2005

1. Einzelpersonen, Familiengeschichte, Bevölkerung allgemein                                                                           

  • – Am ersten Januar waren in Bad Westernkotten folgende Einwohner registriert (in Klammern die Zahlen für den 1.1.2004) [Mtlg. Beate Krüger; P14.1.]:

Gesamt männl.  weibl.          0-5      6-15       16-20      21-45      46-64      Ab 65

4.192   1.952    2.240           253      389         189        1.409         926        1.026

(4182   1.965    2.217           271      398         194        1.431         931           957)

Religionszugehörigkeit: römisch-katholisch             2.745 (2736)

evangelisch                       840  (839)

Sonstige                           607  (607)

Ausländer  gesamt:              135  männl.   =   72           weibl.   =  63   (159, davon 86 männlich und 73 weiblich)

  • – Erstmals wird – zusammen mit dem Veranstaltungsprogramm – ein Neujahrsbrief des Ortsvorstehers verteilt. [P8.1.]
  • – In den ersten Tagen hält die Überschwemmungskatastrophe vom 2. Weihnachtstag auch die Menschen in Bad Westernkotten in Atem. Die Spenden- und Hilfsbereitschaft ist überall groß. Am 5.1. um 12 Uhr nehmen auch viele Bad Westernkötter an der landesweiten Schweigeminute teil. [P3.-7.1.]
  • – 9.1.: Im Rahmen des Neujahrsempfangs der Stadt Erwitte wird auch Karl-Heinz Koch aus Bad Westernkotten für sein jahrzehntelanges Engagement für das Jugendwerk Rietberg geehrt. [P10.1.]
  • – 9.1.: Im Alter von 54 Jahren stirbt das ehemalige SPD-Ratsmitglied Heinrich Schütte. [P11.1.]
  • – 24.1.: Helga Benkert, die Eigentümerin von „Haus Kemper”, und ihr Steuerberater Ludwig Deimel sind zu Gast bei Bundeskanzler Gerhard Schröder, da es seiner Mutter im vergangenen Jahr im genannten Hause so gut gefallen hat.[P29.1.; LAS 30.1.]
  • – 11.3.: Blutspendetermin des DRK in der Grundschule. 89 Spender, davon neun zum ersten Mal. [P9.3.u.15.3.]
  • – 20.3.: Wieder Kinderflohmarkt im Pfarrzentrum. [P15.3.]
  • – 21.3.: 95. Geburtstag von Elisabeth Brexel, Auf der Brede 19.[P21.3.]
  • – 6.4.: Fahrlehrer Hans Plitt aus Bad Westernkotten macht in der Presse deutlich, dass der neue Führerschein für Leichtfahrzeuge keinen Anklang findet. [P6.4.]
  • – 30.4.: In der Presse wird Ortsvorsteher Wolfgang Marcus vorgestellt. Die Überschrift lautet: Bekannt wie ein bunter Hund. [P30.4.]
  • – 3.5.: Erste Bürgerversammlung unter Leitung von Ortsvorsteher Wolfgang Marcus. Besonderer Gast ist Bürgermeister Wolfgang Fahle. Die etwa 30 anwesenden Bürger diskutieren mit Bürgermeister Wolfgang Fahle und dem Ortsvorsteher über die geplante Holding sowie die zukünftige Nutzung des Hofes Jesse an der Aspenstraße. Die Überschrift lautet: Soll ein Supermarkt an die Aspenstraße? [23.4.u.30.4.; 5.5.]
  • – 21.5.: Das DRK Erwitte-Anröchte feiert sein 75-jähriges Bestehen. [P23.5.]
  • – 22.5.: Landtagswahlen in NRW. CDU und FDP erringen die absolute Mehrheit. [P23.5.]
  • – 27.5.: 90. Geburtstag von Paul Unger, Westerntor 5 c. [P1.6.]
  • – 31.5.: Besprechung der Ortsvorsteher in Weckinghausen. [P3.6.]
  • – Seit 25 Jahren kümmert sich Julius Aust um die Bewohner des Josefsheims. [P2.6.]
  • – 10.6.: Blutspendetermin des DRK in der Grundschule. Insgesamt 119 Spender, darunter sieben Erstspender. [P9.6.u.14.6.]
  • – 15.6.: Goldene Hochzeit von Josef und Hedwig Regenbrecht.
  • – 5.7.: Josef Gudermann jun. wird zum Notar ernannt. [LAS 17.7.]
  • – Ab 18.8.: Papst Benedikt XVI. aus Anlass des Weltjugendtages in Deutschland. Aus Bad Westernkotten sind seit dem 15.8. etwa 25 Personen als Teilnehmer, die im Rahmen des Pfarrverbundes unterwegs sind, dabei. [P16.u.19.8.]
  • – August: Egbert Gudermann aus Bad Westernkotten wird neuer Leiter der Abteilung Baufinanzierung bei der Volksbank Lippstadt. [P30.8.]
  • – 9.9.: Wieder Blutspendetermin des DRK. 82 Spender. [P8.u. 12.9.]
  • – 11.9.: Dia-Show der VHS im „Haus am Osterbach”. [P9.9.]
  • – 22.9.: Der Patriot berichtet über Katzenschändungen an der Wagenfeldstraße. [P22.9.]
  • – 23. 9.: Walter Ligges, Wagenfeldstraße, wird 85 Jahre. [P23.9.]
  • – Hans-Adolf Fischer aus dem Laarweg hilft wieder als Senior-Experte der Zementindustrie in der VR China. [P30.9.]
  • – 8.10.: Wieder Krocket-Meisterschaften im Fredegras. [MB21.10.]
  • – Mitte Oktober: Walter Münch aus Bad Westernkotten gibt sein zweites Lippstadt-Buch heraus. [P15.10.9
  • – Mitte Oktober: Landrat Riebniger stuft das Bürgerbegehren zum Erhalt der Kreis-Fahr-Bücherei wegen formaler Fehler als unzulässig ein. [P18.10.]
  • – 16.10.: Wieder Kinderflohmarkt, organisiert von Sylvia Khalifa und Britta Plitt. 590 € erhält der Tischtennisclub. [P14.10.; 20.10.]
  • – 22.10.: Klassentreffen des Entlassjahres 1965, organisiert von Peter Knoche, Franz-Josef Adämmer und Anette Sellmann. [P27.10.]
  • – 13.11.: Kranzniederlegung am Ehrenmal aus Anlass des Volkstrauertages. [P10.11.]
  • – Am 15.11. stirbt im Alter von 68 Jahren die ehemalige Grundschullehrerin Hildegard Droste, Antoniusstraße. [P18.11.]
  • – 29.11.: 85.Geburtstag von Renate Malsch, Westerntor 5c. [P3.12.]
  • – 30.11.: Treffen der Vereinsvorstände zur Absprache der Termine 2006. 29 Teilnehmer.[P12.11.und 15.11.;LAS11.12.;P19.12.]
  • – 9.12.: Wieder Blutspendetermin in der Grundschule. 87 Spender. [P5.u.9.u.16.12.]
  • – Mitte Dezember setzen sich alle Fraktionen des Kreises bis auf die CDU für den Fortbestand des Bücherbusses ein.
  • – 13.12.: Von 19.30 Uhr bis 20.30 Uhr totaler Stromausfall in Bad Westernkotten. In den Thermen müssen etwa 200 Personen bei Notstrombeleuchtung evakuiert werden. [P14.u.15.12.]

2. Brauchtum und Sitte

  • – 2.1.: Wieder Sternsinger unterwegs.
  • – 19.3.: Wieder Palmbundbinden durch die Heimatfreunde, sonntags dann Palmprozession.
  • – Ostern pflanzen Kurgäste Blumenzwiebeln in den Kurpark.
  • – 3.7.: 370. Lobetag, diesmal mit Pater Gabriel OFM aus Wiedenbrück.
  • – 16.-18.7.: Schützenfest bei sonnig-warmem Wetter.
  • – 18.8.: Wieder traditionelles Krautbundbinden.
  • – 2. Oktober: Die Heimatfreunde haben wieder einen Erntedankaltar errichtet.

3. Wirtschaftliche Entwicklung

  • – Am 1. Januar übernimmt Michael Cieciera den Betrieb der Kurhalle. Er unterhält dort einen Laden mit Geschenkartikeln. [P8.1.; W-Tip2.3.]
  • – Am 3.1. eröffnet Francisco de Andrade am Zugang zum großen Parkplatz in der Weringhauser Straße 19 (Büker) einen „Imbiss am Kurpark”. [Handzettel]
  • – Auch im Hotel Grüttner und in der Klinik „Wiesengrund” werden Sammelaktionen für die Flutopfer in SO-Asien durchgeführt.[P7.1.]
  • – Anfang Januar meldet das Kurhaus vorläufige Insolvenz an. Es bleibt aber weiter geöffnet, zunächst einmal bis Anfang März. Der Hauptgläubiger, die Sparkasse Erwitte, ist bestrebt, dass das Haus nicht geschlossen wird. [P12.1.]
  • – Ende Januar: Karina Niggenaber eröffnet in der Nordstraße eine Beratungsstelle für Feng Shui. [P26.1.u.4.2.]
  • – Anfang Februar eröffnet Swen Dobrzynski gegenüber dem Kurhaus das Geschäft „Candlelight”, Monika Dorbrzynski im ehemaligen Kornspeicher „Moni’s Teestube” mit Café und Backstube.[PW-Tip9.2.; LAS6.3.]]
  • – 24.-27.2.: Wieder Osterausstellung bei „Flora Conzepta”.[Handzettel]
  • – Am 27. Februar hat Herr Other das Kurhaus zum letzten Mal geöffnet. Am Mittwoch, 2. März, vermeldet der Patriot, dass zunächst einmal Frau Barbara Linneboden, die bisher als Restaurantleiterin im Kurhaus tätig war, das Haus weiterführen wird. Neueröffnung ist am Samstag, 5. März. [P2.3.]
  • – 12.3.: Das Zementwerk Seibel und Söhne plant ein neues Werk östlich der Pöppelsche an der Autobahn, um den Kalkstein in der Eikeloher Mark und weiter östlich dort zu verarbeiten. [P12.3.]
  • – Zu Ostern präsentieren sich etliche Dienstleister in der Kurhalle. [W-TIP 23.3.]
  • – Die Sparkasse sowie die Volksbank unterstützen den Förderverein mit weiteren Spenden. [P31.3.]
  • – Ende Mai: Gittas Bastelschmiede verleiht ab sofort auch Spielstände, die Vater Werner Niggenaber gefertigt hat. [W-Tip 1.6.]
  • – Mitte Juni: Das Kurhaus hat einen neuen Käufer gefunden, und zwar Jutta Plate mit ihrem Ehemann Dr. Bernd Bochmann. Investitionen sollen es weiter zukunftssicher machen. Zum 1. Juli werden sie neue Eigentümer und stellen sich am 28.7. den Mitgliedern des Kur- und Verkehrsvereins vor. [P17.6.; Einladung]
  • – 8.7.: Neueröffnung der Pizzeria „Gabbiano” in der Leckhausstraße (bisher „da Mario”).[MB15.7. und Handzettel].
  • – 9.-11.9.: Herbstausstellung bei Flora Conzepta, am 11.9. haben gleichzeitig zahlreiche Geschäfte am Sonntag geöffnet. [P10.9.]
  • – 25.9.: Wieder gut besuchtes Hoffest bei Hoppe-Klosebaum.
  • – Die ehemalige Westernkötter Firma Schäfermeier eröffnet neue Ausstellungsräume. [P15.10.]
  • – Mitte Oktober: Heinz Cordes wird für 25-jährige Tätigkeit bei der Solbad geehrt. [P18.10.]
  • – 19.10.: Modenschau von „Moden am Kurhaus” in der Kurhalle. [P18.10.]
  • – Ende Oktober: Karin Becker, die das Kunsthandwerkgeschäft an der Weringhauser Straße 12 (gegenüber Kurhaus) führt, bietet Künstlerschilder an. [Postwurfsendung]
  • – 31.12.: Das Kurhaus unterstützt durch eine Silvester-Tombola den Erhalt des Lehrschwimmbeckens. [P22.12.]
  • – Zum 1.1.2006 wird die Firma Schäfer Haustechnik von Herrn Jens Kersting weitergeführt, der früher schon bei der Firma beschäftigt war. [P16.11.]

4.  Siedlungsentwicklung und Verkehr                                      

  • – 6.1.: In der Presse wird der neue Kreisel an der Bruchstraße vorgestellt, der etwa seit Dezember 04 fertig gestellt ist. [P6.1.]
  • – Anfang Januar: Die Einführung der LKW-Maut führt dazu, dass auf der B 1 etliche LKWs mehr registriert werden. [P20.u.22.1.]
  • – 20.1.: Der Rat beschließt nach einer Eingabe des BUND nochmals den neuen FNP für den Schießstand. Die BG ist dagegen. [P19.1.;28.1.]
  • – Am Friedhof an der Einmündung des Solerings ist zur Erhöhung der Verkehrssicherheit ein Verkehrsspiegel angebracht worden. [P24.1.]
  • – 1.2.: Der PGA beschließt einstimmig die Aufstellung eines B-Planes für das Grundstück Gockel auf dem Schäferkamp und eine Veränderungssperre, um zu viele Wohneinheiten zu verhindern.[Protokoll]
  • – Anfang Februar: Die Baustraße an der Mütterwiese ist fertig gestellt. [P9.2.]
  • – 3.2.: In Sachen B 55n entscheidet das OVG Münster, dass der Planfeststellungsbeschluss überarbeitet werden muss. [P4.u.5.2.u.10.2.]
  • – 2.3.: Auf dem Kirchplatz wird eine Linde gefällt, die mitten im Parkplatzbereich stand und bereits erkrankt war. [P2.3.]
  • – 27.3./2.4.: In LAS bzw. im Patriot wird das neue Baugebiet auf dem ehemaligen Firmengelände Schäfermeier vorgestellt, auf dem sechs Häuser entstehen.[LAS27.3./P2.4.]
  • – 12.4.: Der Planungsausschuss einigt sich auf einen Entwurf für das Baugebiet am Holunderweg, mit dem jetzt das weitere Verfahren angegangen werden soll. [Protokoll]
  • – Mitte April wird die kleine Brücke zwischen Uhlandstraße und Alter Postweg erneuert und der Graben mit einem Geländer gesichert.
  • – 15. und 18.4.: In einer Gemeinschaftsaktion des Kindergartens mit dem Ortsvorsteher wird der Fußweg zum Kindergarten „Abenteuerland” gepflastert. [P21.4.]
  • – 3.5.: Im Rahmen der ersten öffentlichen Bürgerversammlung unter Wolfgang Marcus diskutieren die etwa 30 anwesenden Bürger mit Bürgermeister Wolfgang Fahle und dem Ortsvorsteher über die geplante Holding sowie die zukünftige Nutzung des Hofes Jesse an der Aspenstraße. Die Überschrift lautet: Soll ein Supermarkt an die Aspenstraße? [P5.5.]
  • – 10.5.: Anliegerversammlung zum Ausbau des Laarweges. Einstimmig einigt man sich auf einen Ausbau mit vielen kleinen Beeten zur Verengung der Fahrbahn und zur Verhinderung des Überfahrens des Gehweges.
  • – Ende Mai: Das neue Brückengeländer an der Straße Am Zehnthof über den Osterbach ist fertig gestellt.
  • – 30.5.: Anliegerversammlung zum Baugebiet Holunderweg im Kurhaus. Etwa 30 Teilnehmer. Diskutiert werden u. a. die Geschosshöhe und die Frage, ob Doppelhäuser zugelassen werden sollen. [P3.5.u.26.5.]
  • – Auf Initiative der SPD ist das Geländer an der Brücke über den Osterbach an der Straße Am Zehnthof erneuert und der Bürgersteig verbreitert worden. [P2.6.]
  • – 11.6.: In der Presse wird der fertig gestellte Wohnmobilparkplatz am Solering vorgestellt. [P11.6.] Erste Nutzer loben die „idyllische Lage”, kritisieren allerdings die Höhe der Kurtaxe. [P5.8.]
  • – 14.6.: Im Planungsausschuss wird die mögliche Verlagerung des Seniorenheimes Tanneck aus der Fredegras- in die Griesestraße diskutiert. Vor allem bei den Anliegern dort findet der Plan wenig Zustimmung. Eine Bürgerversammlung am 22.8. soll weitere Aufklärung geben. [P27.6.u.2.7.]
  • – 17.6.: In der Presse wird dargelegt, dass der Schießstand nun gebaut werden kann, und zwar spätestens ab 1.10. [P17.6.]
  • – 17.6.: Der Förderverein hat einen Fußweg am Osterbach angelegt. [P17.6.]
  • – 28.6.: In der Presse wird die geplante Nutzung des bisherigen Schießstandgeländes vorgestellt. Hier wird die Firma „Hellweghaus” 5 Häuser errichten. [P28.6.]
  • – 28.6.: Der Stichweg von der Brede zum Kurpark wird bis zu den letzten Häusern geteert. [P2.7.]
  • – 10.7.: In LAS wird das geplante Baugebiet am Holunderweg vorgestellt. [LAS 10.7.]
  • – 28.7.: An der Aspenstraße werden versetzt angelegte Bordsteinketten in Höhe des Holzweges angebracht, die nach einer Versuchsphase durch feste Beete ersetzt werden und das zu schnelle Fahren im Ortseingangsbereich unterbinden sollen. Nach einem Ortstermin mit Vertretern der Landwirtschaft werden die Bordsteinketten noch geringfügig versetzt. [P29.7.u.16.8.]
  • – 22.8.: Mehr als 50 Teilnehmer bei einer Bürgerversammlung zur geplanten Verlagerung des Seniorenheims Tanneck in die Griesestraße. Einige Anlieger lassen sich dabei durch RA Loritz, Paderborn, vertreten. [P22.8.]
  • – 6.9.: Der Planungsausschuss beschließt, im geplanten Baugebiet am Holunderweg die Firsthöhe auf maximal 9,5 Meter zu begrenzen, aber weiterhin eine Zweigeschossigkeit zuzulassen, sowie die Offenlage des B-Plans. Eine Entscheidung über die weitere Nutzung des Grundstücks Jesse wird vertagt, weil drei Stunden vor der Sitzung ein Angebot der Fa. Roreger aus Anröchte eintrifft, in dem Interesse eines Supermarktbetreibers bekundet wird. [Protokoll PGA]
  • – Ende September: Die RLG bietet ein besonderes 9-Uhr-Tagesticket an. [Postwurfsendung]
  • – 10. – 12.10.: In der Ortsmitte zwischen Schlecker und der Apotheke wird das Pflaster durch eine Teerdecke ersetzt. [P11.10.]
  • – 13. und 14.10.: Die Parkfläche vor dem Schlecker-Markt am Westerntor, bisher nur provisorisch asphaltiert, wird neu gestaltet. [P20.10.]
  • – 27.10.: In der Ratssitzung wird grundsätzlich beschlossen, auf dem ehemaligen Grundstück Jesse „Service-Wohnen” der Firma Krähling zuzulassen. Die Abstimmung erfolgt mit 26 Ja-Stimmen, 2 Gegenstimmen und 4 Enthaltungen. [Protokoll, P4.11.]
  • – 5.11.: Ortsvorsteher Wolfgang Marcus nimmt in der Presse zum Entwurf des Investitionsprogramms der Verwaltung Stellung. Enthalten sind auch HH-Ansätze für das geplante Baugebiet am Holunderweg. [P5.11.]
  • – 12.11.: Im Patriot werden per Anzeige erneut Eigentumswohnungen an der Nordstraße angeboten. (R+W Häuser am Hellweg) [P12.11.]
  • – 15.11.: Der geplante Fußweg von der Gärtnerei Merschmann bis zum Solering wird mit den Stimmen von CDU und FDP abgelehnt. [Protokoll des UV;P23.11.]
  • – 23.11.: Bürgerversammlung zur Überplanung des Baugebiets „Südlich der Herrengasse”. Einhellig wird das neue Objekt begrüßt. [P22.11.und 2.12.und 11.12.]
  • – 8.12.: Erneutes Anliegergespräch zum Baugebiet am Holunderweg. Es geht um die Festsetzung der Geschosse und der Firsthöhe. Fast 50 Teilnehmer. [P7.und 13.12.]
  • – 13.12.: Im Planungsausschuss werden wichtige Weichenstellungen vorgenommen: so spricht sich die Mehrheit des Ausschusses für die Verlagerung des Seniorenheimes Tanneneck an die Griesestraße aus, der endgültige Ausbau des Tannenwegs wird genehmigt, beim Holunderweg einigt man sich mit knapper Mehrheit auf einen Kompromiss, der im nördlichen Teil des Baugebietes eine Eingeschossigkeit vorschreibt [P15.12.], und für den Bereich Alter Schießstand wird der Satzungsbeschluss getroffen. [Protokoll; LAS25.12.]
  • – Kurz vor Weihnachten werden noch die Bordsteinketten an der Aspenstraße durch Beete ersetzt. [P24.12.]

 

5. Öffentliche Ordnung, Parteien

5.1. Dienstleistungen der Stadt

  • – Ab 1.6. besteht die gesetzliche Pflicht, alle Abfälle zu behandeln, bevor sie deponiert werden. Das erhöht die Abfallgebühren, wie einem Anschreiben der ESG an alle Grundstückseigentümer zu entnehmen ist.[3/05]
  • – Auch im Jahr 2006 soll der Vollanschluss beim Abwasserwerk 3,20 € pro Kubikmeter kosten. [P20.10.]
  • – 1.12.: Im Werksausschuss wird erläutert, dass im Bereich von Bad Westernkotten zu viel Oberflächenwasser in die Bachläufe eingeleitet wird. Ingenieur Limberg von der Firma Sowa schlägt vor, insbesondere einen Rückhalteraum im Bereich Mühlenbach/Gieseler auf etwa 5000 m² anzulegen. [Protokoll]
  • – Zum 1.1. wird die Straßenreinigung von 65 auf 70 Cent pro laufendem Meter Grundstücksfläche angehoben, der Winterdienst bleibt mit 34 Cent gleich. [Protokoll HFA vom 6.12.und Rat vom 15.12.]
  • – 15.12.: Der Rat beschließt eine leichte Erhöhung bei den Gebühren für die Restmülltonne (Beispiel: 60 Liter 95,40 €, bisher 89,40 €). Bei der Grünen Tonne gehen die Gebühren etwa um Prozent zurück. [P9.12.]

 

5.2. Feuerwehr

  • – 5.1.: Stadtbrandinspektor Peter Katz stellt in der Presse das neue Brandschutzkonzept vor. Es sieht für 2005 auch ein neues Löschfahrzeug für Bad Westernkotten vor. [P5.1.]
  • – Anfang Februar: Brandschutzerziehung in der Grundschule.[P11.2.]
  • – 4.3.: Jahresdienstbesprechung der Freiwilligen Feuerwehr in Erwitte. Dabei werden aus Bad Westernkotten Jochen Lüning für 25 Jahre und Ernst Kober für 35 Jahre geehrt. Hugo Eilert wird in die Alters- und Ehrenabteilung verabschiedet. [P7.u.9.3.]
  • – 9.3.: Brandstiftung in einer Kabine des SuS und versuchte Brandstiftung in der kath. Pfarrkirche.[P10.u.11.3.]
  • – Anfang Juni: Die Feuerwehr übt zusammen mit der Löschgruppe Völlinghausen an einer Baustelle in der Bruchstraße. [P15.6.]
  • – 20.8.: Wieder sehr gut besuchtes Lampionfest, diesmal mit Heißluftballonen, die nachts leuchten, und einem riesigen Feuerwerk. [P9.8.; 20.8. und 22.8.]
  • – 10.12: Jahresdienstbesprechung bei Kemper. Dabei können fünf Feuerwehranwärter begrüßt werden.

 

5.3.Polizei                                                                                                                         

  • – 7.1.: Einbruch in eine Wohnung in der Leckhausstraße.[P11.1.]
  • – Mitte Januar mehrere Beschwerden über alkoholisierte Jugendliche im Kurpark.
  • – 10./11.2.: Nächtliche Wohnungseinbrüche in der Spielplatzstraße, der Bruchstraße und im Gieselerweg.[P12.2.]
  • – 9.3.: Einbruch in der Kirche: Mikrofone werden entwendet. [P11.3.] Wenige Tage später wird Werkzeug der Firma Hense gestohlen. [P114.3.]
  • – 29.3.: Ein alkoholisierter Verkehrsteilnehmer rammt das neue Geländer am Osterbach gegenüber von Elektro Thiele. [P31.3.]
  • – 6.4.: Schwerer Verkehrsunfall an der Einmündung Schäferkämper Weg/Westerntor.[P8.4.]
  • – 19.4.: Wieder Zusammenprall von zwei Autos beim Landhaus 101.[P21.4.]
  • – 19.4.: Ein alkoholisierter Fahrer kommt am Solering zum Stillstand. [P22.4.]
  • – 2.5.: Einbruch in den Kindergarten „Abenteuerland” und ein Fußpflegestudio in der Weringhauser Straße. Nur geringe Beute.[P5.5.]
  • – Anfang Mai wird eine Walze aus der Feldflur Richtung Eikeloh entwendet. [P12.5.]
  • – 30.5.: Einbruch in die Hütte der Minigolfanlage und den Lagerraum des neuen Wohnmobilparkplatzes. Der Täter wird im Juli gefasst. [P27.7.]
  • – Seit dem 27.6. wird ein altersverwirrter Mann aus dem Seniorenheim Am Osterbach vermisst. Hubschrauber und Hundestaffeln suchen den Mann. Am 11.7. wird er im Nahbereich des Domhofs tot aufgefunden. [P29.u.30.6.u. 5.u.12.7.]
  • – 29.6.: Ein 16-jähriger Rollerfahrer wird mit Alkohol am Steuer auf der Bruchstraße gestellt. [P30.6.]
  • – 17.7.: Sachbeschädigungen an der Grundschule und an Verkehrsschildern im Rahmen des Schützenfestes. [P18.7.]
  • – Mitte August: Einbruch in eine Schreinerei an der Lippstädter Straße. [P18.8.]
  • – 2.9.: An ein Haus in der Wagenfeldstraße werden nachts Eier geworfen. Hintergrund ist wahrscheinlich ein länger schwelender Nachbarschaftsstreit.
  • – 14.9.: Unfall an der Einmündung Schäferkämper Weg/Westerntor. Passanten helfen einer Fahrerin aus ihrem Fahrzeug. [P16.9.]
  • – 13.11.: Ein Auto an der Weringhauser Straße wird aufgebrochen. [P15.11.]
  • – Anfang Dezember: Bei einem Einbruch in die leer stehende ehemalige Kurklinik Mühlenweg verletzt sich ein Einbrecher schwer, auch die anderen drei werden festgenommen. [P7.12.]

 

5.4.Parteien                                                                                                      

  • – 5.1.: Die BG diskutiert in der Gastwirtschaft Kemper das Thema Schießstand. [P4.1.]
  • – 9.1.: Im Alter von 54 Jahren stirbt das ehemalige SPD-Ratsmitglied Heinrich Schütte. [P11.1.]
  • – 12.1.: Die Ratsvertreter von CDU, SPD und FDP kommen zum zweiten Mal in dieser Legislaturperiode zusammen und beraten gemeinsam die weitere Bebauung auf dem Schäferkamp. Vereinbart werden die Aufstellung eines B-Plans für das Grundstück Gockel und vorbereitende Arbeiten für weitere Teile des Schäferkampes.
  • – 18.1.: Info-Veranstaltung des SPD-Stadtverbandes zum Thema „Ausbildungsplatzsituation” im Alten Rathaus in Erwitte.[P12.1.]
  • – Dirk Koch aus Bad Westernkotten, Osterbachstraße, will für die PDS bei der Landtagswahl am 22.5. antreten. [P26.1.]
  • – 31.1.: Monatsversammlung der SPD.[P29.1.] Die Bauleitplanung am Holunderweg und auf dem Schäferkamp wird begrüßt. [P11.2.]
  • – 2.2.: Bei einer kleinen Bäder-Konferenz der SPD auf Kreisebene werden zahlreiche skeptische Stimmen gegen eine Holding laut. [P4.2.]
  • – 12./13.2.: Klausurwochenende des SPD-Ortsvereins. Die SPD will sich dafür einsetzen, dass zukünftig im Ort auch Gas von den Stadtwerken Lippstadt bezogen werden kann. [P9.2.u.22.2.] Herr Fahle antwortet, dass der Konzessionsvertrag mit den RWE bis 2018 läuft. [P28.2.]
  • – 1.3.: Die CDU-Ortsunion wählt einen neuen Vorstand. Neue Vorsitzende wird Ute Reimer, ihre Stellvertreter sind Jochen Krüger und Oliver Brock. Drei Arbeitskreise werden gebildet, Alfred Beste als langjähriger Ortsvorsteher verabschiedet. [P3.2.u.12.2.u. 8.3.;LAS13.3.]
  • – 10.3.: Die SPD rügt die Preispolitik der RWE bei der Gaslieferung. [P10.3.]
  • – 11.3.: Neuwahlen bei der SPD: Alfred Hense löst Hartmut Claßen, der dem Ortsverein 2 Jahre vorgestanden hatte, als 1. Vorsitzender ab. Der Patriot titelt: Es herrscht ein anderer Geist. [P8.3.u.17.3.]
  • – 17.3.: Im Rat beschließen alle Fraktionen mit Ausnahme der BG, den Beitrag des Fördervereins für den Erhalt des LSB von 16500 auf 9000 € zu senken.
  • – Die CDU freut sich, dass das Lehrschwimmbecken erhalten bleibt und der Förderverein finanziell entlastet wird. [P24.3.; LAS27.3.]
  • – 22.u.29.3.: Hausbesuche in Bad Westernkotten von Werner Lohn und Marlies Stotz.[P22.u.26.3.]
  • – Ende März verteilt die SPD die 15. Auflage von „Bad Westernkotten aktuell”.[Handzettel]
  • – 3.4.: Die CDU präsentiert den Landtagskandidaten Werner Lohn im Rahmen eines Ortstermins beim neuen Wohnmobilstandort. [LAS3.4.]
  • – 4.4.: Die SPD diskutiert mit dem Tischtennisclub über die weitere Zukunft und begrüßt den Fortgang beim Baugebiet Holunderweg. [P30.3.u.9.4.]
  • – MdL Werner Lohn informiert sich über den neuen Wohnmobilparkplatz. [P6.4.]
  • – 5.4.: Die BG spricht sich in der Presse noch einmal gegen die ihrer Meinung nach zu hohe Unterstützung für das Lehrschwimmbecken aus und will auch den Zuschuss für den Verkehrsverein senken. [P5.4.]
  • – 7.4.: Info-Veranstaltung der SPD mit MdL Marlies Stotz zum Betreuungsrecht. [P6.4.u.20.4.]
  • – 15.4.: Der SPD-Stadtverband spricht sich auf einer Delegiertentagung erneut gegen eine Bäderholding zum jetzigen Zeitpunkt aus. [P19.4.]
  • – 1.5.: Bei sonnigen Temperaturen Maifest des SPD-Ortsvereins auf dem Königssood.[P5.5.]
  • – 2.5.: Monatsversammlung der SPD: Das Pflaster zwischen Apotheke und Eisdiele soll durch Teer ersetzt werden. Die eingesparten Mittel könnten für ein neues, feuerverzinktes Geländer entlang des Osterbaches verwendet werden. [LAS15.5.;MB13.5.;P26.5.]
  • – 12.5.: Treffen der Ortsunion, erste Mitgliederversammlung unter der Leitung des neuen Vorstandes. Die Holding der Bäder wird weiterhin kritisch gesehen. [P7.5.und 19.5.]
  • – 15.5.: Die SPD-Fraktion spricht sich erneut für „Gas aus Lippstadt” aus und hat dazu für den 20. Juni den Geschäftsführer der Stadtwerke Lippstadt eingeladen. [LAS15.5.]
  • – Alle Parteien sind vor Landtagswahl aktiv. Kandidaten-Flyer werden verteilt, der SPD Ortsverein gibt noch ein eigenes Flugblatt heraus.
  • – 22.5. Die FDP äußerst sich kritisch zur geplanten Holding. [LAS22.5.u. P2.6.]
  • – 22.5.: Bei der Landtagswahl kann die CDU landesweiten einen großen Sieg feiern und wird die rot-grüne Regierung ablösen. In Erwitte kommt die CDU auf 45,8 Prozent, die SPD auf 28,8, die FDP auf 18,5 und die Grünen auf 3,1 Prozent. Die Ergebnisse für Bad Westernkotten:
SPD CDU FDP Grüne Sonstige
2005 641 = 37,8 761 = 44,8 192 = 11,3 50 = 2,9 53 = 3,1
2000 669 = 42,3 542 = 34,3 239 = 15,1 70 = 4,4 59 = 3,7

[P23.5.]

  • – Auf Initiative der SPD ist das Geländer an der Brücke über den Osterbach an der Straße Am Zehnthof erneuert und der Bürgersteig verbreitert worden. [P2.6.;LAS5.6.]
  • – 2.6.: Ortstermin der Ratsmitglieder der drei Fraktionen beim REMA-Markt, um über einen Supermarkt in der Aspenstraße zu sprechen.
  • – 4.6.: Die Ortsunion verlangt Nachbesserungen beim Holding-Vertrag. [P4.6.]
  • – 8.6.: Im Umweltausschuss wird auf Antrag der SPD-Fraktion über Straßenlärm in der Fußgängerzone diskutiert. Es sollen zunächst Gespräche stattfinden. [P22.6.]
  • – 8.6.: Die SPD diskutiert über einen möglichen Supermarkt in der Aspenstraße. Mehr als 25 Anwesende lehnen den Markt durchgängig ab. [P28.5.und 8.6.]
  • – 20.6.: Die SPD-Fraktion diskutiert mit Herrn Müller von den Stadtwerken Lippstadt über „Gas aus Lippstadt”. [P14.6.und 30.6.]
  • – 23.6.: Der neue Ministerpräsident Jürgen Rüttgers präsentiert sein Ministerium. [P24.6.]
  • – 29. und 30.6.: CDU- und FDP-Fraktion bereiten die Ratssitzung vor und diskutieren auch mit Anliegern über den geplanten Bau eines Pflegeheimes an der Griesestraße. [P25.6.u.14.7.]
  • – 4.7.: Die SPD besichtigt trotz Regens einige Flächen im Ort, die gestalterisch aufgewertet werden sollen. [P4.7.]
  • – August: Die SPD verteilt die 16. Ausgabe von „Bad Westernkotten aktuell”.
  • – August: MdL Werner Lohn verspricht bei seinem Sommerpressegespräch, sich für den Erhalt der Kurortebeihilfe einzusetzen. [P12.8.]
  • – 20.8.: Der SPD-Ortsverein hat Holzfiguren erstellt, die an 4 Stellen im Ort die Verkehrsteilnehmer auf die Gefahren für Schulkinder aufmerksam machen sollen. [P20.8.]
  • – 5.9.: Monatsversammlung der SPD. Einmütig spricht man sich für „Service -Wohnen”, das Konzept der Fa. Krähling, für das Grundstück Jesse aus. [P31.8.u.9.9.]
  • – 8.9.: Die FDP äußert sich kritisch zu einer Verlagerung des Seniorenheims Tanneck an die Griesestraße. [P8.9.]
  • – In einem kurzen Bundestagswahlkampf verteilt die CDU in Bad Westernkotten einen Flyer des Kandidaten Schulte-Drüggelte, die SPD einen Flyer des Kandidaten Eike Hovermann sowie zwei Flugblätter. Die anderen Parteien werben nur über die allgemeinen Medien. [Flugblätter]
  • – Anfang September: MdB Eike Hovermann im Seniorenheim Tanneneck. [P21.9.]
  • – 18.9.: Bei der Bundestagswahl ist Bad Westernkotten nach wie vor der einzige Ortsteil in Erwitte, in dem die SPD die Mehrzahl der Stimmen errungen hat. Die SPD kam im Heilbad auf 39,9 % der Zweit-Stimmen, die CDU auf 38,0, die FDP auf 10,7, die Grünen auf 4,6, die Linke auf 4,4 und die Sonstigen auf 2,4 Prozent. Bei den Erststimmen – die Stimmen für die Wahlkreiskandidaten – entfielen 44, 7 Prozent auf die SPD. [P19.u.20.9., eigene Berechnungen]
  • – 27.9.: Die SPD sieht nach eigenem Bekunden viele Entwicklungen in Bad Westernkotten auf einem guten Weg. [P27.9.]
  • – Mitte Oktober: Die CDU kritisiert, dass die SPD die Wahlergebnisse nicht korrekt analysiert habe. [LAS16.10.]
  • – 7.11.: Monatsversammlung der SPD. Eine Verkehrsfigur ist gestohlen worden, zwei weitere teilweise zerstört. Insgesamt ist der Ortsverein mit dem Entwurf des Investitionsprogramms zufrieden.[P5.11.und 17.u.18.11.]
  • – Ende November: Schule und Politik sind enttäuscht darüber, dass mittlerweile drei der vier Verkehrsmännchen zerstört sind. [P2.12.]
  • – 29.11.: CDU-Ortsunionsversammlung. Ca. 20 Anwesende. Diskutiert werden insbesondere das neue Baugebiet am Holunderweg, die geplante Holding sowie das die geplante Verlagerung des Seniorenheims „Tanneneck” in die Griesestraße. [P25.11.; eigene Teilnahme; P8.12.]
  • – Die FDP kritisiert das geplante Seniorenheim an der Griesestraße als zu massiv und argumentiert damit, dass vor einigen Monaten auf der anderen Straßenseite noch ein Wohnhaus deswegen abgelehnt worden sei. [P8.12.]
  • – 5.12.: Monatsversammlung der SPD. Beim geplanten Baugebiet am Holunderweg soll den Anliegern entgegen gekommen werden. Das Bauvorhaben „Verlegung Tanneneck” wird begrüßt. [LAS18.12.]
  • – 20.12.: Die SPD verteilt die 17. Ausgabe von „Bad Westernkotten aktuell”, darin unter anderem Ausführungen zum verhinderten Weg bei der Gärtnerei Merschmann.
  • – 22.12.: Die CDU-Ortsunion begrüßt die Entscheidung für die Verlagerung des Seniorenpflegeheimes „Tanneneck” in einem Presseartikel. [P22.12.]

 

6.   Gesundheit, Soziales                                                                

6.1. Kurwesen/Solbad                                                                                     

  • – 4.1.: In den Hellweg-Sole-Thermen beginnt erstmals ein Aqua-Fit-Kurs.[Handzettel]
  • – 5.1.: Der neue „Sport-Point” in den Räumen des ehemaligen Orthopädischen Zentrums wird vorgestellt. [P5.1.]
  • – Anfang Januar beschließt der Kreisausschuss einstimmig den Ausstieg des Landschaftsverbandes LWL auch aus Bad Sassendorf, und zwar zum 31.3.2005. [P14.1.]
  • – 15.1.: Wieder „Aqua-Dreams” in den Thermen mit Schwimmen bis Mitternacht.[P15.1.]
  • – 10.2.: In der Presse werden verschiedene Neuerungen in den Räumen der Solbad, so verbesserte Massageräume, vorgestellt. [P10.2.]
  • – 17.2.: Bürgermeister Fahle gibt einen Zwischenbericht zur geplanten Bäder-Holding. [P7.3.]
  • – 19.2.: Wieder „Aqua-Dreams” in den Thermen. [P19.2.]
  • – 8.5.: Tag der offenen Tür in den Räumen der Solbad. [P4.5.und 7.5.]
  • – 11.5.: Der Kreisausschuss berät über die zu gründende Holding. Einstimmige Zustimmung. [P5.und 13.5.]
  • – 7.6.: Im Hauptausschuss wird die Gründung der Holding nach wie vor skeptisch gesehen. [P8.6.]
  • – 18.6.: Wieder „Aqua-Dreams” in den Thermen, diesmal mit Bauchtänzerinnen. [P18.6.] Sie finden ein Mal im Monat regelmäßig am 3. Samstag statt. [P16.7.]
  • – Ende Juni: Die Thermen sind bis 2.7. wegen Reparaturarbeiten geschlossen. [P30.6.]
  • – 21.7.: In der Presse wird die große Behindertenfreundlichkeit der Thermen herausgestellt. [P21.7.]
  • – Die Gästezahl in Erwitte mit Bad Westernkotten ist laut LDS ist ersten Halbjahr 2005 um 18,7 Prozent auf 10473 gestiegen. Die Zahl der Übernachtungen (durchschnittliche Verweildauer 8,7 Tage) erhöhte sich um 12.8. Prozent auf 91 454. [P19.8.]
  • – Ende August: Die Solbad möchte zusammen mit den beiden anderen Bädern einen sog. Nordic-Walking-Park anlegen, der auch therapeutischen Ansprüchen Rechnung trägt. Er soll bis zum nächsten Jahr fertig sein. [P2.9.]
  • – 17.9.. „Aqua-Dreams” diesmal mit einem DJ aus Bochum. [P17.9.]
  • – 29.9.: Aufsichtsratssitzung der Solbad. Dabei geht es unter anderem wieder um das Thema Bäder-Holding.
  • – 3.11.: Im Patriot berichtet der Kreis, dass jetzt ein Holding-Aufsichtsrat mit 10 Mitgliedern im Gespräch sei. [P3.11.]
  • – 19.11.: Wieder Aqua-Dreams in den Thermen. [P18.11.]
  • – Am ersten Gradierwerk sind neue Zapfhähne angebracht worden, die die Berieselung mit Sole deutlich verbessern. [P25.11.]
  • – 6.12.: Der Nikolaus zu Gast in den Thermen. [P7.12.]
  • – Anfang Dezember: Die Bäder-Holding rückt in greifbare Nähe. Der Kreisausschuss stimmt am 8.12. einstimmig zu. [P9.12.]
  • – 14.12.: Im Aufsichtsrat der Solbad GmbH wird die geplante Holding der drei Bäder positiv gewertet.
  • – 15.12.: Der Rat der Stadt Erwitte beschließt bei einer Gegenstimme den Beitritt der Solbad Westernkotten zur Holding „Westfälisches Gesundheitszentrum GmbH”. Nachdem auch die Gemeinde Bad Sassendorf zustimmt [P24.12.], steht der Bildung nichts mehr im Wege.

 

6.2. Soziales allgemein – Bundespolitik                                                                     

  • – Zum ersten Januar treten zahlreiche Neuregelungen auf Bundesebene in Kraft, so beginnt das Arbeitslosengeld II (nach Hartz IV), die dritte Stufe der Steuerreform tritt in Kraft und bei den Lebensversicherungen gibt es Neuregelungen für Kapital bildende Versicherungen. [P28.12.]
  • – 14.2.: Vereine und Institutionen, die im Ort sozial engagiert sind, treffen sich, um ein „Netzwerk Bad Westernkotten” zu planen.
  • – Am 1.7. stellt Bundeskanzler Schröder die Vertrauensfrage und verliert sie. Damit soll der Weg zu Neuwahlen geebnet werden. Bundespräsident Köhler gibt wenige Wochen später den Weg für Neuwahlen, die am 18.9. stattfinden sollen, frei. Das letzte Wort hat das Bundesverfassungsgericht. [P2.7.] Es entscheidet sich für Neuwahlen.
  • – Im Oktober einigen sich CDU/CSU und SPD auf eine große Koalition unter der Führung von Frau Angela Merkel.
  • – 22.11.: Angela Merkel wird als erste Frau in das Bundeskanzleramt gewählt. Sie steht einer großen Koalition aus CDU/CSU und SPD vor.

 

7.     Religion und Kirche                                                               

7.1. Katholische Kirchengemeinde               

  • – 2.1.: Nach dem Aussendungsgottesdienst um 9.30 Uhr sind wieder zahlreiche Sternsinger, dieses Mal 68 in 18 Gruppen, unterwegs und tragen unter dem Motto „Kinder haben eine Stimme” den Segen der Gemeinde in jedes Haus. Der Erlös – 4925,08 €, im letzten Jahr 4552,27 € . ist für die Partnergemeinde in Rushooka bestimmt. [P28.12.]
  • – Die Adveniat-Kollekte des vergangenen Weihnachtsfestes erbrachte 7335,99 € (im Vorjahr 7029,60 €), die Kollekte für die Flutopfer 5038,56 € und das Opfer der Kinder 320,37 €.[KuK 3.-6.Woche]
  • – 2.1.: Um 16 Uhr Orgelkonzert mit Daniel Tappe.[P29.12.]
  • – 15.1.: Weltfriedensgebet, veranstaltet von DPSG, kfd und evgl. Kirchengemeinde. Ca. 50 Teilnehmer.
  • – 22.1.: Jugendgottesdienst zum Thema „Steine werfen – ohne mich” [P21.1.]
  • – 5.2.: Krabbelgottesdienst in Kostümen.[P3.2.]
  • – 18.-20.2.: Bibelwochenende im Rahmen des Pfarrverbundes in Horn für alle Kommunionkinder. Rund 130 Kinder setzen „David und Goliat” in Szene. [P23.2.]
  • – 2.3.: Auf dem Kirchplatz wird eine Linde gefällt, die mitten im Parkplatzbereich stand und bereits erkrankt war. [P2.3.]
  • – 20.3.: Wieder feierliche Palmprozession am Palmsonntag.
  • – Kurz vor Ostern werden die neuen Kirchenbänke geliefert, so dass jetzt die ganze Kirche mit einheitlichen Bänken ausgestattet ist.
  • – Festliche Gottesdienste zu Ostern. Pfarrer Müller erinnert daran, dass es auch im diesseitigen Leben schon viele Formen der Auferstehung gibt. Nach der Osternachtsfeier finden sich zahlreiche Gläubige zu Wein und Brot im Pfarrzentrum ein. In der Kirche ist der Altar geschmackvoll mit einem „leeren Grab” geschmückt. [P5.4.]
  • – 25.3.: Der PGR zieht im Mitteilungsblatt ein Resümee seiner Arbeit im Jahr 2004. [MB25.3.]
  • – 1.4.: Offizieller Gründungstermin des Pfarrverbundes Erwitte.
  • – 2.4.: Große Trauer über den Tod des Papstes Johannes Paul II. Auch in Bad Westernkotten wird am 7.4. ein Gedenkgottesdienst gefeiert. Viele nehmen am Bildschirm an der Beisetzungsfeier am 8.April teil. [P4.5.u.6.4.]
  • – 16.4.: Tod von Alois Fulhorst, der lange Zeit im Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat tätig war.[P18.u.19.4.]
  • – 16.4.: Abschlussradtour und Grillen der Kommunionkinder. [P16.4.]
  • – 17.4.: Orgelkonzert mit Kantor Johannes Tusch.[P15.4.]
  • – 19.4.: Schon am zweiten Tag des Konklave wählen die Kardinäle Josef Kardinal Ratzinger zum neuen Papst, der sich Benedikt XVI. nennt. [P18.; 19. und 20.4.]. Bei seiner feierlichen Amtseinführung sind auch zahlreiche Gläubige aus dem Bistum Paderborn dabei.
  • – 24.4.: Mit einem feierlichen Hochamt in der Laurentiuskirche und einem Tag der Begegnung wird der Pfarrverbund Erwitte offiziell gegründet. Erster Leiter wird Pfarrer Ludger Grewe aus Erwitte. Bad Westernkotten stellt sich mit Filmen, Büchern und großformatigen Fotos vor. [P13.4.u.26.4.]
  • – 30.5.: Vorabendmesse als Familienmesse zum Thema „Mit allen Sinnen leben”. [P29.4.]
  • – 7.5.: Krabbelgottesdienst zum Thema „Frühling”.[P6.4.und 4.5.]
  • – 12.5.: Ökumenisches Abendgebet mit etwa 50 Teilnehmern in der Kurhalle. [Meditationsbild]
  • – 16.5.: Pfingstmontag nehmen wieder etliche Männer an der Wallfahrt nach Bökenförde teil. Hauptzelebrant ist Bischof Bode aus Osnabrück.
  • – 26.5.: Nach der Fronleichnamsprozession bei sehr sonnigem Wetter gibt Pfarrer Heinz Müller eine persönliche Erklärung in der Kirche ab: Der Erzbischof hat ihn auf Antrag zum 1. September 2005 in den vorläufigen Ruhestand befördert und von der Leitung der Pfarrei Bad Westernkotten entbunden. Hintergrund ist die schwere gesundheitliche Beeinträchtigung, die Pfarrer Müller seit seinem Bus-Unfall am 6. Mai 1989 in Rom zu bewältigen hat. Pfarrer Müller möchte gern im Ort in einer Mietwohnung wohnen bleiben und etwa bei der Krankenseelsorge mithelfen. In einem Gottesdienst am 4. September möchte er von der Gemeinde Abschied nehmen. [P28.5.]
  • – Anfang Juni: Fahrt einer Reisegruppe nach Tirol unter der Leitung von Ingrid Stillecke.
  • – 11.6.: PGR-Vorsitzende Elisabeth Eichler stellt die Pfarrgemeinde im Pfarrverbund vor und betont dabei die ökumenische Ausrichtung. [P11.6.]
  • – 14.6.: Ökumenischer Literaturabend mit Texten von Andersen. [P11.6.]
  • – Mitte Juni: Im Zusammenwirken von Förderverein, Kirchengemeinde sowie Franz-Josef Brock und Hubert Wieners von der Firma Wibro wird der Weg auf dem Friedhof zwischen Kreuz und Friedhofshalle gepflastert. [P]
  • – 25.6.: Wallfahrt im Rahmen des Pfarrverbundes nach Marburg. Insgesamt nehmen 330 Gläubige einschl. Messdiener teil. [P28.6.]
  • – Noch kurz vor dem Lobetag haben Hubert Wieners und Franz-Josef Brock den Fußweg auf dem Friedhof zwischen Friedhofshalle und Hochkreuz neu gepflastert. [P26.7.; LAS26.6.]
  • – 3. Juli: 370. Lobetag bei schwül-warmen Temperaturen. Pater Gabriel, OFM aus Wiedenbrück, erinnert in seiner Predigt am Friedhof daran, dass die Botschaft des Lobetags nicht lauten könne: Not lehrt beten, sondern dass der christliche Glaube Zuspruch in guten und schlechten Zeiten bedeutet. An der Schützenhalle hat er mit der Abkürzung „PKW = paar kurze Worte” die Lacher auf seiner Seite. Im Anschluss an das Schlusshochamt gibt Pfarrer Müller bekannt, dass der Erzbischof Pastor Hans Gerd Westermann aus Belecke mit Wirkung zum 1.2. 2006 zum Leiter des Pastoralverbundes Erwitte und zum 1.9. zum Vermögensverwalter von Bad Westernkotten ernannt hat.[P30.6.u.4.u.5.7.]
  • – 5.7.: Info-Abend für eine weitere Veranstaltungsreihe zur christlichen Ethik. [P5.u.12.7.]
  • – 18.7.: Das Schützenhochamt, das sehr gut besucht ist, hält Pfarrer Drüker.
  • – 11.8.: Zum Weltjugendtag kommen knapp 30 Polen auch in den Pfarrverbund, davon werden sechs in Bad Westernkotten untergebracht. Freitag, 13.8., besuchen sie das Veranstaltungsprogramm in Paderborn, Sonntag ist ein Aussendungsgottesdienst in Erwitte. [P13.8.]
  • – 14.8.: 70 Gläubige starten aus dem ganzen Pfarrverbund starten zur Teilnahme am Weltjugendtag, darunter auch 21 aus Bad Westernkotten. Sie feiern gemeinsam den Glauben und begrüßen auch den neuen Papst Benedikt XVI., der ab 18.8. im Rahmen seines ersten Auslandsbesuches den Weltjugendtag besucht. [P 21.7.; 16.u.19.8.]
  • – Mit einer Beilage zu „Kirche und Kur” bedankt sich Pfarrer Müller für 10 Jahre Pfarrer in Bad Westernkotten. Die Verabschiedung findet am Sonntag, 4.9., mit einem Gottesdienst statt. Verantwortlich für die Seelsorge ist ab 1.9. Pfarrer Grewe, für die Vermögensverwaltung Pfarrer Hans Gerd Westermann.
  • – 3.9.: Krabbelgottesdienst zum Thema „Streit”. [P31.8.]
  • – 4.9.: Abschiedsgottesdienst für Pfarrer Heinz Müller. Dabei wird die Gemeinde mit einem Omnibus verglichen, bei dem der Fahrer der Pfarrer ist. Herzliche Abschiedsworte am Ende des Gottesdienstes von Hermann Blanke vom KV und Elisabeth Eichler vom PGR. Vor der Kirche wird dem aus der Leitung scheidenden Pfarrer ebenfalls ein herzlicher Abschied bereitet. Grußworte von Pfarrer Wolfgang Jäger und Ortsvorsteher Wolfgang Marcus. [P3.9.u.7.9.]
  • – 7.9.: Im Alter von 81 Jahren stirbt der frühere Rendant der Kirchengemeinde, Wilhelm Köster. [P9.9.]
  • – 10.9.: Jugendgottesdienst zum Thema „Liebt einander”. [P3.9.]
  • – 15.9.: Im Patriot werden die 17 neuen Messdiener vorgestellt. [P15.9.]
  • – 23.10.: Orgelkonzert in der kath. Pfarrkirche mit Friederike Braun aus Lübeck. [P18.u.21.10.u.27.10.]
  • – 24.10.: Vorbesprechung des Adventsmarktes am 27.11. mit allen Vereinen. [P22.10.]
  • – 30.10.: Vorstellen der Kommunionkinder im Rahmen eines Familiengottesdienstes. [MB28.10.]
  • – 5.u.6.11.: PGR-Wahlen. Es werden gewählt: Gaby Dürwald, Elisabeth Eichler, Egbert Lanhenke, Norbert Lüning, Daniel Marcus, Meinolf Rath, Marlies Rehborn-Flöer, Josef Wieneke. Zu Ersatzmitgliedern werden gewählt: Marion Hülsböhmer, Karlheinz Kleeberg, Dirk Schulte-Eversum. [MB28.10.;3.11.]
  • – 12.11.: Jugendgottesdienst zum Thema „Zufriedenheit.”[P12.11.]
  • – 16.11.: Tag des Gebetes (Ewige Anbetung) mit 4 Gebetsstunden.[PMB11.11.]
  • – 27.11.: Adventsmarkt vor der Kirche und im Pfarrzentrum. Der Erlös ist für den Kindergarten und die Partnergemeinde in Rushooka bestimmt. Bei trocken-kaltem Wetter beteiligen sich zahlreiche Vereine. Zu Beginn findet ein Familiengottesdienst statt, auch die Pfarrbücherei hat geöffnet.[P22., 23. und 26.und 30.11.]
  • – 3.12.: Krabbelgottesdienst zum Thema „Der christliche Weihnachtsexpress”. [P29.11.u.9.12.]
  • – 18.12.: Wieder adventliches Konzert unter der Leitung von Gudrun Tollwerth-Chudaska mit vier Chören. [P14.und 20.12.]
  • – 20.12.: In der Presse wird darauf hingewiesen, dass im Juli 2006 die Dekanate im Bistum neu geordnet werden (statt 40 nur noch 19) und die Dekanate Rüthen und Lippstadt zusammengefügt werden. [P20.12.;Der Dom25.12.2005]
  • – Die Presse berichtet am 24.12. ausgiebig über Pfarrer Grewe als Leiter des Pfarrverbundes, der im nächsten Jahr sein Amt an Pfarrer Westermann abgeben wird. [P24.12.]
  • – Am Heiligabend wieder um 15 Uhr sehr gut besuchter Familiengottesdienst, um 17 Uhr ebenfalls übervolle Kirche beim feierlichen Festgottesdienst mit dem MGV. Pfr. Müller er-innert in der Predigt an den kürzlich verstorbenen christlichen Kabarettisten Hans-Dieter Hüsch.
  • – Adveniatkollekte am Heiligabend und ersten Weihnachtstag.
  • – Am 1. u. 2. Weihnachtstag heilige Messen jeweils um 9.30 Uhr.
  • – 26.12.: Großes Konzert mit der Gruppe „Collage” aus St. Petersburg. [P20.12.]
  • – 27.12.: Das Patronatsfest wird im Rahmen eines Gottesdienstes um 9 Uhr begangen.
  • – 28.12.: Festliches Orgelkonzert mit Daniel Tappe und Armani Robinson. [MB23.12.;P30.12.]
  • – 31.12.: 17 Uhr Jahresschlusshochamt mit Tedeum und Segen. Die Kirchenstatistik weist für 2005 folgende Zahlen aus: 24 Taufen, 25 Beerdigungen, 37 Erstbeichten, 24 Erstkommunionkinder, 1 Trauung, 1 Kircheneintritt, 10 Austritte, durchschnittlich 513 Kirchenbesucher. [Kirche und Kur, 51. Woche]

 

7.2. Evangelische Kirche                                                                

  • – 15.1.: Weltfriedensgebet, veranstaltet von DPSG, kfd und evgl. Kirchengemeinde. Ca. 50 Teilnehmer.
  • – 24.2.: Ökumenischer Informationsabend zu Polen im Vorfeld des Weltgebetstages.[P22.2.]
  • – 4.3.: Weltgebetstag der Frauen gemeinsam mit der kfd.
  • – Am Sonntag, dem 10. April, gehen auch 7 Jugendliche aus Bad Westernkotten zur Konfirmation. [P12.4.]
  • – 12.5.: Ökumenisches Abendgebet mit etwa 50 Teilnehmern in der Kurhalle. [Meditationsbild]
  • – 16.7.: Pastor Jäger hält die Ansprache aus Anlass der Gefallenenehrung im Rahmen des Schützenfestes.
  • – 28.8.: Kurparkgottesdienst mit der Gruppe „Emmaus”. Mehr als 400 Teilnehmer. [MB; P30.]
  • – 29.9.: Ökumenisches Abendgebet in der Kurhalle. [P29.9.]
  • – 4.10.: Leseabend zum Thema „Wider das Vergessen”. [P30.9.]
  • – Ende November: Eine neue Krabbelgruppe hat sich gebildet. [P29.11.]

8.     Schulen und Kindergärten, Spielplätze                                                             

  • – Anfang Januar helfen auch die Kinder des Regenbogens den Opfern der Flutkatastrophe in Asien. Über 280 € kommen zusammen. [P14.1.]
  • – Vom 24. bis 28. Januar laufen die Anmeldungen für alle Kindergärten der Stadt. [P7.1.]
  • – 24.2.: Im Sozialausschuss wird deutlich, dass die Anmeldezahlen für die Kindergärten in Bad Westernkotten zum Ergebnis haben, dass eine Fortführung der Elternselbsthilfegruppe über den 31.8.2005 hinaus nicht nötig ist. [Protokoll; P24.2.]
  • – März: Auf Einladung der Kinder des Elisabeth-Kindergartens findet ein bunter Nachmittag für die Senioren des Seniorenheims „Am Osterbach” statt. [P30.3.]
  • – 15.4.: Besuch der afrikanischen Gruppe „Liquid” in der Lindenschule zur Einstimmung in die Aktion Tagwerk.[P16.und 19.4.]
  • – 15. und 18.4.: In einer Gemeinschaftsaktion des Kindergartens mit dem Ortsvorsteher wird der Fußweg zum Kindergarten „Abenteuerland” gepflastert. [P21.4., Anzeige v.23.4.]
  • – 4.5.: Waldpädagoge und Buchautor Bodo Marschall zu Gast in der Grundschule.[P7.5.]
  • – 7.5.: Ortsvorsteher Marcus bedankt sich nach Ablauf der Saison bei Bademeister Karl Bartmeier für die gute Pflege des Lehrschwimmbeckens. [P14.5.;LAS15.5.]
  • – 10.5.: Ortsvorsteher Marcus stellt in der Presse die diesjährigen Sanierungsmaßnahmen an der Grundschule und der Turnhalle vor. [P10.5.]
  • – Am 1.6. stellt die Tageseinrichtung „Regenbogen” ihr umfangreiches Bildungsangebot vor. [P25.5.]
  • – Ein zweites Schuljahr der Astrid-Lindgren-Schule auf Erkundung im Eringerfelder Wald. [P16.6.]
  • – 11.6.: Die Lindenschule stellt ihre Arbeit vor und kündigt an, dass am 16. und 17. September das 20-jährige Bestehen gefeiert wird. [P11.6.]
  • – Mitte Juni: Fortbildungsveranstaltung in der Grundschule unter dem Thema „Lernen braucht Bewegung”.[P21.6.]
  • – 18.6.: Sommerfest des Elisabeth-Kindergartens, das alle zwei Jahre stattfindet, mit Aufführung des Theaterstücks „Es ist so schön, ein Querk zu sein.” auf der Wiese hinter der Kirche. [P23.6.]
  • – 28.6.: Die Kindergärten „Abenteuerland” und „Regenbogen” erhalten neue Straßenhinweisschilder. [P2.7.]
  • – 7.7.: Die Grundschuleltern wollen sich mit einem Aktionstag am 3.9. für den Erhalt des Lehrschwimmbeckens stark machen. [P7.7.]
  • – 23.8.: Erstmals dreizügig startet die Astrid-Lindgren-Schule mit ihren insgesamt 69 Neuzugängen, 33 mehr als im letzten Jahr. [P19.8.] Auch eine Betreuung bis 14 Uhr wird erstmals angeboten.
  • – 3.9.: Aktionstag zugunsten des Lehrschwimmbeckens, veranstaltet von einer Eltern-Initiative. Höhepunkte sind eine Feuerwehrübung und eine amerikanische Versteigerung. [P25.8., 1.u.2.und 9.9.]
  • – 16. u.17.9.: Festakt und Schulfest zum 20-jährigen Bestehen der Lindenschule, die sich in renovierten Klassenräumen präsentieren kann. [P14.u.17.9.; Einladung: P20.9.]
  • – Ende September: Klassentreffen des Entlassjahrgangs 1955. [P29.9.]
  • – Ende September: Eine Igel-Familie hat sich zur Freude der Kinder auf dem Gelände des Kindergartens „Abenteuerland” eingenistet. [P24.9.]
  • – 21.11.: Mit einem Gottesdienst feiert der Elisabeth-Kindergarten das 40-jährige Bestehen der Einrichtung in den heutigen Räumlichkeiten. [P24.11.]
  • – Ende November: Schule und Politik sind enttäuscht darüber, dass mittlerweile drei der vier Verkehrsmännchen zerstört sind. [P2.12.]

 

9.    Vereine                                                                                                      

9.1. Schützenverein (1694)

  • – 15.1.: Gut besuchter Winterball in der Schützenhalle mit dem Königspaar Friedhelm und Trudis Brexel. Zum 20. Mal ist eine Kleingartengruppe aus Duisburg zu Gast. Ein Teil des Erlöses wird für die Flutopfer gespendet.[P13.u.18.1.]
  • – 5.2.: Kompanieschießen der Junggesellen.[P25.1.]
  • – 13.2.: Kompanieschießen der Männerkompanie. Kompaniesieger wird Dieter Schwarzrock. [P24.2.]
  • – 18.3.: Frühjahrsversammlung. Mit 90 von 153 Stimmen wird der Antrag abgelehnt, auch beim Vogelschießen weiße Hosen anzuziehen. Bester Einzelschütze des Bataillonsschießens wurde Michael Hötte. [P18.u.21.3.]
  • – Ende Mai: 13. Stadtschützentreffen, diesmal in Ebbinghausen. [P2.6.]
  • – 16. bis 18. Juli: 311-jähriges Schützenfest bei durchweg sonnig-warmem Wetter. Im Mittelpunkt stehen Kaiser Friedhelm Brexel und Königin Trudis. Neuer Schützenkönig wird am Montag Stefan Dahlhoff. Zur Königin wählt er Miriam Spiekermann. [P14.7.u. 15.7.; 18.u.19.7.]
  • – 27. u. 28.8.: Da der Schießstand in Kürze abgebrochen wird, findet bereits zu diesem frühen Termin das Kompanieschießen statt. Eine Woche später: Bataillonsschießen. [P27.8.]
  • – 29.10.: Ausflug der Männerkompanie. [P21.10.]
  • – 5.11.: Herbstversammlung des Schützenvereins in der Schützenhalle mit Neuwahlen. Oberst Willi Hoppe wird einstimmig wieder gewählt, als Nachfolger von Franz-Josef Schröer, der 14 Jahre das Amt des Schrift- und Geschäftsführers innehatte, wird Oliver Brock gewählt. [P2.u.9.11.]
  • – Kompanieversammlungen der Männer und Junggesellen am 19. bzw. 18.11.[P16.u.18.11.]

 

9.2. Imkerverein (1849)                                                                 

  • – Imker Karl Joachimsmeier hat seit April seine Bienenstöcke nicht mehr südlich des Domhofs im Pöppelsche-Tal platziert, sondern beim Schottenteich hinter den Stallungen von Landwirt Deimel.[Mtlg. von Josef Deimel]

 

9.3. KAB(1905)

  • – 8.1.: 21. Stiftungsfest mit Gottesdienst und Versammlung. Besonders geehrt wird das Ehepaar Schulte-Mattler für 50 Jahre in der KAB. [P28.12.u.12.1.]
  • – 31.1.: Karnevalsfeier im Johannes-Haus.[P28.1.]
  • – 15.2.: Besinnungsnachmittag in der Fastenzeit.[P12.2.]
  • – 14.3.: Werner Plümpe von der Volksbank referiert über „Bargeld oder Karte?”[P12.3.]
  • – 8.4.: Info-Veranstaltung zum Thema „Wein”.[P6.4.]
  • – 16.5.: Pfingstmontag nehmen wieder etliche Männer an der Wallfahrt nach Bökenförde teil. Hauptzelebrant ist Bischof Bode aus Osnabrück.
  • – 12.6.: Radtour nach Esbeck zum Dekanatsfest der KAB-Vereine. [P9.6.]
  • – 31.6..-1.8.: Busfahrt nach Vreden ins Münsterland. [P24.5.u.2.9.]
  • – 12.9.: Fahrt nach Lübbecke ins Weser- und Wiehengebirge. [P28.5.u.21.7.und 26.10.]
  • – 10.10.: Vortragsabend zur Patientenverfügung. [P8.10.]
  • – 9.11.: Basteln von Adventsschmuck. [P8.11.]
  • – 19.u.20. November: Feiern zum 100-jährigen Bestehen der KAB, früher katholischer Arbeitnehmerverein. Am Samstagabend gemütliches Beisammensein im Johannes-Haus, am Sonntag Festgottesdienst und anschließend kleiner Festakt mit etwa 50 Teilnehmern. Festredner Burkard Schlottmann, Bezirkssekretär der KAB, betont das soziale Engagement der KAB. Eine kleine Ausstellung und eine Chronik runden die Feier ab. [P21.11.]
  • – 3.12.: Besinnliche Stunde zur Einstimmung in die Adventszeit. [P30.11.]

9.4. Landwirtschaftlicher Ortsverband (1906),Landfrauen, Jagdwesen                                                                           

  • – 1.3.: Jahrestreffen der Landfrauen in der Schützenhalle mit Fachvortrag zum Thema „Essen und Trinken im Schlaraffenland”.[P18.2.]
  • – 3.8.: Grillnachmittag an der Schäferkämper Wassermühle des Landfrauenverbandes Erwitte. [P16.7.]
  • – 9.8.: Fast alle aktiven Landwirte treffen sich mit Vertretern der Stadt und Ortsvorsteher Wolfgang Marcus, um die Verkehrsberuhigungsmaßnahmen an der Aspenstraße zu inspizieren. Da ein Schlepper mit zwei Anhängern kaum durchkommt, wird die Stelle aufgeweitet. [P Mitte August]
  • – 10.11.: Versammlung und gemütlicher Abend des Landwirtschaftlichen Ortsvereins im Café Gerling mit Vortrag zum. Dabei wird auch die geplante Fusion mit dem Landwirtschaftlichen Ortsverein Erwitte diskutiert und einstimmig unterstützt. Die Entscheidung soll nun am 24.11. fallen. Gleichzeitig wird beschlossen, am Sonntag, dem 11.6. 2006 ein Fest bzw. einen Aktionstag zum 100jährigen Bestehen zu feiern. [Einladung]
  • – Mitte November: Marlies Hoppe-Nucke wird als Vorsitzende des Landfrauenverbandes Erwitte wieder gewählt. Ortslandfrau für Bad Westernkotten bleibt Martina Schäfermeier, auf Anni Ostermann als Ortsvorsitzende folgt Agatha Ewers-Mönnig.[P18.11.]
  • – 24.11.: Fusionsversammlung mit dem Landwirtschaftlichen Ortsverein Erwitte und Umgebung. Einstimmig wird der Fusion zugestimmt. [P22.11.]
  • – Der Landfrauenverband Erwitte feiert am 29.11. besinnliche Adventszeit im Schloss in Erwitte. [P23.11.]

 

9.5. Katholische Frauengemeinschaft (1916)                            

  • – U. a. mit Handzetteln wird ab Anfang des Jahres auf eine Wiederbelebung der Gruppe „Frauenrunde” durch Michaela Kuczynski, Christiane Niggenaber und Anja Mitzlaff hingewiesen [Handzettel]. Beim ersten Treffen am 19.1. sind mehr als 45 Frauen anwesend. Das weitere Programm der kfd wird in der Presse bekannt gegeben. [P14.1.;LAS16.1.]
  • – 15.1.: Weltfriedensgebet, veranstaltet von DPSG, kfd und evgl. Kirchengemeinde. Ca. 50 Teilnehmer.
  • – 17.1.: Beim ersten Treffen der Gruppe „Frauentreff” im neuen Jahr werden lesenwerte Bücher vorgestellt. [P15.1.]
  • – 29.1.: kfd-Karneval. Wieder zwei Aufführungen der „Theater-Mäuse” in der Schützenhalle. Der Patriot titelt „Lachen ist gesund”. Nachmittags ca. 185 Besucher, abends etwa 350. [P13.1.u.31.1.u.5.2.]
  • – 2.2.: Patronatsfest, erstmals abends gefeiert. 46 Teilnehmerinnen sahen Dias vom vergangenen Jahr. Im Gottesdienst unter Leitung von Pastor Thiesbrummel sogar 80 Teilnehmer. [P27.1.]
  • – 6.2.: Im Seniorenkino wird der Film „Bad Westernkotten -Vergangenheit und Gegenwart” gezeigt. [P5.2.]
  • – 11.2.: Die kfd gestaltet die Kreuzwegandacht. [P11.2.]
  • – 24.2.: Ökumenischer Informationsabend zu Polen im Vorfeld des Weltgebetstages.[P22.2.]
  • – 4.3.: Weltgebetstag der Frauen gemeinsam mit der Evangelischen Frauenhilfe.[Textheft}
  • – 8.3.: Beten des Kreuzwegs in Brenken mit mehr als 50 Frauen.[P3.3.]
  • – 11.3.: Die kfd gestaltet die Kreuzwegandacht.
  • – 4.4.: Die Gruppe „mittendrin” frischt ihre Fahrschulkenntnisse auf. [P2.4.]
  • – 18.4.: Atem- und Entspannungsübungen stehen auf dem Programm der Gruppe „Frauentreff”.[P15.4.]
  • – 20.4.: Die Gruppe „Frauenrunde” nimmt an einem Treffen von Kreisen junger Frauen in Hörste unter dem Motto „Zeit für mich” teil. [P13.4.]
  • – 27.4.: Teilnahme von etwa 50 Frauen an der Dekanatswallfahrt nach Werl.[P30.4.]
  • – 28.4.: Frühlingsfest mit Vortrag einer Farb- und Stilberaterin. Etwa 60 Anwesende. [P20.4.und 5.5.]
  • – 2.5.: „Mittendrin” feiert eine Mainandacht in Rixbeck. [P28.4.]
  • – 13.5.: Die kfd gestaltet eine Maiandacht. Ca. 30 Teilnehmerinnen. [P13.5.]
  • – 18.5.: Mainandacht der „Frauenrunde”.
  • – 4.6.: Der Mutter-Kind-Ausflug nach Münster zum Allwetter-Zoo fällt wegen zu geringer Teilnahme aus. [P25.5.]
  • – 23.6.: In der Helferinnenrunde werden die Mitgliederlisten aktualisiert. [P23.6.]
  • – 28.6.: Großer Sommerausflug nach Düsseldorf mit 71 Frauen. [P13.6.u.15.7.:LAS14.8.]
  • – 20.7.: Sommerfest der Gruppe „Frauenrunde” an der Mühle. [P30.6.u.16.7.]
  • – 25.7.: Teilnahme einiger Frauen am „Tag für Frauen” aus Anlass des Liborifestes. [P21.7.]
  • – 1.8.: „Mittendrin” radelt nach Stirpe. [P21.7.]
  • – 22.8.: Die Gruppe „Frauentreff” wandert im Lippstädter Stadtwald.[P22.8.]
  • – 27.8.: Großer Wellness-Tag an der Mühle.[P24.8.; 25.8.und 31.8.]
  • – 1.9.: Teilnahme zahlreicher Frauen am Dekanatstag in Erwitte. [P16.8.]
  • – 5.9.: Wanderung der Gruppe „mittendrin” zur Bohnenburg. [P1.9.]
  • – 14.9.: Traditionelle Fußwallfahrt nach Bökenförde mit mehr als 60 Teilnehmerinnen. [P10.9.]
  • – 22.-25.9.: Ausflug von 49 Frauen nach Brüssel, Gent und Antwerpen. Die Reiseleitung hat Mechthild Plümpe. [P21.9.; 19.10.]
  • – 17.10.: Gesprächsabend im „Frauentreff” zum Verhältnis von Müttern und Töchtern. [P.15.10.]
  • – 20.10.: Dankeschönabend für alle Helferinnen und Helfer des Wellness-Tages.
  • – 26.10.: Besuch der Warsteiner Brauerei mit 50 Frauen.
  • – 22.11.05: Über die Presse gibt die kfd bekannt, dass es 2006 keinen Frauenkarneval in der Halle geben wird. Grund: wieder einmal wurde eine kommerzielle Veranstaltung unmittelbar vorher in der Schützenhalle terminiert. [P22.11.]
  • – 24.11.: Gemeinschaftsmesse zum Thema „Erinnern für die Zukunft.”[P23.11.]
  • – Teilnahme der kfd-Gruppen am Adventsmarkt der Pfarrgemeinde am 27.11.[P14.11.]
  • – 8.12.: Jahreshauptversammlung und Adventsfeier im Johannes-Haus. „Lippstadt am Sonntag” und „Patriot” titeln „Jede Menge Frauenpower”. [LAS18.12.; P6.12.und 23.12.]
  • – 18.3.2006: Die kfd besucht das Musical „Das Phantom der Oper”.[P28.10.2005]

 

9.6. SuS (1920)

  • – 8.1.: Alte-Herren-Stadtpokal.
  • – 9.1.: Senioren-Fußball-Stadtpokal. Ausrichter ist SV Germania Stirpe. De SuS verteidigt seinen Vorjahrestitel erfolgreich. [P31.12.u. 10.1.]
  • – Am 16.1. erreicht der SuS beim Masters-Turnier die nächste Runde. [P17.1.]
  • – 5.2.: Wieder SuS-Karneval in der Schützenhalle.[Plakate]
  • – Anfang März: Die Alte-Herren-Abteilung bereitet die Feier zum 40-jährigen Bestehen vor. [P8.3.]
  • – 30.3.: Sehr gut besuchte JHV. Dietmar Thiel wird zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt, Alfred Beste zu seinem Stellvertreter. Probleme bereitet die Jugendabteilung. [P31.3.;1.4.]
  • – 13.4.: In der Presse wird dargelegt, dass der Trainer der 1. Mannschaft, Arndt Hundertmark, zur neuen Saison nach Lippstadt zum SV wechselt. Der SuS will den Trainer aber nicht ohne weiteres ziehen lassen. [P13.4.u.14.4.u.20.4.]
  • – 11.5.: Die erste Mannschaft besiegt in einem Nachholspiel den SSV Mühlhausen und hat nun vier Spieltage vor Saisonschluss 11 Punkte Vorsprung vor d. Zweitplazierten. [P12.5.]
  • – 14.5.: Durch ein Unentschieden des direkten Verfolgers Clarholz wird die 1. Mannschaft des SuS vier Spieltage vor Saisonende Meister in der Landesliga Gruppe 5 und steigt in die Verbandsliga auf. Das Spiel am Pfingstmontag, dem 16.5., wird zur Meisterschaftsfeier. [P14.5.u.17.u.18.5.]
  • – 19.5.: Die 1. Mannschaft erreicht auch das Endspiel des DFB-Finales des Kreises durch einen 3:1-Sieg gegen Oestereiden. [P20.5.]
  • – Anfang Juni: Die Alt-Herren-Abteilung des SuS hat neue Trikots bekommen und gibt bekannt, dass das 40-jährige Bestehen am Freitag, dem 26. August gefeiert wird. [LAS5.6.]
  • – 10.6.: Endspiel im Kreispokal gegen SW Suttrop. Es geht 0:1 verloren.
  • – 11.6.: Schwarz-gelbe Nacht in der Schützenhalle als Aufstiegsfeier in die Verbandsliga. [P11.6. und persönliche Einladung; P13.u.14.6.]
  • – 18./19.6.: Besuch der AH-Abteilung in Magdeburg.
  • – 1.u.2. Juli: Der SuS stellt die Mannschaft für die nächste Saison vor. [P1.u.2.7.]
  • – 15.7.: Staffeltag der Landesliga in Bad Westernkotten. Der SuS Bad Westernkotten, der als „Lieblingsverein” beschrieben wird, wird in die Oberliga entlassen. [P18.7.]
  • – 21.8.: Das erste Spiel in der Verbandsliga endet 0 : 0 . [P23.8.]
  • – 26.7.: Die Alte-Herren-Abteilung feiert in der Schützenhalle ihr 40-jähriges Bestehen. Fast 170 Teilnehmer. Höhepunkt des Abends ist der Künstler „Krawalli”. Auch eine Festschrift mit etwa 100 Seiten ist erstellt worden. [W-Tip27.7.;P25.8.und 1.9.]
  • – Anfang September: Bildung einer Damenfußballmannschaft, die von Jörg Bäsler trainiert wird. [P16.9.]
  • – Bis Ende September hat die 1. Mannschaft noch keinen Sieg in der Verbandsliga errungen, hält aber mit vielen Unentschieden durchaus mit.
  • – 9.10.: Erster Sieg der 1. Mannschaft am 8. Spieltag. [P10.10.]
  • – 15.10.: Zweiter Sieg. Die Mannschaft belegt nun den 8. Tabellenplatz. [P17.10]
  • – 13.11.: Der Aufsteiger hat mittlerweile Rang 10 erreicht. [P14.11.]
  • – 19.11.: Beim Sportlerball der Stadt Erwitte wird die 1. Fußballmannschaft zur Mannschaft des Jahres gewählt. [P21.11.]
  • – Ende November gibt der SuS bekannt, dass am 10.2.06 ein Konzert mit Andy Borg und den Emsperlen zugunsten von Maßnahmen auf dem Sportplatz stattfindet. [P26.11.;LAS11.12.]
  • – Ende November: Auslosung der AH-Hallenmeisterschaften. Ausrichter im nächsten Jahr am 28.1. ist der SuS. [P26.11.]
  • – 11.12.: Im letzten Spiel mit Uli Kortmann als Trainer verliert der Verbandsligist mit 1:2 in Vreden. [P12.12.]
  • – 21.12.: Mitglieder des SuS nehmen in großer Zahl an der Trauerfeier für Gerhard Chudaska teil, der 34 Jahre lang dem Vorstand angehörte. [Todesanzeige vom 21.12.]

                                                                                                             

9.7. Brieftaubenverein „Siegerlust” (1926)

  • – Die Saison wird mit guten Platzierungen abgeschlossen. Der Wechsel Ende letzten Jahres zur Reisevereinigung Soester Börde wird als richtig eingeschätzt. [P9.8.]

 

9.8. Kaninchenverein (1927)                                                                         

  • – Januar: Der Verein gibt bekannt, dass inzwischen Herbert Kleinert den Verein führt. Gute Ergebnisse bei der Jungtier- und der Kreisschau. [P22.1.]
  • – 25.6.: Sommerfest im Park-Café mit einer kleinen Ausstellung der Jungzüchter. [P25.6.]
  • – 8.12.: Treffen der Jungzüchter bei Jugendleiter Michael Kleinert. [P7.12.]
  • – Laut Pressebericht vom 14.12. war der Verein bei einer Ausstellung in Hirschberg erfolgreich. [P14.12.]

 

 

9.9. Männergesangverein (1934)                                                 

  • – 20.1.: Erste Chorprobe mit Vorstellung des Jahresprogramms.[P19.1.]
  • – 27.1.: JHV im Johannes-Haus. Das Sommerfest an der Mühle soll dieses Jahr wegen der Gemeindewallfahrt ausfallen. [P25.1.u.9.2.]
  • – 10.4.: Der MGV gibt zu Beginn des Siederfestes ein Konzert. [P18.3.; 31.3.u.6.4.]
  • – 5.6.: Kurkonzert mit dem Chor aus Helgersdorf, der vom Bruder von Franz-Josef Meiswinkel geleitet wird. [P2.6.]
  • – 12.6.: Der MGV beteiligt sich am Konzert unter der Musiklinde im Erwitter Stadtpark. [p4.6.]
  • – 18.6.: Der MGV beteiligt sich an der 1000-Jahr-Feier in Bökenförde.
  • – 5.11.: Teilnahme des MGV am 120. Stiftungsfest des MGV aus Erwitte. Geplant ist, im nächsten Jahr eine Chorgemeinschaft mit Erwitte einzugehen. [P4.11.]
  • – 13.11.: Teilnahme an der Kranzniederlegung aus Anlass des Volkstrauertages.
  • – 19.11.: Auftritt in der Nikolai-Kirche in Lippstadt. [P16.11.]
  • – 22.12.: Kurkonzert in der Kurhalle. [P21.12.]
  • – 24.12.: Teilnahme des MGV am Festgottesdienst an Heiligabend.

 

9.10. VdK (1947)                                                                                                             

  • – 17.3.: JHV bei Schröer-Fidora mit Wahlen.[P4.3.u.8.3.]
  • – 8.12.: Jahresabschlussversammlung und Adventsfeier bei Schröer-Fidora. [P29.11.]

 

9.11. Tischtennisclub DJK (1954)                                               

  • – 4.4.: Gespräch mit der SPD über Sportförderung, Hallengebühren usw.
  • – 20.5.: JHV im Johannes-Haus. Es gibt einige Probleme bei der Findung von Trainern und Betreuern. [Einladung]

 

9.12. Skatverein „Kreuz Bube” (1966)                                      

  • – Regelmäßige Skatabende alle 14 Tage im Café Gerling.

 

9.13. Sportschützenverein (1971)                                                

  • – 18.2. JHV im Schießstand.
  • – 28.4.: Vorsitzender Meinolf Schütte äußert sich in der Presse kritisch zu den zurzeit laufenden Grabungen auf dem Gelände des zukünftigen Schießstandes und rechnet mit weiteren Verzögerungen. [P28.4.] Kritischer Leserbrief darauf von Uwe Henneboel, der insbesondere auf die hohen Kosten verweist und zurückweist, dass die Nachbarn gegen den Schießstand am alten Standort sind. [P3.5.]
  • – 17.6.: In der Presse wird dargelegt, dass der Schießstand nun gebaut werden kann, und zwar spätestens ab 1.10. [P17.6.] Der alte Schießstand muss einer Wohnbebauung weichen. [28.6.]
  • – Ab etwa Mitte Juli verkaufen Mitglieder Bausteine für den neuen Schießstand in Form von Anstecknadeln.
  • – 26.7.: Mit der Stadt einigt sich der Verein auf einen Nutzungsvertrag für das neue Schießstandgelände.
  • – 22.10.: Erster Spatenstich am neuen Schießstand im Hockelheimer Feld. Die Freude bei Meinolf Schütte und seinem Stellvertreter, Bernd Brauner, aber auch beim Ortsvorsteher und etwa 80 Gästen, ist groß. [P20.10.und 26.10.] In den nächsten Wochen schreiten die Bauarbeiten zügig voran.[P29.12.]

 

 

9.14. DPSG (1972)                                                                                          

  • – 15.1.: Weltfriedensgebet, veranstaltet von DPSG, kfd und evgl. Kirchengemeinde. Ca. 50 Teilnehmer.
  • – 5.2.: Die Pfadfinder sammeln von Haus zu Haus für die Opfer des Tsunamis. [P4.2.]
  • – 23.2.,2. und 9.3.: Frühschicht; trotz Schneefalls beim ersten Mal ca. 30, dann etwa 50 Teilnehmer. Im Mittelpunkt steht im Hinblick auf den Weltjugendtag das Thema „Gäste sind ein Segen.”
  • – 11.-13.3.: Rover-Wochenende in Köln.
  • – 13.3.: Fastenessen im Anschluss an den Gottesdienst, der von der DPSG mitgestaltet wird.[P10.3.9]
  • – Zu Ostern verkaufen die Juffis wieder Ostereier zugunsten des Friedensdorfes in Oberhausen. [P18..3.]
  • – Ende März: Im Stadtjugendring vertritt weiterhin Hans-Jürgen Sellmann die Interessen der DPSG. Die Jugendlichen freuen sich darüber, dass die Zuwendungen der Stadt für jugendpflegerische Vereine wieder fließen sollen.[P31.3.]
  • – 23.4.: An diesem Samstag heißt es wieder „Rent a Pfadi”. [P14.4.]
  • – 8.5.: 32. Salinenkirmes im Kurpark. Das Motto der diesjährigen Jahresaktion lautet: Ruanda – liebe das Leben. [P26.4.; W-Tip4.5.; 10.5.]
  • – 19.6.: Die Pfadfinderstufe beteiligt sich am Promenadenfest.
  • – 5.7.: Die Juffis, Pfadis und drei Rover brechen zu einem Camp bei Regensburg auf. Die Wölflinge sind in Luxemburg im Sommerlager. [P26.7.]
  • – Anfang September: Die Pfadfinder spenden eine Tischtennisplatte für das Seniorenheim Tanneneck. [P19.9.]
  • – 17.9.: Stammestag an der Mühle mit Neuaufnahme. [P7.8.]
  • – 14.11: Dia-Abend von Erika Banji über ein Krankenhaus in Tansania, das die Pfadfinder unterstützen. [P10.11.]
  • – 20.11.: 30. ordentliche Stammesversammlung im Johannes-Haus. Als Nachfolger von Heinz Lehmenkühler, der nach 33 Jahren als Geschäftsführer verabschiedet wird, bestimmt der Vorstand Ralf Behrens. Nach 7 Jahren scheidet Elisabeth Hollenbeck als Kuratin aus, ein Nachfolger kann noch nicht gefunden werden. Thomas Hollenbeck wird als einer der beiden Vorsitzenden wieder gewählt. [P17.11.]
  • – 11.12.: Die Pfadfinder holen wieder das Friedenslicht aus Bethlehem und verteilen es nach einem Wortgottesdienst an alle Anwesenden. [P9.12.u.13.12.]

 

9.15. Caritas-Konferenz (1974)                                                    

  • – 10.1.: Die Senioren-Gymnastikgruppe trifft sich zum gemütlichen Beisammensein im Wall-Café. Die Kurse beginnen wieder am 17. und 18. Januar. [P8.1.]
  • – 6.3.: Im Rahmen des Seniorenkinos wird „Die Kinder des Monsieur Mathieu” gezeigt. [P2.u.4.3.]
  • – 13.4.: Frühlingsfest im Johannes-Haus für Senioren. Etwa 80 Teilnehmer werden von Olga Rempel am Keyboard, den Kindern des Elisabeth-Kindergartens und der Caritas-Gymnastikgruppe unterhalten. [P8.u.14.4.]
  • – 19.4.: Heilige Messe mit Krankensalbung und anschließendem Frühstück für Senioren und Kranke. [P16.4.]
  • – 20.5.: „Morgen der Begegnung” mit einem Vortrag der Entspannungspädagogin Ursula Meinschäfer. [P19.5.]
  • – 15.7.: „Morgen der Begegnung” mit einem Referat zum Zusammenleben der Generationen. [P8.7.]
  • – 7.9.: Sommerfahrt zum Bergkloster Bestwig. [P10.und 17.8.]
  • – 16.9.: „Morgen der Begegnung” mit einem Vortrag von Steffen Rudolf von der Sparkasse. [P15.9.]
  • – 6.11.: Filmnachmittag für Senioren mit dem Film „Sophie Scholl – die letzten Tage.” [P4.11.]
  • – 18.11.: „Morgen der Begegnung” mit Märchen von Hans Christian Andersen. [P17.11.]
  • – 30.11.: Vorweihnachtliche Feier mit älteren Mitbürgern. [P24.11.]

 

9.16. Kur- und Verkehrsverein (1976) und Fremdenverkehrsverein (2000)

  • – Der Verkehrsverein spendet vom „Winterzauber” 220 € für das Lehrschwimmbecken. [P9.2.]
  • – Mitte Februar: Frau Groth vertritt das Heilbad erfolgreich bei der Tourismus-Messe in Essen. [P18.2.]
  • – 26.2.: In der Presse wird das Siederfest am 10.4. im Kurpark angekündigt. [P26.2.]
  • – Ostern pflanzen Kurgäste Blumenzwiebeln in den Kurpark. [P30.3.]
  • – 10.4.: 1. Siederfest im Kurpark unter Federführung des Verkehrsvereins und des Heimatvereins. Nach historischem Vorbild wird in einer großen Pfanne aus Sole Salz gesiedet. Die Heimatfreunde präsentieren einen Stand mit Schmalzbroten und Salz und stellen die Mannschaft für das Siedefeuer. Der Verkehrsverein engagiert sich bei der Kaffeetafel und einem Waffelstand. Rollenspiel zur Eröffnung mit „Bischofsbesuch”. Trotz niedriger Temperaturen und vereinzelter Regenschauer eine sehr gute Resonanz. [P8. und 11.4.]
  • – 14.4.: Die Amur-Kosaken gastieren in der Kurhalle. [P13.4.]
  • – Mai: Waldemar Höhfeld aus Mühlheim stellt Bilder in der Kurhalle aus. [P3.5.]
  • – 6.6.: JHV des KVV im Kurhaus. BM Fahle berichtet über die geplante Holding.
  • – 19.6.: 7. Promenadenfest in der Ortsmitte und der Kurpromenade. Das sonnig-heiße Wetter, aber sicherlich auch das großartige Fest in Bökenförde zur 1000-Jahr-Feier führen dazu, dass weniger Gäste als im letzten Jahr anwesend sind. Insgesamt aber gute Stimmung mit viel Musik und diversen Angeboten. [P4.6.u.15.6.u.20.6.u.8.7.]
  • – 30.6.: Ein Instrumental-Ensemble aus Minsk gastiert in der Kurhalle. [P29.6.]
  • – 2.7.: Film und Vortrag über die Rettung Schiffbrüchiger in der Kurhalle. [P1.7.und 5.8.]
  • – Mitte August: Die Mutter von Kanzler Schröder, Erika Vosseler, erneut im Heilbad zu Gast. [P13.8.]
  • – 16.8.: Akkordeon-Ensemble aus Petersburg zu Gast in der Kurhalle. [P16.8.]
  • – Anfang September: Ausstellung mit Aquarellen von Marianne Thiemeyer zu Rügen. [P1.9.]
  • – 15.9.: Die Hanauer Puppenbühne zu Gast in der Kurhalle. [P15.9.]
  • – 29.11.: Herbstversammlung des KVV im Kurhaus. Dabei geht es um den neuen Ortsprospekt 2006/07. Frau Jansen stellt die neuen Wellness-Angebote der Solbad vor. [P29.11.und 21.12.]
  • – 5.12.: Mitgliederversammlung des VV: Die Gästezahlen sind bei den Ankünften um fast 28 Prozent gestiegen. [Einladung]
  • – 26.12.: Weihnachtskonzert in der Pfarrkirche mit der Gruppe „Collage” aus St. Petersburg. [P24.11.]
  • – 28.12.: Weihnachtliches Konzert mit Amani Robinson und Daniel Tappe in der Pfarrkirche. [P23.12.]
  • – 30.12.: Ab 11 Uhr wieder „Winterzauber” an der Kurhalle, unter anderem mit der „Sälzerkönigin und ihren Ballettzwergen”. Bei winterlicher Landschaft schmeckt der Glühwein richtig gut. [Handzettel;P24.und 31.12.]
  • – 31.12.: Wieder Quellenwanderung mit anschl. Punschtrinken. [P2.1.06]

 

 

9.17. Förderverein (1976)                                                                              

  • – 21.1.: Großes Konzert in der Schützenhalle mit Andrea Berg. Mehr als 1600 Karten werden verkauft. Viele Vereine sorgen für den reibungslosen Ablauf. [P19.1., LAS16.1.;P24.1.]
  • – 10.3.: Im Hauptausschuss wird intensiv über eine Entlastung des Fördervereins bei den Zahlungen für das Lehrschwimmbecken, die jährlich 16.500 € betragen, diskutiert.
  • – 17.3.: Im Rat wird ein Antrag des Fördervereins positiv beschieden, die jährlichen Zahlungen für das LSB auf 9000 € zu senken. Die Initiative dazu hatte die SPD-Ratsfraktion ergriffen. [P16.u.22.3.]
  • – Der Förderverein bedankt sich bei den beiden Geldinstituten für langjährige Unterstützung. [P31.3.]
  • – Der Arbeitskreis Sälzerfest gibt als neuen Termin für das Fest den 29.10. an und übergibt 2000 € für das LSB. [P31.5.] Das Fest soll fortan immer gefeiert werden, wenn die Uhren auf Winterzeit umgestellt werden. [P7.7.]
  • – 3.6.: Der Förderverein hat die Renovierung der Friedhofshalle abgeschlossen und nimmt jetzt den Fußweg am Osterbach in Angriff. [3.6.]
  • – 17.6.: Der Förderverein hat den Fußweg am Osterbach von der Turnhalle bis zum Feuerwehrhaus fertig gestellt. [P17.6.]
  • – 30.9.: Sälzerkönigin Ute Gerling sticht das Freibierfass auf der Erwitter Kirmes an. [P1.10.]
  • – 29.10.: Gut besuchtes 5. Sälzerfest. Neue Sälzerkönigin wird Stefanie Sievering. Die Chearleaders sorgen für Stimmung. Als Veranstalter tritt diesmal die Bad-Westernkotten-Stiftung auf. [P11.und 28.u.29.u.31.10.]
  • – 12.12.: Zum zweiten Mal gemeinsame Zusammenkunft von FV und Stiftung.

 

9.18. AWO (1976)                                                                                           

  • – 7.3. Jahreshauptversammlung bei Schröer-Fidora. Unterbezirksgeschäftsführer Theo Goesmann referiert über die Arbeit der AWO im Hochsauerlandkreis und im Kreis Soest.[P5.3.und 2.5.]
  • – 19.6.- 25.6.: Reise nach Dresden und in die Sächsische Schweiz mit fast 80 Teilnehmern. [P2.5.u.5.8.]
  • – 15.8.: Traditionelles Sommerfest in der Schützenhalle. [Einladung; P8.u.9.8.]
  • – 15.9.: Tagesfahrt nach Schalke. [P14.9.]
  • – 7.12.: Weihnachtsfeier bei Schröer-Fidora mit Besuch des Nikolaus. [P6.12.]

 

9.19. Heimatfreunde (1981)                                                                          

  • – 8.1.: Die Heimatfreunde präsentieren in der Presse eine neue Ansichtskarte, die über eBay ersteigert wurde. [P8.1.]
  • – Bernd Funck und Wolfgang Marcus haben bereits zum 12. Mal eine Ortschronik vorgelegt. [P11.1.]
  • – 28.1.: JHV im Johannes-Haus. Wolfgang Marcus wird als 1.Vorsitzender wieder gewählt, macht aber deutlich, dass er aufgrund seiner zusätzlichen Verpflichtungen als Ortsvorsteher nur noch ein Jahr für das Amt des 1. Vorsitzenden zur Verfügung steht. Im neuen Jahr will man sich vor allem dem Ausbau des Dachbodens widmen. [P24.1.; 4.2.LAS6.2.]
  • – 10.2.: Besuch von Herrn Dr. Bernhardt vom Museumsamt Münster, mit dem die weitere Ausbauplanung des Dachbodens besprochen wird.
  • – Mitte Februar: Die Heimatfreunde haben ein Gemälde von 1952 des Hofes Adämmer, Aspenstraße, gekauft. [P19.2.]
  • – 19.2.: Probesieden auf dem Mühlengelände für das Siederfest.[P26.2.]
  • – 25.2.: Literaturabend unter dem Titel: Es gab nicht nur die Droste. [P19.2.]
  • – 9.3.: Im Patriot wird wieder eine alte Ansichtskarte von Bad Westernkotten vorgestellt.[P9.3.9]
  • – 19.3.: Wieder öffentliches Palmbundbinden auf dem Kirchplatz.[P12.3.u.16.3.]
  • – 10.4.: Die Heimatfreunde engagieren sich beim 1. Siederfest. Sie präsentieren einen Stand mit Schmalzbroten und Salz und stellen die Mannschaft für das Siedefeuer sowie die meisten Personen beim Rollenspiel zur Eröffnung des Siederfestes. [P11.4.]
  • – 14.5.: Unter der Leitung von Josef Regenbrecht startet ein ganzer Bus voll Teilnehmern zu einer Reise durch Polen und das ehemalige Ostpreußen. [P16.6.]
  • – 16.5.: Zum 12. Mal Mühlentag, zum 11. Mal sind die Heimatfreunde dabei. Bei sonnigem Wetter wird das Fest zu einem wahren Publikumsmagneten. [P12..5.u. 19.u.21.5.]
  • – 29.5.: Exkursion nach Erwitzen auf den Spuren des Schriftstellers Peter Hille. [P11.5.u.16.7.]
  • – 20.6.: In den Heimatblättern erscheint ein Beitrag zur Geschichte des „Domhof”. [P20.6.]
  • – 5.7.: Am sog. „Kleinlobetag” wieder gemütliches Beisammensein des plattdeutschen Kreises. [P4.7.]
  • – 11.8.: Leseabend des Literaturkreises mit Balladen von Friedrich Schiller, etwa 25 Teilnehmer. [Handzettel]
  • – 19.8.: Wieder Krautbundbinden unter fachkundiger Leitung. [P28.7.]
  • – Für den Herbst planen die Heimatfreunde eine Ausstellung zum 2. Weltkrieg. [P11.8.]
  • – Im August ist die Wassermühle Gegenstand eines Malkurses der VHS. [P31.8.]
  • – 27.8.: Die alte Wurzel von Schrops Linde wird durch eine Fachfirma weggefräst.
  • – 11.9.: Am „Tag des offenen Denkmals” präsentieren die Heimatfreunde die Wälle um das Dorf. [P14.9.]
  • – 17.9.: Im Patriot wird eine alte Ansichtskarte des Mütterheims dargestellt. [P17.9.]
  • – 2.10.: Zum Erntedankfest haben die Heimatfreunde wieder den Erntealtar schön geschmückt. Im Gottesdienst werden einige Texte in Küötter Platt vorgetragen. [P29.9.]
  • – 3.10.: Schnadgang entlang der südöstlichen Grenze. Mehr als 40 Teilnehmer. [P27.9.; W-Tip 28.9.; P8.10.]
  • – 22.10.: Nach zahlreichen Vorarbeiten wird als Ersatz für die am 31.5. umgestürzte Linde auf dem Westwall bei Schrop eine neue Linde gepflanzt. [P19.10.u.25.10.]
  • – 6.-20.11.: Ausstellung „Erinnern für die Zukunft” im Paul-Gerhardt-Haus. [P27.10.; LAS 23.10.:P4.11.; W-Tip2.11.; P7.11.] Etwa 70 Zuhörer beim Vortrag von Heinrich Knoche über das Kriegsende am 7.11., mehr als 90 beim Vortrag von Josef Regenbrecht am 9.11. zum Thema „Flucht und Vertreibung”.[P9.11.] Auch der Vortrag von Professor em. Ulrich Wagener am 14.11. ist mit etwa 30 Teilnehmern gut besucht.
  • – 24.11.: Pressekonferenz des Bodendenkmalamtes in Olpe: Die bisherigen Funde im Hockelheimer Feld belegen mit ziemlicher Sicherheit eine Siedlung bereits in der Zeit vor Christus. [P26.11.; LAS27.11.;W-Tip30.11.]
  • – 25.11.: Gemütlicher Abend des Vorstandes im Weinkeller.
  • – Die Heimatfreunde haben den alten Film des MGV gemeinsam mit Filmemacher Gerhard Vogt restauriert und bieten ihn zum Verkauf an. [P25.11.; LAS 27.11.]

 

9.20. Musikverein (1985)                                                              

  • – Anfang Februar bietet die Blaskapelle wieder Ausbildungskurse unterschiedlichster Art an. [P4.2.]
  • – 19.2.: Generalversammlung im Schießstand. Im Mittelpunkt steht unter anderem die Vorbereitung auf das Jubiläum zum 20jährigen Bestehen. [P12.2.u.24.2.] Ehrung vieler Jungspieler.[P12.3.] Für eine kostenintensive Therapie eines schwerkranken Mädchens aus dem Musikverein Lipperode spenden die Musiker 500 €. [P26.3.]
  • – 9.u.10.4.: Probenwochenende zur Vorbereitung auf das Jubiläumskonzert.
  • – 23. und 24.4.: Der Musikverein feiert sein 20-jähriges Bestehen mit einem gelungenen Festkonzert am Samstagabend und einem musikalischen Frühschoppen am Sonntag. Im Rahmen des Frühschoppens werden auch die beiden bisherigen Tambourmajors der Blaskapelle, Heinz Cordes und Meinolf Schütte, verabschiedet, die von Matthias Knoche und Kay Steffen abgelöst werden. [P20.u.21.u.23.4.25., 26. und 28.4.]
  • – 18.6.:Über die Presse wird bekannt, dass Karl-Hermann Braun wegen innerer Differenzen zum 1. Juli von seinem Amt als 1. Vorsitzender zurücktritt. [P18.6.]
  • – 29.6.: Versammlung des Tambour-Korps. [P27.6.]
  • – 16.bis 18.7.: Beide Abteilungen beim Schützenfest aktiv.
  • – 20.8.: Beide Abteilungen beim Lampionfest aktiv.
  • – 26.11.: Im Alter von 40 Jahren stirbt das Mitglied des Tambourkorps, Andreas Falk. Die ganze Abteilung nimmt an der Trauerfeier und Beisetzung am 1.12. statt. [P29.u.30.11.]
  • – Zu Weihnachten unterhält das Blasorchester wieder die Gäste und Kirchenbesucher. Auch bei der Quellenwanderung am Silvestertag ist die Blaskapelle aktiv. [P29.12.]

 

9.21. KLJB (1997)

  • – Anfang Mai: Teilnahme am KLJB-Fußballturnier in Berenbrock. [P13.5.]
  • – 11.6.: Bei einer privaten Feier im KLJB-Haus kommt es unter Alkohol-Einfluss dazu, dass Strohbunde in der Nachbarschaft angesteckt werden und die Feuerwehr kommen muss.
  • – 21.7.: Die KLJB teilt mit, dass die Außenanlagen wieder auf Vordermann gebracht wurden und ein neues Programm in Angriff genommen wird. [P21.7.]
  • – 23.10.: Neuwahlen. Neue Vorsitzende werden Marcel Bäsler und Carina Koteras. [P28.10.]
  • – 31.12: Sylvester-Party in der Schützenhalle.[Mietvertrag Halle]

 

9.22. Tennisclub (1995 als Abteilung des SuS gegründet, ab 2002 eigenständig)

  • –  1.5.: Saisoneröffnung. Die Jugendabteilung bekommt 400 € von der Circle e. V. Erwitte.[P3.5.]
  • – Am Pfingstwochenende feiert der Tennisclub Bad Westernkotten sein 10jähriges Bestehen. Dabei wird die Eröffnung des ersten Platzes 1995 als Gründungsjahr angesehen. [13.5.und 10.6.]
  • – Juni: Die zweite Damenmannschaft steigt in die 1. Kreisklasse auf. [P18.6.]
  • – Mitte Juli: Die Jungen U12 haben den Aufstieg in die 1. Kreisklasse geschafft. [P21.7.]
  • – 24.7.: Insgesamt 22 Paare beim „Hellweg-Sole-Open” sind neuer Rekord. [P29.7]
  • – Ende Juli: Zum vierten Mal Tenniscamp für Kinder und Jugendliche unter Leitung von Alexander Humann. 21 Teilnehmer. [P30.7.]
  • – Zum Saisonabschluss gewinnen Andrea Knoche und Margret Korn die Damendoppel-Meisterschaft. [P24.9.]
  • – 30.10.: Saisonabschluss mit gemütlicher Feier. [Mtlg. Jochen Krüger1.11.]

 

9.23. „Sport aktiv”(2002 aus dem SuS herausgelöst)             

  • – 31.12.: Der SV war mit 12 Teilnehmern beim Silvesterlauf von Werl nach Soest gut vertreten. Das beste Ergebnis erzielte Uwe Henneboel mit 1 Stunde und 29 Sekunden. [P4.1.]
  • – 25.2.: Vierte JHV im Kurhaus. Friedhelm Kerkhoff wird als 1. Vorsitzender wieder gewählt, Hartmut Kloß löst Helmut Rietze als zweiter Vorsitzender ab. Wiederwahl heißt es auch für Johanna Lütticke als Kassiererin und Beate Schulte als Geschäftsführerin. Der Verein hatte per 31.1.2005 707 Mitglieder, davon 322 unter 26 Jahre und arbeitet Woche für Woche in 24 Gruppen mit insgesamt etwa 450 – 500 Aktiven. Der im März 2004 neu eröffnete Lauftreff, mittlerweile auch vom DLV anerkannt, hat sich sehr bewährt, ebenfalls das Aqua-Jogging. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 115 Sportabzeichen absolviert, davon 4 Familienabzeichen. Hildegard und Friedhelm Kerkhoff werden von Johanna Lütticke für exakt 30 Jahre Übungsleitertätigkeit im Verein geehrt. [pers. Teilnahme;P5.3.]
  • – Anfang März: Erfolgreiche Teilnahme von Denise Wiehen und Alexandra Petker bei den Westfälischen Leistungswettkämpfen im Trampolin in Kreuztal.[P14.3.]
  • – Juni: Erfolgreiche Lauf- und Walkabzeichen-Aktion mit 26 Aktiven. [P21.6.]
  • – Juli: Gute Erfolge der Trampolinturnerinnen in Brackwede. [P15.7.und 24.8.]
  • – Mitte August: 10 Frauen erfolgreich beim Frauenlauf in Verne. [P25.8.]
  • – 6.9.: Vereinsmeisterschaften ab 16 Uhr auf dem Sportplatz. [MB2.9.]
  • – 4.12.: 29. Sportschau in der Turnhalle mit Besuch des Nikolaus. [P7.12.; Einladung]
  • – Schon für das neue Jahr bietet der Verein Schwimmkurse im Lehrschwimmbecken an. [P13.12.]
  • – 31.12.: Mit 15 Teilnehmern startet der Lauftreff des SV beim Silvesterlauf von Werl nach Soest. Erstmals wird ein Bus eingesetzt. [P30.12.]

 

9.24. Bad-Westernkotten-Stiftung (2003)                                                 

  • – 23.2.: 1. Stiftungsversammlung nach der Gründung im Jahre 2003. 33 Anwesende freuen sich darüber, dass das Stiftungsvermögen noch einmal deutlich gewachsen ist und die Zahl der Stifter auf 47 angestiegen ist. [P7.u.22.2.u.1.3.; LAS6.3.]
  • – 27.10.: 2. Vorstandssitzung des Jahres. Folgende Projekte sollen gefördert werden: Fußweg bei Merschmann, Fußweg Brede-Kurpark, neuer Rahmen für Ortseingangsschilder. [Protokoll]
  • – 29.10.: 5. Sälzerfest in der Schützenhalle, veranstaltet vom Arbeitskreis Sälzerfest unter Leitung von Maria Knoche. Träger der Veranstaltung ist die Stiftung. Neue Sälzerkönigin wird Stefanie Sievering. [P28.u.29.10.u.31.10.]
  • – 12.12.: Zum zweiten Mal gemeinsame Zusammenkunft von FV und Stiftung.

 

10.    Umwelt und Landschaft

  • – 20.1.: Der Rat beschließt die Aufhebung des südlichen Teilstücks des Weges zum Domhof. Hier wird demnächst der Kalkstein abgebaut. Das Zementwerk wird verpflichtet, einen Ersatzweg anzulegen.[Protokoll des Rates]
  • – 9.- 13.3.: Zwei Linden am Schützenplatz und eine Tanne am Ehrenmal werden aufgrund von Pilzerkrankungen gefällt.
  • – 12.3.: Zum 11. Mal „Aktion saubere Feldflur” mit etwa 20 Teilnehmern bei eisigem Wind und etwas Schneeregen.[P10.3.u.16.3.]
  • – 12.3.: Das Zementwerk Seibel und Söhne plant ein neues Werk östlich der Pöppelsche an der Autobahn, um den Kalkstein in der Eikeloher Mark und weiter östlich dort zu verarbeiten.[P12.3.]
  • – Anfang April wird wieder einmal ein größerer Müllhaufen in der Pöppelsche entdeckt. [P9.4.]
  • – 30.4.: In der Presse monieren Schulleiter Heidebauer und Hausmeister Bartmeier den vielen Hundekot rund um das Schulgelände. [P30.4.]
  • – 31.5.: Ein großer Teil von Schrops Linde stürzt um, ggf. muss der ganze Baum gefällt werden. [P1.6.] Dies wird am 2.7. in der Presse bestätigt. Familie Schrop pflanzt im Herbst zusammen mit den Heimatfreunden eine neue Linde (siehe unter Heimatverein). [P2.7.]

 

11.          Wetter 2005 (Statistische Werte am Schluss des Beitrags in Tabellenform)

 

Januar

Der erste Monat des Jahres zeigte sich wechselhaft und wenig winterlich. Lediglich die letzte Januar-Woche herrschte durchgehendes Frostwetter. Mit einer Durchschnittstemperatur von  3,5 Grad war der Monat um 2 Grad zu warm.

Bis auf die letzte Januar-Woche war die Windrichtung vorwiegend  S bis W  Am 8. und vom 19.-21.1. starke Böen, teils mit Sturmstärke aus West. Am 20.u.21. Wintergewitter.

 

Februar

Das Wetter im Februar zeigte sich winterlich mit häufigen Schneefällen. Mit einer Durchschnittstemperatur von 0,3 Grad war der Monat um 2 Grad zu kalt.

Am 12. und 13. Sturm und Sturmböen aus W. In der ersten Monatshälfte überwiegend Wind aus SW bis W. In der zweiten Monatshälfte vermehrt Wind aus N bis O.

 

März

Das Wetter im März hatte zwei Gesichter: während die erste Hälfte überwiegend  winterlich war, brachte die zweite Hälfte schon frühlingshafte T. Die Durchschnittstemperatur lag mit  5,5 Grad leicht über der Norm.

Am 10. März Nebel und Glatteis. Am 11. und 16. starke Böen aus S bis SW. Am 27. Gewitter.

 

April

Der April war mit einer Durchschnittstemperatur von 9,9 Grad um ca. 1,3 Grad zu warm. Allgemein war das Wetter im April entsprechend der Regel ziemlich wechselhaft, aber unspektakulär.

Vor allem in der 2. Monatshälfte häufig Ost-Wind. Am 27.4. Gewitter.

 

Mai

Wettermäßig ein Monat mit vielen Gesichtern. Die ersten zwei Wochen kühl und nass. Danach weiter kühl, aber weniger feucht. Vom 26.-29. ein Wärmeeinbruch mit hochsommerlichen T. Durchschnittstemperatur mit 12,6 Grad ein Grad zu kühl.

Gewitter gab es am 7. und 29./30. Während des schweren Gewitters in der Nacht vom 29. auf den 30. wurde eine 200 Jahre alte unter Naturschutz stehende Linde in der Aspenstraße vom Blitz getroffen und so schwer beschädigt, dass sie leider gefällt werden musste.

 

Juni

Der Juni erreichte mit einer Durchschnittstemperatur von 16,3 Grad in etwa den Soll-Wert. Dabei war die zweite Monatshälfte wärmer als die erste.

Gewitter traten am 3. und 5. Juni auf. Im Übrigen war das Wetter im Juni relativ unspektakulär.

 

Juli

Die Durchschnittstemperatur lag mit 18,1 Grad um ca. 0,5 Grad zu niedrig.

Insgesamt war der Monat unbeständig und von warmen Atlantikluftmassen geprägt.

Es traten häufig Gewitter auf: am 4., 8., 10., 20., 25, 27. und 28.Juli. Starke Böen aus W am 29. Zeitweise, vor allem am 27. und 28., war es bei hoher Luftfeuchtigkeit drückend schwül. Von den schweren Unwettern der näheren und weiteren Umgebung blieb Bad Westernkotten verschont.

 

August

Der August war mit einer Durchschnittstemperatur von 15,8 Grad um 0,5 Grad zu kühl. Insgesamt war das Wetter unbeständig ohne längere Hochdruckwetterlagen. Tiefdruckgebiete und Zwischenhochs lösten sich ab.

Gewitter gab es lediglich am 19.8. Unwetter traten nicht auf.

 

 

 

September

Vor allem auf Grund der warmen ersten Monatshälfte lag die Durchschnittstemperatur mit 15,2 Grad um ca. 0,5 Grad zu hoch. Die bereits in den letzten Augusttagen begonnene stabile Hochdrucklage setzte sich mit östlichen Winden bis zum 10.9. fort. Die zweite Monatshälfte brachte vom 18.-24.8. noch mal trockenes Wetter mit Ostwind.

Gewitter, Unwetter und Stürme traten nicht auf.

 

Oktober

Das Wetter im Oktober kann in wenigen Worten zusammengefasst werden: zu warm, zu sonnig, zu trocken, aber schön.

Mit einer Durchschnittstemperatur von 12,1 Grad war der Oktober um ca. 2,5 Grad zu warm. Eine beständige Hochdrucklage sorgte bis zum 20. d. M. für trockenes sehr mildes Wetter mit vorwiegend östlichem Wind.

Am 25. traten Böen aus S auf.

 

November

Während die erste Monatshälfte sehr mild und trocken war, brachte die zweite Hälfte schon winterliches Wetter. Von dem Schneechaos im Münsterland und Ruhrgebiet blieb die Hellwegregion verschont. Die Durchschnittstemperatur war mit 5,5 Grad um ca. 1 Grad zu hoch.

Am 25. Sturm aus SW, am 14. und 24. morgens starker Nebel.

 

Dezember

Mit einer Durchschnittstemperatur von 2,1 Grad lad der Dezember knapp unter dem langjährigen Mittel. Das Wetter war sehr wechselhaft mit häufigen N. Die letzte Dezember-Woche war frostig kalt.

Starker Nebel am 22. Sturm aus SW bis W am 15.12.

 

Das Wetter im Jahr 2005 (Kurzfassung)

Mit einer Durchschnittstemperatur von 9,7 Grad war das Jahr um 0,4 Grad wärmer als 2004. Richtiges Winterwetter brachte nur der Februar. Im Sommer hatten wir „typisch deutsches Atlantik-Wetter” mit vielen Tiefs und Zwischenhochs. Bis auf den „goldenen Oktober” fehlen länger beständige Hochdruckwetterlagen. Die Niederschlagsmenge war mit 888 Liter/m² um ca. 10 % zu hoch.

 

Statistik 2005 (darunter in der Tabelle die Werte der Vorjahre)

J F M A M J J A S O N D Ges
T-Durchs. 3,5 0,3 5,5 9,9 12,6 16,3 18,1 15,8 15,2 12,1 5,5 2,1 9,7
Höchste T 10 10 19 21 30 30 28 29 28 21 18 7 30
Tiefste T -9 -14 -8 -1 1 5 8 8 2 3 -5 -5 -14
Frosttage 13 20 12 3 8 14 70
Davon Eistage 5 7 3 6 21
N in L/m² 70 94 85 74 70 51 103 95 63 49 59 59 888
N-Tage 18 15 16 14 16 10 20 14 12 7 14 23 171
Davon

Schnee

4 12 4 2 5 28

 

Statistik 2004 (darunter in der Tabelle die Werte für 2003)

J F M A M J J A S O N D Ges
T-Durchs. 1,5 3,5 4,3 9,6 11,5 15,2 16,6 18,6 14,1 10,8 4,4 1,5 9,3
Höchste T 10 16 19 23 23 28 27 30 25 21 13 9 30
Tiefste T -6 -6 -8 -3 2 6 9 9 6 1 -5 -8 -8
Frosttage 16 15 19 3 12 17 82
Davon Eist. 5 1 5 11
N in L/m² 97 71 51 70 80 60 135 112 70 31 114 41 932
N-Tage 19 20 13 11 8 17 20 16 14 12 17 10 177
Dav.Schnee 4 8 5 1 19

 

Zum Vergleich: 2003

J F M A M J J A S O N D Ges
T-Durchs. 0,9 -0,2 0,4 8,6 13,9 18,3 18,9 20,1 13,9 6,3 7,3 2,5 9,8
Höchste T 9 11 17 23 27 30 34 35 26 16 15 11 35
Tiefste T -14 -10 -5 -7 2 8 10 8 3 -6 -2 -8 -14
Frosttage 17 25 12 10 11 5 15 95
Davon Eistage 9 7 1 17
N in L/m² 104 28 57 43 56 77 57 28 91 102 45 71 759
N-Tage 19 6 9 7 15 9 10 6 11 13 13 12 130
Davon

Schnee

6 4 1 1 1 13