2004

1. Einzelpersonen, Familiengeschichte, Bevölkerung allgemein                         

  • – Die Einwohnerzahlen Bad Westernkottens am 01.01.2004:

Gesamt: männl.  weibl.     0-5        6-15          16-20            21-45          46-64           Ab 65

4.182    1.965    2.217     271        398             194               1.431         931          957

Religionszugehörigkeit: römisch-katholisch: 2.736; evangelisch: 839; Sonstige: 607; Ausländer: 159, davon männlich 86, weiblich 73. Die Gesamteinwohnerzahl lag im letzten Jahr noch bei 4120. [Mitteilung der Stadtverwaltung Erwitte, Frau Krüger; P4.2.]

  • – 18.1.: Der ehemalige Landwirt und Senior-Chef von Café Gerling, Willi Gerling, feiert seinen 80. Geburtstag.[P17.1.]
  • – 9.2.: Wieder Blutspendetermin des DRK in der Grundschule. Erstmals 100 Spender.[P6.2.u.14.2.]
  • – 10.2.: Josefa Kaiser, Schäferkämper Weg 16, feiert ihren 95. Geburtstag.[P10.2.]
  • – Mitte Februar: Rolf Mertens, Bruchstraße, schließt sein Architektur-Studium in Hannover-Nienburg mit „Sehr gut” ab.[P18.2.]
  • – 28.2.: Diamantene Hochzeit von Johann und Theresia Treziak, Nordstraße 5.[P28.2.]
  • – 10.3.: 80. Geburtstag von Nanny Röwekamp, Griesestraße.[P10.3.]
  • – 14.3.: Kinderflohmarkt im Johannes-Haus.[P26.2.;LAS 29.2.:P6.3.]
  • – 16.4.: 80. Geburtstag von Magdalene Welsch und Margarete Jendrzejewski, Aspenstraße 21.
  • – 16.4.: Diamantene Hochzeit von Richard und Hedwig Wagner, Westerntor 5b.[P16.4.]
  • – 19.4.: 80. Geburtstag von Willi Jütte, Hockelheimer Weg.[p20.4.]
  • – 6.5.: 80. Geburtstag von Albertine Lange, Antoniusstraße.[P6.5.]
  • – 10.5.: Wieder Blutspendetermin im Heilbad. [P6.5.] 132 Spender, darunter 22 Erstspender, bedeuten einen neuen Rekord. [P13.5.]
  • – Simone Lüttmeier geborene Schröer gewinnt im Rema-Markt Vollmer einen Gutschein über 100 000 €. [LAS9.5.]
  • – 14.5.: Natalia Modler, Aspenstraße 34a, feiert ihren 95. Geburtstag.[P14.5.]
  • – 30.5.: Deutsche aus Russland aus dem sibirische Ort Kamyschenka, die heut alle in der Nähe von Lippstadt wohnen, kommen zu einer Wiedersehensfeier in die Schützenhalle.[P20.5.u.3.6.]
  • – Am 7.6. verstirbt der Ehrenbrandmeister der Feuerwehr, Willi Jütte. [P10.6.]
  • – Am 8. Juni verstirbt nach schwerer Krankheit im Alter von 68 Jahren Jürgen Bange, der u. a. als Kreistagsmitglied der CDU die Interessen Bad Westernkottens vertrat und auch im Aufsichtsrat der Solbad GmbH tätig war.[P9.u.10.6.]
  • – Mitte Juni: Hermann Blanke wird neuer Bezirksgeschäftsführer der DAK in Lippstadt. [P15.6.]
  • – 24.6.: Frau Dr. Hanne Glodny referiert über ihren Einsatz in Pakistan im Westerntor-Haus. [P23.6.]
  • – 10.7.: Zum 50. Bestehen der Siedlung feiert das Fredegras ein Fest am Pfadfinderhaus. Je 730 Euro Spende vom Erlös gehen anschließend an den Förderverein für das Lehrschwimmbecken und die Bad-Westernkotten-Stiftung. [Einladungsschreiben; P8.7.u.28.7.]
  • – 4.8.: Goldene Hochzeit von Hubert und Magdalene Kerkhoff, Fredegrasstraße 7.[P4.8.]
  • – 7.8.: Goldene Hochzeit von Anton und Aloysia Becker, Antoniusstraße 50.[P7.8.]
  • – Anfang August: Ralf Traufetter, Eichendorffstraße, ist seit 25 Jahren bei der Firma Köhne beschäftigt.[P4.8.]
  • – 4.8.: Wilhelm und Mathias Bürger stellen ihre Häuser aus historischen Baustoffen in Bad Westernkotten vor. [P4.8.]
  • – 24.8.: 90. Geburtstag von Josefine Fortmann, Osterbachstraße 50.[P24.8.]
  • – Ende August brechen Jan Marcus aus Bad Westernkotten und Marcus Ferdinand aus Dedinghausen zu einer „Sternfahrt der Freundschaft” durch Deutschland mit dem Fahrrad auf. Sie sammeln mehr als 1000 € für das Projekt „KIA”[LAS15.8.;P14.9.]
  • – 31.8.: Diamantene Hochzeit von Hermann und Herta Nischwitz, Westerntorhaus.[P31.8.]
  • – 14.9.: Wieder Blutspendetermin im der Grundschule. Insgesamt 108 Spender, darunter auch 11 Erstspender. [P11.9.u.25.9.]
  • – Mitte September: Der Bad Westernkötter Klaus Spangemacher qualifiziert sich beim Golfspielen in Lippstadt (BMW-Qualifikationsturnier) für das Landesfinale in München.[P24.9.], wenig später für das Weltfinale in Australien.[P19.10.]
  • – Im Westerntor-Haus halten sich die Besucher mit „Bewegungsgymnastik” fit. [P8.10.]
  • – September/Oktober: Hans-Adolf Fischer, wohnhaft im Laarweg, hat als Senior-Experte Zementwerkfirmen in China beraten.[P15.10.]
  • – 15.10.: Wolfgang Marcus wird zum neuen Ortsvorsteher von Bad Westernkotten gewählt. [P16.10.]
  • – 17.10.: Kinderflohmarkt im Johannes-Haus, der Erlös ist wieder für den Erhalt des Lehrschwimmbeckens sowie das Freibad in Erwitte.[P8.10.u.6.11.]
  • – Bereits zum 4. Mal finden die Krocket-Meisterschaften in der Osterbachstraße statt. [MB23.10.]
  • – Ende Oktober: Die Mutter von Kanzler Gerhard Schröder, Erika Vosseler, ist Gast im Haus Kemper in Bad Westernkotten und wird vom Bürgermeister und Ortsvorsteher begrüßt. [P30.10.;W-Tip 3.11.]
  • – 1.12.: Gut besuchtes Vereinsvorständetreffen bei Kemper unter Leitung von Ortsvorsteher Wolfgang Marcus.[P25.11.]
  • – 10.12.: Zum 4. Mal in diesem Jahr Blutspendetermin in der Grundschule, 92 Teilnehmer.[P8.u.14.12.]
  • – Am 2. Weihnachtstag vernichtet eine riesige Flutwelle im Indischen Ozean fast 200 000 Menschenleben und zerstört zahlreiche Häuser und Urlaubsparadiese. Auch zahlreiche Deutsche unter den Opfern.[P27.12.-2.1.2005]
  • – Nach Weihnachten wird erstmals ein Neujahrsbrief des Ortsvorstehers haushaltsdeckend verteilt, gemeinsam mit dem Veranstaltungskalender 2005. [Veranstaltungskalender]

 

2. Brauchtum und Sitte

  • – 3.1.: Sternsingeraktion.
  • – Am Rosenmontag (23.2.) wieder zahlreiche Kinder unterwegs, die bunt verkleidet „Ich bin ein kleiner König” singen.
  • – Wieder Palmbundbinden der Heimatfreunde.
  • – 10.6.: Fronleichnamsprozession.
  • – 4. Juli: Lobetag.
  • – 17.-19.7.: Schützenfest.
  • – 9.10.: Viertes Sälzerfest.
  • – 11.11.: Das Martinsfest wird erstmals in veränderter Form gefeiert, und zwar so, dass die Schulen und Kindergärten zunächst getrennte Martinsfeiern haben und dann von der Feuerwehr zur Kirche geleitet werden, wo um 18.30 Uhr ein Wortgottesdienst gefeiert wird.[P4.11.u.12.11.]
  • – Am 14.11. wieder Kranzniederlegung aus Anlass des Volkstrauertages. Die Ansprache hält Herr Pfarrer Müller. [MB12.11.]
  • – 31.12.: Das Silvester-Feuerwerk fällt wegen der großen Flutkatastrophe in SO-Asien deutlich geringer aus.

 

3. Kulturelle Veranstaltungen – Auswahl – (ohne die der Vereine)

  • – 25.1.: „Bilderreise durch Amerika” heißt eine Veranstaltung der VHS im Seniorenheim „Am Osterbach”; Referent ist Walter Münch.[P23.1.]
  • – 21.3.: Erlebnis-Sonntag im Heilbad mit Schlemmen und Schoppen.[P22.3.]
  • – 8.5.: Walking-Angebote im Heilbad.[p12.5.]
  • – Mai: Ausstellung von Petra Klattig in der Kurhalle.[P19.5.]
  • – 20.6: Promenadenfest.
  • – 25.10.: Iwan Rebroff in der kath. Pfarrkirche.[P8/2004]
  • – 26.12.: Das Alpentrio Tirol in der Pfarrkirche.[P13.8.]
  • – Nach Weihnachten (30.12.): Winterzauber vor der Kurhalle.[P11.12]

 

4.   Wirtschaftliche Entwicklung (ohne direkten Kurbereich)                                             

  • – Anfang Januar: Der Friseursalon Sonnenberg, Königssood 3, kann auf 10 Jahre „im Dienst Ihrer Schönheit und Ausstrahlung” zurückblicken.[LAS4.1.]
  • – Mitte Januar: Christian Gerken vom Restaurant „Alter Schwede” überreicht eine Spende von 200 € für das Lehrschwimmbecken.[p21.1.]
  • – 24.1.: Tag der offenen Tür im Landhaus 101 mit einer Ausstellung „Sinnlichkeit und Erotik”.[P27.1.]
  • – 14.2.: Petra Potier eröffnet im „Hotel Grüttner” eine Physiotherapie-Praxis.[P11.2.]
  • – 28.2.: Wiedereröffnung des Park-Cafés durch Johannes und Nicole Vogt.[LAS29.2.]
  • – 4.-7.3.: Osterausstellung bei Flora Conzepta.[Handzettel]
  • – 14.4.: Wahlversammlung der Volksbank mit 139 Teilnehmern. Dabei werden 28 Delegierte gewählt.[Einladung]
  • – Mai: Raimund Spiekermann hat einen Abschluss als „Energieberater im Sanitär-Heizungs-Klima Handwerk” erreicht.[LAS16.5.]
  • – 6.6.: Eröffnung eines Ausstellungsraumes der Firma „eins-zu-eins” im Westerntor 1 (ehemals Schuh Born), das längere Zeit leer gestanden hatte.[P5.6.]
  • – Mitte Juni: Die Sparkasse hat vier Vereinen im Ort je 500 € zukommen lassen.[P15.6.]
  • – 4.9.: Eröffnung von „Gitta’s Bastelschmiede” in der Osterbachstraße 10a (ehemalige Post).[Handzettel]
  • – 1.-4.10. Das Restaurant „Alter Schwede” beteiligt sich erstmals bei der Erwitter Schlosskirmes im Rahmen von „Erwitte ganz gastlich”.
  • – 10.10.: Tag der offenen Tür im Ausstellungsraum der Firma „einszueins” im Westerntor 1.[Einladung]
  • – Ab 7.11. bietet das Park-Café auch Mittagsgerichte zum Mitnehmen.[Handzettel]
  • – Ab 11.11.: Adventsausstellung bei Flora Conzepta.[Handzettel]
  • – Ab 26.11. bietet das Restaurant „Alter Schwede” wieder ein Schwedisches Weihnachtsbüffet an, diesmal bereits zum 13. Mal. [P20.11.]
  • – 28.11.: Ausstellung bei Einszueins im Westerntor 1. Durch Waffel- und Glühweinverkauf kommen je 250 € für die Stiftung und den Förderverein zusammen. [Handzettel, P10.12.]

 

5.  Siedlungsentwicklung und Verkehr                                      

  • – 5.2.: Im Planungsausschuss werden verschiedene Maßnahmen für Bad Westernkotten beschlossen: a) Die B-Plan für den Wohnmobilparkplatz von Hans Lüning wird als Satzung beschlossen, b) für den Schäferkamp wird eine Reduzierung der Zahl der Wohneinheiten in Aussicht genommen, um die LW, vor allem den Betrieb Mintert, zu schützen; c) für den Schießstand wird ein B-Plan-Verfahren eingeleitet, d) für das Grundstück Jesse wird ein B-Plan-Verfahren eingeleitet; e) eine Verlängerung der Bauflächen nach Süden an der Wagenfeldstraße wird als Satzung erlassen.[Protokoll]
  • – 18.2.: Für den südöstlichen Bereich des Ortes (Holzweg und Hockelheimer Weg) wird eine Bebauungsplanänderung beschlossen. Ziel ist es, die Zahl der Wohneinheiten auf zwei zu begrenzen.[P18.2.u.27.2.]
  • – Vom 9.4. bis 11.5. ist in Lippstadt die Westernkötter Straße im Bereich des Gewerbegebiets am Schanzenweg gesperrt, so dass der Verkehr nach Lippstadt im wesentlichen über den Solering fließen muss.[Schilder in der Ortsmitte] Ab ca. 4.5. auch noch Sperrung der Kreisstraße in Bökenförde, was zu einem Leserbrief von Peter Rabuske führt.[P7.5.]
  • – Mitte Juni wird die Gewerbehalle der Firma Schäfermeier abgebrochen.
  • – Ab 21.6. Sperrung der Straße nach Bökenförde, weil dort der Kreisel am Ortseingang angelegt wird. [P19.6.]
  • – 25.6.: Beim „Tag der Architektur” wird die Umgestaltung des Osterbaches vorgestellt. [P24.6.u.30.6.]
  • – Anfang September: Der Kreisel an der Bruchstraße sowie der Fußweg entlang des alten Sportplatzes sind fertiggestellt.
  • – 13.10.: Der endgültige Ausbau des Fontaneweges wird fertig gestellt und am 22.10. in der Presse vorgestellt. [P22.10.]
  • – 28.10.: „Kahlschlag auf der Mütterwiese”, so titelt der Patriot nach dem Fällen zahlreicher Bäume aufgrund aktueller Bauvorhaben. Ein qualifizierter B-Plan soll die restlichen Bäume schützen. [P28.10.]
  • – 2.11.: Beginn der Bauarbeiten am neuen Wohnmobilparkplatz am Mühlenweg. [P9.11.]
  • – 17.11.: Hubert Isfort schreibt einen Leserbrief zu nicht akzeptablen Höhen der Baustraße der verlängerten Kampstraße. [P17.11.]
  • – 23.11.: Im Umwelt- und Verkehrsausschuss wird noch einmal über den Ausbau des Alten Berger Pfades beraten. BM Fahle will weitere Verhandlungen mit Straßen NRW führen. [P23.11.u.3.12.]
  • – 23.11.: Beginn der Bauarbeiten an der südlichen Verlängerung des Alten Postweges. Anfang Dezember fertig gestellt. [P2.12.]
  • – 25.11.: Im PGA wird a) die Aufstellung eines Bebauungsplanes am Holunderweg, b) die Aufstellung eines Bebauungsplanes östlich der Kampstraße, c) die Aufstellung eines B-Planes für die Mütterwiese und d) eine Verkehrsberuhigung auf der Aspenstraße im Ortseingangsbereich mit alternierenden Pflanzbeeten beschlossen.[Protokoll]
  • – Ende November: Baubeginn am Fußweg an der Straße Zur Josefslinde zwischen Schäferkämper Weg und Friedhof. Vorläufige Fertigstellung am 10.12.[P22.12.]
  • – Anfang Dezember: Im Stichweg an der Mütterwiese werden Abwasserkanale verlegt und die Baustraße gebaut. Fertigstellung erst im neuen Jahr. [P8.12.]
  • – Der Kreisel an der Bruchstraße ist fertig gestellt und wird zu Beginn des neuen Jahres in der Presse vorgestellt.

 

6.  Öffentliche Ordnung, Parteien                                               

6.1.Dienstleistungen der Stadt      

  • 24.11.: Der Werksausschuss nimmt in Aussicht, den Abwasserpreis für die Hauptanschluss auch im nächsten Jahr bei 3,20 € zu belassen. Der Rat beschließt am 14.12. entsprechend.
  • 14.12.: Der Rat beschließt eine Gebührenerhöhung beim Restmüll und Bio-Müll. Die              80-Liter-Tonne kostet zukünftig 108,48 € (bisher 92,40), die 80-Liter-Bio-Tonne     55,67€ (bisher 53,50). Hintergrund der Erhöhung ist vor allem, dass die Deponiekosten aufgrund der neuen gesetzlichen Bestimmungen der TA Abfall        erhöht werden mussten. [P.2.12.; Protokoll; 10.12.]

 

6.2.Feuerwehr                                                                                                  

  • – 8.1.: Tagung im Gerätehaus zur Abstimmung der Jahresplanung.[P 7.1.]
  • – 19.2.: Überprüfung der Hydranten.[P18.2.]
  • – 5.3.: Bei der Jahresdienstbesprechung in Erwitte wird auch Karl-Heinz Falk für erfolgreiche Lehrgangsabsolvierung geehrt.[
  • – 27.3.: Frühjahrsversammlung des Löschzuges bei Kemper.[p27.3.]
  • – Am 7.6. verstirbt der Ehrenbrandmeister der Feuerwehr, Willi Jütte.[P10.6.]
  • – Ende Juni: Übung mit der Drehleiter an der leer stehenden Kurklinik Mühlenweg.[P1.7.]
  • – 21.8.: Zum 18. Mal Lampionfest im Kurpark. Leider etwas Regen am Nachmittag und Abend.[P11.u.20.u.23.8.]
  • – 4.12.: Jahresdienstbesprechung bei Kemper. Während der Versammlung erfolgt eine Alarmierung, da in der Wagenfeldstraße ein Wohnungsbrand gelöscht werden muss. Die Versammlung wird am Donnerstag, 9.12., fortgesetzt. Jörg Brinkann, Jan Georg Nehring und Martin Hoppe werden zu Oberfeuerwehrmännern ernannt. [P6.u.8.12.]

 

6.3.Polizei                                                                                                                         

  • – 8.1.: Einbruch in Arztpraxen und Kosmetikräume.[P9.1.]
  • – 22.2.: Nach der Karnevalsfeier des SuS zahlreiche Schilder an der Bruchstraße umgeknickt.[P24.2.]
  • – 15.3.: Einbruch in einen Kiosk an der Weringhauser Straße.[P17.3.]
  • – 18.3.: Überfall auf eine Frau auf der Weringhauser Straße.[P20.3.]
  • – 13.6.: Arbeitsunfall beim Abbruch der Gewerbehalle Schäfermeier.[P14.6.]
  • – 30.6.: Fahrerflucht nach einem Zusammenstoß eines Zweiradfahrers mit einem parkenden Fahrzeug an der Bruchstraße.[P2.7.]
  • – Am Schützenfestwochenende Einbruch in die Brunnenapotheke.[P21.7.]
  • – 22.7.: Unfall eines Krad-Fahrers auf dem Feldweg zur Bleiche.[P23.7.]
  • – 23.8.: Einbruch in einen PKW an der Mühlenstraße.[P25.8.]
  • – Im September gibt es gleich mehrere Straftaten, so einen Einbruch in das Café Gerling und den Diebstahl einer Modepuppe aus der Kurhalle.[P13.u.14.u.16.9.]
  • – 22.9.: Einbruch in das Vereinsheim des SuS.[P23.9.]
  • – 7.10.: Unfall an der Bruchstraße, als ein Radfahrer nicht rechts vor links an der Fürst-Ferdinand-Straße beachtet.[P9.10.]
  • – 18.11.: Verkehrsunfall auf der Straße nach Lippstadt in Höhe des Suckeweges. [P13.11.]
  • – 21.11.: Einbruch in ein Zweifamilienhaus an der Weringhauser Straße.[P24.11.]
  • – 15.12.: Schwerer Verkehrsunfall bei Glatteis auf der Straße nach Bökenförde in Höhe der Linkskurve.[P17.12.]

 

6.4.Parteien                                                                                                      

  • – 5.1.: Erste Monatsversammlung der SPD. Die SPD spricht sich gegen eine Holding der drei Kreisheilbäder aus. [P2.1.u.15.1.]
  • – 6.1.: Die SPD hat 400 € für die Erdbebenopfer im Iran gespendet. [P6.1.]
  • – 8.1.: Die CDU dankt über die Presse dem Kur- und Verkehrsverein für die Anschaffung einer Tempotafel und die Weihnachtsbeleuchtung und kündigt die Kandidatenbenennung für den 20.1. an.[P8.1.]
  • – 20.1.: Mitgliederversammlung der CDU im Kurhaus. Als Kandidaten für die Kommunalwahl werden Peter Knoche, Ralf Metzner, Karl-Heinz Kleeberg und Franz-Willi Thiele benannt. Stellvertreter sind Bärbel Lüning, Ute Reimer, Martina Aust-Nonnemann und Martin Hoppe. Für den Kreis kandidiert Franz-Josef Schütte. Ortsvorsteherkandidat ist wieder Alfred Beste. Zu Gast auch Bürgermeister Fahle und Landrat Riebniger. Mehr als 100 Teilnehmer.[P17.1.u.24.1.] Ortsvorsteher Beste kümmert sich um eine Selbsthilfegruppe im Kindergartenbereich.[P27.1.]
  • – 2.2.: Die SPD-Monatsversammlung begrüßt den im Frühjahr zu bauenden Kreisel an der Bruchstraße. [MB12.2.]
  • – 1.3.: Die SPD spricht sich für einen „Frühjahrsputz” in der Promenade aus.[P4.3.]
  • – 4.3.: Die CDU kürt für die Gesamtstadt ihre Direktkandidaten. Wolfgang Fahle wird offiziell als BM-Kandidat nominiert. [P21.2.u.6.3.]
  • – 12.3.: Die SPD verabschiedet im Rahmen der JHV einmütig ihr Wahlprogramm. Es steht unter dem Motto „Lebensqualität in Bad Westernkotten”. Für den Schulhof wurden 250 € gespendet. [P11.3.u.20.3.]
  • – 24.3.: Gut besuchte Mitgliederversammlung der CDU bei Gerling. Baugebiete werden vorgestellt. Alfred Beste resümiert, dass noch etwa 140 Bauplätze im Ort zur Verfügung stehen. Eine Rangfolge von Projekten für die nächste Legislaturperiode wird beschlossen. Dabei steht an erster Stelle die Erweiterung des Kindergartens des DRK um eine Gruppe. [P4.u.23.3.; 2.u.6.4.]
  • – Anfang April: Die SPD verteilt Nr. 11 von „Bad Westernkotten aktuell”. In ihrer März-Versammlung spricht sie sich gegen eine Änderung des Bebauungsplans Süd (Reduzierung der Wohneinheiten) aus.[P15.4.]
  • – Anfang Mai: Die SPD fordert einen B-Plan für den Bereich der Mütterwiese und spricht sich für eine Mehrfachnutzung des noch zu erweiternden Parkplatzes des Tennisvereines aus. Maßnahmen des Fördervereins werden begrüßt. [P8.u.13.5.; LAS16.5.]
  • – 19.5.: Die CDU kritisiert, dass die SPD sich in Sachen Osterbach mit fremden Federn schmücke. [P19.5.] Am 27.5. stellt die SPD die Dinge aus ihrer Sicht dar. [P27.5.]
  • – Vor der Europawahl am 13.6. Flugblätter von CDU und SPD sowie ein Info-Stand der SPD am 5.6.[P7.6.]
  • – 10.6.: Die CDU-Fraktion schlägt vor, den Bereich von Schotten- und Lüschteich ökologisch aufzuwerten. [P10.6.]
  • – 13.6.: Bei der Europawahl gewinnt die CDU alle Wahlkreise in der Stadt Erwitte. Viele SPD-Wähler bleiben wohl aus Ärger über die Bundes-SPD zuhause. [P14.u.15.6.]
  • – 17.6.: Die SPD begrüßt, dass der Ausbau Zur Josefslinde zunächst noch einmal mit den Anliegern besprochen wird.[P17.6.]
  • – 18.6.: Die CDU will sich weiterhin für Bauplätze für junge Familien einsetzen. [P18.6.]
  • – 19.6.: Die SPD pflastert den Fußweg zwischen Erlenweg und Friedhofsparkplatz. [P26.6.]
  • – 5.7.: Monatsversammlung der SPD. Gefordert wird ein breiterer Bürgersteig an der Brücke beim Feuerwehrgerätehaus. [P9.7.]
  • – 14.7.: Die FDP spricht sich für die Verlagerung der Buslinie auf den Schäferkämper Weg aus. [P14.7.]
  • – Vor dem Schützenfest verteilt die CDU ihr Wahlprogramm, die SPD die 12. Ausgabe von „Bad Westernkotten aktuell”.
  • – Anfang August: Die CDU spricht sich für weitere Bauplätze am Holunderweg aus. [P3.8.]
  • – Mitte August: Die SPD verteilt ihr Wahlprogramm.
  • – 24.8.: CDU-Gespräch mit Eltern im Kindergarten „Abenteuerland”. Es soll eine weitere Gruppe angebaut werden. [P27.8.]
  • – 30.8.: Info-Veranstaltung der CDU zum Thema Osterbach-Fußweg und mögliche Kin dergartengruppe.[P25.8.]
  • – 3.9.: Sommerfest der SPD an der Mühle mit SPD-NRW-Generalssekretär Michael Groschek.
  • – Die CDU unterstützt die Elterninitiative zur Schaffung einer weiteren Kindergartengruppe.[P10.9.]
  • – 10.-15.9.: Mitglieder der SPD pflastern zusammen mit der Firma Riedel den Fußweg zwischen „Regenbogen” und Turnhalle.[P18.9.und 18.9.]
  • – 18.9.: Info-Stand der SPD in der Ortsmitte zur Kommunalwahl.[P17.9.] Die FDP spricht sich insbesondere für die Heilbadförderung aus. [P18.9.] Inzwischen haben CDU, SPD und FDP jeweils Kandidatenbriefe zur Kommunalwahl verteilt.
  • – Die CDU-Fraktion hat ein Spielgerät, eine Rodeo-Schaukel, auf dem Spielplatz „Auf der Bleiche” gesponsert. [P22.9.]
  • – Vom 21.-23.9. werden die drei Bürgermeisterkandidaten im „Patriot” vorgestellt.
  • – 25.9.: Alle drei Parteien verteilen unmittelbar vor der Wahl noch ein Flugblatt, die CDU unter dem Titel „Unglaublich”, die FDP unter dem Titel „Die Alternative für Bad Westernkotten”, die SPD Bad Westernkotten aktuell Nr. 13 unter dem Titel „Das sollten Sie wissen.”
  • – 26.9.: Kommunalwahl. In Bad Westernkotten gibt es folgende Ergebnisse: Wahlbezirk 14: Kleeberg (CDU) 146 (=28,6%), Marcus (SPD) 271 (53), Westermann (FDP) 79 (15,5), Humann (BG) 15 (2,9); Wahlbezirk 15: Ralf Metzner (CDU) 207 (41,6), Sellmann (SPD) 204 (41), FDP 75 (15,1), BG 11 (2,2); Wahlbezirk 16: Peter Knoche (CDU) 219 (45,1), K. Metzner (SPD) 191 (39,3), FDP 59 (12,1), BG 17 (3,5); Wahlbezirk 17: Thiele (CDU) 209 (36,5), H. Knoche (SPD) 259 (45,3), Deimel (FDP) 82 (14,3), BG 22 (3,8). Im Rat der Stadt Erwitte sind nun aus Bad Westernkotten: R. Metzner, P. Knoche, K. Kleeberg (alle CDU), W. Marcus, H.-J. Sellmann, H. Knoche (alle SPD), L. Deimel und Chr. Wenner (FDP). Den Ortsvorsteher stellt fortan die SPD, nachdem Alfred Beste von der CDU dieses Amt 29 Jahre innehatte. Bei der Bürgermeisterwahl für Erwitte gibt es noch eine Stichwahl am 10.10. zwischen Wolfgang Fahle (CDU) und Wolfgang Marcus (SPD).[P27.u.28.9.]
  • – Das Gesamtergebnis für Bad Westernkotten im Vergleich zu 1999 sieht wie folgt aus:
  CDU   SPD   FDP   BG  
1999 919 44,8% 883 43,1 247 12,1
2004 781 37,8 925 44,8 295 14,3 65 3,1

 

  •  29.9.: Die SPD-Fraktion wählt wieder einstimmig Wolfgang Marcus aus Bad Westernkotten zum Fraktionsvorsitzenden.[P1.10.]
  • – 6.10.: Peter Knoche aus Bad Westernkotten wird in den Fraktionsvorstand der CDU-Fraktion als Kassierer gewählt.[P8.10.]
  • – 10.10.: Bei der Stichwahl um das Amt des Bürgermeisters [vgl. Patriot vom9.10; W-Tip vom 6.10.] wird Bürgermeister Wolfgang Fahle im Amt bestätigt. Er erreicht 4112 = 63,2 Prozent der Stimmen, sein Herausforderer Wolfgang Marcus kommt auf 2392 Stimmen = 36,8 Prozent. [P9. u.11.u.12.10.]
  • – 15.10.: Wolfgang Marcus wird zum neuen Ortsvorsteher von Bad Westernkotten gewählt. [P16.10.] Gleichzeitig verabschiedet der Rat die ausgeschiedenen Ratsmitglieder und Ortsvorsteher, aus Bad Westernkotten Alfred Beste, Stefan Kober, Martina Aust-Nonnemann und Barbara Lüning. [P16.u.20.10.u.10.11.]
  • – 8.11.: Die SPD spricht sich dafür aus, im nächsten PGA einen Aufstellungsbeschluss für ein neues Baugebiet am Holunderweg zu fassen und Verkehrsberuhigungsmaßnahmen an der Aspenstraße durchzuführen. [P19.11.]
  • – 29.11.: Versammlung der CDU-Ortsunion im Kurhaus.[P20.11.]
  • – 30.11.: Ortsvorsteher-Besprechung in Böckum. Dabei reicht Ortsvorsteher W. Marcus eine Wunschliste mit 10 Punkten ein, die unter anderem die Abschirmung des Lippstädter Gewerbegebietes nach Süden beinhaltet.
  • – 3.12.: Der SPD-Unterbezirk nominiert wieder Marlies Stotz für den Landtag in NRW. [3.12.]
  • – 6.12.: Die SPD will sowohl bei der offenen Ganztagsschule als auch bei der weiteren Absicherung der Elternselbsthilfegruppe zunächst Gespräche mit den Verantwortlichen führen und äußerst sich zufrieden über die Entwicklungen im Bereich der Bauleitplanung. [P20.12.; LAS 19.12.]
  • – Die SPD verteilt vor Weihnachten die 14. Ausgabe von „Bad Westernkotten aktuell”.
  • – Die CDU verteilt eine Weihnachtsgrußkarte zusammen mit dem Landtagskandidaten Werner Lohn.

 

7.   Gesundheit, Soziales                                                                

7.1. Kurwesen/Solbad, Gesundheit

  • – 28.1.: In der Presse werden der neue Prokurist Bernd Hamann und die Leiterin des Therapiezentrums, Sabine Jansen, vorgestellt. [P28.1.]
  • – 27.1.: Der Rat diskutiert eine Fremdenverkehrsabgabe für Bad Westernkotten. [P7.2.]
  • – 21.2.: Erstmals „Mitternachts-Schwimmen” in den Thermen. Es soll zukünftig ein Mal im Monat stattfinden. [P19.2.]
  • – 18.2.: Der ehemalige Chefarzt Dr. Künne schreibt einen kritischen Leserbrief zur Zukunft des Krankenhauses in Erwitte. Titel: Das langsame Sterben des Krankenhauses.[P18.2.]
  • – Ende Februar: Zahlreiche Neuerungen machen die Hellweg-Sole-Thermen attraktiver, so u. a. ein Aroma-Massageraum.[P28.2.]
  • – Ende Februar: LAS berichtet, dass eine Holding der drei Heilbäder des Kreises kurz vor der Gründung steht. [LAS29.2.]
  • – 8.3.: Landrat Riebniger gibt eine Pressekonferenz zur geplanten Holding. [P9.3.]
  • – 10.3.: Die Solbad GmbH gibt bekannt, dass sie die sog. Mütterwiese kurzfristig für Bauplätze verkaufen wird. [P10.3.]
  • – Zum 1.4. wird das Erwitter Krankenhaus in eine Holding integriert, die Unfallchirurgie fällt weg. [P11.3.]
  • – März: In der Presse erscheinen mehrere Artikel zu einer möglichen Holding der drei Bäder des Kreises Soest. [LAS14.3.] Auch im Hauptausschuss und Rat wird kritisch darüber diskutiert. Knackpunkt ist unter anderem die Krisensituation in Bad Waldliesborn. Am 22.3. wird dort der Geschäftsführer Abad fristlos entlassen und durch Herrn von Bloh ersetzt. [P23.3., W-Tip [24.3., usw.]
  • – 25.3.: Im Rat argumentieren Geschäftsführer von Bloh und Wirtschaftsprüfer Lüke für eine Holding der drei Bäder. [P31.3.]
  • – 7.4.: Das Gesundheitszentrum Bad Waldliesborn meldet Konkurs an! Nachdem zuvor ein Liquiditätsengpass von 3 Mio. Euro bekannt geworden war, zeigte sich die Stadt Lippstadt bereit, davon 1,8 Mio. zu tragen. Der Kreis Soest stimmte nur mit den Stimmen der CDU dafür, den Rest bereit zu stellen, verband damit aber den Ausstieg aus der mit ca. 20 Mio. € verschuldeten Gesellschaft. Das konnte und wollte Lippstadt nicht akzeptieren. Damit ist die Holding bis auf weiteres vom Tisch.[P8.4.; auch davor zahlreiche Berichte]
  • – 18.5.: Der Hauptausschuss konstatiert, dass die Holding bis auf weiteres vom Tisch ist.[Protokoll]
  • – 8.6.: Aufsichtsratsmitglied Jürgen Bange verstirbt nach schwerer Krankheit. [P9.u.10.6.]
  • – Ende Juni: Für Bad Waldliesborn wird eine Auffanggesellschaft gegründet. Kreis und Stadt Lippstadt investieren noch einmal 3 Mio. €.
  • – Im Juli wird im Rat erneut über die Fremdenverkehrsabgabe diskutiert. [P17.7.]
  • – Ab Anfang August finden größere Umbau- und Sanierungsarbeiten in der Sauna statt. [P30.7.; 12.8.] Fertigstellung Anfang September.[P31.8.u.2.9.] Anschließend werden „Überraschungen” in der Sauna angeboten. [P18.9.]
  • – Anfang Oktober: Zum Angebot der Solbad GmbH gehört ab sofort auch das Entspannen im heißen Sand, die sog. Psammotherapie. [P14.10.]
  • – 16.10..: Wieder Mitternachtsschwimmen und in der Sauna besondere Events.[P16.10.]
  • – 2.11.: Beginn der Bauarbeiten am neuen Wohnmobilparkplatz der Familie Lüning am Mühlenweg. [P6.11.]
  • – 4.11.: Erste Vorbesprechung zur Gründung eines „Gradierwerkvereins” zur langfristigen Rettung der Gradierwerke.[eE]
  • – 20.11. Wieder „lange Nacht” in den Thermen. [P20.11.], am 6.12. kommt der Nikolaus.[P4.u.7.12.]
  • – 8.12.: Erstmals kommt der Aufsichtsrat der Solbad in neuer Zusammensetzung zusammen. Wolfgang Fahle als Vorsitzender wieder gewählt. Dem Aufsichtsrat gehören jetzt an: Fahle, Beste, H. Knoche als Vertreter der Stadt, W. Jäger, Landrat Riebniger und F-J. Schütte als Vertreter des Kreises.
  • – 14.12.: Prokurist Bernd Hamann referiert vor dem Rat über die Situation der Solbad. Überschrift im Patriot: Selbstzahler im Visier.[P18.12.]
  • – 27.12.:Eröffnung der neuen MTT im ehem. Schwimmbadbereich im OZ.[P24.12.]

 

7.2. Soziales allgemein (Bundes- und Landespolitik)

  • – Mit dem neuen Jahr treten zahlreiche Veränderungen für Patienten in Kraft, unter anderem eine Praxisgebühr von 10 € pro Quartal. [P3.1.] Auf den überregionalen Seiten der Zeitungen ist immer wieder über viel Unmut mit dieser Reform die Rede.
  • – Mit dem 1.5. gehören 10 weitere Staaten der EU an. [P30.4.u.1.5.]
  • – In der zweiten Jahreshälfte bestimmen die Diskussionen um Hartz IV (Zusammenlegung von Arbeitslosen- und Sozialhilfe usw.) den politischen Alltag. „Montags-Demonstrationen” vor allem in den neuen Bundesländern haben zunächst starken Zulauf, ebben dann aber ab. Je mehr die CDU deutlich macht, dass es auch mit ihr in der Regierung deutliche Einschnitte ins soziale Netz geben wird, sinken ihre Umfragewerte, die der SPD werden besser.
  • – Anfang Dezember: Der Ausbildungspakt zwischen Politik und Wirtschaft beginnt zu greifen. Aber 23500 Jugendliche sind bundesweit noch immer nicht vermittelt. [P4.12.]
  • – 23.12. Die Stadt Erwitte teilt mit, dass in Erwitte 117 Anträge für ALG II bearbeitet worden sind, 115 wurden positiv beschieden. Die Gelder werden pünktlich zum neuen Jahr ausgezahlt. [P23.12.]

               

 

8. Religion und Kirche

8.1. Katholische Kirchengemeinde                                                              

  • – 4.1.: 68 Sternsinger in 17 Gruppen bringen den Segensgruß der Pfarrgemeinde in jedes Haus und sammeln 4552,85 € Spenden (Vorjahr: 4162,89 €) für ein Jugendzentrum in Ruanda. [Sternsingerliste von Christa Fortmann; P6.1.]
  • – Die Adveniat-Kollekte zu Weihnachten 2003 erbrachte 7029,60 € (Vorjahr: 6504,62 €), das Opfer der Kinder betrug 355,95 € (Vorjahr: 201,11 €). [MB16.1.]
  • – 9.1.: Weltfriedensgebet mit ca. 90 Teilnehmern.[P9.1.; Mtlg. Annette Marcus]
  • – 18.1.: Neue Gottesdienstordnung: Erstmals nur noch ein Gottesdienst am Sonntag im Rahmen des neuen Konzepts des zukünftigen Pfarrverbundes [MB]
  • – Pfarrer Müller für einige Wochen zur Reha in der Weserberglandklinik in Höxter.
  • – 5.2.: Passahfeier der Kommunionkinder im Rahmen des Pfarrverbundes, am Wochenende 7. u.8.2. Kinderbibelwochenende mit einer Theateraufführung zum Exodus. [P7.u.10.2.]
  • – Ende Februar: Pfarrer Müller zu Gast in allen Firmgruppen.
  • – 4.3.: 23 Teilnehmer bei einem Vortrag von Klemens Reith zur religiösen Erziehung. [P4.3.]
  • – 5.-7.3.: Wochenende der Firmlinge im Pfadfinderhaus in Rüthen. Alle 47 Firmbewerber und 12 Katecheten nehmen teil. Im Mittelpunkt stehen die Symbole der Firmung und des Heiligen Geistes. Auch der Kreuzweg bei Kallenhardt wird gebetet.
  • – 16.3.: Erstes Vortreffen zur Vorbereitung des diesjährigen ökumenischen Pfarrfestes am 6.6. [Einladung]
  • – 21.3.: Pater Kellerhoff predigt in der Sonntagsmesse zur Fastenaktion Misereor.
  • – 25.3.: Gesprächsabend zum Thema „Wandel in den Familien”[P23.3.] 23 Teilnehmer.
  • – 27./28.3.: Misereor-Sonntag.
  • – 28.3.: Eine Gruppe der Firmlinge betreut während des Gottesdienstes die Kleinkinder, eine andere besucht ein Seniorenheim. [P24.3.u.15.4.]
  • – 28.3.: Verabschiedung der langjährigen Küsterin Anna Sonntag im Rahmen einer kleinen Feierstunde. Frau Sonntag wirkte 30 Jahre segensreich für die Pfarrgemeinde. [P31.3.]
  • – 3.4.: Familienmesse mit Palmweihe und Palmprozession.
  • – In der Karwoche gut besuchte Gottesdienste. Am Gründonnerstag nach dem Abendmahlshochamt drei Betstunden. Karfreitag um 15 Uhr Liturgie vom Leiden und Sterben Jesu, anschließend „Grabwache”.
  • – In der Osternachtsfeier am 10.4. erinnert Pfarrer Müller am Beispiel der Bärenraupe an die „Chancen der Hoffnung” wider alles Dunkel in der Welt. Beteiligt sind besonders die Kommunionkinder und Firmlinge. Anschließend gut besuchte Feier im Johannes-Haus, wo sich die Gemeinde „Frohe Ostern” wünscht. Auch in den übrigen Ostergottesdiensten guter Kirchenbesuch.
  • – 24.4.: Weihbischof Dr. Wiesemann firmt nach entsprechender Vorbereitung 49 Firmbewerber.
  • – 11.5.: Wieder Krankentag mit heiliger Messe, Spendung der Krankensalbung und anschließendem Kaffeetrinken.[P5.5.]
  • – 12.5.: Helferinnenausflug in die Umgebung von Paderborn, u. a. mit Besuch der Synagoge. [P3.4.]
  • – 26.5.: Zweites Treffen im Paul-Gerhardt-Haus, um das ökumenische Pfarrfest vorzubereiten. [P26.5.]
  • – 30./31.5.: Zu Pfingsten gut besuchte Gottesdienste. Pfingstmontag wieder Männerwallfahrt nach Bökenförde.. Um 9.30 Uhr am Pfingstmontag erstmals Gottesdienst auf dem Mühlengelände.
  • – 6.6.: 4. Ökumenisches Pfarrfest unter dem Thema „Brücken bauen”. Bei sonnigen Wetter werden unter anderem zwei Ginkgo-Bäume gepflanzt und ein Unterschriftentuch zwischen den Gemeinden gespannt. Mit dem Kran kann man über 50 Meter hoch in den Himmel steigen. [P8.6.]
  • – 10.6.: Fronleichnam mit Prozession und Station am Südwall und in der Kirche. Pfarrer Müller erinnert an die Sichtweisen Jesu, das Gute zu sehen, das Hintergründige zu sehen und optimistisch zu sehen.
  • – 11.6.: Messdienerausflug mit zwei Bussen in den Heidepark nach Soltau. Zur Finanzierung wurde zu Pfingsten eine Türkollekte durchgeführt. [P27.5.u.23.7.]
  • – 3.7.: Familienmesse zum Lobetag.[P2.7.]
  • – 4.7.: 369. Lobetag mit Pater Frank Hartmann OFM. Der Patriot titelt „Jeder Tag ist Lobetag.”[P2.und 5.7.]
  • – Ende August: Die Kirchengemeinde macht deutlich, dass kurzfristig die alten Kirchenbänke durch neue ersetzt werden müssen, da der Holzwurm sein Unwesen getrieben hat. Kosten: ca. 20 T€. [Kirche und Kur 28.8.; P1.9.]
  • – Harald Männlich hat die Ausbildung zum ständigen Diakon begonnen. [Kirche und Kur 28.8.]
  • – 22 neue Messdiener werden in den Kreis der Ministranten aufgenommen. [P14.9.]
  • – 19.9.: Orgelkonzert mit Monika Krahforst.[P17.9.]
  • – 24.9.. Messdienertag in Erwitte im Rahmen des Pfarrverbunds.[MB17.9.und P 30.9.]
  • – 25.9.: Krabbelgottesdienst zum Thema „Urlaub in Afrika”.[P25.9.]
  • – 30.9.: Ökumenisches Friedensgebet in der Kurhalle mit ca. 60 Teilnehmern.[P29.9.]
  • – 3.10.: Die Gemeinde feiert mit einem Gottesdienst das 50-jährige Ordensjubiläum von Schwester Hildegard Lanhenke, die ihren Lebensabend in Gangelt verbringt. [P2.10.]
  • – Am Donnerstag, 21. Oktober, begrüßen Jugendliche auch aus Bad Westernkotten das sog. Weltjugendtagskreuz. [P12.10.]
  • – 23. und 24.10.: Pater Ulrich Gellert aus der Partnergemeinde in Rushooka zu Gast. Nach der Abendmesse referiert er vor etwa 30 Anwesenden über die Situation in Rushooka und die Schwerpunkte der Arbeit der Franziskaner dort. [P4.u.21.10.]
  • – 25.10.: Ivan Rebroff gastiert in der kath. Pfarrkirche. Mehr als 500 Gäste sind begeistert. [P21.10.; 27.u.29.10.]
  • – Nach den Gottesdiensten am 6.u.7.11. werden Lose für den Weltjugendtag im nächsten Jahr in Köln verkauft.
  • – 14.11.: Buchausstellung in der kath. Öffentlichen Bücherei.[P12.und 17.11.]
  • – 20.11.. Jugendgottesdienst zum Thema „Angst essen Seele auf”.[P20.11.]
  • – 21.11.: Orgelkonzert mit Kantor Tusch.[P20.11.]
  • – 27.11.: Harald Männlich erhält die niederen Weihen als Diakon (liturgische Beauftragung).[MB]
  • – 30.11.: Ökumenisches „Abendgebet im Advent” in der kath. Pfarrkirche.[P30.11.]
  • – Ab 3.12. soll regelmäßig am 1.Freitag im Monat ein Treffen mit Jugendlichen und den gefirmten Jugendlichen stattfinden. [MB]
  • – 19.12.: Zum 16. Mal Adventskonzert mit Chören von Gudrun Tollwerth-Chudaska.[P16.12.u.21.12.]
  • – 26.12.: Das „Alpentrio” gastiert mit geistlichen Weisen und Weihnachtsliedern in der Pfarrkirche. Der Patriot titelt: Jungs ohne Starallüren. [P4.11.;17.u.21.12.und 28.12.]

 

8.2. Evangelische Kirche

  • – 15.2.: Neuwahlen zum Presbyterium. Elke Bracke und Helmut Rietze stellen sich zur Wahl. [P10.2.] Elke Bracke wird gewählt. [P13.4.]
  • – 26.2.: Info-Abend zu Panama, dem Schwerpunktland des diesjährigen Weltgebetstages. [P26.2.]
  • – 5.3.: Gebets- und Besinnungsabend zu Panama im Rahmen des Weltgebetstags der Frauen. Etwa 60 Teilnehmerinnen.[P3.3.]
  • – 16.3.: Erstes Vortreffen zur Vorbereitung des diesjährigen ökumenischen Pfarrfestes am 6.6.[Einladung]
  • – 16.5.: Ausstellungs- und Verkaufsmarkt im Paul-Gerhardt-Haus mit Goldschmiedearbeiten u.v.m. [Handzettel]
  • – 26.5.: Zweites Treffen im Paul-Gerhardt-Haus, um das ökumenische Pfarrfest vorzubereiten.[P26.5.]
  • – 6.6.: 4. Ökumenisches Pfarrfest unter dem Thema „Brücken bauen”. Bei sonnigen Wetter werden unter anderem zwei Ginkgo-Bäume gepflanzt und ein Unterschriftentuch zwischen den Gemeinden gespannt. Mit dem Kran kann man über 50 Meter hoch in den Himmel steigen. [P8.6.]
  • – 18.7.: Wieder Kurparkgottesdienst unter freiem Himmel. Etwa 400 Gläubige anwesend.[P9.7.u.21.7.]
  • – 10.-15.9.: Beim „Regenbogen” wird der Fußweg nördlich des Gebäudes gepflastert.[P18.9.]
  • – 19.9.: Erntedankgottesdienst der evgl. Christen auf dem Gut Söbberinghoff.[P18.9.]
  • – 30.9.: Ökumenisches Friedensgebet in der Kurhalle mit ca. 60 Teilnehmern.[P29.9.]
  • – 30.11.: Ökumenisches „Abendgebet im Advent” in der kath. Pfarrkirche.[P30.11.]
  • – 7.12.: Lesung zum Thema „Er stürzt die Mächtigen vom Thron” des Eine-Welt-Kreises. [P4.12.; Handzettel]

 

9. Schulen und Kindergärten, Spielplätze

  • – Vom 26.-30.1. laufen die Anmeldungen für die Kindergärten. Für Bad Westernkotten zeichnet sich ein Überhang ab, so dass Ortsvorsteher Beste sich um eine Selbsthilfegruppe kümmert. Ein Treffen im Orthopädischen Zentrum, wo die Gruppe untergebracht werden soll, findet am 21.1.statt.[P19.1.]
  • – 1.3.: Eröffnung einer Elternselbsthilfegruppe in einem Raum des Kurmittelhauses mit zunächst 15 Kindern.[P10.3.] Dennoch stehen noch einige Kinder auf der Warteliste. [P25.3.]
  • – März: Mit der Fertigstellung der Reling ist die Hoppe-Tosse abgeschlossen.[P17.3.]
  • – 21.3.: 2. Fußballturnier der Kindergärten in der Erwitter Ballsporthalle.[p24.3.]
  • – Ende März: Afrika-Projekt im Elisabeth-Kindergarten. Der Erlös kommt der Partner-Gemeinde in Rushooka zugute.[P27.3.]
  • – Ende Mai: Die Eltern-Selbsthilfegruppe im Kurmittelhaus wird fortgesetzt. In allen Kindergärten noch Wartelisten. [P24.5.]
  • – 26.6.: Fest im „Regenbogen” zum Thema „Indianer”.[P1.7.]
  • – 26.6.: Klassentreffen der Schüler, die vor 50 Jahren aus der Schule entlassen wurden. Eingeladen hatte Helga Wieners und Franz-Josef Schröer.[P2.7.]
  • – Ende August: Eltern des Elisabeth-Kindergartens haben den Turnraum frisch gestrichen.[P28.8.]
  • – 7.9.: „Nur” 34 Lernanfänger in der Astrid-Lindgren-Schule.[P4.9.]
  • – 25.9.: Trödelmarkt im „Abenteuerland”. Der Erlös ist für ein neues Außenspielgerät bestimmt.[P23.9.]
  • – 30.9.: Erntedankfest des Elisabeth-Kindergartens auf dem Hof Hoppe-Nucke.[P29.9.]
  • – 11.10.: Info-Abend in der Grundschule zu den Neuerungen im Einschulungsbereich.[P28.9.]
  • – 150 € spenden die zweiten Klassen der Grundschule für das Lehrschwimmbecken. [P18.10.]
  • – 11.11.: Das Martinsfest wird erstmals in veränderter Form gefeiert, und zwar so, dass die Schulen und Kindergärten zunächst getrennte Martinsfeiern haben und dann von der Feuerwehr zur Kirche geleitet werden, wo um 18.30 Uhr ein Wortgottesdienst gefeiert wird. [P4.11.und 12.11.]
  • – 24.11.: Ortsvorsteher Marcus gibt bekannt, dass die Elternselbsthilfegruppe im Kurmittelhaus bis Mitte 2005 möglicherweise einen neuen Raum suchen muss. [P24.11.]
  • – 25.11.: Die Verwaltung teilt über die Presse mit, dass in Bad Westernkotten für Schulkinder zunächst weiter die „große altersgemischte Gruppe” zur Verfügung steht und ein unmittelbarer Bedarf für eine Ganztagsschule nicht nötig ist. [P25.11.] Mittelfristig wird auch in Bad Westernkotten jedes Kind einen Kindergartenplatz bekommen. [P29.11.]
  • – 13.11.: Klassentreffen des Schuljahres 1958/59.[P13.12.]
  • – Ende November: In der Grundschule findet ein Seminar zum Thema „Kompensatorischer Sport” statt. [P1.12.]

 

10.    Vereine                                                                                                    

10.1. Schützenverein (1694)

  • – 17.1.: Winterball mit der Tanzband „Liveline” aus Borken. Im Mittelpunkt steht das Königspaar Reiner Pilk und Nicole Hanke. [P16.1.u.20.1.]
  • – 7.3.: Kompanieschießen der Männer.[P5.3.]
  • – 3.4.: Frühjahrversammlung in der Schützenhalle. Eine Homepage wird in Angriff genommen. [P31.3.u.22.4.]
  • – 15.5.. Familientag der Ehrenkompanie an der Schützenhalle.[P14.5.]
  • – 15.-17. Juli: Schützenfest. Im Mittelpunkt steht das Königspaar Rainer Pilk und Nicole Hanke. Ehrungen am Samstag auch für das 25-jährige Jubelpaar Heinz und Carola Cordes, die 65-jährige Jubelkönigin Albertine Coböken und die 75-jährige Jubelkönigin Maria Corbach. [P15.u.16.7.] Wegen des Regens kann der Festzug am Samstag nur in verkürzter Form stattfinden. – Am Sonntag führt ein starker Regen beim Festumzug dazu, dass alle Schützen und Musiker im Bereich der Aspenstraße in die benachbarten Häuser flüchten. Neuer Schützenkönig am Montag wird Friedhelm Brexel aus der Osterbachstraße. Da er bereits 1968 die Königswürde errang, ist er der erste Kaiser des Vereins.[P19.,20. u.21.7.]
  • – 18.u.19.9.: Teilnahme des Königspaares und des Vorstandes am Bundesschützenfest in Menden.
  • – 6.11.: Herbstversammlung in der Schützenhalle. 161 Schützen anwesend. Die Internet-Seite soll weiter entwickelt und gestaltet werden. Die Mitgliederzahl ist leicht rückläufig und liegt derzeit bei 926.[P3.11.u.9.11.]
  • – 20.11.: Am Kreisschützenball in Erwitte nehmen auch das amtierende Königspaar und das 25-jährige Jubelpaar Heinz und Carola Cordes teil.
  • – 26.11: Versammlung der Junggesellen bei Kemper.[P24.11.]
  • – 27.11.: Die Ehrenkompanie hält Versammlung auf dem Schießstand. [P17.11.]
  • – 11.12.: Kompanieversammlung der Männer bei Gerling.

 

10.2. Imkerverein (1849)

10.3KAB (1905)

  • – 3.1.: 20. Stiftungsfest der KAB. 17 Uhr Gottesdienst unter dem Motto „Die Arbeit ist ein Gut für den Menschen”, anschließend JHV, bei der alle Vorstandsmitglieder mit Alfons Gibas an der Spitze wiedergewählt werden. Die Mitgliederzahl ist auf 83 gestiegen. [P19.u.31.12.03]
  • – 9.2.: Vortrag von Maria Peters zur Ortsgeschichte, insbesondere zum Jahr 1864.[P6.2.]
  • – 18.2.: Karnevalsfeier unter Leitung von Cäcilie Strug.[P16.2.]
  • – 8.3.: Filmvortrag zu Straßenkindern in Neapel.[P3.3.]
  • – 26.3.: Die KAB gestaltet die Kreuzwegandacht.[P24.3.]
  • – 6.4.: Besichtigung der Firma „Meister Leisten”.[P6.u.25.3.]
  • – 18.5.: Besinnungsnachmittag mit Pfarrer Schütte.[P17.5.]
  • – 19.-21.6.: Busreise nach Trier.[P17.6.u.9.7.]
  • – 26.9.: Radtour nach Rebbeke zu einem Hoffest.[P21.9.]
  • – 11.10.: Dia-Abend unter dem Thema „Farbiges Deutschland”.[P6.10.]
  • – 15.11.: Pater Witzel zu Gast bei der KAB. [P10.11.]
  • – 24.11.: Adventliches Basteln unter der Leitung von Hildegard Petter.[P23.11.]
  • – 4.12.: Einstimmung auf das Weihnachtsfest in einer besinnlichen Feier.[P1.12.]

 

 

10.4Landwirtschaftlicher Ortsverband (1906),Landfrauen, Jagdwesen                                                                         

  • – 31.3.: Jahrestreffen der Kreislandfrauen in der Schützenhalle.[P1.4.]
  • – 26.4.: Letzte Molkereiversammlung in der Schützenhalle, da der Molkereibetrieb in Soest nicht mehr zu halten ist.[P28.4.]

 

10.5. Katholische Frauengemeinschaft (1916)                          

  • – Anfang Januar kann auf das 20-jährige Bestehen der Paramentengruppe zurückgeblickt werden. Cilly Dahlhoff löst Gertrud Niggenaber als Leiterin ab, die mit Dank für ihr Engagement verabschiedet wird.[P16.1.]
  • – 27.1.: Die Seniorengruppe feiert ihr 30-jähriges Bestehen. Seit 1998 steht Brigitte Niggenaber an der Spitze.[P30.1.]
  • – 2.2.: Patronatsfest mit Gottesdienst und Frühstück.[P29.1.]
  • – 14.2.: Wieder zwei Theateraufführungen der „Theatermäuse” bereits zum 5. Mal in der Schützenhalle. Nachmittags 220, abends 380 Gäste. Besonderer Renner ist der „Holzmichel.”[P30.1.u.16.2.]
  • – 26.2.: Info-Abend zu Panama, dem Schwerpunktland des diesjährigen Weltgebetstages.[P26.2.]
  • – 5.3.: Gebets- und Besinnungsabend zu Panama im Rahmen des Weltgebetstags der Frauen. Etwa 60 Teilnehmerinnen.[P3.3.]
  • – 12.3.: Kreuzwegandacht unter dem Thema „Berührt von Gottes Schmerz”.[P11.3.]
  • – 17.3.: 48 Frauen gehen den Kreuzweg in Liesborn, anschließend Kaffeetafel im Liesborner Pfarrheim.[P16.3.]
  • – Mitte April: Pater Kellerhoff dankt für die Hilfe der kfd in Ruanda.[p21.4.]
  • – 5.5.: 48 Frauen nehmen an der Dekanatswallfahrt nach Werl teil.[P30.4.]
  • – 27.5.: Maiandacht der Helferinnen in Schallern, anschließend gemütlicher Ausklang im „Erwitter Hof”.[P27.5.]
  • – 8.7.: Großer Sommerausflug mit fast 100 Frauen nach Aachen mit Stadtführung und Besuch einer Printenbäckerei.
  • – 22.7.: Gemeinschaftsmesse zum Thema „Maria Magdalena”.[P22.7.]
  • – 26.7.: Am „Tag der Frauen” zu Libori nehmen auch einige Frauen aus Bad Westernkotten teil. [P14.7.]
  • – 22.9.: Fußwallfahrt nach Bökenförde mit über 50 Teilnehmerinnen.
  • – 34 Frauen besuchen am 1.10. im Lippstädter Stadttheater die Aufführung Gala Oriental zu Gunsten des Sozialdienstes Katholischer Frauen.[Mtlg. Annette Marcus]
  • – Die kfd bereitet eine Ausstellung zum Thema „Erinnerungen an die Kindheit” vor. [P12.10.]
  • – Die Gruppe „Vier Jahreszeiten” verbringt ein Wochenende in Rothenburg.[P13.11.]
  • – In der Gemeinschaftsmesse am 28.10. steht das Thema Reformation im Mittelpunkt.[P27.10]
  • – 12.-14.11.: Wochenende der Gruppe „Frauentreff” in Hardehausen.[P26.11.]
  • – 27.u.28.11.: Gelungene Ausstellung „Erinnerungen an meine Kindheit” im Johanneshaus.[P25.11.u.2.12.]
  • – 9.12: Unter dem Motto „Jetzt ist die Zeit” findet die Adventsfeier mit 126 Frauen statt. Marlies Schulte und Christa Vogt werden nach 20 Jahren aus dem Vorstand verabschiedet. Ihre Nachfolgerinnen sind Veronika Deimel und Margret Spangemacher. Für die Kirchenbänke spendet die kfd 1000 €. [P7.und 15.12.]

 

 

10.6. SuS (1920)

  • – 24. u.25.1: Die Alt-Herren-Abteilung richtet die diesjährigen Stadtmeisterschaften aus, die Mannschaft erreicht den 3. Platz. [P26.1.]
  • – 1.2.: Die 1. Mannschaft des SuS wird Stadtmeister in der Ballsporthalle in Erwitte.[P2.2.]
  • – Anfang Februar: Wechsel an der Spitze der „Alt-Herren-Abteilung”: Werner Eickmann löst Reinhard Köthemann ab. [P14.2.]
  • – 21.2.: Gut besuchte Karnevalsfeier in der Schützenhalle.
  • – 26.3.: Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen im Kurhaus. Josef Ammelt wird als 1. Vors. bestätigt, sein Stellvertreter als Nachfolger von Helmut Weltermann ist nun Uwe Klapproth.
  • – 6.6.: Die 1. Mannschaft erreicht den 2. Platz in der Landesliga, das beste Ergebnis in der Vereinsgeschichte. [P7.6.] Abschied nehmen heißt es von Trainer Dirk Trombern. [LAS13.6.]
  • – 3.10.: Spitzenspiel der 1. Mannschaft, die derzeit den 2. Platz in der Landesliga belegt, gegen Rot-Weiß Horn. 3:0 lautet das Ergebnis. Damit ist der SuS Tabellenführer. [P2.10.u.4.10] und bleibt es auch den ganzen Oktober hindurch.
  • – 31.10.: Josef Ammelt tritt als erster Vorsitzender aus persönlichen und zeitlichen Gründen zurück. Die Amtsgeschäfte führt bis auf weiteres sein bisheriger Stellvertreter Uwe Klapproth fort. [P4.11.]
  • – 10.11.: Im Patriot wird die derzeit herausragende Stellung der 1. Mannschaft des SuS gewürdigt. [P10.11.] Ende November und Anfang Dezember dann allerdings zwei Niederlagen.
  • – 8.12.: Nikolaus-Feier der Alten Herren bei Norbert Schäfermeier.[P8.12.]

 

10.7. Brieftaubenverein „Siegerlust” (1926)                            

  • Gute Erfolge bei den ersten Preisflügen u. a. von Heinrich Leonhardt.
  • Ende November: Bei einer Ausstellung der Reisevereinigung Erwitte erhält Julius Selent  den Siegerpokal. [P2.12.]
  • Die Reisevereinigung Erwitte löst sich Ende des Jahres auf und schließt sich der RV Soester Börde an. Reisemeister des Verbandes wird Heinrich Leonhardt. [P10.12.]

 

10.8. Kaninchenverein (1927)                                                                      

  • – Mitte Februar: Gute Erfolge bei Landesmeisterschaften.[P16.2.]
  • – 17.12.: Bei der JHV wird Herbert Kleinert, Uhlandstraße 20, zum neuen ersten Vorsitzenden gewählt.[Mtlg. von Alfred Hense]

 

10.9. Männergesangverein (1934)                                               

  • – 13.2.: „Namenstagsfest” mit Ehepartnern im Café Gerling.[P11.2.]
  • – 2.5.: Gemeinsames Konzert von Blaskapelle und MGV unter dem Titel „In dir ist Freude” in der Pfarrkirche. Gute Resonanz.[P24.4.u.5.5.]
  • – 26.6.: Sängerfest an der Mühle bei sonnigem Wetter aus Anlass des 70-jährigen Bestehens. Gastvereine aus Bökenförde und Erwitte anwesend. Zahlreiche Ehrungen langjährige Mitgliedschaften.[P24.6.u.30.6.]
  • – 15.10.: Wieder Kurkonzert.[P7.10.]
  • – 14.11.: Der MGV wirkt beim Volkstrauertag mit.
  • – 24.12.: Der MGV wirkt in der Christmette mit.[P22.12.]

 

10.10. VdK (1947)                                                                                                           

  • – 18.3. Neuwahlen im Rahmen der JHV bei Schröer-Fidora.[P5.3.]
  • – 9.12.: Gemütlicher Jahresabschluss bei Schröer-Fidora.[P26.11.]

 

10.11. Tischtennisclub DJK (1954)                                                            

  • Anfang April: Der TTC gewinnt die Stadtmeisterschaften in Erwitte.[P15.4]

 

10.12. Skatverein „Kreuz Bube” (1966)                                              

  • – Regelmäßig kommen alle 14 Tage etwa 20 Skatspieler jeweils am Freitag Abend ins Café Gerling.[Mtlg. Udo Chudaska]

 

10.13. Sportschützenverein (1971)                                                             

  • – 27.3.: JHV im Schießstand. Der Verein erwartet, dass über alle Zuwendungen, die die Stadt für den neuen Schießstand bekommt, schriftliche Zusagen zugestellt werden. Besonders die Jugendarbeit im Verein wird positiv gesehen.[P30.3.]
  • – 3.5.: Erneutes Gespräch zwischen der Vereinsführung, der Verwaltung und Vertretern der Politik.
  • – 18.5.04: Stellungnahme des Vorstandes zur weiteren Vorgehensweise als Brief an die Verwaltung und die Fraktionsvorsitzenden.
  • – 27.5.: Der Rat beschließt mit großer Mehrheit ein Finanzierungskonzept für den neuen Schießstand. [P4.6.]
  • – 25.6.: Eine erneute Mitgliederversammlung beschließt endgültig die Verlagerung des Schießstandes ins Hockelheimer Feld.
  • – Ende Oktober gewinnt der SSV den Wanderpokal in Bad Waldliesborn.[P29.10.]
  • – 20./21.11.: Den Solewanderpokal gewinnen die Anröchter Schützen. [P24.11.]
  • – 23.11.: Unter der Leitung von Ortsvorsteher Wolfgang Marcus einigen sich die Sport treibenden Vereine im Hockelheimer Feld darauf, dass die Stellplätze des Schießsportvereins an der Nordseite des Gebäudes untergebracht werden. [Protokoll, vgl. auch PGA vom 25.11.]
  • – 14.12.: Der Rat beschließt die Flächennutzungsplanänderung für den Standort des neuen Schießstandes, wo es zunächst noch Probleme mit der Nähe zu Rohrweihen gegeben hat. Gleichzeitig wird das Gelände des bisherigen Schießstandes an Firma Kipke-Stadler verkauft, die auch den Abriss des alten Schießstandes übernimmt. [Protokoll; P17.12.]

 

10.14. DPSG (1972)                                                                                        

  • – 17.1.: Aktion der Pfadfinderstufe: Unter dem Motto „Miet dir einen Pfadfinder” bieten Pfadfinder ihre Dienste an und sammeln Geld für das Jugendwerk Rietberg. Über 400 € kommen zusammen und werden einige Wochen später übergeben. [P10.u.15.u.16.u.22.1.:LAS25.1; LAS22.2.]
  • – 10.3.: Erste von drei Frühschichten, knapp 50 Teilnehmer. Im Mittelpunkt steht das Misereor-Hungertuch. Bei der zweiten Frühschicht sind es sogar 60 Teilnehmer, fast ebenso viele beim dritten Mal.
  • – 21.3.: Fastenessen. Pater Kellerhoff OFM gestaltet den Gottesdienst mit und zeigt anschließend Dias seiner Reise mit Bundeskanzler Schröder durch verschiedene Staaten Afrikas. Anschließend Fastenessen.[P17.3.]
  • – 9.5.. 31. Salinenkirmes im Kurpark. Das Wetter spielt mit, obwohl Regen gemeldet war. Der Erlös kommt der Aids-Prävention in Ruanda zugute.[P11.5.]
  • – In den Sommerferien sind die Rover in Schneitzelreuth, die Wölflinge in Haltern [P10.8.] und die Pfadfinder in Polen bei einem Lager mit Pfadfinder u. a. aus Weißrussland und Litauen.[P6.u.14.8.]
  • – 2.10. Stufenwechsel und Neuaufnahme. Vorher besuchen rund 70 Pfadfinder Pater Kellerhoff in Werl und überreichen 1000 € vom Erlös der Salinenkirmes.[P8.9.u.8.10.]
  • – 21.11.: Stammesversammlung im Johannes-Haus. Elisabeth Hollenbeck wird als Kuratin bestätigt. [P18.11.]
  • – 5.12.: Die Pfadfinder laden nach dem Gottesdienst zu einem adventlichen Frühschoppen ein. Dabei findet auch ein kleiner Verkaufsbasar statt. [P2.12.]
  • – 12.12.: Die Pfadfinder holen wieder das Friedenslicht aus Bethlehem vom Lippstädter Bahnhof ab. [P18.11.u.10.12.]

 

10.15. Caritas-Konferenz (1974)                                                 

  • – 11.1.: Seniorenkino mit dem Film „E-Mail für dich”.[P9.1.]
  • – 16.1.: „Morgen der Begegnung” mit Gottesdienst, Frühstück und anschließendem Vortrag von Ursula Meinschäfer zur Fußgymnastik.[P15.1.]
  • – 19.3.: „Morgen der Begegnung” mit Frühstück und Lesungen des Literaturkreises der Heimatfreunde.[P17.3.]
  • – 28.4.: Frühlingsfest für Senioren im Johannes-Haus mit Tänzen. Liedern und Gedichten.[P13.4.]
  • – 21.5.: Wieder „Morgen der Begegnung”, dieses Mal mit Vorträgen zu seniorengerechtem Wohnen und Hilfsmitteln im Alter.[P20.5.]
  • – 16.7.: Weiterer „Morgen der Begegnung” mit Heilpraktikerin Renate Grochla als Referentin.[P9.7.]
  • – 17.9.: Beim „Morgen der Begegnung” spricht der Religionspädagoge Georg Karbowski zum Thema „Mit allen Sinnen leben”.[P11.9.]
  • – 22.9.: Jahresausflug nach Meschede zum Hennesee und nach Königsmünster.[P27.8.[
  • – 7.11.: Im Rahmen des Seniorenkinos zeigt die Caritas-Konferenz „Das Wunder von Bern.[4.11.]
  • – Am 19.11. feiert die Caritas ihr 30-jähriges Bestehen. Im Rahmen eines Festaktes werden fünf Frauen mit dem Elisabeth-Kreuz geehrt.[P23.11.]
  • – 8.12.: Adventsfeier für Senioren.[P27.11.]

 

10.16. Kur- und Verkehrsverein (1976) und Fremdenverkehrsverein (2000)

  • – Anfang Februar werden die Kinder geehrt, die bei einem Malwettbewerb des Fremdenverkehrsvereins gewonnen haben. [P6.2.]
  • – Der KVV hat eine Tempotafel angeschafft, die derzeit an der Bruchstraße installiert ist. [P13.2.]
  • – Anfang März ist der FVV auf der Messe „Reise und Camping” in Essen vertreten. [P10.3.]
  • – Der Fremdenverkehrsverein plant für Sonntag, den 21.3., einen Erlebnistag mit Schlemmen und Shoppen in der Kurpromenade. [P27.2.; Flyer;P18.3.; W-Tip17.3.9] Wegen widriger Wetterverhältnisse nur teilweise ein Erfolg.[P22.3.]
  • – 29.3.: JHV im Kurhaus. Franz-Josef Meiswinkel als Vorsitzender wiedergewählt. Johanna Bracht wird Schriftführerin, Christian Gerken zeichnet nun für die Finanzen verantwortlich. Prokurist Bernd Hamann erläutert, wie man gemeinsam das Heilbad nach vorn bringen will. [P3.4.]
  • – Anfang April stellt der Fremdenverkehrsverein einen neuen Smart mit Anhänger vor, der einen mobilen Messestand beinhaltet.[P8.4.]
  • – Zu Ostern werden wieder von Osterhasen bunte Ostereier an die Gäste verschenkt.[P14.4.]
  • – 8.5.: „Walken im Kurpark” ist der Titel einer größeren Veranstaltung mit Infos und Aktionen rund um die neue Trendsportart. [P24.4.u.12.5.]
  • – 20.6.: Sechstes Promenadenfest in der Kurpromenade mit Entenrennen und vielen Angeboten.[P5.6.u.10.6.; Flyer; P21.6.]
  • – 23.8.: Der Fremdenverkehrsverein präsentiert den Kurort in der Partnerstadt Aken. [P24.8.]
  • – Ende August: Erstmals werden auch Kräuterführungen angeboten.[P25.8.]
  • – 12.10.: Ausstellung über die Seenotrettung in der Kurhalle eröffnet.[P9.u.13.10.]
  • – 12.10.: Eisenbahner aus Oberhausen sind seit 22 Jahren im Heilbad zu Gast.[P13.10.]
  • – 16.10.: Die DRK-Hundestaffel Hellweg präsentiert ihr Können im Kurpark.[P16.u.19.10.]
  • – 18.10.: Konzertabend in der Kurhalle mit Siegfried Udrasala am Klavier.[P15.10.]
  • – 29.11.: Die Mitgliederversammlung des VV beschließt den Wirtschaftsplan für 2005. Die Kurhalle wird ab 1.1.an Herrn Cieciera verpachtet.[Protokoll]
  • – Wieder ein umfassendes Weihnachtsprogramm mit Ausstellungen und musikalischen Leckerbissen.[P18.u.23.12.]
  • – 30.12. Bereits zum vierten Mal „Winterzauber” vor und in der Kurhalle mit sehr guter Resonanz.. Auch der Horner Kükenchor ist dabei.[P11.12.; 27.-31.12.]
  • – 31.12.: Quellenwanderung unter Leitung von Wolfgang Marcus, anschließend Punsch-Trinken vor der Kurhalle.

 

10.17. Förderverein (1976)                                                                           

  • – 17.3.: Jahreshauptversammlung im Kurhaus.[P13.3.] 19 Anwesende. Klaus Metzner wird als Beisitzer in den Vorstand gewählt. Im Mittelpunkt der Aktivitäten steht weiterhin das Lehrschwimmbecken. Bei der Molkereiversammlung am 26.4. übernehmen Mitglieder die Theke, ebenso beim Sälzerfest. [eigene Teilnahme; P24.3.]
  • – 20.3.: Kostenloses Schwimmen im Lehrschwimmbecken für alle, die für dessen Erhalt gespendet haben.[P24.3]
  • – 25.6.: Der Rat stimmt Überlegungen des Fördervereins zu, die Friedhofshalle zu erweitern.[P2.6.9]
  • – Anfang Juni: Der Förderverein hilft beim Abriss eines Wohnhauses und eines Stalles am Osterbach in der Aspenstraße. [P3.6.]
  • – Mitte August: Der Förderverein beginnt mit Um- und Erweiterungsmaßnahmen an der Friedhofshalle. [P21.8.]
  • – 20.9.: Der Förderverein kündigt in der Presse einen Auftritt von Andrea Berg im Heilbad am 21.1.2005 an. [P20.9.]
  • – 9.10.: 4. Sälzerfest in der Schützenhalle. Ute Gerling wird neue Sälzerkönigin. [P29.9.u.8.10.u.11.10.]
  • – 14.10.:Der Förderverein ruft zu weiteren Spenden für die Friedhofshalle auf. Hier sollen noch die Pflasterung außen, die Deckenvertäfelung, das Dach des Vorraums und die Fenster sowie der Weg bis zum Zentralkreuz neu gestaltet werden. [P14.10.]
  • – 30.11.: Im Mittelpunkt der Vorstandssitzung stehen die Vorbereitung des Konzerts mit Andrea Berg sowie die weitere Instandsetzung der Friedhofshalle.

 

10.18. AWO (1976)                                                                                        

  • – 3.3.: JHV bei Schröer-Fidora.[P17.2.] Vortrag zur Gesundheitsreform. Für langjährige Mitgliedschaft werden Anni Sanowski, Annegret Lindner und Franz-Josef Brock geehrt. 60 Teilnehmer.[P5.3.]
  • – Mai: Die AWO richtet ein Schreiben an alle Mitbürger, sich dem Verein anzuschließen.[Schreiben]
  • – 29.8.: Sommerfest an und in der Schützenhalle mit guter Beteiligung.
  • – 18.9.: Tagesfahrt an die Weser und in den Solling.
  • – 6.12.: Nikolaus-Feier bei Schröer-Fidora.[P3.12.]

 

 

10.19. Heimatfreunde (1981)                                                                        

  • – 9.1.: Bernd Funck und Wolfgang Marcus haben bereits zum 11. Mal eine Ortschronik erstellt. Gleichzeitig wird ein Ausblick auf das Jahr 2004 gewährt.[P21.1.]
  • – 30.1.: JHV im Johannes-Haus. Keine Veränderungen im Vorstand. Zum Abschluss wird der Film „Don Vesuvio und die Strolche” gezeigt.[P28.1.; LAS25.1 u.8.2..; P3.2.]
  • – 12.3.: Literaturabend zum Thema „Wer wüchse nicht gern mit einem Engel auf”.[P10.3.]
  • – Ende März: Die Heimatfreunde wollen ein „Häuserbuch” anlegen und starten mit einer Fragebogenaktion im Fredegras. [P23.3.]
  • – 3.4.: Öffentliches Palmbundbinden, gemeinsamer mit der kfd.[P26.3.u.5.4.]
  • – 25.4.: Wanderung bei Schloss Körtlinghausen, 21 Teilnehmer.[P4.5.]
  • – Mai: Ostpreußenfahrt unter der Leitung von Josef Regenbrecht.[P17.6.]
  • – 31.5.: Teilnahme am 11. Deutschen Mühlentag mit einem bunten Treiben rund um die Schäferkämper Wassermühle. [P26.5.; LAS 30.5.] Erstmals sollte der Mühlentag mit einem Gottesdienst beginnen, der aber dem Dauerregen zum Opfer fällt. Die Zelte und Pavillons der Pfadfinder leisten gute Dienste. [P2.6.]
  • – 5.6.: Weiterer Vorbereitungstermin für den Heilbad-Film: Bei einem Rundgang werden frühere und heutige Gebäude besprochen.[P4.6.]
  • – 6.7.: Zum „Kleinlobetag” treffen sich etwa 25 Freunde der plattdeutschen Sprache an der Mühle zu Kaffee und Klön.[P3.7.]
  • – 7.7. und 26.7.: In den „Heimatblättern” erscheint ein umfassender Beitrag zur Geschichte der Volksbank. [P7.u.26.7.]
  • – Am 25. Juli findet eine Fahrt nach Altenmellrich, wo der gebürtige Westernkötter Alfred Hoppe sein „Golddorf” vorstellt. Fast 30 Teilnehmer.[P15.7.]
  • – 28.7.: Literaturabend in der Mühle mit Kalendergeschichten von Johann Peter Hebel.[P26.7.]
  • – Anfang August: Fahrt mit fast 30 Teilnehmern nach Altenmellrich, wo Alfred Hoppe und Familie die Gäste betreuen. [P?8.]
  • – 12.8.: Kräutersammeln, 13.8.: Kräuterbinden; keine besonders große Teilnehmerschar.[P4.7.]
  • – Anfang September beginnt die Firma Auster mit dem Ausbau des Dachbodens.
  • – 25.9.: Exkursion nach Niederense und Kloster Oelinghausen mit 21 Teilnehmern.[P22.9.]
  • – 3.10.: Plattdeutsche Elemente im Gottesdienst. Auch der Erntealtar ist wieder von den Heimatfreunden gestaltet worden. [P2.10.]
  • – 23.10.: In der Presse wird der neue Film der Heimatfreunde „Bad Westernkotten – Vergangenheit und Gegenwart” angekündigt, der am 22. November zu ersten Mal gezeigt wird. [P23.10.]
  • – Der weithin abgeschlossene Ausbau des Dachbodens wird in der Presse vorgestellt. [P29.10.]
  • – 5.11.: In der Presse wird der schon vor einigen Tagen vollzogene Abbruch des alten Gutshofes Domhof und ein historischer Rückblick geschildert. [P5.11.]
  • – 20.11.: Fahrt nach Paderborn als Dankeschön für die Helferinnen und Helfer des vergangenen Jahres.
  • – 21.11.: Im Alter von 72 Jahren verstirbt Ferdinand Müller, der einige Jahre den Arbeitskreis „Wanderungen und Exkursionen” geleitet hatte.[P3.12.u.2.12.]
  • – 22.11.: Premiere für den Film „Bad Westernkotten. Gegenwart und Vergangenheit” im Pfarrzentrum. Mehr als 100 Zuschauer.[P19.11.und Sälzerzeitung]
  • – Anfang Dezember wird der Ausbau des Dachbodens durch die Firma Auster beendet. Im neuen Jahr soll der Dachboden als Ausstellungsraum ausgebaut und gestaltet werden.

 

10.20. Musikverein (1985)                                                                            

  • – 7.2.: JHV im Sportschützenheim. Alfons Jacobi wird neuer 2. Vorsitzender. Daniel Schröer wird Schriftführer. Sie lösen Willi Stillecke und Werner Plümpe ab.[P24.u.27.1.]
  • – 23.4.: Der Verein stellt seinen Jahresterminkalender in der Presse vor.[P23.4.]
  • – 24.4.: Geselliger Ausflug des Spielmannszuges.[P23.4.]
  • – 2.5.: Gemeinsames Konzert von Blaskapelle und MGV unter dem Titel „In dir ist Freude” in der Pfarrkirche. Gute Resonanz.[P24.4.u.5.5.]
  • – April/Mai: Die Blaskapelle schafft neue Kesselpauken, der Verein einen neuen Anhänger mit Werbeaufschriften vieler Firmen an.
  • – Anfang Juli: Der 7. Kurs „Musikalische Früherziehung” endet mit einem „Klanggarten”. [P8.7.]
  • – 21.8.: Das Tambourkorps spielt beim Seniorenheim „Tanneck” und anschließend beim Lampionfest.[P20.8.u.9.9.]
  • – 15.-17.10.: Der Spielmannszug verbringt ein Probenwochenende auf der Wewelsburg und probt bereits für das Vereinsjubiläum 2005.[P11.10.]
  • – 23.10.: Schnuppernachmittag beim Tambourkorps.[P22.10.]
  • – Im Herbst probt das Tambourkorps auf der Wewelsburg, die Blaskapelle auf Spiekeroog. [P13.u.19.11.]
  • – Kurz vor Weihnachten: Benefiz-Konzert in Eikeloh zu Gunsten des Kinderhospizes in Olpe.[P21.12.]
  • – Acht Spielleute haben den D3-Kurs erfolgreich absolviert.[P30.12.]

 

10.21. KLJB (1997)

  • – Ende März: Die KLJB richtet eine eigene Mail-Adresse ein. [P26.3.]
  • – Am 24.10. wird ein neuer Vorstand gewählt. Vorsitzende werden Thomas Sellmann und Julian Spiekermann, für die Kasse ist fortan Florian Nagel verantwortlich.[Mtlg. Anette Sellmann]

 

10.22 Tennisverein (2002)             

  • – Mitte Januar: Die Arbeiten im Zusammenhang mit der Anlage eines weiteren Tennisplatzes sind abgeschlossen. Besonders wird Theo Pilk und Karl-Heinz Boberschmidt für ihr Engagement gedankt. [P26.1.]
  • – Am 1.5. wird der 6. Platz im Rahmen eines Tages der offenen Tür eingeweiht. [P13.4.]
  • – Anfang September: Tadeusz Weiher wird neuer Vereinsmeister. [P15.9.]
  • – 25.9.: Vereinsmeisterschaften im Doppel. Sieger werden Margret Korn/Barbara Erdmann und Reinhard Erdmann/Günther Sänger. [P24.9.u.1.10.]

 

10.23. „Sport aktiv”(2002)

  • – 16.1.: Beginn neuer Schwimmkurse.[P30.12.2003]
  • – Anfang Februar: Vorsitzender Friedhelm Kerkhoff verleiht 110 Sportabzeichen. [P11.2.]
  • – Ab Mitte März wird jeweils mittwochs, donnerstags und am Samstagmorgen ein Lauftreff angeboten.
  • – Mitte April: Mit über 40 Kindern verbringt der Verein frohe Stunden im Eissportzentrum Echtrop. [P28.4.]
  • – Anfang August: Die Läuferinnen des SV sind beim Verner Frauenlauf erfolgreich. [P17.8]
  • – 3.10.: Bei der Erwitter Kirmes gewinnen die Herren von „Sport aktiv” das „Menschenkicker”-Turnier. [P5.10.] Ein Teil des Geldes wird für das Lehrschwimmbecken gespendet.[P28.12.]
  • – 5.12.: Bereits zum 28. Mal findet die „Sportschau” mit Darbietungen verschiedener Gruppen des Vereins in der Turnhalle statt. Der Verein hat mittlerweile mehr als 700 Mitglieder, 114 haben das Sportabzeichen absolviert.[P8.12.]

 

 

10.24. Bad-Westernkotten-Stiftung (2003)                                               

  • – Anfang Mai: Die Stiftung hat 5 Tafeln für die Ortseingänge angeschafft, mit denen werbewirksam auf die Salinenkirmes und danach auf das Mühlenfest der Heimatfreunde aufmerksam gemacht wird. [P20.5.: LAS16.5.]
  • – 20.6.: Die Stiftung beteiligt sich mit einer großen Tombola am Promenadenfest. [P16.6.]
Tombola beim Promenadenfest
  • – Ende September: Die Stiftung hat neue Tafeln an den Ortseingängen mit Hinweis auf das Sälzerfest anfertigen lassen. [P6.10.]
  • – 13., 20. und 27.11.und 4.12.: Die Stiftung führt eine Laubsammelaktion auf dem Erwitter Heimathof durch. Der Erlös ist zur Hälfte für das Erwitter Krankenhaus. [P6.und 13.11.u.30.11.]

 

11. Umwelt und Landschaft                  

  • – 27.3.: Zum 10. Mal „Aktion saubere Feldflur” in Bad Westernkotten.[P25.3.u.31.3.]
  • – Das Müllaufkommen in der Stadt hat sich nicht wesentlich verändert, so lautet eine Mitteilung im zuständigen Ausschuss Anfang Mai.
  • – 28.10.: „Kahlschlag auf der Mütterwiese”, so titelt der Patriot nach dem Fällen zahlreicher Bäume aufgrund aktueller Bauvorhaben. Ein qualifizierter B-Plan soll die restlichen Bäume schützen. [P28.10.]
  • – 29.12.: Der BUND kritisiert, dass der Planungsausschuss grünes Licht für den Bau des Schießstandes gegeben hat, obwohl die ABU eine ablehnende Stellungnahme formuliert hatte. [P29.12.]

 

 

12. Wetter (Statistische Werte am Schluss des Beitrags in Tabellenform)

 

Januar

Der Januar war geprägt von atlantischen Luftströmungen, die das Wetter sehr unbeständig und nass gestalteten. Trotz einer Durchschnittstemperatur von nur 1,5 Grad (entspricht dem langjährigen Mittel) hatte das Wetter keinen ausgesprochen winterlichen Charakter. Eine beständige Hochdrucklage stellte sich nicht ein.

Es war im Januar insgesamt sehr windig, hauptsächlich aus W und SW. Stürme bzw. stürmische Böen traten am 11., 16, 29. und 31.1. auf.

Februar

Der Februar war aufgrund der extrem milden ersten Woche um 1,5 Grad zu warm. Vom 8.-29.2. war das Wetter unbeständig und nasskalt mit häufigen Nachtfrösten. Beständiges Winterwetter fehlte.

Es gab Stürme am 1. und 7. Februar. Ein Orkantief zog am 8.2. über uns. Vorwiegend gab es SW-Wind. O-Wind gab es nur an wenigen Tagen.

Am 13. und 16.2. war es in den Vormittagsstunden sehr neblig.

 

März

Der März zeigte sich häufig noch recht winterlich, hatte aber auch schon warme Frühlingstage. Insgesamt war der Monat mit einer Durchschnittstemperatur von 4,3 Grad um etwas mehr als 1 Grad zu kalt.

In der ersten Woche bei kaltem Wetter SO-Wind, in der letzten Woche bei ebenfalls kaltem Wetter N-Wind. Im übrigen Monat vorherrschend SW-Wind. Am 21. März Gewitter.

April

Der April war mit einer Durchschnittstemperatur von 9,6 Grad um ca. 1 Grad zu warm. Vor allem im ersten Monatsdrittel zeigte sich das Wetter sehr unbeständig. Da die N im ersten Monatsdrittel vor allem als Schauer fielen, waren die Böden bis zum Monatsende zu trocken.

Da  eine dauerhafte beständige Wetterlage fehlte, kam der Wind überwiegend aus S bis W. Daneben fiel der relativ häufige N-Wind auf.

Im Gegensatz zu verschiedenen Gegenden Westfalens – wie z. B. Dülmen und Werne – blieben wir von Unwettern und Überschwemmungen verschont.

Mai

Der Mai war mit einer Durchschnittstemperatur von 11,5 Grad um 2 Grad zu kühl.

Es traten längere Trockenperioden auf. So fielen vom 8. – 29. Mai nur 3 mm Regen.

Der Wind war meist nur schwach bis mäßig. Er wehte aus nördlichen Richtungen, worauf auch die relativ niedrigen Tagestemperaturen zurück zu führen sind. Am 3. Mai gab es ein Gewitter.

Juni

Das Wetter im Juni war meist unbeständig und wenig sommerlich. Mit 15,2 Grad lag die Durchschnittstemperatur um ca. 1 Grad unter dem Mittel. Meteorologisch gab es nur am 8. und 9. Juni Sommertage mit Temperaturen über 25 Grad.

Während des Monats herrschte überwiegend W- und SW-Wind, der keine sommerlichen Tagestemperaturen zuließ.Gewitter tragen auf am 12, 17, und 23. Juni.

Juli

Auch der Juli bescherte uns kein beständiges Sommerwetter. Bis auf die letzten fünf Tage war es unbeständig mit häufigem Regen. Die Durchschnittstemperatur war mit 16,6 Grad um ca. 1 Grad zu niedrig.

Die N lagen 55 mm über dem Mittel. So wurden bei einem unwetterartigen Gewitter am 17. innerhalb einer Stunde 18 mm N gemessen und am 18. innerhalb von 40 Minuten 17 mm.Der Wind wehte mit Ausnahme der letzten fünf Tage überwiegend aus S und W. Vom 27. bis 31. aus N und O.Gewitter gab es am 1., 10., 17., 18., 20., 21, und 23.Juli.

August

Nur in den ersten neun Tagen brachte der August beständiges Hochsommerwetter. Der Rest des Monats war wiederum unbeständig mit viel Regen und Gewittern. Dabei war es zeitweise drückend und schwül. Mit einer Durchschnittstemperatur von 18,6 Grad war der August um 1,5 Grad zu warm. Die N lagen um 50 Prozent über der Norm.

Bis auf die ersten neun Tage mit O-Wind wehte der Wind fast ausschließlich aus S bis W. Am 19. traten Böen auf.Infolge der feucht warmen Witterung traten häufig Gewittere auf, und zwar am 12., 13., 18., 20., 21., 24. 26. und 30. August

September

Die erste Septemberwoche brachte sonniges Spätsommerwetter. Der Rest des Monats war überwiegend unbeständig und zeitweise sehr windig. Die Durchschnittstemperatur lag mit 14,1 Grad im Bereich des Normalen.Mit wenigen Ausnahmen wehte der Wind ständig aus S bis W. Am 12., 20., und 21. August traten starke Böen aus SW auf. Gewitter gab es am 10. und 11. September.

Oktober

Der Oktober machte seinem Namen als „Goldener Oktober” alle Ehre. Er war sehr sonnig und zu trocken. Die Durchschnittstemperatur betrug 10, 8 Grad und lag damit um 2 Grad über der Norm. Der Wind kam fast den ganzen Monat aus S bis SW. Am 11. und 21. 10. war er böig. Dichter Nebel am Vormittag des 9. Oktober.

November

Der November zeigte sich als typischer Spätherbstmonat mit fast durchgehend wechselhaftem Wetter. Mit 4,4 Grad lag die Durchschnittstemperatur im Bereich des Normalen.Schneeschauer gab es nur am 19.November. Bei Dauerregen fielen am 18 d. M. 42 Liter pro m². Überwiegend wehte der Wind aus S bis W. Am 17. und 18. November traten starke Böen aus SW auf.

Dezember

Mit einer Durchschnittstemperatur von 1,5 Grad war der Dezember um ca. 1 Grad zu kalt. Trotzdem zeigte sich das Wetter nicht ausgesprochen winterlich, sondern mehr wechselhaft.Um die Monatsmitte herrschte bei Frostwetter einige Tage Ostwind. Im übrigen wehte der Wind vorwiegend aus S bis W. Am 23. traten starke Böen auf. Um die Monatsmitte gab es tageweise starken Nebel, der bei Minustemperaturen zu Glatteis führte.

Das Wetter im Jahr 2004 (Kurzfassung)

Die Jahresdurchschnittstemperatur lag mit 9,3 Grad um ca. 0,5 Grad niedriger als im Vorjahr. Trotzdem war sie um 0,5 Grad höher als das langjährige Mittel. Die Wintermonate waren zu mild, während die Sommermonate die Rekordwerte von 2003 nicht mehr erreichten. Schnee gab es nur an 19 Tagen. Er blieb aber nicht länger liegen. Mit 932 l/m² lag der N um ca. 25 % über dem Mittelwert. Dies ist vor allem auf den hohen N im Juli/August zurückzuführen.

 

Statistik 2004 (darunter in der Tabelle die Werte für 2003)

  J F M A M J J A S O N D Ges
T-Durchs. 1,5 3,5 4,3 9,6 11,5 15,2 16,6 18,6 14,1 10,8 4,4 1,5 9,3
Höchste T 10 16 19 23 23 28 27 30 25 21 13 9 30
Tiefste T -6 -6 -8 -3 2 6 9 9 6 1 -5 -8 -8
Frosttage 16 15 19 3 12 17 82
Davon Eist. 5 1 5 11
N in L/m² 97 71 51 70 80 60 135 112 70 31 114 41 932
N-Tage 19 20 13 11 8 17 20 16 14 12 17 10 177
Dav.Schnee 4 8 5 1 19

 

Zum Vergleich: 2003

  J F M A M J J A S O N D Ges
T-Durchs. 0,9 -0,2 0,4 8,6 13,9 18,3 18,9 20,1 13,9 6,3 7,3 2,5 9,8
Höchste T 9 11 17 23 27 30 34 35 26 16 15 11 35
Tiefste T -14 -10 -5 -7 2 8 10 8 3 -6 -2 -8 -14
Frosttage 17 25 12 10 11 5 15 95
Davon Eist. 9 7 1 17
N in L/m² 104 28 57 43 56 77 57 28 91 102 45 71 759
N-Tage 19 6 9 7 15 9 10 6 11 13 13 12 130
Dav.Schnee 6 4 1 1 1 13