Monika Lichte über richtige Ernährung im Alter. [P19.5.]
  • 21.7. „Morgen der Begegnung” mit Gottesdienst. Anschließend Gedächtnistraining mit Ursula Meinschäfer. [P19.7.]
  • 21.7. Die Caritas weist im Mitteilungsblatt darauf hin, dass sie nicht ausreichend Personal hat, um zum Beispiel die Haussammlung flächendeckend durchzuführen. [MB21.7.]
  • Am 1.u.9. August veranstaltet die Caritas für die Senioren der beiden Heime einen unterhaltsamen Nachmittag. [p28.7.]
  • 6.9. Ausflug nach Rietberg zum Haus der Begegnung. [P24.8.und 5.9.]
  • 15.9. „Morgen der Begegnung”, unter anderem mit Herbstgedichten. [P12.9.]
  • 1. Seniorenkino der neuen Wintersaison am Sonntag, dem 1.10., mit dem Film „Die Novizin”. [MB29.9.]
  • 5. 11. Wieder Kinosonntag mit dem Film „Die syrische Braut”. [P3.11.]
  • Ab 18.11. Herbstsammlung. [P16.11.]
  • 20.11. Feier des Elisabeth-Tages mit Pfarrer Müller. [P20.11.]
  • 13.12. Vorweihnachtliche Feier für die älteren Angehörigen der Pfarrgemeinde. [P5.und 16.12.]

9.16. Kur- und Verkehrsverein (1976) und Fremdenverkehrsverein (2000)

  • 2.1.: Im Patriot wird die erfolgreiche Quellenwanderung vom Silvestertag vorgestellt. [P2.1.]
  • Anfang Februar macht der Schauspieler Theodor Michael im Heilbad eine Kur. [P4.2.]
  • Am 5.2. gibt es Puppentheater in der Kurhalle. [P4.2.]
  • Frau Groth und Frau Ruhose vertreten das Heilbad auf der Messe „Reise und Camping” vom 22.-26.3. [P21.3.]
  • 9.4. zweites Siederfest im Kurpark. Die Eröffnung erfolgt durch die Sälzerkönigin und Bürgermeister Fahle. [P30.3.und 5.u.10.4.]
  • Buntes Osterprogramm im Heilbad mit Osterfeuer beim Café Gerling am Ostersonntag. [P13.4.]
  • 8.5. Jahreshauptversammlung im Kurhaus. [Einladung]
  • 29.5. Mitgliederversammlung des VV.
  • 13.6. Geschäftsführer Hans-Jürgen Köchling berichtet vor dem Rat über die Aktivitäten des Vereins. [P23.6.]
  • 18.6. Achtes Promenadenfest in der Ortsmitte. Beginn um 11 Uhr mit dem Fassbieranstich durch Ortsvorsteher Wolfgang Marcus. Beliebt auch wieder das Schiffchen-Rennen auf dem Osterbach. [P14.6.; W-Tip 14.6.;P19.6.]
  • Im Juli weilt der Künstler Marcel N.Y. Khasti in der Klinik Solequelle. [P8.7.und 22.7.]
  • 13.7. Auftritt eines „Schelmisches Trios” aus St. Petersburg in der Kurhalle, am 19.7. der „Baikal Kosaken”. [P13.u.14.7.]
  • Der Künstler Helmut Spitzer stellt Ortsvorsteher Marcus einige seiner Federzeichnungen und Aquarelle zu Bad Westernkotten vor. [P21.7.]
  • 18.8. Konzert eines Instrumentalensembles aus Minsk in der Kurhalle. [P18.8.]
  • 21.8. In einer Vorstandssitzung lehnt der KVV die Trägerschaft für das anstehende Sälzerfest ab. [Mtlg. Franz-Josef Meiswinkel]
  • Die Gesekerin Maria Zink stellte im September ihre Bilder in der Kurhalle aus. [P30.8.]
  • 3.9. Oldtimer in der Kurpromenade. [P2.9.]
  • Anfang Oktober: KVV und VV haben sich an der Finanzierung der neuen Info-Tafeln an den Ortseingängen beteiligt. [P10.10.]
  • 9.11. Herbstversammlung mit Infos über die geplante Biogasanlage durch Herrn Dr. Matthias, Mitarbeiter der Landwirtschaftskammer. Die Bedenken vieler können nicht ausgeräumt werden. [P9.und 11.11.]
  • Mitte November sorgt der Verkehrsverein für eine neue Beleuchtung im Bereich des 1. Gradierwerkes. [P17.11.]
  • 27.11. Einweihung einer sog. „Wunderkammer” in der Kurhalle. Exponate sollen „Lust auf mehr” im Heilbad machen. [P8.12.]
  • Frau Groth und Julia Ruhose vertreten den Kurort auf der Reisefachmesse in Köln. [P14.12.]
  • 19.12. Gründung des neuen Gradierwerkevereins zur dauerhaften Bestandssicherung der beiden Gradierwerke.
  • Umfangreiches Programm für die Weihnachtsgäste, unter anderem mit einem Konzert von Angelika Milster in der Pfarrkirche. [P20.12.]
  • 30.12. Wieder „Winterzauber” in und vor der Kurhalle unter dem Motto „Bad Westernkotten stellt sich vor”. Mit dabei auch die Sälzerkönigin Stefanie Sievering mit ihrem Kinderballett. Leider sehr regnerisch. [Handzettel;P23.,28.30.12.]
  • 31.12. Traditionelle Quellenwanderung unter Leitung von Ortsvorsteher Wolfgang Marcus.

9.17. Förderverein (1976)                                                                              

  • 7.2.: Das Kurhaus überreicht dem Förderverein eine Spende in Höhe von 1200 €, den Erlös aus der Silvestertombola. [P16.2.]
  • 13.2.: Mit 79 Jahren stirbt Theo Adämmer, viele Jahre im Kirchenvorstand und im Förderverein sowie der CDU aktiv. [P16.2.]
  • Mitte Februar: Das Lehrschwimmbecken in Erwitte hat im Dachbereich erhebliche Feuchtigkeitsschäden. Am 13.3. soll endgültig entschieden werden, ob es geöffnet bleiben soll. Die Entscheidung wird auch Auswirkungen auf das LSB in Bad Westernkotten haben. [vgl. Leserbrief vom 3.3.]
  • 7.3.: Letzte Vorstandssitzung vor der JHV. Die Weichen für Neuwahlen werden gestellt.
  • 25.3.: Wieder freies Schwimmen im LSB für alle Spender. [P25.3.]
  • 30.3. Der Rat entscheidet in geheimer Abstimmung, dass das Lehrschwimmbecken in Erwitte geschlossen bleibt. Damit kommen neue Verpflichtungen auf das LSB in Bad Westernkotten zu. Der FV kann seine monatlichen Zahlungen an die Stadt zum 1.7. einstellen. [P31.3.und 1.4.]
  • 3.4.: JHV im Kurhaus mit Neuwahlen. Neuer erster Vorsitzender wird Luigi Mattina, sein Vertreter Reinhard Erdmann. Geschäftsführer wird der bisherige 1. Vors. Alfons Eickmann, Schriftführer Eberhard Dahlhoff. Zu Beisitzern werden Klaus Metzner, Peter Knoche und Franz-Josef Schütte ernannt. Zunächst einmal will man drei Monate Projekte sammeln und dann über die Weiterarbeit gemeinsam mit der Stiftung entscheiden. [P30.3.und 6.4.]
  • 10.6. Im Rahmen des Schulfestes der Grundschule überreicht der FV 50 Jahreskarten für das Schlossbad und einen Satz Trikots. [P13.6.und 24.6.und 22.7.]
  • 10.9. Gemeinsame Sitzung von FV und Stiftung im Kurhaus.
  • Das Sälzerfest fällt aus, da die Halle noch nicht fertig saniert ist. Sälzerkönigin Stefanie Sievering verlängert um 1 Jahr. [P14.9.]
  • 19.10. Der Förderverein kündigt für den 10.3.2007 ein großes Schlagerkonzert an. [P19.10.]
  • 3.11. Außerordentliche Mitgliederversammlung im Kurhaus. 11 Anwesende. Die Satzung wird einstimmig aktualisiert und eine Vorausschau auf die Tanzparty am 10.3. gegeben. [Einladung]
  • 9.12. Der Förderverein präsentiert im Patriot das Plakat für die Mega-Dance-Party am 10.3. [P9.12.]
  • 11.-15.12. Förderverein und Stiftung verteilen gemeinsam an alle Haushalte einen Handzettel, der zur Mitarbeit und Unterstützung aufruft. [Handzettel]

9.18. AWO (1976)                                            

  • 6.3.: JHV bei Schröer-Fidora.
  • 27.5.-2.6. Fahrt nach Rügen, unter anderem mit Schifffahrt zum berühmten Kreidefelsen. [P19.6.]
  • 6.8. Sommerfest an der Mühle bei sonnig-warmen Temperaturen. [Einladung]
  • 13.9. Tagesfahrt zur Attahöhle.
  • 7.12. Adventsfeier bei Schröer-Fidora.

9.19. Heimatfreunde (1981)                                                                          

  • 5.1.: Bereits zum 13. Mal legen Bernd Funck und Wolfgang Marcus eine Ortschronik von Bad Westernkotten vor. Sie umfasst 534 Seiten. [P5.1.]
  • 16.1.: In den Heimatblättern erscheint von Frau Maria Peters ein Artikel mit dem Titel „Die Bruchstraße in Bad Westernkotten aus der Sicht einer Anwohnerin.” [P16.1.] Im neuen, internationalen „Salzjahrbuch” erscheinen zwei Artikel über Salz aus Bad Westernkotten. [P18.1.]
  • 3.2.: JHV im Johannes-Haus mit über 40 Teilnehmern. Dieter Tölle wird zum Nachfolger von Wolfgang Marcus, der 19 Jahre im Vorstand tätig war, als 1. Vorsitzender gewählt. Neuer Kassierer wird Josef Sellmann. Im Anschluss an die Regularien hält Olaf Zimball von der ABU einen interessanten Vortrag über die Eisvögel in der Region. [P17.1.;1.2.u.7.2.; LAS12.2.; W-Tip15.2.]
  • 1.4. In den Heimatblättern erscheint ein umfangreicher Beitrag zu den Erbsälzerfamilien. [P1.4.]
  • 8.4. Wieder Palmbundbinden auf dem Kirchplatz. [p5.4.]
  • 9.4. Zweites Siederfest im Kurpark. Die Eröffnung erfolgt durch die Sälzerkönigin und Bürgermeister Fahle. Die Heimatfreunde betreuen wieder die Siedepfanne. [P30.3.und 10.4.]
  • Die Heimatfreunde haben zwei neue Apfelbäume auf dem Mühlengelände gepflanzt. [P15.4.]
  • 26.5. Literaturabend mit Texten von Wilhelm Busch und Joachim Ringelnatz. [P23.5.und 31.5.]
  • 27.5. Bei regnerischem Wetter Exkursionen mit dem Fahrrad in die Lippeauen. [P18.5.]
  • 5.6. Gut besuchtes Mühlenfest bei sonnigem Wetter aus Anlass des 13. Deutschen Mühlentages. [P2.6.; LAS 28.5.; P7.6.]
  • 10.6. Der Förderverein der NRW-Stiftung besucht die Schäferkämper Wassermühle. [P30.5.]
  • Am Kleinlobetag wieder gemütliche Kaffeetafel an der Mühle. [P4.7.]
  • 5.8.: Radtour durch die Lippewiesen. [P11.und 29.7. und 25.8.]
  • 11.8. Wieder Krautbundbinden. [P2.8.; LAS30.7.]
  • 27.8. Ausflug nach Soest zur Französischen Kapelle und zur Orgel nach Ostönnen. [P10.8.und 20.9.]
  • 9.9. Feier zum 25-jährigen Bestehen des Vereins. Den Festvortrag hält Hans-Peter Busch aus Geseke. Anschließend drei Exkursionen mit zusammen mehr als 100 Teilnehmern und ein Kaffeetrinken im Pfarrzentrum. [Einladung;P5.und 12.9.]
  • Am 24.10. berichtet der Patriot ausführlich über den Abschluss der diesjährigen Grabungskampagne im Hockelheimer Feld. Die Funde und Erkenntnisse lassen vermuten, dass dort eine Produktionsstätte für Bronze usw. gelegen haben muss. Die Siedlung ist mindestens seit dem 7. Jahrhundert durchgehend bewohnt gewesen. [P24.10.]
  • 2.11. Gerhard Vogt eröffnet in der Sparkasse eine Ausstellung „Bad Westernkotten von A-Z” mit 60 Straßenansichten zu Bad Westernkotten. [P28.10.und 4.11.]
  • 8.11. Die Heimatfreunde haben sich für die weitgehende Erhaltung der historischen steinernen Brücke an der Erwitte Warte eingesetzt. [P8.11.]
  • Mitte November erscheint im neuen Heimatkalender auch ein Beitrag von Maria Peters über die 1. Wasserleitung im Ort. [P11.11.]
  • 25.11. Fahrt der Mühlenfreunde nach Geseke. Knapp 50 Teilnehmer.
  • 29.11. Treffen des AK Geschichte. Nur vier Teilnehmer.[P24.11.]
  • 14.12. In den Heimatblättern erscheint ein Beitrag von Maria Peters über Weihnachtsgrüße von Kriegsgefangenen. [P14.12.]

9.20. Musikverein (1985)                                                              

  • 4.2.: Jahreshauptversammlung: Zum 1. Vorsitzenden wird der bisherige stellv. Vorsitzende Alfons Jacobi gewählt, zu seinen beiden Stellvertretern Heinz Cordes für die Spielleute und Jochen Erdmann für die Blaskapelle. [P28.1.u.3.2.und 2.3.]
  • 5.3. Schnuppertag bei der Blaskapelle. [LAS26.2.;P6.3.]
  • Zahlreiche Auftritte beim Schützenfest.
  • 25.-27.8. Die Blaskapelle begleitet den Kreisschützenbund beim Europaschützenfest in Bernheze in den Niederlanden. [P23.8.]
  • 28.8. Frederik Wilmesmeier aus den Reihen des Tambourkorps wird Schützenkönig in Bökenförde. Königin wird Astrid Köthemann aus Bad Westernkotten. [P29.8.]
  • Mitte Oktober: Die Blaskapelle macht Urlaub auf Spiekeroog und gibt am 15.10. ein Kurkonzert dort.
  • 25.11. Info-Nachmittag zu einem neuen Lehrgang beim Tambourkorps. [P18.11.]
  • 17.12. Der Musikverein spielt im Seniorenheim Am Osterbach [P14.12.] und am Heiligabend im Dorf und nach dem Hochamt. Dabei wird Glühwein verkauft.

9.21. KLJB (1997)

  • 22.10. Geringe Resonanz beim „Tag der offenen Tür” im KLJB-Heim. [P28.10.]
  • Anfang November erhält die KLJB eine Finanzspritze vom Trödelmarkt der kfd. [P10.11.]
  • 25.11. Dart-Turnier mit Teilnehmern aus Klieve und Bad Westernkotten. [P28.11.]
  • 9.12. Säuberungsaktion am Osterbach und an der Graft. Auch der Rodelberg wird freigeschnitten. [P20.12.]

9.22. Tennisverein (2002)               

  • Anfang Mai: Anschlagturnier der Jugendabteilung mit fast 40 Kindern. [P8.5.]
  • JHV im Tennishaus mit 32 Teilnehmern. Kristina Böhle hat im Jugendbereich die Nachfolge von Reinhard Erdmann angetreten. [P16.5.]
  • 23.7. Bei den „Hellweg Sole Open” gewinnen Christa Vogt und Manuela Schwarzrock die Doppelkonkurrenz bei den Damen, Alfons Eickmann und Joachim Nowak bei den Herren. [P29.7.]
  • Ende September: Jugendvereinsmeisterschaften. Sieger bei U15 wird Jonas Eickmann. Die Jungenmannschaft U15 steigt in die 1. Kreisklasse auf. [P4.u.5.10.]

9.23. „Sport aktiv”(2002)               

  • 4.1.: Im Patriot werden die Teilnehmer am Silvesterlauf vorgestellt. Die beste Zeit erreichte Oliver Budde. [P4.1.]
  • Anfang Januar stellt der Verein ein Trampolin für den Kindergarten St. Elisabeth zur Verfügung. [P6.1.]
  • Mitte Februar: Erfolgreiche Teilnahme von 4 Trampolin-Turnerinnen am 1. Lippstädter Pokalturnier. [P28.2.]
  • 8.3.: JHV im Kurhaus. 36 Anwesende. Der Verein hatte am 1.1. 715 Mitglieder, davon 334 unter 26 Jahre. Für 25-jährige Mitgliedschaft werden Margret Kober, Luzie Mergemeier und Edith Menzel geehrt. [MB;P15.3.]
  • 10.6. Laufabzeichenaktion beim Lauftreff. 26 Teilnehmer. [P12.6.]
  • Im Juni nehmen am Frauenlauf in Verne 16 Frauen teil. Manuela Henkemeier erreicht einen 2. Platz. [P28.6.]
  • Anfang August engagiert sich die Trampolin-Abteilung beim Ferienspaß. [P4.8.]
  • Anfang September nehmen 4 Aktive erfolgreich am Altenau-Langlauf in Borchen teil. [P5.9.] Auch beim Münster-Marathon ist man erfolgreich. [P12.9.] Drei Teilnehmer sind auch beim Berlin-Marathon dabei. [LAS8.10.]

9.24. Bad-Westernkotten-Stiftung (2003)                                                 

  • 8.2.: Erste Vorstandssitzung. Dabei werden die Weichen für die Stiftungsversammlung gestellt.
  • 3.3.: Erster Einsatz von Freiwilligen am Fußweg von der Brede zum Kurpark, der gepflastert wird. [P3.3.]
  • 15.3.: Zweite Stiftungsversammlung. 27 Anwesende. Das Stiftungskapital ist mittlerweile auf über 70.000 Euro gewachsen. Neue Projekte sind das Osterbachgeländer, der Fußweg am Osterbach und ein Fußweg von der Josefslinde ins neue Baugebiet am Holunderweg. Bei einer spontan durchgeführten Sammlung kommen bereits mehr als 2000 Euro für das neue Osterbachgeländer zusammen. [P4.und 14.3.;P22.3.; W-Tip22.3.] Der Patriot formuliert am 25.3.: Bad Westernkotten ist ständig in Bewegung. [P25.3.]
  • 24. und 25.3.: Weitgehende Fertigstellung des Fußweges von der Straße Auf der Brede zum Kurpark. [P8.u.11.4.] Die Restarbeiten werden Anfang April durchgeführt.
  • 25.5. Vorstandssitzung bei Hans-Josef Schäfer. Die Zusammenarbeit mit dem Förderverein wird insbesondere thematisiert.
  • Am 17.7. stirbt 51-jährig der erste Vorsitzende Hans-Josef Schäfer. Er hatte seit der Gründung der Stiftung im Jahre 2003 den Vorsitz inne. Die Stiftung widmet ihm einen aufrichtigen Nachruf. [P19.-21.7.]
  • 10.9. Gemeinsame Sitzung von FV und Stiftung im Kurhaus. Dabei wird eine weitere enge Zusammenarbeit vereinbart.
  • Zum 1. Oktober erhält die Stiftung das Gütesiegel für anerkannte Bürgerstiftungen. [P7.10.]
  • 10.10. In der Presse werden die beiden fertig gestellten Projekte „Osterbachgeländer” und „Ortseingangsschilder” vorgestellt. In der Presse heißt es wörtlich „Der Einsatz der Organisation zum Wohle des Heilbades ist schließlich an allen Ecken und Kanten sichtbar.”[P10.10.]
  • Anfang November wird auf Kosten der Stiftung der Zuweg zum Heiligenhäuschen unter der Antoniuslinde gepflastert. [P16.11.]
  • 6.12. Wieder harmonische Zusammenkunft mit dem FV-Vorstand zur Abstimmung der weiteren Termine.
  • 11.-15.12. Förderverein und Stiftung verteilen gemeinsam an alle Haushalte einen Handzettel, der zur Mitarbeit und Unterstützung aufruft. [Handzettel]

 

10.    Umwelt und Landschaft                                         

  • 19.1.: Im Patriot werden die NSGs im Kreis Soest vorgestellt und als „Juwel” bezeichnet. [P19.1.]
  • Fast die ganze zweite Januarhälfte liegt eine Schneedecke über der Landschaft. Auch der Februar bis etwa zum 8. März bleibt winterlich kalt mit vereinzelten Schneefällen.
  • 21.2.: Die Stadt Erwitte zählt in Bad Westernkotten den Kurpark und den Prozessionsweg zu den häufigsten Hundekotplätzen. [P21.2.]
  • 1.4.: Wieder „Aktion saubere Feldflur”, seit 1995 bereits zum 12. Mal. Etwas mehr als 30 Teilnehmer. [P29.3.und 3.4.]
  • Zum 1. Mai tritt ein neues Pfandflaschensystem in Kraft, das Verkaufsstellen verpflichtet, Flaschen aller Hersteller zurückzunehmen. [P26.4.und 2.5.]
  • 16.5. Der UV beschließt mit den Stimmen von CDU und FDP, den Graben von der Gärtnerei Merschmann zum Solering zu verkaufen. Hier wollte die Bad-Westernkotten-Stiftung ursprünglich einen Fußweg anlegen. [Protokoll]
  • Mitglieder der INI helfen bei der Pflege der Beete und Bänke im Ort, insbesondere im Kurpark, mit. [P17.5.]
  • 20.5. Eine Unwetterfront zieht durch das Kreisgebiet. Am Schützenplatz werden u. a. Äste aus den alten Kastanien herausgerissen. [P22.5]
  • Den gesamten Juli herrscht trocken-heißes Sommerwetter.
  • Ende November: Umfangreiche Baumschneideaktionen des Bauhofes. Im nächsten Jahr müssen die 26 Pappeln am Forellenweg gefällt werden. [P7.12.]

11. Das Wetter 2006

Tabellarisch stellt sich das Wetter wie folgt dar:

Statistik 2006 (darunter in der Tabelle die Werte der Vorjahre)

  J F M A M J J A S O N D Ges
T-Durchs. -0,1 0,4 2,7 8,9 14 17 22,5 16,1 18 13,7 8,3 5,6 10,6
Höchste T 8 8 18 23 24 31 34 24 28 22 16 15 34
Tiefste T -11 -8 -9 -2 1 3 10 8 5 4 -2 -5 -11
Frosttage 26 21 20   5 2 8 82
Davon Eistage  7  3  3 1 14
N in L/m² 23 70 89 59 108 79 85 121 7 44 81 51 817
N-Tage 8 17 16 14 17  9 9   21 6 11 18 17 163
Davon

Schnee

2 11   7  20

 

Statistik 2005

  J F M A M J J A S O N D Ges
T-Durchs. 3,5 0,3 5,5 9,9 12,6 16,3 18,1 15,8 15,2 12,1 5,5 2,1 9,7
Höchste T 10 10 19 21 30 30 28 29 28 21 18 7 30
Tiefste T -9 -14 -8 -1 1 5 8 8 2 3 -5 -5 -14
Frosttage 13 20 12 3 8 14 70
Davon Eistage 5 7 3 6 21
N in L/m² 70 94 85 74 70 51 103 95 63 49 59 59 888
N-Tage 18 15 16 14 16 10 20 14 12 7 14 23 171
Davon

Schnee

4 12 4 2 5 27

Januar

Der Januar brachte winterkaltes Wetter. Eine stabile Hochdruckwetterlage führte zu trockenem Frostwetter mit überwiegend östlichem Wind. Es blieb niederschlagsarm. Die Durchschnittstemperatur betrug -0,1 Grad und lag damit ca. 2,5 Grad unter dem langjährigen Mittel. Trotz mehrerer Tage mit Hochnebel war der Monat überdimensional sonnig.

Februar

Das Wetter im Februar war durchweg winterlich mit reichlich N, vorwiegend als Schnee, und wenig Sonne. Die Durchschnittstemperatur lag mit 0,4 Grad um ca. 2 Grad unter dem Mittel.

Am 1.und 2. Februar herrschte Glatteis. Am 8.und 9. starke Böen aus West-Nordwest.

 

März

Im März herrschte bis zum 22. ausgesprochenes Winterwetter. Danach wurde es bis zum Monatsende mild. Die Durchschnittstemperatur lag mit 2,7 Grad um ca. 2 Grad zu niedrig.

Am 27. Böen aus SW. Gewitter gab es am 27. und 31. März.

 

April

Wettermäßig war der April sehr wechselhaft. Atlantische Luftmassen bestimmten das Wetter. Mit einer Durchschnittstemperatur von 8,9 Grad lag die T im Bereich des Normalen. Nachtfröste traten nur noch 5 Mal auf.

Am 3. u.4. April gab es Gewitter, am 4. mit Graupelschauern.

 

Mai

Das Wetter im Mai war zweigeteilt. Die ersten 12 Tage brachten trockenes, sonniges Frühsommerwetter mit vorwiegend östlichen Winden. Aber der Monatsmitte herrschte kühleres, unbeständiges Wetter mit viel Regen und starkem W- und NW-Wind. Die Durchschnittstemperatur betrug dennoch – aufgrund der warmen ersten Monatshälfte – 14 Grad.

Am 20. gab es Sturm, der in der Hellweg-Region einige Schäden anrichtete. Böen traten auf am 18., 19., 22. und 29. d. M. Gewitter gab es am 9., 13. und 20.

 

Juni

Die ersten Juni-Tage waren bei NW-Wind unbeständig und relativ kühl. Vom 6.-13.Juni war es sommerlich warm bei östlichem Wind. Anschließend zeigte sich das Wetter unbeständig mit Gewittern und Starkregen. Bei überwiegend S- und SW-Wind blieb es warm,  zeitweise war es sehr schwül. Erst die letzten Juni-Tage brachten wieder sommerliches Hochdruckwetter.

Mit einer Durchschnitts-Temperatur von 17 Grad lag die T knapp über dem Mittelwert. Gewitter gab es am 19. und 25.6., am 25. mit Sturmböen.

 

Juli

Der Juli war ein Rekordhitze-Monat. Mit einer Durchschnitts-T von 22,5 Grad überschritt er den langjährigen Mittelwert um ca. 4,5 Grad. An 11 Tagen lag die T über 30 Grad, bei z. T. hoher Luftfeuchtigkeit und geringer Abkühlung in den Nächten war es zeitweise drückend schwül.

An nur 9 Tagen fielen insgesamt 84 L/m² Regen, vor allem als Starkregen bei Gewittern. Der Wind wehte vorwiegend aus östlichen Richtungen.

Gewitter gab es am 5., 22, 26., 27., 28. und 30. Juli. Von witterungsbedingten Katastrophen blieb Westernkotten verschont.

 

August

Das Wetter im August stand im krassen Gegensatz zu dem Supermonat Juli. Der August war zu kühl (-1,5 Grad), zu nass (+40 %) und der sonnenärmste August seit 1951. Die 25-Grad-Marke wurde an keinem Tag erreicht.

An 21 Tagen fielen insgesamt 121 L/m² Regen (normal: ca. 80 L/m²); bei Gewittern trat zum Teil Starkregen auf, vor allem am 7. und 16.

Gewitter gab es am 2., 7., 13., 16., 19. und 20. August. Der Wind kam überwiegend aus S bis W.

 

September

Der September war zu warm, zu trocken und brachte überdurchschnittlich Sonnenschein. Die Durchschnitts-T lag mit 18 Grad um knapp 4 Grad über dem Mittelwert. An 11 Tagen stieg das Thermometer auf über 25 Grad.

An 6 Tagen fielen nur insgesamt 7 L/m² Regen. Der September war also extrem trocken. Gewitter und sonstige Unwetter traten nicht auf.

 

Oktober

Es war laut Wetterstatistik der zweitwärmste Oktober seit Beginn der regelmäßigen Wetteraufzeichnungen. Die Durchschnittstemperatur lag in Westernkotten mit 13,7 Grad um ca. 3,5 Grad über dem Mittel. Der Monat war überdurchschnittlich sonnig. Vor allem waren die ersten beiden Dekaden ausgesprochen trocken. An 5 Tagen überschritt die T nochmals die 20-Grad-Marke.

Am 24. und 31. traten starke Böen aus NW bis SW auf. Am 1. Oktober gab es ein Gewitter.

 

November

Auch der November brachte überdurchschnittlich hohe T. Mit 8,3 Grad lag die Durchschnitts-T. um mehr als 3 Grad über dem langjährigen Mittel. Laut amtlicher Wetterstatistik waren die meteorologischen Herbstmonate September bis November die wärmsten seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Bei fast beständiger Luftströmung aus S bis SW wurde im November sehr milde Mittelmeer- bzw. Atlantikluft herangeführt. Das führte zu unbeständigem, aber milden Wetter.

Leichte Nachtfröste gab es nur am 2. und 30. November. Dagegen lagen die Tagestemperaturen 16 Mal über 10 Grad.

Der Wind wehte überwiegend frisch aus S bis SW. Sturmböen traten am 1. und 11. November auf. Auch am 13. und 25. November gab es heftige Böen.

 

 

 

Dezember

Mit einer Durchschnitts-Temperatur von 5,6 Grad war der Dezember um mehr als 2 Grad zu warm. Bei einer beständigen Luftströmung aus S bis SW blieb das Wetter unbeständig. Lediglich vom 22.-26.12. wurde es bei O-Wind etwas kälter. Damit setzte sich auch im Dezember das seit September andauernde zu milde Wetter fort.

Es war häufig hochnebelartig bewölkt bzw. neblig trüb mit Nieselregen. Sturmböen aus SW am 3., 7. und 31. Sturm am 8. und 30. Dezember. Am 27. Nebel und Glatteis.

 

Das Wetter im Jahr 2006 (Kurzfassung)

Mit einer Durchschnittstemperatur von 10,6 Grad war 2006 das wärmste Jahr seit Beginn meiner Wetteraufzeichnungen in Bad Westernkotten seit 1992. Zu diesen hohen Temperaturen trugen vor allem der extrem heiße Juli sowie die überdurchschnittlich warmen Monate September bis Dezember bei. Die Klima-Erwärmung trat im Jahr 2006 besonders deutlich auf. Die N-Menge lag mit 817 Litern pro m² knapp über der Norm, jedoch fielen die Regenmengen im Sommer vielfach als sog. „Starkregen”. Dagegen war der für die Natur nötige „Landregen” selten. Glücklicherweise wurde Bad Westernkotten auch im abgelaufenen Jahr von den sich häufenden Unwettern weitgehend verschont (vgl. Wetterstatistik 2006).