1999

1. Einzelpersonen, Familiengeschichte, Bevölkerung allgemein

  • – Zum 1.1.1999 hat die DM aufgehört, eine eigenständige Währung zu sein. Sie wird durch den Euro abgelöst, der ab sofort im bargeldlosen Zahlungsverkehr mit einem festen Wechselkurs von 1,96 DM eingesetzt wird.
  • – 1.1.: Zu Beginn des Jahres leben in Bad Westernkotten 4032 Menschen, davon 1886 männliche und 2146 weibliche. Am 1.1.98 waren es noch 4024 Einwohner; die Gesamteinwohnerzahl hat sich also „nur” noch um 8 erhöht. Die Zahlen im einzelnen ergeben folgendes Bild:0-5 Jahre: 259 (1998: 274), 6-15 Jahre: 399 (394), 16-20 Jahre: 186 (182), 21-45 Jahre: 1452 (1490), 46-64 Jahre: 947(933), über 65 Jahre: 789 (751), Konfessionszugehörigkeit: 2743 (1998: 2740) Katholiken, 800 (796) Evangelische und 489 (488) Sonstige. Ausländer im Ort: 158 (168) davon 85 (92) Männer und 73 (76) Frauen. Insgesamt waren in Erwitte 15848 Bürgerinnen und Bürger gemeldet.[Auskunft der Stadtverwaltung – Frau Krüger – vom 12.1.99]
  • – Zu Beginn des Jahres erscheint erstmals seit Jahren wieder ein Faltblatt mit allen wichtigen Terminen im Jahre 1999, überreicht von der Sparkasse Erwitte-Anröchte und über die Zeitung an alle Haushalte verteilt.[Faltblatt; P13.1.]
  • – Beim Neujahrsempfang am 10.1. in Erwitte sind auch zahlreiche Bad Westernkötter anwesend. Aus unserem Ort wird aber niemand geehrt.[P11.1.]
  • – 18.1.: 75. Geburtstag von Willi Gerling, Senior-Chef von Café Gerling.[P18.1.]
  • – Karneval: 25jähriges „Bühnenjubiläum” von Elisabeth Dahlhoff von den „Theatermäusen” der kfd.[P30.1.]
  • – 10.2.: Josefa Kaiser, Schäferkämper Weg 16, vollendet ihr 90. Lebensjahr.[P10.2.]
  • – 27.2.: Bärbel Brock unterstützt aus Spendengeldern, die nach dem Tod ihres Mannes beim Silvesterlauf eingegangen waren, eine Beratungsstelle für Behinderte.[P27.2.]
  • – Familientherapeutin Gerda Kolf stellt im Wochentip vom 3.3. Möglichkeiten vor, mit Neurolinguistischer Programmierung Rechtschreibschwächen zu bekämpfen.
  • – Am 12.3. stirbt 62jährig der langjährige Betriebsmeister der Solbad Westernkotten GmbH, Lothar Friedrich, an Krebs. [P13.3.]
  • – März: DFB-Auszeichnung für Gerd Chudaska und die Silberne Ehrennadel des Handballverbandes Westfalen für Horst Steinbeck, beide Mitglieder im SuS.[P30.3.; W-Tip 31.3.]
  • – Vom 24.3. bis zum 10. Juni hält der Krieg um das Kosovo die Menschen in Atem.[P11.6.]
  • – 30.3.: Ortsvorsteher Beste vollendet sein 60. Lebensjahr und feiert mit einigen hundert Gästen in der Schützenhalle. [P30.3.]
  • – 6.4.: Maria Corbach, wohnhaft im Café Treffpunkt, feiert ihren 90. Geburtstag. [P6.4.]
  • – 5.5.: Goldene Hochzeit von Albert und Gertrud Hellemeier, Südwall 2. [P5.5.]
  • – 13.5.: 90. Geburtstag von Natalie Modla, Aspenstraße, und 70. Geburtstag von Erika Dürwald, Holunderweg 5.[P13.5.]
  • – 27.9.: Pfarrer Schütte vollendet sein 70. Lebensjahr.[P27.9.]
  • – 29.9.: Die 16jährigen Jan Marcus und Marcus Ferdinand (aus Dedinghausen) erzielen den bundesweit 4. Platz im Wettbewerb der Schüler zur Deutschen Geschichte. [P30.9.u.7.10.]
  • – 28.10.: Ein großes Feuerwerk erleuchtet zum Abschluss eines Kurses in der Klinik „Solequelle” den nächtlichen Himmel.[P25.10.]
  • – 13.11.: Im Alter von 83 Jahren stirbt Altbürgermeister Josef Brock. Er wird am 19.11. unter großer Anteilnahme der Bevölkerung beerdigt.[P18.11.]
  • – 23.11.: Im Alter von 76 Jahren stirbt nach langer Krankheit Josef Besting. Der Verstorbene war unter anderem 28 Jahre im Vorstand der Volksbank tätig.[P25.u.26.11.]
  • – 25.11.: Treffen der Vereinsvorstände zur Absprache von Terminen. Eine engere Zusammenarbeit der Vereine wird angestrebt.[P13.11.u.10.12.]
  • – 24.12.: Der Patriot beleuchtet in einer Reportage, wie Heinz Droste aus Bad Westernkotten als sog. Senior-Experte beim Aufbau von Fabriken in China mithilft.[P24.12.]
  • – 31.12.: Im Patriot werden Arne Vondereck, Stefan Brüggemeier und Torsten Erdmann vorgestellt, die mit Netzwerkparties einen großen Teil ihrer Freizeit verbringen. [P31.12.]

 

 

2. Brauchtum und Sitte, Kunst und Kultur

  • – 3.1.: Sternsingeraktion der katholischen Kirchengemeinde
  • – Zu Karneval 2 Aufführungen der „Theatermäuse”, erstmals in der Schützenhalle; traditionelle Karnevalsfeier des SuS ebenfalls dort. Am Rosenmontag wieder viele Kinder unterwegs.
  • – Nadine Wienzek aus Bad Westernkotten stellt im Februar Aquarelle und Kohlezeichnungen aus. [P11.2.]
  • – 10.3.: Das „Duo Da Capo” gastiert in der Kurhalle.[P10.3.
  • – 27.3.: Traditionelles Palmbundbinden, das seit 1984 wieder veranstaltet wird.
  • – 4.4.: Osterfeuer des Tennisvereins.
  • – 10.4.: Tschechischer Kinderchor im Kursaal zu Gast.[P8.u.13.4.]
  • – Am 1.5. bei sonnigem Wetter wieder zahlreiche Rad- und Fußgruppen unterwegs.
  • – 5.6.: Die private Musikschule Bad Westernkotten präsentiert in der Kurhalle ein buntes Frühlingskonzert.[P5.u.11.6.]
  • – 20.6.: Zum ersten Mal Promenadenfest (siehe unter KVV).
  • – 4.7.: 364. Lobetag bei sonnig-heißem Wetter.[P5.7.99]
  • – 29.7.: Oldies mit der Gruppe Back Door im Kurpark.[P29.7.]
  • – 13.8.: Traditionelles Krautbuntbinden auf dem Kirchplatz.
  • – 14.8.: Die Solbad liefert Moor für das Düsseldorfer Schauspielhaus.[P14.8.]
  • – Ab 25.9.: Ausstellung von Malerei des in Bad Westernkotten lebenden Künstlers Wulf-J. Adler im Kornbrennerei-Museum in Telgte.[P23.9.]
  • – 12.10.: Der Pianist Paul Cibis beeindruckt sein Publikum in der Kurhalle mit Impressionen aus Klassik und Romantik.[P11.u.15.10.]
  • – Ende Oktober: Die Sauerländer Autorin Wilma Schwarz stellt in der Kurhalle ihr neues Buch vor.[P27.10.]
  • – Im November Fotoausstellung von Manon Hoppe und Gerhardt Dietrich zum Thema „Körper als Landschaft”. [P30.10.u.19.11.]
  • – 11. November: Der Martinsumzug, veranstaltet von einem Festkomitee, endet diesmal mit einem Lagerfeuer auf dem Schützenplatz. [P22.10.u.3.11.]
  • – 14.11.: Kranzniederlegung aus Anlass des Volkstrauertages.
  • – In der Adventszeit ist der Ort nicht nur durch die Weihnachtssterne über den Straßen und die große Weihnachtstanne in der Ortsmitte, sondern auch durch zahlreiche mit Kerzen geschmückte Tannenbäume vor den Geschäften geschmückt.
  • – 31.12.: Auch in unserem Ort wird das neue Jahrtausend mit einem großen und lange anhaltenden Feuerwerk begrüßt.

 

 

3. Denkmalschutz, Architektur

  • – Ende August: Die Heimatfreunde haben das alte Steinkreuz im Pöppelschetal südlich des Domhofs restaurieren lassen. [P31.8.]

 

 

4. Wirtschaftliche Entwicklung

  • – Am 18.1. schließt das Kurhaus wegen Umbauarbeiten.[P15.1.]
  • – 19.1.: Kurze Diskussion im HFA über die Verwendung der Kurortfördermittel des Landes.[P23.1.]
  • – 15.2.: Rosenmontagsball in der Gaststätte „Zum Bayrischen Wirt” [Handzettel]
  • – 19.2.: Feier des 5-jährigen-Bestehens von Flora Conzepta mit Verlosung.[Werbeprospekt] Ab 4.3. dort Osterausstellung. [Prospekt].
  • – 27.2.: Hildegard und Bernhard Herbort aus Mastholte eröffnen in den Räumen Weringhauser Straße 4 (vorher Bäckerei Mertens und Elektro Lüning) ein Geschäft mit Geschenkartikeln. [P27.2.]
  • – 21.3.: Ganzseitige Geschäftsanzeigen in LAS „Osterspaziergang in Bad Westernkotten”; am 1.4. im Patriot.
  • – Ende März: Die Volksbank unterstützt die KLJB mit einem namhaften Geldbetrag. [P26.3.]
  • – Ab 1.4. ist die Zahnärztin Jutta Cramer in die Praxis von Dr. Schmücker eingetreten. [Anzeige vom 21.4.]
  • – Am 7.4. bietet eine auswärtige Schwimmschule („Flipper”) Schwimmkurse im Lehrschwimmbecken Bad Westernkotten an. [W-Tip 7.4.]
  • – 15./16.5.: Tag der offenen Tür in der „Bäderscheune” der Firma Schäfer in der Lindenstraße. Der Erlös kommt den Pfadfindern zugute.[P13.5.und Handzettel]
  • – Ab Anfang Juni bietet das Einzelhandelsgeschäft Profi-Licht auch Video-Filme an.[Handzettel]
  • – 7.6.: Nadine Fidora eröffnet über dem Café Schröer-Fidora ein Kosmetik-Institut. [P7.6.]
  • – Anfang Juni: Die Firma Heizung-Sanitär Schäfer spendet den Pfadfindern 2000 DM für das geplante Lagerhaus.[LAS13.6.; W-Tip 16.6.]
  • – 20.6.: Viele Gewerbetreibende engagieren sich beim Promenadenfest (siehe unter Kur- und Verkehrsverein).
  • – Seit etwa Mitte des Jahres ist die Gaststätte „Zum Bayrischen Wirt” geschlossen.
  • – 1.8.: Viele Geschäftsleute wollen ab heute an jedem ersten Sonntag das Einkaufen ermöglichen, und zwar von 14 bis 17 Uhr. Eine gesetzliche Sonderregelung für Kurorte macht es möglich. [P31.7.]
  • – 20.8.: Im Kurmittelhaus hat Iris Kerkhoff mit ihrem Fußpflegesalon „Hand und Fuß” neue Räume bezogen. [P20.8.]
  • – Vom 30.8. bis Mitte Oktober wird die Raiffeisen-Tankstelle modernisiert. [Anschreiben]
  • – 11.9.: Firma Schäfermeier nimmt in einem Flugblatt zur Verlagerung des Betriebes nach Lippstadt Stellung.[Beilage zu LAS]
  • – 14.9.: GV der Volksbank; das Geschäftsvolumen kletterte auf eine Bilanzsumme von 74,4 Mio. Angekündigt wird, dass ein Zusammenschluss mit einer Nachbarbank angestrebt werden soll.[Einladung; P18.9.]
  • – 18.9.: Der Patriot berichtet, dass die Klinik „Mühlenweg” Konkurs angemeldet hat. [P18.9.]
  • – 15./16.10.: Wiedereröffnung der Raiffeisen-Tankstelle mit einem kleinen Fest. Die Tanksäulen sind nun von beiden Seiten gleichzeitig zu nutzen, eine kleine Pflegestation und neues Pflaster wurden angelegt. Die Tankstelle wurde 1981 von der Volksbank erbaut und ist seit 1987 vom Kornhaus Lippstadt gepachtet. Aus Platzgründen wird aber der Verkauf von Artikeln für Garten und Tier in einem eigenen Shop eingestellt.[P15.u.16.10., Anschreiben vom 12.10.]
  • – 16.10.: Neueröffnung eines Video-Filmverleihs in der Salzstraße 11 (ehemals Sonnenstudio) durch Mathias Booms.[Handzettel]
  • – 29.10.: Nach mehrmonatiger Schließung öffnet in der ehemaligen Gaststätte Schäfermeier das „Restaurant zum Muckenbruch” mit der Familie Derkovic als Pächter.[P26.10.]
  • – Ab Mitte November: Im Wall-Café wird wieder Frühstücksbüffet angeboten. Der Wein-Keller „Burg-Frieden” ist nun im Wall-Café eingerichtet. [Zeitungsbeilage].
  • – Am 1.12. brennt die Bäckerei Johannknecht. Bäcker Albrecht muss in den anschließenden Wochen für seine Filiale im Westerntor in Mettinghausen backen.
  • – 31.12.: Nach über 32 Jahren übergibt die Familie Hubert Krogmann ihr Café und das Geschäft an Hans-W. und Bärbel Kaldewei.[Anzeige vom 29.12.]
  • – 31.12.: Silvesterbälle unter anderem bei Café Schröer-Fidora und Café Gerling.

 

 

5. Siedlungsentwicklung und Verkehr

  • – 4.1.: Der Direktanschluß des Lippstädter Gewerbegebiets „Schanzenweg” an die B 55 wird eröffnet. In Bad Westernkotten erhofft man sich dadurch einen Rückgang des Durchgangsverkehrs.[P5.1.]
  • – 18.1.: Beginn der Arbeiten zur Umgestaltung der Ortsmitte mit dem Entfernen des Brunnens am Alten Markt. Ab 25.1. wird die Buslinie für die Zeit der Bauarbeiten über die Aspenstraße und den Schäferkämper Weg geführt.[P22.u23.1.]
  • – 26.1.: Der Planungsausschuß einigt sich über den Standort des zukünftigen Lagerhauses für die DPSG am Ende der Fredegrasstraße in den vorhandenen Wäldchen.[Protokoll]
  • – 28.1.: BM Fahle und OV Beste können bekannt geben, dass die Ampel an der Nordstraße in Höhe des Forellenweges erhalten bleibt.[P28.1.]
  • – 3.2.: Anliegerversammlung zum endgültigen Ausbau des Gieselerweges. [Einladung]
  • – 4.2.: Der am 18.1.99 begonnene Umbau der Ortsmitte wird von allen drei Fraktionen und der Verwaltung über die Presse vorgestellt. [P4.2.;W-Tip17.2.]
  • – 18.2.: Bürgerversammlung von Ortsvorsteher Beste zum Thema „Verkehrsberuhigung Wagenfeldstraße/Laarweg” im Speisesaal der Schützenhalle. Etwa 40 Anwesende. Es sollen Zählungen durchgeführt und mittelfristig Schikanen eingebaut werden.[Handzettel, P17.2.;pT]
  • – 25.2.: Leserbrief gegen den Ausbau des Alten Berger Pfades von Friedrich und Marita Merschmann.[P25.2.]
  • – 3.3.: SPD-Bürgerversammlung zum Verkehr im Süden des Ortes (siehe unter Parteien).
  • – 3.4.: Ortsvorsteher Beste gibt bekannt, dass die Bezirksregierung einwilligen will, auch auf der Aspen- und Bruchstraße Tempo 30 zu genehmigen.[P3.4.]
  • – 7.4.: Die SPD kritisiert die Verkehrsberuhigungsmaßnahmen an der Nordstraße, vor allem auch den derzeitigen optischen Eindruck.[P7.4.] Das Thema wird auch im Verkehrsausschuß am 15.4. behandelt. Der Versuch soll nach nun exakt nach Anordnung durchgeführt werden.[P21.4.]
  • – 16.4. Ortsvorsteher Beste stellt den seit Monaten im Bau befindlichen Fußweg von der Brücke an der Bleiche zum Muckenbruch vor.[P16.4.] Anfang Juni ist dort auch die Brücke über die Gieseler fertig.[P8.6.]
  • – Die Umgestaltungen in der Ortsmitte zur Verlängerung der Kurpromenade sind weiter voran geschritten. Ab 8.5. ist die Durchfahrt Westerntor zur Weringhauser Straße wieder geöffnet, auch für die Buslinie R 61, die einige Monate über den Schäferkämper Weg gefahren wurde.[P1.5.u.6.5.]
  • – 4.5.: Leserbrief von Marlies Rehborn gegen die Sperrung der Brede durch Kübel von der Kurpromenade aus.[P4.5.]
  • – Vom 14.bis 18.6. ist die Straße Westerntor wegen der Bauarbeiten in Verlängerung der Promenade nochmals gesperrt. Schon einige Tage vorher regelt eine Baustellenampel den Verkehr. [P12.6.]
  • – 17. und 21.6.: Anliegerversammlungen Aspenstraße und Bruchstraße: Die Einführung von Tempo 30 und „Rechts vor links” im Rahmen eines einjährigen Verkehrsversuchs wird begrüßt, das alternierende Parken wie an der Nordstraße nur unter strengem Vorbehalt. [Einladungen; P1.7.]
  • – Juni/Juli: Endgültiger Ausbau des letzten Teilstücks der Uhlandstraße. Die Blumenkübel im Westerntor sollen alsbald durch Beete ersetzt werden. [P25.6.]
  • – 16.7.: In der Presse wird die neue verkehrsberuhigte Zone in der Ortsmitte rechtlich erläutert. [P16.7.]
  • – Anfang August: Auf den neuen Parkplätzen in der Ortsmitte wird die Parkzeit auf 2 Stunden befristet. [P6.8.]
  • – 5.8.: Der Planungsausschuß spricht sich mit den Stimmen von SPD und CDU für einen Parkplatz auf der Mütterwiese an der Griesestraße aus. 30 Parkplätze sollen hier für das Kurhaus entstehen. Umfassender Lärmschutz für die Nachbarn ist vorgesehen. [P7.8.]
  • – 5.8.: Im Planungsausschuß stoßen die Pläne zur Offenlegung des Osterbaches auf viel Zustimmung. [P12.8.]
  • – 11.8.: Im Umwelt- und Verkehrsausschuß diskutieren die Parteien über den Ausbau des Alten Berger Pfades. Mit Stimmen von CDU und SPD wird den Ausbauplänen zugestimmt. Zunächst muß aber abgewartet werden, ob es Gelder vom Land gibt.[P18.8.]
  • – Ende August: Die Kübel in der Straße Westerntor werden durch Blumenbeete ersetzt. [P1.9.]
  • – Anfang September: Streit zwischen CDU und FDP über den Alten Berger Pfad. Die FDP will nur einen Ausbau bis zur Westernkötter Straße. [8.u.9.9.]
  • – 14.9.: Von Bökenförde scheint ein Fußweg vom Milchweg bis zum Muckenbruch möglich.[P14.9.]
  • – Ende November: Die Arbeiten für die ersten beiden Häuser auf dem alten Sportplatz beginnen. Der SuS trainiert weiterhin auf der Restfläche.[Mtlg. Helmut Rietze]
  • – Ende November: 638 Unterschriften gegen den Gesamtausbau des Alten Berger Pfades, davon 80 aus Bad Westernkotten, werden Bürgermeister Fahle übergeben. [P27.11.]
  • – 6.12.: Öffentliche Informationsveranstaltung der Stadt zum Thema „Ausbau des Alten Berger Pfades”. Etwa 100 Anwesende sprechen sich mehrheitlich gegen den Ausbau des ganzen Alten Berger Pfades aus.[P17.11.; 7.u.8.12.]
  • – 14.12.: Der Planungsausschuss diskutiert vor Ort eine ziemlich überdimensionierte Garage im Holunderweg. [P16.12.]

 

 

6. Öffentliche Ordnung, Parteien

6.1.Dienstleistungen der Stadt

  • – 4.1.: Erneut Leserbrief zur möglichen Konzessionsabgabe für das Lörmecke-Wasserwerk und die Auswirkungen auf den Wasserpreis, diesmal von Franz Vollmer.[P4.1.]
  • – 9.2.: Der Aufsichtsrat des Lörmecke-Wasserwerkes spricht sich für eine Konzessionsabgabe an die Städte und Gemeinden im Versorgungsgebiet ab 1.1.99 aus. Der Wasserpreis soll dadurch nicht steigen. [Ratsunterlagen] Geschäftsführer Franz Woltering referiert darüber im nichtöffentlichen Teil der Ratssitzung vom 18.3. Der HFA beschließt die Konzessionsabgabe am 20.4., der Rat am 28.4. Sie gilt rückwirkend ab 1.1.99 und soll keine Auswirkungen auf den Wasserpreis haben.[Ratsprotokoll]
  • – 9.11.: Im Umweltausschuss wird bekannt, dass durch europaweite Ausschreibung der Abfallsammlung die Abfallgebühren im nächsten Jahr wahrscheinlich um 25 Prozent sinken werden. Der Hauptausschuß vergibt den Auftrag am 18.11. an die Firma Schreiber [P11.9.]. Die Abfallgebühren ab 1.1.2000 sinken zwischen 3 und 40 Prozent. Sowohl beim Restmüll als auch beim Bioabfall wird vom linearen Maßstab Abstand genommen, da bestimmte Fixkosten unabhängig von der Tonnengröße entstehen.[P9.12.]
  • – Mitte Dezember: Werksausschuss und Rat beschließen eine Erhöhung des Abwasserpreises um mehr als 12 Prozent auf 5,26 DM/m³ für das kommende Jahr, vor allem bedingt durch weniger Wasserverbrauch und hohe Abschreibungen auf Investitionen der vergangenen Jahre. [P7.12.99]

 

 

6.2.Feuerwehr

  • – 5.3.: Im Rahmen der Jahresdienstbesprechung der Freiwilligen Feuerwehr Erwitte werden Peter Buchwald und Willi Stillecke vom Löschzug Bad Westernkotten für 40jährige Mitgliedschaft geehrt. Ernst Kober hat von Dieter Heinrichsmeier das Amt des stellv. Löschzugführers übernommen.[P8.3.]
  • – 20. Juli: In der Nacht des 3. Schützenfesttages kommt es zu einem Dachstuhlbrand in der Uhlandstraße.[P21.7.]
  • – 21.8.: Wieder Lampionfest im Kurpark.[MB13.8.] Ab 15 Uhr ist die Kaffeetafel gedeckt. Ab 21 Uhr Illumination des Kurparkes, 22 Uhr Feuerwerk.[P20.8.]
  • – Ende Oktober: Herbstabschluss-Übung in der Schreinerei Schütte.[P26.10..9
  • – 1.12.: Um 13.50 Uhr wird die Feuerwehr zur Bäckerei Johannknecht zum Einsatz gerufen, wo der Dachstuhl brennt. Mit Löschangriffen von außen, auch von der Drehleiter aus, kann der Brand eingedämmt und gelöscht werden. Ein Mann wird verhaftet, der wenig später die Tat zugibt und behauptet, dass ihn der Eigentümer der Bäckerei zu der Brandstiftung beauftragt habe. Beide werden in Untersuchungshaft genommen.[P1.u.2.u.3.12.]
  • – 3.12.: Ein Baum an der Antoniuslinde stürzt um und muss von der Feuerwehr zersägt und beseitigt werden.[eE]
  • – 11.12.: Die Feuerwehr zieht im Gasthof Kemper Jahresbilanz. Mehr als 30 Einsätze in diesem Jahr gehen aus der Chronik von Karl-Heinz Falk hervor. [P10.12.]
  • – 31.12.: Wegen des möglichen „Jahr-2000-Problems” verbringen die Feuerwehrleute mit ihren Partnern die Silvesternacht im Feuerwehrgerätehaus.

 

 

6.3. Polizei

  • – Anfang Januar wurden im Ort 4 PKW aufgebrochen und ausgeraubt.[P15.1.]
  • – 24.2.: Einbruch in die Kurverwaltung: Ein Drucker wird entwendet.[P4.3.]
  • – 22./23.3.: Einbruch in ein Lotto-Geschäft an der Aspenstraße.[P24.3.]
  • – 23.3.: Bei einer Messerstecherei zwischen 13jährigen wird am Südwall ein Junge schwer verletzt [Täter: Coteras von der Nordstraße][P24.3.]
  • – 24.5.: Der Tresor einer Klinik wird ausgeraubt.[P27.5.]
  • – 12.6.: Raubüberfall auf dem Westwall: Zwei Nonnen wird eine Handtasche entrissen. Durch eine Verfolgung des Täters kann dieser identifiziert und später gestellt werden.[Mtlg. Heinz Lehmenkühler]
  • – 15.8.: Eine Skulptur im Kurpark wird abgeschraubt und entwendet.[P17.8.]
  • – 14.10.: In der Ortsmitte werden an der Abladestelle 300 Exemplare des „Patriot” gestohlen.[P15.10.]
  • – Ab 1.11. ist Friedel Erdmann als 2. Polizist für Erwitte im Amt. Er ist hauptsächlich für Bad Westernkotten, Eikeloh und das Kirchspiel Horn Ansprechpartner. [P13.11.]

 

 

6.4. Parteien

  • – 11.1.: Erste Sitzung des SPD-Ortsvereinsvorstandes im neuen Jahr [P7.1.99] Moniert wird, dass bestimmte Einwohner von der Mitarbeit im Förderverein ausgeschlossen werden.
  • – 18.1.: Wolfgang Marcus aus Bad Westernkotten wird von der SPD zum Bürgermeisterkandidaten für die Kommunalwahl am 12.9. vorgeschlagen. [P19.u.20.1.; W-Tip 20.1.]
  • – Mitte Januar: Der SPD-Bundestagsabgeordnete Eike Hovermann zu Gast bei Kurdirektor Loth. [P26.1. LAS 23.1.]
  • – 19.-26.1.: Fahrt des SPD-Ortsvereins mit Gästen und insgesamt 43 Teilnehmern in die Türkei.[Mtlg. H. Schütte; P17.2.]
  • – 23.1.: Die FDP schlägt ein Marketingkonzept für das Heilbad vor. [P23.1.]
  • – 29.1.: Wolfgang Fahle wird von der CDU als Bürgermeisterkandidat für die Wahl am 12.9.99 nominiert.[P30.1.]
  • – 30./31.1.: Der SPD-Vorstand tagt in Kallenhardt, erarbeitet Kandidatenvorschläge, schlägt die Gründung eines Bürgerrings vor und spricht sich zum jetzigen Zeitpunkt gegen den Bau des Alten Berger Pfades als „Tangente” aus.[P29.1.und.5.2.]
  • – 2.2.: Die CDU spricht sich in einem Presseartikel für eine schnelle Verwirklichung des Ausbaus des Alten Berger Pfades aus und verteilt flächendeckend eine 6seitige Wahlkampfzeitung zur Verkehrsberuhigung in Bad Westernkotten.[P2.2.; Zeitung der CDU]
  • – 17.2.: Die SPD hat ein neues Wipptier für den Spielplatz an der Schäferkämper Mühle angeschafft.[P17.2.;LAS 27.2.]
  • – 20.2.: CDU-Ratsmitglied Franz Mintert wird in der Presse kritisiert, weil er widerrechtlich zu viel Wohneinheiten in einem seiner Gebäude untergebracht hatte.[P20.2.]
  • – 1.3.: JHV des SPD-Ortvereins [P19.2.]. Für den Rat der Stadt Erwitte werden Robert Brehm für Eikeloh (Vertreter: Heinz Schumann), Wolfgang Marcus (Franz Vollmer), Daniel Poschadel (Hans-Jürgen Sellmann), Klaus Metzner (Mathias Knoche) und Heinrich Schütte (Heinz Knoche) nominiert. Für den Kreis wird Daniela Scharf aus Schmerlecke (Vertreter Jürgen Schrader) benannt. Das Wahlprogramm wird verabschiedet. Anni Kilper, wohnhaft im Westerntor-Haus, wird für 50jährige Mitgliedschaft in der SPD geehrt.[P3.u.6.3.]
  • – 3.3.: Öffentliche Versammlung der SPD zum Thema „Verkehrsprobleme im Süden von Bad Westernkotten.” [P12.u.25.2.] Etwa 50 Teilnehmer. Ein kleiner Arbeitskreis soll weitere Vorschläge erarbeiten.[P23.3.]
  • – 12.3.: Die FDP kritisiert das Fehlverhalten des Ratsmitgliedes Mintert und fordert die Einhaltung der Bebauungspläne.[P12.3.]
  • – 19.3.: Die CDU-Ortsunion nominiert ihre Kandidaten für die Kommunal- und Kreistagswahl am 12.9.[P19.3.]:Martina Aust-Nonnemann (Vertreter: Franz-Josef Göbel), Alfred Beste (Jan Meiswinkel), Stefan Kober (Franz-Josef Schütte), Bärbel Lüning (Margit Kampeter-Schulte). Für den Kreistag wird wieder Jürgen Bange nominiert.[P23.3.] Ortsvorsteher Beste nennt in der Versammlung den Ausbau des Alten Berger Pfades und die Renaturierung des Osterbaches die wichtigsten Ziele.[P27.3.]
  • – 20.3.: Auf Initiative der SPD wird wieder die Aktion „Saubere Feldflur” durchgeführt (siehe unter Umwelt)[P5.3.u.20.3.u.23.3.]
  • – 29.3.: SPD-Ortsvereinsvorstand [P26.3.]: Die SPD kritisiert die Maßnahmen an der Nordstraße und will den Sportverein sowie den Schützenverein bei baulichen Maßnahmen unterstützen.[P7.4.]
  • – 18.5.: Die SPD lobt die Fortschritte beim Ausbau der Kurpromenade und kritisiert den Förderverein, der zur Fertigstellung das Fest ausrichten möchte.[P18.5.]
  • – 19.5.: Info-Veranstaltung der CDU in der Schützenhalle zum Thema Alter Berger Pfad und Osterbachrenaturierung. Ca. 80 Anwesende. Die CDU spricht sich für eine Sperrung der Westernkötter Straße östlich des Alten Berger Pfades aus; nur über den Solering und den Nordteil des Alten Berger Pfades könnte man dann noch nach Erwitte kommen.[Handzettel; P19.5.u.26.5.]
  • – Ende Mai: Der SPD-Ortsverein spendet dem Tischtennisverein 500 DM für eine Ballmaschine.[P2.6.]
  • – 13.6.: Nach einem eher müden Europawahlkampf [P26.u.29.5.; Handzettel] erringt die CDU auch in Erwitte einen großen Sieg mit 54,9 %; die SPD kommt nur auf 33,9 %. Die Ergebnisse für Bad Westernkotten: CDU: 565 Stimmen, SPD: 532; FDP: 38; Grüne: 37; Sonstige: 39.[P14.u.15.6.]
  • – 17.6.: Die SPD spricht sich beim Alten Berger Pfad für eine Bürgerversammlung, Verkehrszählungen und einen eindeutigen Ratsbeschluß aus. [P17.6.]
  • – 22.6.: Die FDP spricht sich dafür aus, den Alten Berger Pfad nur bis zur Westernkötter Straße auszubauen.[P22.6.]
  • – 23.6.: Mitgliederversammlung der CDU[P16.6.]. Die Versammlung spricht sich dafür aus, den Durchgangsverkehr am Alten Berger Pfad von Erwitte nach Bad Westernkotten auf jeden Fall zu unterbinden, sonst lieber ganz auf den Ausbau zu verzichten.[P13.7.]
  • – 30.6.: Die SPD spricht sich für einen Wanderweg von der Graft zur Kampstraße entlang einer städtischen Grabenparzelle aus. [P30.6.]
  • – 17.7.: Die SPD-Fraktion macht sich für ein Parkleitsystem und eine generelle Parkplatzbewirtschaftung stark.[P17.7.]
  • – 30.7.: Die SPD spricht sich für eine kurze Fußwegeverbindung in Verlängerung des Alten Postweges zum Laarweg aus.[P24.u.30.7.]
  • – Anfang August: Der Bereich des alten Sportplatzes muß nochmals umgeplant werden, weil die Linden nach Einwänden der Bezirksregierung nun stehen bleiben müssen.[Protokoll des PGA vom 5.8.99]
  • – 13.8.: Die SPD lädt Mitglieder und Interessierte zu einem Dämmerschoppen ein (ca.80 Anwesende)[P1.9.], die CDU zu politischen Gesprächen in lockerer Runde.[P11.8.]
  • – 25.8.: CDU-Versammlung: Themen dabei unter anderem der Ausbau der Wagenfeldstraße, die Beleuchtung auf dem Weg zum KLJB-Heim und der Gieselerweg.[P4.9.]
  • – 4.9.: Info-Stand der SPD am REMA-Markt.[P3.9.] am 11.9. Stand der CDU.[P8.9.]
  • – 12.9.: Bei der Kommunalwahl werden in den 4 Bad Westernkötter Wahlbezirken folgende Ergebnisse erzielt: Wahlbezirk 14: CDU 197 Stimmen (37,5 %), SPD 274 (52,1), FDP 55 (10,5); direkt gewählt: Wolfgang Marcus; Wahlbezirk 15: CDU 259 (49,5 %), SPD 179 (34,2), FDP 85 (16,3); gewählt: Alfred Beste; Wahlbezirk 16: CDU 208 (45,1), SPD 201 (43,6), FDP 52 (11,3); gewählt: Stephan Kober; Wahlbezirk 17: CDU 255 (17,3), SPD 229 (42,5), FDP 55 (10,2); gewählt: Barbara Lüning. Die CDU kommt insgesamt in Bad Westernkotten auf 44,8 %, die SPD auf 43,1, die FDP auf 12,1%. Zum Bürgermeister in Erwitte wird wieder Wolfgang Fahle gewählt. Er erreicht 67,3 % der Stimmen. Sein Mitbewerber Wolfgang Marcus kommt auf 32,7 %. Im neuen Rat in Erwitte sitzen 17 Mitglieder der CDU, 11 der SPD und 6 der FDP.[P13.u14.u.15.9.]
  • – 22./23.9.: Alfred Beste und Wolfgang Marcus aus Bad Westernkotten werden als Fraktionsvorsitzende von CDU und SPD wiedergewählt.[P23.u.24.9.]
  • – 1.10.: Alfred Beste wird vom Rat wieder zum Ortsvorsteher von Bad Westernkotten gewählt.[P2.10.]
  • – 7.10.: Die SPD spricht sich für eine bessere Zusammenarbeit aller vor Ort vertretenen Parteien und eine schnelle Wiederbelebung des Kurhauses aus. [P7.10.; LAS10.10.]
  • – 16.10.: Die CDU analysiert das Wahlergebnis in Bad Westernkotten und thematisiert die schwierige Lage im Kurort. [P16.10.]
  • – 15.11.: Die FDP thematisiert erneut den Alten Berger Pfad. [P12.11.]
  • – 17.11.: Die SPD spricht sich für einen Raum für stundenweise Präsenz der Polizei im Heilbad aus und zeigt sich mit dem Entwurf des Investitionsprogramms einverstanden.[P17.11.]
  • – 19.12.: Die SPD verteilt die 1. Ausgabe einer neuen Veröffentlichung „Bad Westernkotten aktuell”.
  • – 21.12.: Die FDP spricht sich für ein Fremdenverkehrsbüro in Bad Westernkotten aus.[P21.12.]
  • – 29.12.: Die CDU attackiert die FDP wegen ihres Abstimmungsverhaltens beim Investitionsprogramm 2000. Hier hatte die FDP vor allem wegen der geplanten Offenlegung des Osterbaches dem Programm nicht zugestimmt. [P29.12.]
  • – 30.12.: Verabschiedung der ausgeschiedenen Ratsmitglieder durch die SPD-Fraktion. Aus Bad Westernkotten werden Heinrich Schütte nach 10 Jahren im Rat und Helga Leonhardt, die am 1.10.1998 für Elisabeth Sadowski nachrückte, verabschiedet.[eE]

 

 

7. Gesundheit, Soziales

7.1. Kurwesen/Solbad

  • – Seit dem 1. Januar ist der 32jährige Diplom-Volkswirt Wilhelm Loth neuer Kurdirektor, der Heinz Romweber in diesem Amt ablöst. Vor ihm liegt sicherlich eine schwierige Zeit.[P2.1.99]
  • – 12.1.: Verabschiedung des ehemaligen Kurdirektors Heinz Romweber im Rahmen einer Aufsichtsratssitzung. Der Vorsitzende Heinz Steffen lobt die vorbildliche Arbeit Romwebers und stellte sein vielfältiges Engagement heraus. [Einladung; P13.1.u.16.1.]
  • – Ab 18. Januar schließt die Solbad das Kurhaus wegen Umbauarbeiten. Geöffnet bleibt der Kornspeicher und bis April/Mai die Weinstube.[P15.1.]
  • – 29.1.: Ab sofort weitet die Solbad die Öffnungszeiten bei den Kuranwendungen aus, um auch vor allem Berufstätigen mehr Zugang zu ermöglichen. Für die HST wird es in Kürze auch Tageskarten sowie 24er- und 48er-Karten geben.[P29.1.]
  • – 9.2.: Gespräch zwischen Solbad, KVV, Kliniken und Stadt über ein neues Verfahren zur Einziehung der Kurtaxe und ein zukünftiges Marketing-Konzept.[Einladung; pT; P3.3.]
  • – 19.2.: In einem weiteren Gerichtsverfahren wird der Antrag des ehemaligen Pächters Brüggemeier, wieder eine Kaufoption für das Kurhaus zu bekommen, abgelehnt.[P20.2.]
  • – Die Gästestatistik 1998 weist für Erwitte mit Bad Westernkotten wieder ein leichtes Plus gegenüber dem Vorjahr auf: Die Gästezahl stieg um 3,2 % auf 11998, die Übernachtungen wuchsen um 1,7 % auf 123 190.[P9.3.]
  • – 15.3.: In Soest wird der Hellweg Touristik e.V. gegründet. Der Sitz der neuen Gesellschaft wird Lippstadt. Dem Vorstand gehören auch Kurdirektor Wilhelm Loth sowie aus Erwitte Bürgermeister Fahle und Herr Dertmann an. [P17.3.]
  • – 23.3.: Beginn der 32. DRK-Stadtranderholung im Kurort.[P24.3.]
  • – 27.4.: Im Hauptverfahren zwischen dem ehemaligen Kurhaus-Pächter Brüggemeier und der Solbad Westernkotten wird bestätigt, dass die Kündigung vom Juni 1998 rechtens war. Brüggemeier will dennoch Widerspruch einlegen.[P28.4.]. Bei einem Ortstermin zur Begutachtung des Kurhauses lautet die Patriot-Überschrift: Kurhaus eine Bruchbude.[P29.4.]
  • – Mitte Mai: Außergerichtliche Einigung zwischen dem ehemaligen Pächter Brüggemeier und der Solbad.
  • – Mitte Mai: Die Solbad offeriert ein neues Pauschalangebot unter der Formel 3 x 3.[P22.5.]
  • – 10.6.: Der Rat beschließt, ein Vorkaufsrecht auf weitere Solbad-Geschäftsanteile geltend zu machen.[P17.6.]
  • – 20.6.: Promenadenfest entlang der Kurpromenade.[siehe unter Kur- und Verkehrsverein]
  • – 16.8.: Die Solbad stellt im Eingangsbereich der Solbad auf Chips um, die EC-Karten vergleichbar sind.[P9.u.10.8.]
  • – Mitte August: Da viele nächtliche Besucher die Hellweg-Sole-Thermen illegal betreten, wird der Außenzaun verstärkt.[P18.8.]
  • – Anfang September: Eine 103jährige Kurfrau aus Bochum schwärmt im Patriot über unser Heilbad.[P3.9.]
  • – 18.9.: Der Patriot berichtet, dass die Klinik „Mühlenweg” Konkurs angemeldet hat.[P18.9.]
  • – 30.10.: Die Kurhalle ist neu gestaltet worden. Die Gäste können sich nun die Sole selbst aus einem Anröchter Stein „zapfen”. Im Foyer des Kurmittelshauses ist nun eine Fußpflege eingerichtet, die von Iris Kerkhoff betrieben wird.[P30.10.] Per Anzeige wird dort ein kleines Ladenlokal angeboten.[P6.11.]
  • – 24.12. bis 1.1.2000: Weihnachtsprogramm der Kurverwaltung [P24.12.], darunter am 28./29.12. Lichtermarkt rund um den historischen Kornspeicher gemeinsam mit dem Kur- und Verkehrsverein.[P21.12.u.27.12.und 29.12.] Am 31.12. Quellenwanderung mit Wolfgang Marcus bei Glühwein und Punsch.

 

 

7.2. Soziales allgemein

  • – 1.1.: Das Jahr beginnt mit zahlreichen Veränderungen im Sozialbereich. So steigt das Kindergeld um 30 DM beim ersten und zweiten Kind auf jetzt 250 DM, der Steuerfreibetrag wird auf 13 067 DM erhöht, der Eingangsteuersatz von 25,9 auf 23,9 % gesenkt. Bei Krankheit und Maßnahmen der medizinischen Vorsorge- und Rehabilitation wird die Lohnfortzahlung wieder von 80 auf 100 Prozent heraufgesetzt. Die von der alten Bundesregierung beschlossene Rentensenkung wird zurückgenommen.
  • – 14.1.: Öffentliche Informationsveranstaltung des Eine-Welt-Kreises zum Thema „Nicaragua”.[P14.1.]
  • – Ende März waren im Stadtgebiet von Erwitte 506 Menschen arbeitslos gemeldet, das sind 44 mehr als am Ende des Jahres 1998.[P16.4.]
  • – Ab 1.4. tritt die erste Stufe der Steuerreform und eine Ökosteuer, aus deren Einnahmen die Rentenbeiträge gesenkt werden, in Kraft.[P20.3.; 1.4.]
  • – 18.5.: Seniorennachmittag der Stadt in der Schützenhalle. Die heimischen Kindergärten und die kfd tragen zum Programm bei.[P19.5.99]
  • – 23.6.: Das Bundeskabinett einigt sich auf ein Sparpaket in Höhe von 30 Milliarden DM mit Auswirkungen vor allem auf Rentner und Familien.[P24.6.] Es bleibt heftig umstritten.

 

 

8. Religion und Kirche

8.1. Katholische Kirchengemeinde

  • – 3.1.: Erste Familienmesse des Jahres, gleichzeitig Aussendungsgottesdienst der Sternsinger.[P31.12.] 49 Kinder in 14 Gruppen sammeln bei feuchtem Wetter 6201,55 DM (im Vorjahr: 6016,48 DM).[P9.1.; Liste]
  • – 8.1.: Am Weltfriedenstag gestalten kfd und DPSG eine Gebetsstunde zum Thema „Menschenrechte”; ca. 60 Teilnehmer [P31.12.98; Mtlg.A.Marcus]
  • – 14.1.: Pfarrversammlung im Johannes-Haus mit etwa 75 Teilnehmern. Pfarrer Müller und der Pfarrgemeinderat beraten mit den Anwesenden die Themen Gemeindemission, Begrüßungsschrift für Neuzugezogene, Pfarrjubiläum 2002, abnehmende Teilnahme junger Leute am Gottesdienst, Weihnachtsmarkt, undichtes Pfarrheimdach, geplante Pfarrverbände im Dekanat und Verschiedenes. Wieder wird eine Pfarrchronik in gedruckter Form verteilt. Beschlossen wird, einen Brief an den Erzbischof zu schreiben mit der Bitte, alsbald auch verheiratete Männer und Frauen zum Priesteramt zuzulassen. Geprüft werden soll auch, ob in Zukunft zwei Gottesdienste am Wochenende ausreichend sind.[P9.1.; eE]
  • – 30./31.1.: Spendung des Blasius-Segens.
  • – 13.2.: Krabbelgottesdienst zum Thema „Karneval” und Jugendgottesdienst zum Thema „Ich trage Masken”.[MB5.2.; P10.u.12.u.17.2.] Die Krabbelgottesdienste werden fortan im festen Rhythmus alle 2 Monate angeboten.
  • – In der Fastenzeit trifft sich wöchentlich ein Kreis „Exerzitien im Alltag”[MB19.2.]
  • – 23.2.: Podiumsgespräch zum Thema „Sucht”. Etwa 60 Teilnehmer.[MB19.2.;P20.2.und 1.3.]
  • – 25.2.: Treffen der Erstkommunionkinder in Gruppen zum Brotbacken und Gottesdienst an der Mühle.[P25.2.]
  • – 28.2.: Familienmesse zum Thema „Die Schatzsuche”.[MB19.2.;P25.2.]
  • – 27.3.: Aufräumaktion im Johannes-Haus.[P23.3.]
  • – 27.3.: Pfarrer Müller appelliert in der Generalversammlung des Schützenvereins an alle Schützen, nicht zu einem „Geselligkeitsverein” zu verflachen und die religiösen Traditionen zu pflegen.
  • – 28.3.: Gut besuchter Familiengottesdienst mit Weihe der Palmzweige und Palmprozession.
  • – Die Osterpredigten und Gottesdienste sind natürlich auch vom Krieg im Kosovo beeinflußt. Nach der Osternachtsfeier wieder Einkehr im Johannes-Haus bei Brot und Rotwein.[P1.4.] Die Misereor-Kollekte erbringt 8565,87 DM, das Fastenopfer der Kinder 212,27 DM. Die Kosovo-Kollekte einschließlich nachgereichter Spenden erbrachte 3673-04 DM, [MB 16.4.]
  • – 10.4.: Am Weißen Sonntag gehen 28 Kinder aus unserer Pfarrei, ein Kind aus Eikeloh und eins von auswärts nach ausführlicher Vorbereitung zur 1. Heiligen Kommunion.
  • – Ab Mitte April sind die Begrüßungsmappen für Neuzugezogene fertiggestellt, in der sich alle kirchlichen Vereine, Gruppen und Gremien vorstellen.
  • – 1.5.: Pfarrer Müller stellt die Gemeindemission in der Presse vor.[P1.5.]
  • – 1./2.5.: Türkollekte für die Messdiener.[MB]
  • – 8.5.: Beginn der Gemeindemission, die von den Redemptoristen-Patres Becker und ten Winkel durchgeführt wird und nach mehr als 30 Jahren wieder in der Gemeinde stattfindet. In zahlreichen Gottesdiensten, Gesprächsrunden und anderen Angeboten wird das Glaubensleben des Einzelnen und der Gemeinde auf vielfältige Weise angeregt und bereichert. Höhepunkte der Woche sind sicherlich die liturgische Nacht mit Stationsgang am 21.5. (ca. 150 Teilnehmer) und der Abschlußgottesdienst am Pfingstsonntag mit anschließender Verabschiedung der Patres im Rahmen eines kleinen Festes. [P20.5.]
  • – Pfingstmontag: Teilnahme zahlreicher Männer an der Wallfahrt nach Bökenförde.
  • – Ein Familienkreis der Gemeinde engagiert sich für die Aktion „Erlassjahr 2000″.[P12.5.]
  • – 1.6.: Ausflug als Dankeschönfahrt für alle Helferinnen im kirchlichen Dienst nach Hardehausen.[MB 16.4.]
  • – 5.6.: 90 Meßdiener machen einen Ausflug ins Phantasia-Land nach Brühl[MB].
  • – 4.7.: 364. Lobetag bei sonnig-heißem Wetter. Lobetagspater Klaus aus Wiedenbrück predigt darüber, wie Gott wieder in unserem Alltag vorkommen kann. Er appelliert an die zahlreichen Gläubigen auf dem Schützenplatz, sich um Gottes Willen zu bemühen, kleine Gesten und vor allem Traditionen zu pflegen.[P30.6.;5.7.]
  • – 19.7.. Gut besuchtes Schützenhochamt, nachdem Pfr. Müller bei seinem Ständchen dazu herzlich eingeladen hatte.
  • – 24.7.: Radtour des PGR in die nähere Umgebung.[P30.7.]
  • – 31.7.: Der Kirchenvorstand erläutert in der Presse die nötigen Renovierungsarbeiten am Johannes-Haus. Unter anderem muß das Dach erneuert und ein behindertengerechter Eingang geschaffen werden.[P31.7.]
  • – Nach den Ferien wieder zahlreiche Angebote der Kurseelsorge, organisiert von Pfr. Walter Schütte und dem ev. Pastor Wolfgang Jäger.[P24.7.]
  • – 7.8.: Neuaufnahme von 20 Messdienern. Die Gesamtzahl liegt jetzt bei über 100.[P3.8.u.12.8.]
  • – Anfang September: Beginn der Renovierungsarbeiten am Johannes-Haus.[MB10.9.]
  • – Mitte September: Der Kirchenvorstand sucht „zum baldigen Termin” eine neue Kindergartenleiterin als Nachfolgerin von Frau Hildegard Petter, die rückwirkend zum 1. Mai erwerbsunfähig geschrieben wurde.[MB-Anzeige vom 17.9.; MB 24.9.]
  • – 27.9.: Pfarrer Schütte vollendet sein 70. Lebensjahr.[P27.9.]
  • – 24.10.: Wieder Buchausstellung im Johannes-Haus mit Cafeteria und der Möglichkeit, Buchbestellungen für Weihnachten vorzunehmen.[P9.10.]
  • – 24.10.: In einer Familienmesse werden die neuen Kommunionkinder vorgestellt und lernen anschließend im Johannes-Haus ihre Katechetinnen kennen.[P23.10.]
  • – 7.11.: Buchausstellung im Johannes-Haus.[MB28.10.]
  • – 11.11.: Martinsfeierlichkeiten; Auftakt in der Pfarrkirche mit Martinsspiel.
  • – Mitte November: Eine neue Friedhofsordnung liegt aus.
  • – 16.11.: „Ewige Anbetung” mit einigen halbstündigen Betzeiten.
  • – 20.11.: Jugendgottesdienst mit der Band Eu3ve. [P19.11.]
  • – Am 28. 11. veranstaltet der Pfarrgemeinderat zusammen mit der DPSG einen Adventsmarkt auf dem Kirchplatz.[MB15.10.;P9.11.]
  • – An allen Dienstagen in der Adventszeit lädt die Pfarrgemeinde zu einem kurzen Abendgebet in die Kirche ein. Jeweils etwa 40 bis 50 Teilnehmer.[MB] In den Sonntagsgottesdienstes steht jeweils eine Mauer, die vor dem Altar aufgebaut ist, im Mittelpunkt der Predigt.
  • – 5.12.: Das sog. Friedenslicht aus Betlehem wird im Rahmen einer kleinen Andacht in unserer Pfarrkirche an Vertreter aus dem ganzen Dekanat Lippstadt verteilt.[P7.12.]
  • – 17.12.: Der ehemalige Vikar der Gemeinde, Pfarrer Johannes Klocke, zu Gast in Bad Westernkotten. Gottesdienst und Frühstück im Johannes-Haus.[P15.12.]
  • – 19.12.: Adventskonzert in der Pfarrkirche unter der Leitung von Gudrun Tollwerth-Chudaska. Erstmals singt auch der Kükenchor neben dem Kinder- und Jugendchor.[P17.12.u.22.12.]
  • – 31.12.: Die Jahresstatistik der kath. Kirchengemeinde weist 39 Taufen, 31 Sterbefälle, 30 Erstkommunionen, 15 Trauungen, Kirchenaustritte und 3 Eintritte sowie durchschnittlich 747 Gottesdienstbesucher aus. Im Jahresschlusshochamt vergleicht Pfarrer Müller das Leben des Einzelnen mit den großen Ereignissen des ausgehenden Jahrtausends, des Jahrhunderts und Jahrzehnts.[Kirche und Kur, eE]

 

 

8.2.Evangelische Kirche

  • – 19.1.: Gründung einer neuen Krabbelgruppe im Paul-Gerhardt-Haus.[P14.1.]
  • – 27.1.: Gründungsversammlung für einen neu aufzubauenden Kreis junger Frauen.[MB 23.1.] Diese sucht Anfang März noch weitere Mitglieder.[P12.3.]
  • – Anfang Februar: Altkleidersammlung für Bethel.[MB 23.1.]
  • – 18.4.: Konfirmation: 29 Konfirmandinnen und Konfirmanden gehen zum ersten Abendmahl und zur Konfirmation; darunter sind 4 Jugendliche aus Bad Westernkotten. [P20.4.; MB]
  • – Anfang Mai: Die beiden bestehenden Krabbelgruppen suchen Nachwuchs.[P5.5.]
  • – Juni: Die Frauen feiern mit den Senioren im Haus Tanneck ein Sommerfest.[P26.6.]
  • – 1.8.: Evangelischer Gottesdienst im Kurpark mit dem Kirchenchor „Ton in Ton” und der Gruppe „Emmaus”. [P27.7.u.3.8.]

 

 

9. Schulen und Kindergärten

  • – 22.1.: Der Patriot berichtet von einer vorweihnachtlichen Spendenaktion der Klassen 4 der Astrid-Lindgren-Schule zusammen mit dem Eine-Welt-Kreis für die Erdbebenopfer in Nicaragua. [P12.1.]
  • – 25.1.: Der WDR zu Gast in der Astrid-Lindgren-Schule, da diese als einzige Grundschule am Talentsichtungsprogramm für Kanusport in NRW teilnimmt.[P27.1.]
  • – Anfang Mai: Brandschutzerziehung mit der Feuerwehr im Elisabeth-Kindergarten.[P15.5.]
  • – 18.5.-21.5.: Projektwoche an der Grundschule: Auf vielfältige Art und Weise wird der Lobetag thematisiert. [P19.u.22.5.]
  • – 12.-14.6.: Trödelmarkt im Kindergarten „Abenteuerland”.[P8.6.und18.6.]
  • – 3.8.: 54 Kinder, 9 mehr als im Vorjahr, werden in die Astrid-Lindgren-Schule eingeschult.[P30.7.]
  • – Ende August: Klassentreffen des Entlassjahrganges 1954.[P4.9.]
  • – Mitte September: Für die Leiterin des Elisabeth-Kindergartens wird eine Nachfolgerin gesucht, da Frau Hildegard Petter rückwirkend zum 1.5. erwerbsunfähig geschrieben wurde.[MB]
  • – Die Schulstatistik für November weist für die Grundschule Bad Westernkotten 204 Schüler auf, nach 192 bzw. 184 in den Vorjahren.[Mtlg. der Stadt Erwitte]
  • – Mitte November: Schüler der Grundschule pflanzen einige Bäume auf dem Schulgelände und übernehmen die Patenschaft. [P19.11.]

 

 

10. Vereine

10.1. Schützenverein (1694)

  • – 23.1.: Winterball in der festlich dekorierten Schützenhalle mit der Musikkapelle Alfen und dem Tambourkorps Bad Westernkotten. Im Mittelpunkt steht das Königspaar Jochen und Ute Reimer.[P20.1.u.25.1.]
  • – 28.2.: Kompanieschießen der Männerkompanie auf dem Schießstand mit anschl. Imbiß.[P25.2.]
  • – 27.3.: Frühjahrsgeneralversammlung: 170 Schützen anwesend. Der Verein hat noch fast 65 000 DM in der Kasse und will nach dem Schützenfest 2000 den Hallenfußboden neu verlegen. Geschätzte Kosten etwa 150 000 DM. IM Rahmen der Versammlung werden auch die Sieger des Kompanie- und Bataillonsschießens geehrt. Pfarrer Müller appelliert an alle, die Gemeindemission zu unterstützen und als Schützen auch die kirchlichen Verpflichtungen ernst zu nehmen. [P31.3.]
  • – 18.4.: Frühjahrsversammlung der Ehrenkompanie.[P14.4.] Der Vatertagsausflug am 13.5. geht nach Horn- Bad Meinberg. [P5.5.]
  • – Mitte Juli: Der Schützenverein hat im diesjährigen Schützenjahr bereits mit 15 000 DM soziale und kulturelle Zwecke unterstützt. [P17.7.]
  • – 17.-19.7.: 305. Schützenfest [P15.7.LAS 11.7.,W-Tip 14.7.] Bei sonnig-heißem Wetter findet ein Großteil des Festes wieder vor und weniger in der Halle statt. Im Mittelpunkt steht das Königspaar Jochen und Ute Reimer. Mit dem 241. Schuß wird Kurt Cramer neuer Schützenkönig, nachdem vorher schon Peter Pütter beinahe als König feststand. [P19.u.20.u.21.7.]
  • – 19.9.: Teilnahme am Kreisschützenfest in Lippstadt.
  • – 6.11.: Herbstversammlung; unter anderem werden die Planungen für den neuen Hallenfußboden im nächsten Jahr vorgestellt. Nach dem Schützenfest 2000 soll mit der Verlegung des neuen Bodens (Fichte-Tanne-Dielen) begonnen werden. Kosten von etwa 145 000 DM sind zu erwarten. Bei den Wahlen werden Friedel Erdmann als Major, Eberhard Dalhoff als Rendant, Josef Schütte-Rixmeier als Königsoffizier, Karl-Heinz Bartmeier als Platzoffizier und Hubert Wieners als Schellebaumträger wiedergewählt. Neuer 2. Königsoffizier wird Franz-Josef Göbel, der Josef Gudermann junior ablöst (126:35 Stimmen). Insgesamt 165 Schützen anwesend. Diskutiert werden u.a. der Ablauf des nächstjährigen Schützenfestes (Zusammenlegung von Ständchen, Gefallenenehrung schon am Samstag), die Erhöhung der Königsprämie (bisher 1500 DM) und eine Baumpflanzaktion.[P4.11.,11.11. und pT]
  • – 3.12.: Versammlung der Männerkompanie. Wolfgang Cramer rückt für seinen Vater Kurt als Fahnenoffizier nach. [P30.11.]

 

 

10.2. Imkerverein (1849)

  • – Der Imkerverein kann in diesem Jahr auf ein 150jähriges Bestehen zurückblicken. Daran erinnerten am 5. Juli führende Repräsentanten des Landesverbandes in Anwesenheit des Ortsvereinsvorsitzenden Karl Joachimsmeier und legten ein Blumengebinde am Denkmal nieder. [P6.7.]
  • – 10.10.: Gedenkveranstaltung in Lippstadt. Dabei wird mehrfach auf die Anfänge in Westernkotten vor 150 Jahren hingewiesen. [P11.10.]

 

 

10.3. KAB(1905)

  • – 9.1.: 15. Stiftungsfest mit Gestaltung der Vorabendmesse unter dem Motto „Christsein im Alltag” und anschl. Jahreshauptversammlung.[P23.12.98; 8.1.99] Dabei stellt Alfons Gibas ein umfangreiches Jahresprogramm vor. Auch die Senioren der Freizeit- und Gymnastikgruppe sind weiterhin aktiv.[P20.u.21.1.]
  • – 8.3.: Vortrag von Theo Groene zum Thema „Sparen, aber wie?”[P6.3.]
  • – 14.4.: Besichtigung der Adler-Werke in Unna.[P8.4.]
  • – 3.5.: Besichtigung der Bäckerei Haake.[P15.5.]
  • – 6.5.: Frühlingsfest der Freizeitgruppe, gefeiert wird auch das 5jährige Bestehen der Gruppe. [P1.5.und 1.6.]
  • – 26.5.: Besichtigung des Briefzentrums in Hamm.[P21.5.]
  • – 12./13.6.: Ausflugsfahrt in den Fernsehgarten nach Mainz und nach Frankfurt mit 42 Teilnehmern.[P8.7.]
  • – Im Juli einige Veranstaltungen zum „Internationalen Jahr der Senioren”.[MB18.6.; P28.6.u.3.7.] Unter anderem über Heilkräuter; Leitung: Herta Laßwitz.[P8.u.15.7.] Und über Schützenfest und Lobetag.[P28.7.]
  • – 5.9.: Radtour nach Niederdedinghausen. Zum Abschluß Grillen auf dem Kirchplatz. Ca. 35 Teilnehmer.[MB27.8.]
  • – 26.9.: Schnadgang zusammen mit den Heimatfreunden.
  • – 11.10.: Filmabend zum Möhnesee von Wolfgang Schmitt.[P9.10.]
  • – 19.10. Neues Angebot: Nachmittag der Begegnung für Senioren ab 60.[P19.10.]
  • – 29.10.: Vortrag zum Thema „Die Kraft aus der Rebe.”[P22.10.]
  • – 2.12.: Freizeittreffen aller Gymnastikgruppen zum Ende des Jahres.[P26.11.]
  • – 4.12.: Adventsfeier im Johannes-Haus mit Präses Müller.[P30.11.]

 

 

10.4. Landwirtschaftlicher Ortsverband (1906),Landfrauen, Jagdwesen

  • – 17.2.: Mahnfeuer verschiedener landwirtschaftlicher Ortsverbände gegen die sog. Agenda 2000, die die Ausgaben Europas für die Landwirtschaft drastisch einschränken will. Der Bad Westernkötter Ortsverein ist nicht mit einer eigenen Aktion beteiligt.[P17.2.]
  • – 10.3.: Tagung des Kreisverbandes der Landfrauen in der Schützenhalle mit einem Referat zur Agenda 2000.[P6.3.u.11.3.]
  • – 21.4.: JGV der Jagdgenossenschaft bei Gerling mit Neuwahlen.[P8.4.] Nach 25 Jahren treten Vorsitzender Willi Gerling, sein Vertreter Willi Pilk und Geschäftsführer Josef Westerfeld nicht wieder an. Neuer erster Vorsitzender wird Willi Hoppe-Nucke, sein Stellvertreter Josef Spiekermann, Geschäftsführer Hubert Schäfermeier (Stellv.: Franz-Josef Mintert); Beisitzer: Elmar Deimel. [P28.4.]
  • – 28.4. GV der Hellwegmolkerei Soest in der Schützenhalle.[P16.4.]
  • – 10.11.: Die Landfrauen des Bezirks Erwitte hören ein Referat über Diäten.[P4.11.u.16.11.]

 

 

10.5. Katholische Frauengemeinschaft (1916)

  • – 8.1.: Mitgestaltung der Gebetsstunde für den Weltfrieden.]P31.12.98]
  • – 15.1.: In der Presse wird das umfangreiche Jahresprogramm vorgestellt.[P14.u.15.1.; LAS 9.1.; W-Tip 20.1.]
  • – 2.2.: Patronatsfest mit Gottesdienst und anschließendem Frühstück im Johannes-Haus. 103 Frauen beim Frühstück.[MB 21.1.; Mtlg. Annette Marcus] Das Patronatsfest in der kfd wird seit 1939 gefeiert.[P25.1.]
  • – 6.2.: Zwei Karnevalsaufführungen der „Theatermäuse”, erstmals in der Schützenhalle.[P22.1.] Nachmittags sind mehr als 200, abends mehr als 500 Menschen vom Programm begeistert.
  • – Ab 22.2.: Selbstbehauptungskurs der Gruppe „Frauentreff”.[P19.2.]
  • – 24.2.: Info-Abend der Lourdes-Fahrer.[P20.3.]
  • – 5.3.: Weltgebetstag der Frauen zusammen mit der Evgl. Frauenhilfe; ca. 120 Teilnehmer in der Kirche und 60 anschließend im Pfarrzentrum. Im Mittelpunkt steht die Situation von Frauen in Venezuela. Die Kollekte erbringt fast 1000 DM.[P2.3.]
  • – 9.3.: Info-Abend zu „Scientology”, ca. 60 Teilnehmer.[P8.3.]
  • – 13.3.: Busfahrt zum Musical „Joseph”.[P11.3.]
  • – 24.3.: Mitglieder der kfd nehmen am Kreuzweggebet am Kalvarienberg in Kallenhardt teil.[P19.3.]
  • – 26.3.: Gestaltung einer Kreuzwegandacht.[P26.3.]
  • – 27.3.: Palmbundbinden in Regie der Frauenrunde und der Heimatfreunde.[P25.u.29.3.]
  • – 25.4.: Familiengottesdienst zum Thema „Der Evangelist Markus”[P24.4.]
  • – 26.4.: Fahrt nach Bad Driburg.[P16.4.]
  • – 28.4. Dekanatswallfahrt nach Werl.[P17.4.]
  • – 7.5.: Gestaltung einer Mainandacht.[P6.5.]
  • – 91 Teilnehmer bei einer Pilgerfahrt nach Lourdes.[P9.7.]
  • – 29.7.: Gemeinschaftsmesse an der Schäferkämper Mühle mit dem Thema „1200 Jahre Bistum Paderborn”. Anschließend gibt es für die Mitarbeiterinnen leckere Reibeplätzchen.[P28.u.31.7.]
  • – Die Frauenrunde informiert sich über Brandschutz im Haushalt.[P9.9.]
  • – 27.8.: Sommerausflug nach Alkmaar mit Käsemarkt und Grachtenfahrt.[P6.8.u.10.9.]
  • – 8.9.: Fußwallfahrt nach Bökenförde mit anschl. Kaffeetrinken.[P3.9.]
  • – 19.9.: Familiengottesdienst zum Thema „Caritas”.[P18.9.]
  • – 30.9.: Dekanatstag in der Schützenhalle mit über 530 Frauen. Kritisiert wird von der Bundesvorsitzenden der Ausstieg der kath. Kirche aus der bisherigen Schwangerschaftsberatung.[P18.9.]
  • – Anfang Oktober: Die Gruppe „Vier Jahreszeiten” feiert ihr 15jähriges Bestehen mit einer Fahrt nach Mühlhausen in Thüringen.[P8.10.]
  • – 18.10.: Der „Frauentreff” beschäftigt sich mit der Beschneidung von Frauen in Teilen Afrikas und Asiens.[P16.10.], die „Frauenrunde” am 19.10. mit der Hospizbewegung [P19.10.9]. Am 22.10. gestaltet die kfd eine Rosenkranzandacht.[P21.10.]
  • – 28.10.: „Lesen ist wie atmen” lautet der Titel einer Veranstaltung mit Informationen zu neuen Büchern.[P27.10.]
  • – Die Tanzriege der „Theatermäuse” sucht dringend Nachwuchs.[P4.11.]
  • – 9.11.: Halbtagesfahrt zur Adventsausstellung nach Lavesloh.[P25.10.]
  • – 17.11.: Nachmittag der Besinnung im Kloster Bochum-Stiepel mit 30 Frauen.[P6.11.]
  • – 20.11.: Die Gruppe „Frauentreff” besteht 10 Jahre und fährt aus diesem Anlass unter anderem ins Bergbaumuseum nach Ramsbeck.[P23.12.]
  • – 9.12.: JHV im Johannes-Haus mit 115 Frauen. Dabei werden Pfarrer Müller 4000 DM für neue Bestuhlung im Johannes-Haus überreicht.[P1.12.]

 

 

10.6. SuS (1920)

  • – 16.1.: Helmut Rietze nimmt als Vorsitzender des SuS in einem Leserbrief Stellung zu der Aussage der SPD, der SuS habe unberechtigte Sonderförderungen von der Stadt verlangt.[P16.1.]
  • – Ende Januar: Für das vergangene Jahr wird die Verleihung von 100 Sportabzeichen bekannt gegeben.[P28.1.]
  • – 28.1.: Die Tennisabteilung stellt die im Bau befindlichen beiden neuen Plätze in der Presse vor.[P28.1.]
  • – 29.1.: JHV in der Schützenhalle. Etwa 60 Teilnehmer. Vor allem die Finanzierung des Landesliga-Fußballs steht im Vordergrund. Die Handball-Abteilung kämpft um das Überleben.[Tagesordnung; eE; P 3.2.]
  • – 13.2.: Karnevalsveranstaltung in der Schützenhalle mit der Thomas-Brinkmann-Band.[P11.2.]
  • – 4.4.: Osterfeuer der Tennisabteilung.[P3.4.] Anfang April erscheint auch die 2. Ausgabe der Vereinszeitung der Tennisfreunde, „TIP”.[beigefügtes Exemplar]
  • – 20.5.: Die 1. Fußballmannschaft qualifiziert sich für das Endspiel im DFB-Pokal auf Kreisebene. [P21.5.]
  • – 2.6.: Gastspiel von Arminia Bielefeld in Bad Westernkotten.[P4.5.u.3.6.; MB 8.5.] Eine eigene Zeitung informiert umfassend über das Ereignis. Leider kommen aufgrund des kurz vor Spielbeginn einsetzenden Gewitters nur etwa 500 Zuschauer. Die Arminen gewinnen mit 8:1.
  • – 9.7.: Der neue Spielertrainer Raimund Bertels stellt die Neuzugänge der Mannschaft in der Presse vor.[P9.7.]
  • – 21.7.: Die 1. Fußballmannschaft verliert vor 450 Zuschauern das Pokalentspiel mit 3:1 gegen SV Lippstadt.[P22.7.]
  • – 1.8.. Zum 4. Mal „Hellweg-Sole-Open” des Tennisclubs; 48 Teilnehmer.[P31.7.;12.8.]
  • – 1.8.: Die Landesliga-Mannschaft gewinnt den Erwitter Stadtpokal.[P2.8.]
  • – 15.8.: Die Landesligamannschaft liegt nach den ersten beiden Spielen auf Platz 1.
  • – Nach den Sommerferien wird der neue Platz schon von einigen Jugendmannschaften genutzt.
  • – 31.8.: Die Landesligamannschaft wirft mit 2:1 SV Lippstadt 08 aus dem Pokal.[P31.8.u.1.9.]
  • – 9.9.: Versammlung der Fußballabteilung zum Thema: Wohin führt der Weg des SuS?[Einladung]
  • – Ende September: Die alten Herren veranstalten ein Abschiedsspiel für Heini Misiurny. [P5.10.]
  • – 20.11.: Im Rahmen des Stadtsportlerballs wird auch Heinrich Knoche vom SuS geehrt.[P22.11.]
  • – 5.12.: Sportschau der Leichtathletik-Abteilung mit etwa 300 Besuchern.[P7.12.]
  • – In der zweiten Dezember-Hälfte gewinnt die 1. Fußballmannschaft Nils van Heinsberg als neuen Torwart. Billie Mennie wird Co-Trainer.[P24.12.]

 

 

10.7.Brieftaubenvereine (1923, 1926, 1964)

  • – Ende Juli: Nach Abschluß der Altflugsaison ist Karl Spenner aus Erwitte Gesamtmeister. Die Bad Westernkötter Züchter verbuchen ebenfalls rechte gute Erfolge: bei der Weibchenmeisterschaft erreichen die Gebr. Mergemeier den 3. Platz, Albert Öffler stellt den drittbesten jährigen Vogel. [P29.7.]
  • – 15.8.: Beim Jungtaubenflug landet Heinrich Leonhardt vom Verein „Tempo” auf dem 2. Platz. [P20.8.]

 

 

10.8. Kaninchenverein (1927)

  • – 18.1.: Michael Kleinert wird im Patriot als Züchter des Jahres 1998 dargestellt.[P18.1.]
  • – Ende Januar: Bereits zum 4. Mal erringt Heinrich Johannknecht den Titel eines Bundessiegers bei der Schau in Saarbrücken mit Widderzwerge schwarz.[P4.2.]
  • – 13.6.: Sommerfest im Garten von Alfred Hense.[P11.6.]
  • – 20.6.: Mitgliederversammlung im Johannes-Haus.[P19.6.]
  • – Die Jubiläumsschau des Vereins, die 30. Schau in Folge, findet diesmal erst am 30./31.10. statt.[P7.u.9.10.u.29.10; Handzettel] Zum zweiten Mal wird die Schau gemeinsam mit dem Erwitter Verein durchgeführt. Vereinsmeister wird Fritz Kelm.[P4.11.]
  • – Jahreshauptversammlung am 28.12. im Johannes-Haus.[P21.12.]

 

 

10.9. Männergesangverein (1934)

  • – 29.1.: Turbulente Jahreshauptversammlung im Johannes-Haus im 65. Jahr de Bestehens des Vereins.[Einladung; P28.1.] 42 Sänger anwesend. Erst nach Sitzungsunterbrechung und kontroversen Diskussionen wird der amtierende Vorstand um Peter Schulz im Amt bestätigt.[eE; P 4.2.;Veranstaltungs-Programm]
  • – 29.7.: Neubeginn der Proben nach den Sommerferien: Einstimmung auf das Kirchweihfest in Eikeloh.[P28.7.]
  • – 26.9.: Feier zum 65jährigen Bestehen in der Kurhalle. Bürgermeister Fahle ist Schirmherr. Die Blaskapelle umrahmt den Festakt musikalisch. Hubert Kerkhoff präsentiert eine kleine Fotoausstellung.[Einladung; P27.u.1.10.]
  • – 14.11.: Mitgestaltung des Volkstrauertages im Gottesdienst und am Ehrenmal.[P10.u.11.11.]
  • – Der MGV gestaltet die Christmesse am Heiligabend und das Hochamt am 2. Weihnachtstag mit. [P23.12.]

 

 

10.10. VdK (1947)

  • – 11.3.: JHV bei Schröer-Fidora mit Neuwahlen und Ehrungen.[P9.3.] Hans Thanner löst Franz Weber, der zum Ehrenvorsitzenden ernannt wird, als 1. Vorsitzender ab. Ihm zur Seite stehen Carola Dietz, Hubert Kerkhoff, Rosa Fieseler, Anita Kleine-Tebbe und Johanna Tirre. Für 50jährige Mitgliedschaft werden Johannes Annuhs, Martha Schröfel und Anna Sonntag ausgezeichnet.[P17.3.]
  • – 12.4.: Der VdK bietet ab sofort auch Beratungsstunden an und präsentiert diese im Rahmen eine Hauswurfsendung.[Handzettel]
  • – 10.6.: Geselliger Nachmittag bei Schröer-Fidora.[P9.6.u. 10.6.]
  • – 2.12.: Adventsfeier mit Liedern und Versen bei Schröer-Fidora.[P27.11.]

 

 

10.11. Tischtennisclub DJK (1954)

  • – 19.3.: JHV im Johannes-Haus: Norbert Radtke als 1. Vors. bestätigt. Die Anschaffung einer Ballmaschine wird beschlossen.[P26.4.]
  • – 16.-18.4.: Teilnahme an den Stadtmeisterschaften in Erwitte. Jan Marcus erringt 4 Titel und ist damit bester Einzelspieler. Bei der Gesamtwertung erreicht Bad Westernkotten den 2. Platz.[P20.4.]
  • – 16./17.10.: Erfolgreiches Abschneiden bei den DJK-Kreismeisterschaften in Dedinghausen.[P20.u.21.10.]
  • – 17.12.: Weihnachtsfeier mit Ehrung der einzelnen Vereinsmeister.

 

 

10.12. Skatverein „Kreuz Bube” (1966)

  • – Ende Dezember: Vereinsvorsitzender Udo Chudaska wird zum 5. Mal Vereinsmeister. Ehrenvorsitzender Walter Ligges, der dem Verein 18 Jahre vorstand, wird für 25jährige Mitgliedschaft geehrt.[P23.12.]

 

 

10.13. Sportschützenverein (1971)

  • – Anfang Januar: 2. Platz bei den Kreismeisterschaften. Besonders erfolgreich Thomas Rustige, Thomas Osburg, Jochen Leipert und Franz-Josef Hoppe.[P13.1.]
  • – Anfang des Jahres bemüht sich der Verein darum, dass alsbald die Lärmschutzmaßnahmen im Rahmen der Bebauung des alten Sportplatzes verwirklicht werden.
  • – Anfang Mai: Benjamin Schumann wird im Rahmen der JHV geehrt. Er konnte sich im Luftgewehrschießen für die Landesmeisterschaften qualifizieren. [P5.5.]
  • – In der zweiten Jahreshälfte beschäftigen sich die Sportschützen intensiv mit den nötigen Lärmschutzmaßnahmen, wenn der alte Sportplatz überbaut wird.

 

 

10.14. DPSG (1972)

  • – 8.1.: Mitgestaltung der Gebetsstunde am Weltfriedenstag.[P31.12.98]
  • – 26.1.: Der Planungsausschuß einigt sich auf einen Standort für das geplante Lagerhaus in der Verlängerung der Fredegrasstraße.[Protokoll]
  • – 7.3.: Gottesdienst mit Pater Kellerhoff und anschließendem Fastenessen im Johannes-Haus. Etwa 120 Teilnehmer.[P19.2.u.2.3. und 10.3.]
  • – 10.3.: Erste von drei Frühschichten; knapp 30 Teilnehmer. [P5.3.]
  • – 27.3.: Schon wieder Leitermangel bei der DPSG. [P27.3.]
  • – 3./4.4.: Ostereieraktion der Jungpfadfinder, diesmal auch mit einem kleinen Osterbasar.[P26.3.u.8.4.]
  • – Anfang Mai: Der Förderverein der DPSG, Franz von Assisi e.V., will noch vor den Sommerferien mit dem Bau des Lagerhauses beginnen und stellt das Projekt am 6.5. in der Presse vor.[P6.5.]
  • – 9.5.: 26. Salinenkirmes im Kurpark. Der Erlös ist für ein Ausbildungsprojekt in Bolivien.[P4.4.: W-Tip 5.5.; P11.5.]
  • – 9.6.: Nachdem das Forstamt den geplanten Standort wegen der Abholzung ablehnt, kann bei einem Ortstermin erreicht werden, dass der unbefestigte Parkplatz hinter dem Altenheim nun als Standort akzeptiert wird.[P9.u.12.6.]
  • – Drei Gruppen im Sommerlager: Wölflinge und Juffis in Marx in Ostfriesland, die Pfadfinder auf Langeoog.[P4.8.]
  • – 31.8.: Podiumsdiskussion mit den örtlichen Politikern zur Kommunalwahl. Etwa 80 Anwesende.[P2.9.]
  • – 4.9.: Stufenwechsel und Neuaufnahmen mit Workshops und Wortgottesdienst.[P16.8.u.8.9.]
  • – 23.10.: Der Rat beschließt einstimmig, den ehemaligen Parkplatz am Ende der Fredegrasstraße als Platz für das Pfadfinderhaus auszuweisen.[Protokoll]
  • – 10.11.: Der Sozialausschuss spricht sich für einen Zuschuss in Höhe von 15 000 DM für das Haus aus.[P17.11.]
  • – 21.11.: Stammesversammlung mit Neuwahlen. Wiederwahl von Monika Feldmann als Stammesvorsitzende. Mit dem Haus soll im Frühjahr begonnen werden.[P17.11.u.23.11.]
  • – 28.11.: Adventsmarkt vor der Kirche, zusammen mit dem PGR. Der Erlös liegt bei mehr als 7000 DM[P28.10.u.9.11.u.27.11.]
  • – 5.12.: Ein in Betlehem entzündetes Weihnachtslicht holen die Pfadfinder von Paderborn ab und verteilen es in einem Wortgottesdienst an Vertreter aus dem ganzen Dekanat.[P26.11.u.7.12.]

 

 

10.15. Caritas-Konferenz (1974)

  • – 11.1.: Die Tanz- und Gymnastikgruppe unter Leitung von Margret Poschadel nimmt nach der Winterpause ihre Arbeit im Johannes-Haus wieder auf.[P8.1.]
  • – 30.1.: Altkleidersammlung zusammen mit dem Kolpingwerk.[MB21.1.; Flugblatt]
  • – 18.3.: Infos über die Hospiz-Bewegung im Rahmen eines Vortrags durch Frau Gerburgis Schüttert.[P10.3.]
  • – 14.4.: Buntes Frühlingsfest für die Senioren im Johannes-Haus mit Musik, Tanz, Gedichten und Geschichten.[P27.3.,10.u.13.4.]
  • – 15.4.: Sammlung von Kleidung und Spielsachen für die Kosovo-Flüchtlinge, die bereits in der Landesstelle Unna-Massen untergebracht worden sind.[P16.4.]
  • – 18.8.: Seniorenausflug nach Bad Driburg.[P15.7.u.4.8.]
  • – 17.10.: Die Helferinnen engagieren sich beim Benefiz-Konzert des Musikvereins.
  • – 22.10: „Morgen der Begegnung” für interessierte Mitbürger ab 60 Jahre als Start in den Herbst.[P9.u.25.10.]
  • – Herbstsammlung unter dem Motto: Not sehen, wir sammeln. [P12.11.]
  • – 8.12.: Adventsfeier mit einem umfangreichen Kulturprogramm im Johannes-Haus.[P19.11.]

 

 

10.16. Kur- und Verkehrsverein (1976)

  • – 16.3.: JHV im Café Gerling [Einladung]; knapp 50 Anwesende; Rita Grüttner löst Peter Dürwald als Schriftführer ab. Ein Arbeitskreis zur Einbeziehung der Geschäftsleute wird gebildet. Der Verein stimmt zu, dass ab 1.1.2000 die Kurtaxe durch die Pensionen usw. und nicht mehr durch die Kurverwaltung eingezogen wird.[pT; P31.3.]
  • – Zu Ostern werden zusammen mit der Kurverwaltung bunte Eier und Blumen an die Gäste verteilt.[P7.4.]
  • – „Über einhundert Prospekt-Anfragen via Internet” meldet der Patriot, nachdem der Kurort vor einem Jahr online gegangen ist. [P27.4.]
  • – 20.6.: Buntes Promenadenfest nach Abschluß der Bauarbeiten des ersten Bauabschnittes der Promenadenverlängerung in der Ortsmitte. Dabei haben die Geschäfte geöffnet und präsentieren sich im einheitlichen Outfit. [P12.6.; 18.6. zweiseitige Beilage; W-Tip 16.6.; P19.6.]
  • – 6.9.: Gespräch mit allen Gewerbetreibenden über die Gestaltung der Weihnachtsaktivitäten.[P3.9.]
  • – 28./29.12.: Erstmals Lichtermarkt vor dem historischen Kornspeicher im Kurhausgarten zusammen mit der Solbad und einigen Vereinen. Etwa 10 Verkaufsbuden, Musikaufführungen und ein Bodenfeuerwerk sorgen für eine ruhige nachweihnachtliche Stimmung. Am ersten Tag sehr gut besucht, am zweiten auch wegen des Regens weniger Resonanz. [P30.10.und 27., 29.und 30.12.]

 

 

10.17. Förderverein (1976)

  • – 27.4.: Der Verein legt zur Zeit ein Beet an der Schützenstraße/Ecke Bredenollgasse an und kümmert sich um die Verschönerung des Friedhofes.[P27.4.]
  • – 30.4.: „Tanz in den Mai”, gemeinsam mit dem Tennisclub und der KLJB, in der Schützenhalle. Die Resonanz ist nicht so groß wie in den letzten Jahren.[P24.4.]

 

 

10.18. AWO (1976)

  • – 15.3.: JHV im Café Schröer-Fidora mit Neuwahlen [P12.3.]; der Vorstand wird bis auf 2 Personen im Amt bestätigt, für Hermann Beschoner rückt Jürgen Schrader als Kassierer und für Leni Speckenheuer Gisela Schrage als Beisitzerin nach. Referat von Kreisgeschäftsführer Klaus Helfmeier und Filme von Wolfgang Schmitt. Zahlreiche Jubilarehrungen.[P19.3.]
  • – 30.5.: Tagesfahrt zur Porta Westfalica.[P6.5.u.18.6.]
  • – 15.8.: „Gemütliche Runde” mit Kaffee, Kuchen und vielem mehr an der Schützenhalle. Etwa 70 Teilnehmer.[Handzettel]

 

 

10.19. Heimatfreunde (1981)

  • – 11.1.: Bernd Funck und Wolfgang Marcus übergeben die 469 Seiten starke Chronik 1998 an Archivar Busch. [P13.1.]
  • – 22.1.: Treffen des Literaturkreises als „Balladenabend”.[P19.1.
  • – 24.1.: Wanderung durch das Muckenbruch mit Erläuterungen und anschließenden Bratapfelessen in der Mühle.[P19.1.] Etwa 40 Teilnehmer lassen sich von Maria Peters, Josef Witthaut und Wolfgang Marcus über Geschichte, Jagdwesen und Pflanzenwelt des Muckenbruches informieren.[P4.2.]
  • – 27.1.: Der Salzarbeitskreis trifft sich mit Kurdirektor Loth.[P19.1.]
  • – 5.2.: JHV im Johannes-Haus. Der Vorstand wird im Amt bestätigt. Als Technischer Berater wird Ferdinand Mönnig neu in den Vorstand gewählt. Ulrich Grun aus Rüthen hält einen eindrucksvollen Vortrag zum Dreißigjährigen Krieg[P30.1.u.10.2.]
  • – 6.2.: Der Patriot berichtet von der erfolgten Unterschutzstellung des Steinkreuzes bei der Erwitter Warte.[P6.2.]
  • – 8.3.: Filmvorführung im Westerntor-Haus. Gezeigt wird der erste Heimatfilm des Ortes „Bei uns zu Haus”. Mehr als 70 Teilnehmer. Wegen Platzmangels müssen zahlreiche Besucher auf einen späteren Termin vertröstet werden.[P5.3.u.16.3.]
  • – 8./9.3.: Tierfrevel: Eine der Lippegänse an der Mühle wird von Unbekannten erdrosselt.[P12.3.]
  • – 14.4.: Wieder fast 70 Gäste bei der zweiten Vorführung des Films „Bei uns zu Haus” von 1956.[P13.4.]
  • – Ab Mitte April zeigen die Heimatfreunde eine kleine Ausstellung mit Luftbildern der Alliierten aus den Kriegsjahren 1944/45 von Westernkotten. [P23.4.]
  • – 24.5.: Wieder Teilnahme am Deutschen Mühlentag mit Mühlenführungen, Kunsthandwerk und hausgemachten Leckereien. Die Aktion erfährt wieder eine großartige Resonanz.[P Mai 99]
  • – 3.6.: Etwa 30 Heimatfreunde des Literaturkreises zu Gast in der Quabbe-Mühle in Lippborg.[P1.6.]
  • – 21.6.: In den Heimatblättern erscheint ein umfangreicher Beitrag „Westernkotten im 30jährigen Krieg”.[P21.6.]
  • – 19.-26.6.: Studienfahrt nach Schlesien und Südpolen unter der Leitung von Josef Regenbrecht gemeinsam mit der AWO.[P14.7.]
  • – 26.7.: Dorfrallye im Rahmen des Erwitter Ferienspaßes.[P3.8.]
  • – 22.8.: Sommerausflug zum Glockengießermuseum nach Gescher.[P3.8.]
  • – Ende August: Die Heimatfreunde haben das alte Steinkreuz im Pöppelschetal südlich des Domhofs restaurieren lassen.[P31.8.]
  • – 26.9.: Schnadgang zusammen mit der KAB; ca.50 Teilnehmer.[P20..u.19.9.]
  • – 3.10.: Gottesdienst in plattdeutscher Sprache mit Pfarrer Walter Schütte. Der Erntealtar ist auch wieder von den Heimatfreunden gestaltet worden.[P1.10.]
  • – 8.10.: Wolfgang Marcus präsentiert die neue Bibliographie des Vereins mit jetzt 291 Titeln.[P8.10.]
  • – Am 16.10. erscheint im Patriot ein umfangreicher Artikel über die Westernkötter Warte.[P16.10.]
  • – 20.10.: In der Presse wird auf Exponate in der Karolingerausstellung in Paderborn hingewiesen, die aus Westernkotten stammen.[P20.10.]
  • – 21.10.: Der Salzarbeitskreis beschäftigt sich mit der Vorbereitung des Solbad-Jubiläums im Jahre 2000.[P16.10.]
  • – 14.12.: In den Heimatblättern erscheint ein Beitrag zu den Transportwegen des Salzes. [P14.12.]
  • – 28./29.12.: Teilnahme am Lichtermarkt der Solbad und des KVV: Es werden Waffeln und Schmalzbrote verkauft.[P30.12.]

 

 

10.20. Musikverein (1985)

  • – 30.1.: JHV in Speisesaal der Schützenhalle. Als Nachfolger von Bernhard Wedeking, der in diesem Jahr den Dirigentenstab der Blaskapelle niederlegt, stellte sich bereits Martin Möwe aus Hamm vor. Franz-Josef Dietz, Robert Fromm, Melanie Wessel und Michael Kleinert werden für 10jährige Mitgliedschaft geehrt. [P20.1.und 4.2.u.5.2.]
  • – Ende April: Probenwochenende des Tambourkorps in der Jugendherberge Rüthen.[P5.5.]
  • – 18.6.: Der Musikverein kündigt das Abschlußkonzert für Bernhard Wedekind an, das am 16. Oktober stattfindet. Der Erlös ist für einen integrativ arbeitenden Kindergarten in Lippetal-Hultrup.[P18.6.]
  • – 2.10.: Benefiz-Konzert in Eikeloh der Blaskapelle für den Caritas-Kindergarten in Lippetal-Hultrup.[P29.9.]
  • – 16.10.: Benefiz-Konzert zur Verabschiedung von Dirigent Bernhard Wedeking in der Schützenhalle. Bei vollbesetztem Haus präsentieren die beiden Abteilungen eine bunte Mischung ihres Könnens. Bernhard Wedeking erhält zahlreiche Auszeichnungen und gibt seinen Dirigentenstab an Martin Möwe weiter. Der Erlös des Konzerts ist für die Caritas in Erwitte und einen Caritas-Kindergarten in Lippetal-Hultrup bestimmt [P2.10.; 14.10.und 18.10.; Programm, MB8.10.] Von der Spendenübergabe in Höhe von 5474 DM wird am 6.11. im Patriot berichtet.
  • – Das Tambourkorps sucht Nachwuchs. [P30.10.]
  • – Am Heiligabend bringt der Musikverein wieder weihnachtliche Stimmung in den Ort.

 

 

10.21. KLJB (1997)

  • – 7.4.: Das Bauprojekt der Gruppe nähert sich dem Ende und wird im Patriot nochmals vorgestellt. Es wird um weitere Spenden gebeten.[P7.4.]
  • – 10.7.: Einweihung des neuen Jugendraumes. Einsegnung durch Pfarrer Müller, Grußworte unter anderem vom Ortsvorsteher.[P10.u.13.7.;W-Tip 7.7.]

 

 

11.Umwelt und Landschaft, Wetter

11.1. Umwelt und Landschaft

  • – Zu Beginn des Jahres schwelt weiterhin der Streit zwischen der ABU und der Kreistagsmehrheit von CDU und BG über die zu betreuenden Naturschutzgebiete.
  • – 5.3.: Ein Gutachten der Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftskammer und anderer Behörden weist aus, dass es keine Veranlassung gibt, die Feldfluren des Haarstranges im Kreis Soest als Internationales Vogelschutzgebiet auszuweisen.[P6.3.]
  • – 11.8.: Die partielle Sonnenfinsternis erregt auch bei uns großes Interesse. [P12.8.]

 

 

11.2. Das Wetter

Januar

Der Januar war auch in diesem Jahr um einige Grade zu warm. Eine längere Frostperiode gab es nicht und etwas Schnee fiel lediglich an 5 Tagen, ohne länger liegen zu bleiben. Lediglich 10 Mal gab es Frost, wobei die T an 5 Tagen nicht über den Gefrierpunkt anstieg. An 22 Tagen fielen insgesamt 96 L/m² N. Am 6., 14.und 25.des Monats traten starke Windböen auf. Die niedrigsten T lagen am 31.1. mit -8 Grad, die höchsten am 5.u.6. jeweils mit +14 Grad.

Februar

Der Februar war geprägt von unbeständigem, nasskaltem Wetter mit häufigen Schnee- und Graupelschauern, starken z.T. stürmischen Winden. Am 5., 12.u.21. traten Wintergewitter auf. In 18 Nächten gab es Frost, tagsüber blieben die T nur 3 Mal unter 0 Grad. Die tiefste T betrug am 13. Februar -14 Grad. Am wärmsten war es am 28.2.mit +11 Grad. An 19 Tagen fielen insgesamt 81 L/m² N, davon an 9 Tagen als Schnee.

März

Der März zeigte sich als Übergangsmonat vom Winter zum Frühling. Stärkere Nachtfröste gab es nicht mehr. Schnee fiel auch nicht mehr. Nachtfröste traten 7 Mal auf. Am kältesten war es am 16., 18.und 29.mit  -3 Grad. An 16 Tagen blieben die T unter 10 Grad. Am wärmsten war es am 30.u.31. März mit jeweils + 17 Grad. An 13 Tagen fielen insgesamt 75 Liter N, davon allein 37 l am 1.u.2. des Monats. Gewitter und Unwetter traten nicht auf.

April

Allgemein: Erste Monatshälfte unbeständig; zweite trocken.

Temperaturen: Höchste T + 19 Grad am 26.4.

Tiefste   T -2 Grad am 20.4.

Nachtfröste: 4 Mal

Tagestemperaturen: unter 10 Grad 5 Mal

Zw. 10 und 15 Grad: 8 Mal

Zw. 15 und 20 Grad: 17 Mal

Schnee: am 14.einige Zentimeter. Unwetter: Am 6.4. kurzes heftiges Unwetter mit Sturm und Hagel. Gewitter: Am 3.4. Niederschlag: an 13 Tagen insgesamt 94 Liter

 

Mai

Allgemein: Nicht unfreundlich. Um die Monatsmitte relativ trocken. Gegen Monatsende sommerlich.

T: höchste T +28 Grad am 30.5.

Tiefste + 2 Grad am 3.5.

Nachtfröste: keine

Tagestemperaturen: zw. 10 und 15 Grad: 5 Mal

Zw. 15 und 20 Grad: 15 Mal

Zw. 20 und 25 Grad: 7 Mal

Zw. 25 und 30 Grad: 4 Mal

Gewitter: Am 10.,11.,12.und 30. Mai. Sturm: starke Böen aus Ost am 18. Mai. N: an 12 Tagen insgesamt 78 Liter

 

Juni

Allgemein: Mäßig warmer Frühsommermonat mit häufigen wolkigen Tagen; insgesamt zu kühl.

Temperatur: höchste + 28 Grad am 2 Juni

Tiefste + 7 Grad am 25.Juni

Tagestemperaturen: zw. 15 und 20 Grad: 17 Mal

Zw. 20 und 25 Grad: 9 Mal

Zw. 25 und 30 Grad: 4 Mal

Gewitter: Am 2.und 17.mit starken Böen. N: an 13 Tagen insgesamt 70 Liter.

Juli

Allgemein: Hochsommermonat mit längeren Schönwetterperioden; insgesamt zu warm.

T: höchste T +31 Grad am 3. Juli

Niedrigste +11 Grad am 16. Juli

Tagestemperatur: zw. 15 und 20 Grad: 4 Mal

Zw. 20 u. 25 Grad: 11 Mal

Zw. 25 u. 30 Grad: 14 Mal

Zw. 30 und 35 Grad: 2 Mal

Gewitter: Am 4., 12., 13. 14. und 19.d. M. (am 19.mit Hagel); am 12./13.u.19./20.sehr schwüles Wetter. N: an 7 Tagen insgesamt 51 Liter

August

Allgemein: Warmer Hochsommermonat; jedoch unbeständiger und nicht so heiß wie der Juli

T: höchste + 30 Grad am 3. August

Tiefste + 7 Grad am 23. August

Tagestemperatur: zw. 15 und 20 Grad: 10 Mal

Zw. 20 u.25 Grad: 13 Mal

Zw. 25 u. 30 Grad: 7 Mal

Zw. 30 u. 35 Grad: 1 Mal

Gewitter: Am 10., 14., 18.u.26.d.M., am 5.u.26.sehr schwüles Wetter. N: An 11 Tagen insgesamt 74 Liter.

September

Allgemein: Es war der wärmste und sonnenreichste September dieses Jahrhunderts. Lediglich die letzte Woche brachte unbeständiges Wetter.

Temperatur: Höchste: 29 Grad am 13.9.

Tiefste: 12 Grad am 17.u.27.9.

Tagestemperatur: Zw. 15 und 20 Grad: 6 Mal

Zw. 20 u. 25 Grad: 14 Mal

Zw. 25 u. 30 Grad: 10 Mal

Gewitter: Am 6., 16.u.23. September; keine Unwetter. Niederschlag: An 11 Tagen insgesamt 71 Liter.

Oktober

Allgemein: Trotz einiger kühler Tage und die Monatsmitte war der Oktober zu warm und zu trocken. Es gab eine Reihe sog. „Goldener Oktobertage”.

Temperatur: Höchste: 17 Grad am 30.10.

Tiefste: – 3 Grad am 18.10.

Nachtfröste: 3 Mal

Tagestemperatur: Zw. 5 und 10 Grad: 5 Mal

Zw. 10 und 15 Grad: 16 Mal

Zw. 15 und 20 Grad: 10 Mal

Sonstiges: Starke Böen aus SW am 1.und 2. Oktober; keine Gewitter. Niederschlag: an 14 Tagen insgesamt 49 Liter.

November

Allgemein: Typischer Spätherbstmonat mit einem Wintereinbruch zur Monatsmitte.

Temperatur: Höchste: 15 Grad am 1.11.

Tiefste: – 6 Grad am 16.11.

Nachtfröste: 10 Mal

Tagestemperatur: Zw. 0 und 5 Grad: 9 Mal

Zw. 5 und 10 Grad: 10 Mal

Zw. 10 und 15 Grad: 10 Mal

Zw. 15 und 20 Grad: 1 Mal

 

Nachttemperaturen: Zw. 0 und -5 Grad: 8 Mal

Zw. -5 und -10 Grad: 2 Mal

Durchschnittstemperatur im November: 4,7 Grad

Niederschlag: an 17 Tagen insgesamt 66 Liter, davon Schnee an 5 Tagen (18.-22.11.)

Dezember

Allgemein: Der Monat war zu mild, zu naß und sehr windig, zum Teil mit Sturmböen. Temperatur: Höchste: 10 Grad am 1.10.Tiefste: – 4 Grad am 16.und 22.12. Tagestemperatur: Zw. 0 und 5 Grad: 18 Mal, Zw. 5 und 10 Grad: 12 Mal, Zw. 10 und 15 Grad: 1 Mal, Nachttemperaturen unter 0 Grad: Zw. 0 und -5 Grad: 14 Mal, zw. -5 und -10 Grad: – Mal.

Durchschnittstemperatur im Dezember: 2,9 Grad. Niederschlag: an 25 Tagen insgesamt 112 Liter, davon Schnee an 4 Tagen (15., 16., 19. und 20.12.); Wind: starke Böen traten auf am: 1., 2., 8., 10., 17.und 25.d.M. Sturm gab es am 3., 24.u.26.Dezember. Gewitter am 7.Dezember

Das Wetter 1999 im Jahresüberblick

Insgesamt war das Jahr zu mild. Der Winter zeigte weder zu Beginn noch zum Ende des Jahres andauernde Kälteperioden. Die Sommermonate Juli und August waren hochsommerlich. Überdurchschnittlich warm war der September. Die Durchschnittstemperatur des Jahres – gemessen aus dem Mittel der höchsten und tiefsten Tagestemperaturen – betrug 10,1 Grad.

Höchste T: 31 Grad am 3. Juli

Niedrigste T: -14 Grad am 13.Februar

Durchschnittstemperaturen der einzelnen Monate:

  • Jan          3,1
  • Feb         0,7
  • Mär        6,2
  • Apr         9,2
  • Mai         13,5
  • Jun         15,7
  • Jul           19,4
  • Aug        17,8
  • Sep         18,4 (!!!)
  • Okt         9,8
  • Nov        4,7
  • Dez         2,9

Durchschnitt Januar bis Dezember: 10,1 Grad

Niederschlag: Insgesamt 917 Liter/m² (25 Prozent mehr als der langjährige Durchschnitt).