1990

Januar

  • Am 1. Januar leben in unserem Ort genau 3.396 Personen (davon 1.584 männ­lich, 1.812 weiblich; 0-5 Jahre: 207; 6-15 Jahre: 305; 16-20 Jahre: 233; 21-45 Jahre: 1.250; 46-64 Jahre: 818; älter als 64 J.: 583; 65 Ausländer).
  • Die Müllgebühren bleiben auch in diesem Jahr bei 30 DM/Person; die Ab­wassergebühren steigen auf 2,89 DM/cbm (Teilanschluss: 1,60 DM/cbm; Klein­einleiter wie bisher: 22 DM).
  • Der 16-jährige Carsten Brock wird Tischtennisvereinsmeister im Herren­-Einzel
  • Eröffnung eines Bräunungsstudios an der Kirche, Am Ehrenmal 4.
  • Bei einer Anliegerversammlung der Nordstraße und der Straße Westerntor weist Ortsvorsteher Beste darauf hin, dass die Stadt Lippstadt mittelfristig das gesamte Gebiet nördlich des Schanzenweges, rechts und links der K 57, als Gewerbegebiet ausweisen wird, Das wird die Verkehrsbelastung weiter erhöhen. Ein Arbeitskreis aus Anliegern und Ratsmitgliedern soll zusätzlich zu der geplanten Maßnahmen er Herabstufung der Straße Westerntor Verkehrsberuhi­gungsaktionen koordinieren (Flugblatt “Langsam fahren”, Fahrbahnverengungen durch Kübel, parkende PKWs, Unterschriftenaktion: Tempo 30 auch auf Kreis­straßen …)
  • Eröffnung einer Abteilung für medizinische Fußpflege in den Hellweg-Sole-­Thermen am 4. durch Iris Podgacki.
  • 30 Sternsinger sammeln 2.623,51 DM.
  • Der MGV gibt während seiner Generalversammlung bekannt, im Juni zusammen mit dem Musikverein ein Benefizkonzert für die neue Orgel in der katholi­schen Kirche zu veranstalten; die Pfadfinder haben in 1989 mehr als 80 Ton­nen Altpapier gesammelt; Ausbau des Tannenweges im Gange.
  • Beim plattdeutschen Lesewettbewerb auf Kreisebene erringen Max Scheler und Sybille Krause den 6. bzw. 8. Platz.
  • Nach dreitägigem Umbau präsentiert sich der IFA-Markt Vollmer am 11. als “Ihre-Kette-Extra-Markt” im neuen Gewand.
  • 13.1.: 6. Stiftungsfest der KAB; der gesamte Vorstand wieder gewählt;
  • 13.1. Bei der Jahreshauptversammlung des Kreisvolksmusikbundes in der Volkshalle wird der Vorsitzende des örtlichen Musikvereins, F.-J. Koböken, für seine Aufbauarbeiten besonders geehrt.
  • Pfarrversammlung am 15. Januar.
  • Ausbau des ersten Teils des Tannenweges im Gange.
  • Willi Risse, Kampstraße, wiederholt seinen Vorjahreserfolg und wird wieder Deutscher Meister in der Kanarienvogel-Zucht.
  • In der Ratssitzung am 18. werden fünf weitere Objekte aus Bad Westernkotten auf Initiative der Heimatfreunde unter Denkmalschutz gestellt: 4 Heiligen­häuschen .(Friedhof, Josefslinde, Antoniuslinde, Schützenplatz) und ein Kreuz im Pöppelschetal südlich des Domhofs; im verabschiedeten Investitions­programm 1990 sind die folgenden Maßnahmen für Bad Westernkotten verankert: Kinderspielplatz Zur Josefslinde, Planung des Rückbaus der Straße Western­tor, Gehweg am Schäferkämper Weg, Ausbau der Antoniusstraße, weiterer Aus­bau der Wagenfeldstraße (60 Meter), Umbau der Kläranlage zu einem Pumpwerk und Anschluss an die Kläranlage in Erwitte (Maßnahme 1990-1992).
  • 20.1.: Winterball mit der Kapelle “Blaue Dragoner”.
  • Altkleidersammlung der Kreis-Caritas, durchgeführt von der DPSG.
  • Pater Witzel feiert mit der Pfarrgemeinde und vielen seiner Verwandten aus der DDR seinen 50.. Geburtstag im Johannes-Haus.
  • Zum ersten Mal lernen Schüler unserer Grundschule in der ersten Klasse die sog. Vereinfachte Ausgangsschrift.
  • Der Vorstand des SuS wird um einen Sozialwart (Werner Eickmann) und einen zweiten Geschäftsführer (Egbert Gudermann) erweitert.
  • 25.1.: Der Planungsausschuss gibt grünes Licht für den geplanten Anbau an die Volkshalle nach Osten; die Caritas beginnt mit einem 2-monatigen Kursus in Hauspflegehilfe; orkanartige Sturmböen, die in vielen Teilen Europas mehr als 100 Tote und Spuren der Verwüstung hinterlassen, lassen_ in unserem Ort viele Dachpfannen herabstürzen.
  • Die Heimatfreunde beantragen, alten Gassen und Wegen Namen auf historischer Grundlage zu geben.
  • 30.1.: Bei der Jahreshauptversammlung des Kur- und Verkehrsvereins werden Mülltourismus und Verbrennung in Erwitte kritisch beleuchtet; neue zweite Vorsitzende: Maria Brock; Kurdirektor Scheler berichtet, dass der Minigolf­platz derzeit in die Nähe der Hellweg-Sole-Thermen verlegt wird und der Kurpark wieder naturnäher gestaltet werden soll.

 

Februar

  • Am 8.2. stimmt der Kreistag in Soest der Herabstufung der Kreisstraße K 56 (Westerntor) bis zur Einmündung der Aspenstraße zu.
  • Bei der Jahreshauptversammlung des Musikvereins am 12. wird Albert Helle­meier zum Ehrenmitglied ernannt; neuer 2. Vors.: Heinz Cordes; neuer Kas­sierer: P. Köthemann.
  • Karnevalsprogramm der kfd zwei Mal für Mitglieder und deren Ehepartner, ein Mal für die Senioren.
  • Die Fusion der Handballer aus Geseke und Bad Westernkotten im Jugendbereich läuft nach Presseberichten seit Anfang der Saison recht erfolgreich.
  • 24.2.: nieder großer Kostümball des SuS in der Volkshalle; Darbietungen der SuS-Tanzgarde. Überwiegend jugendliches Publikum.
  • Rosenmontag vierter großer Sturm des Jahres (im Ort entwurzelte Bäume und viele Dachpfannen abgeweht).
  • 27.2.: 75. Geburtstag der langjährigen Vorsitzenden der KFD, Magdalene Jesse.

 

März

  • 1.3.: Im Sozialausschuss der Stadt Erwitte wird bekannt gegeben, dass nach den Anmeldungen im St., Elisabeth-Kindergarten nur 10 Kinder auf der Warteliste verbleiben und keinen Platz bekommen. Damit ist eine 4. Gruppe zunächst “vom Tisch”.
  • Fastenpredigten unter dem Titel “Krippe, Kreuz und Altar” in der katholi­schen Pfarrkirche durch Franziskanerpater Volkmar.
  • Das Ehepaar Kelm, Kampstraße, stellt auf der Bundesschau der Kaninchenzüch­ter in Stuttgart in der Rasse “Helle Großsilber” den Bundessieger.
  • 7.3.: Die CDU-Ortsunion spricht sich für einen Standort in der Nähe des Friedhofes für einen neuen Kindergarten aus. A. Beste als Vorsitzender  wiedergewählt.
  • 12.3.: Veranstaltung der Grünen zum Thema Müllverbrennung und Gefahren für das Heilbad mit ca. 50 Teilnehmern im Cafe Schröer-Fidora.
  • 14.3.: Erste von drei Frühschichten der Pfadfinder mit 33 Teilnehmern.
  • In den Morgenstunden des 16. stirbt 83-jährig der langjährige Subsidiar der katholischen Pfarrgemeinde, Pfarrer i. R. Josef Hesse. Die Beerdigung ist am 22. in Sundern-Stockum.
  • 16.3.: Richtfest nach alter Tradition am Hotelbau der Familie Grüttner in der Salzstraße.
  • 17.3.: 24.-Mammut-Skatturnier in der Volkshalle mit etwa 270 Teilnehmern. Veranstalter: Skatverein “Kreuz Bube”.
  • Umfangreiche Kopfweidenscheitelung und -neuanpflanzung am Rande des Mucken­bruchs durch Bernd Pohl und Wolf Lederer.
  • 26.3.: Lorenz Leonhardt wird als SPD-OV-Vorsitzender wieder gewählt; der OV spricht sich für einen Tennisverein in Bad Westernkotten aus.

 

April

  • Gastwirt Willi Gerling hat hinter seinem Café ein Freiwildgehege angelegt. Seit Anfang April äst hier nun eine Damwildherde.
  • 5.4.: VdK-Jahresversammlung
  • Willi Jütte seit 50 Jahren bei der Freiwilligen Feuerwehr.
  • Der Umweltausschuss stimmt – vorbehaltlich des offiziellen Ratsbeschlusses ­dem Forstwirtschaftsplan 1990 zu. Dieser sieht für das Muckenbruch die weitere Entfernung standortfremder Sitka-Fichten auf 0,5 ha und die anschließende Neuanpflanzung von Erlen vor.
  • 7.4.: Öffentliches Palmbundbinden der Heimatfreunde, auch zahlreiche Kur­gäste anwesend; sonntägliches Hochamt als Kindermesse gestaltet.
  • 7.4.: Oberst Gudermann ehrt die Sieger im Bataillonsschießen des Schützen­vereins: Antonius Gerling ist der bester Einzelschütze, die Männerkompanie siegt beim Kompanieschießen.
  • 9.4.: Bürgerversammlung bei Dietz: Zum .Müllproblem (Wittekind-Vertrag, neue Deponie, Mülltourismus) nimmt Kreisdirektor Dr. Siebecke Stellung; die Zeitung fasst die Stimmung in der Versammlung zusammen mit der. Überschrift: Müllkonzept des Kreises ist “tödliche Bedrohung”.
  • 10.4.: Der Planungs- und Gestaltungsausschuss stimmt dem Bauantrag von Hein­rich Eickmann zu, an der Weringhauser Straße 30 an Stelle der Scheune ein Wohn- und Geschäftshaus mit zwei Läden, einer Arztpraxis und sechs Wohnein­heiten sowie einer Tiefgarage zu bauen. Da die Zufahrt über die Straße ‘Auf der Brede’ erfolgen muss, wurde das Bauvorhaben kontrovers diskutiert und sogar in der Bürgerversammlung ausführlich behandelt. Das entstehende .Gebäude wird das vierte im innerörtlichen Bereich sein, das eine Tiefgarage zur Auf­lage hat. (1985: Wohnhaus in der Stadtgasse; 1989: Hotel Grüttner und Wohn- ­und Geschäftshaus Kößmeier in der Salzstraße); ebenfalls – mit Auflagen ­genehmigt: Um- und Ausbau des Hauses am Ehrenmal 4 mit sieben Wohneinheiten durch Th. Günnewig.
  • Einrichtung von fünf sog. Kartentelefonen im Bereich von Bad Westernkotten durch Umrüsten vorhandener Telefonzellen (Am Kurhaus, Am Postamt, Mühlenweg, Westerntor, Fußgängerzone).
  • Ostersonntag: Ostereieraktion der Juffis für das Jugendwerk Rietberg;
  • Das Thier-Eck besteht 20 Jahre.
  • 0sterfeuer (ca. 100 Teilnehmer bei regnerischem Wetter); Osterüberraschung für die Gäste in Form bunter Eier, verteilt durch zweibeinige Osterhasen; Ostereierschießen.
  • In der Zeit vom 16. bis 21. April nehmen sieben Messdiener und ein Begleiter an der Ministrantenwallfahrt nach Rom teil.
  • 22.4.: 21 Kinder gehen bei sonnigem Wetter zur 1. hl. Kommunion.
  • 25.4.: Der Vorstand der AWO (W. Jütte, L. Leonhardt, H. Schmitz, H.-H. Be­schoner) wird komplett wieder gewählt.
  • In der Presse wird bekannt gegeben, dass ab Mai die Busfahrt nach Lippstadt nur noch 2,10 DM kosten wird statt bisher 2,70 DM.
  • Vogelkundliche Wanderungen am 29.4. und 1.5. durch die ABU bzw. v. Vogel­schutzverein Wadersloh.
  • Vor der Verwirklichung des FUß-/Radweges nach Bökenförde besteht der Kreis auf Ersatzflächen für die 3500 qm versiegelten Flächen.
  • 30.4.: “Tanz in den Mai”, veranstaltet vom Förder-, Schützen- und Musikver­ein des Heilbades mit der Kapelle “Franz &: Co.” mehr als 2.000 Eintrittskarten verkauft; Erlös für den Hallenanbau.

 

Mai

  • 1.5.: Radtour der Heimatfreunde mit 30 Teilnehmern zum Brünneken, zum Lipp­städter Stadtwald und nach Hellinghausen.
  • 6.5.:.Verabschiedung von Organist Peter Lange nach 37 Jahren Organisten­tätigkeit an St. Johannes-Evangelist.
  • Aufräumaktion des Landw. Ortsvereins in der Feldflur.
  • 8.5.: Der Hauptausschuss beschließt auf Antrag der Heimatfreunde, das Heili­genhäuschen am Friedhof zu restaurieren und auf dem Parkplatz an der Nord­straße einen Weißblechcontainer aufstellen zu lassen.
  • 13.5.: 17. Salinenkirmes der Pfadfinder im Kurpark. Nach vereinzeltem Regen und einem lang anhaltenden Schauer muss gegen 15.30 Uhr die Kirmes beendet werden. Bei der ebenfalls an diesem Tag durchgeführten Landtagswahl werden in Bad Westernkotten folgende Ergebnisse erzielt: SPD: 917 von 1.797 gültigen Stimmen (= 51 %); CDU: 731 Stimmen (= 40,7 %); FDP: 44 Stimmen (= 2,4 %)-Grüne: 77 Stimmen (= 4,3 %); Sonstige: 28 Stimmen (=1,6 %).
  • 22.5.: Der Bauausschuss beschließt auf Vorschlag der Heimatfreunde drei neue Gassennamen: Am Feuerteich, Erbsälzergasse und Kuckucksgasse.
  • 23.5.: Die Junggesellenkompanie wählt Egbert Schäfer zum neuen Oberleutnant und Heinz-Bernd Ostermann zum Hauptmann.
  • Ausflug der Ehrenkompanie zum Christi Himmelfahrtstag nach Warstein.
  • Die Heimatfreunde künden ihr drittes Buch, ein Plattdeutschbuch von Magda­lene Jesse und Karl-Heinz Koch, für den Spätherbst an.
  • 26.5.: Fahrt der Pfarrgemeinde mit über 50 Teilnehmern ins Eichsfeld, wo der Bruder von Pater Witzel besucht wird.
  • 30.5.: Helferinnenausflug der kfd nach Essen.

 

Juni

  • Der pflege- und Entwicklungsplan für das Muckenbruch, erstellt durch ein Büro für Ökologie und Wasserwirtschaft, ist fertig. Darin wird u. a. festge­stellt, dass im Muckenbruch allein 12 gefährdete Brutvogelarten, neun Pflan­zenarten, die besonders schützenswert sind, und fünf Amphibienarten der roten Liste vertreten sind.
  • 4.6.: Feierliche Ordination von Frau Christine Dinter zur evangelischen Pastorin im Paul-Gerhardt-Haus.      ­
  • Eltern der Lindenschule beanstanden den dortigen Lehrermangel.
  • 9.6.: Gemeinsames Konzert vom AIGV und Musikverein in der Volkshalle findet bei Einheimischen und Gästen viel Anklang.
  • 12.6.: Der Rat beschließt die Erhöhung der sog. Kurtaxe von 3,50 DM auf 3,90 DM ab 1.1.91.
  • 8.-14.6. Eine Reisegruppe der kfd besucht das Zillertal in Tirol.
  • 10.6.: Familienausflug der KAB nach Harth im Ringelsteiner Wald.
  • Derzeit wird der Minigolfplatz von der zweiten Saline in den Nahbereich der Hellweg-Sole-Thermen verlegt. Die Einweihung ist für den 1.7. vorgesehen.
  • Vier DPSG-Gruppen fahren in diesen Ferien ins Sommerlager: die Wölflinge und Jungpfadfinder nach Westernohe, die Pfadfinder an die Donau (Kajaktour) und die Rover nach Israel.
  • 16.6.: Die Wohnungsmietpreise bei Neubauten in Bad Westernkotten erreichen 12,– DM pro Quadratmeter.
  • 17.6.: Sommerausflug der AWO; Primizfeier von Patrick Hofmacher. dem Sohn des Diakons Diether Hofmacher, in der katholischen Pfarrkirche.
  • Info-Tafeln zur Vogelwelt wurden im Kurpark aufgestellt.

 

Ju1i

  • Vom 1.7. an auch bei uns zu hören: Hellweg-Radio!
  • 4.7.: Tagesausflug des Landw. Ortsvereins nach Harsewinkel.
  • 8.7.: 355. Lobetag mit ‘Lobetagspater’ Volkmar Korff aus 4em Franziskaner­kloster Werl. Leichter Regenschauer an der Friedhofsstation, Abschlusshochamt aber auf dem Schützenplatz; am Abend sind nach dem WM-Sieg der bundesdeutschen Fußballnationalmannschaft zahlreiche Deutschlandfahnen aus den Fenstern ge­hängt.
  • Der Kur- und Verkehrsverein gibt eine eigens erstellte Broschüre zur Abfall­reduzierung heraus. Auflage: 5.000 Exemplare. (12.7.)
  • 13.-15.7.: Fahrt des SPD-Ortsvereins nach Lübeck und Schwerin.
  • 17.7.: Auf dem Kirchplatz werden sechs neue Holzbänke aufgestellt.
  • 19.7.: Die Volksbank erweitert ihren Service um einen Geldautomaten.
  • 21.7.: Der ‘Patriot’ berichtet, dass die Nordrhein-Westfalen-Stiftung die Schäferkämper Wassermühle gekauft hat und dem Heimatverein übertragen wird. 300.000 DM für Sanierungszwecke sollen im nächsten Jahr verbaut werden.
  • 21.-23.7.: 296. Schützenfest bei sonnig-warmem Wetter. Im Mittelpunkt das Königspaar Marlies und Willi Hoppe-Nucke, das 25-jährige Jubelpaar Elisabeth und Franz Majewski und die 60-jährigen Jubelmajestäten Fritz Pieper und Paula Eickenscheidt geb. Mönnig. Am Samstagabend konnte die Halle dank eines er­höhten Eintrittspreises (5,– DM) und des guten Wetters (viele, viele Menschen feierten draußen) dem Ansturm der Gäste standhalten. Neue Majestäten .am Mon­tag: Werner Eickmann und Anja Beste.
  • 24.-27.7. 17 israelische Pfadfinder aus Haifa zu Gast beim Stamm “Franz von Assisi”; Empfang beim Bürgermeister.
  • 27.7.: Pfr. Gersmann vollendet sein 65. Lebensjahr. Gemeindeempfang im Pfarr­zentrum. Geschenke sollen der neuen Orgel zukommen.
  • 30.7.: Fahrt von ca. 20 Messdienern nach Paderborn zum Liborifest.
  • 3~.7.: Beginn der Abbrucharbeiten an der Scheune Eickmann, Weringhauser Straße. Hier soll ein modernes Wohn- und Geschäftshaus entstehen.

 

August

  • 1.8. Beim Heimatverein nimmt Herr Heinz-Josef Sprengkamp aus Bad Waldlies­born seine Arbeit im Rahmen einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme auf. Ein halbes Jahr lang soll er die fast 150-jährige Geschichte des Heilbades Westernkotten aufarbeiten.
  • Für zahlreiche Kinder beginnt die Kindergarten- bzw. Schulzeit.
  • 3.-12.8.: Sportwoche” des SuS aus Anlass des 70-jährigen Bestehens. Samstag “Gelb-schwarze-Nacht” mit Stargast Norbert Dickel von Borussia Dortmund. Ehrung von Friedhelm Brexel, Gerd Neumann und Karl Flöer mit der goldenen Verbandsehrennadel.
  • 4.8.: Maria Schäfer, Ostwall 8, vollendet ihr 90. Lebensjahr.
  • 8.8.: Sommerausflug der kfd nach Bückeburg und” Hameln.
  • Vom 6. bis zum 10. August bleibt das Bewegungsbad zum ersten Mal seit der Eröffnung wegen Reparaturarbeiten geschlossen.
  • 10.8.: Der erste Weißblechcontainer wird in unserem Ort auf dem Parkplatz an der Nordstraße aufgestellt.
  • 12.8.: Radtour der KAB nach Eringerfeld.
  • Wiedereröffnung des Minigolfplatzes am neuen Standort.
  • Krautbundbinden der Heimatfreunde am 18.8. auf dem Kirchplatz, nachdem zuvor die Gruppen, darunter auch der Elternrat des Kindergartens und der Kreis jun­ger Frauen, Kräuter gesammelt hatten. Besonders bedauert wird, dass durch Ab­flämmen von Straßenböschungen in der Pöppelsche unzählige Kräuter vernichtet wurden.
  • Während das 10-jährige Bestehen des Seniorenheimes Tanneck am 18.8. bei an­haltendem Regen gefeiert werden muss, hat der SPD-Ortsverein bei seinem Som­merfest am nächsten Tag Petrus auf seiner Seite. Besondere Attraktion: Das Spielmobil aus Lippstadt.
  • 20.8.: Der Wirtschafts- und Verkehrsausschuss beschließt, zwei Anträge an das Straßenverkehrsamt in Soest zu stellen: Ausweisung eines Zonenhalteverbotes auf dem Kirchplatz, um diesen vom ruhenden Verkehr zu befreien, und Aus­weitung der “Tempo-30-Zone” auf dem Bereich des Schäferkämper Weges einschließlich aller Nebenstraßen. Die dafür notwendigen baulichen Maßnahmen belaufen sich auf ca. 4.000 DM.
  • Großes Lampionfest am 25.8. im Kurpark, veranstaltet von der Freiwilligen Feuerwehr in Zusammenarbeit mit der Kurverwaltung.
  • 26.8.: Mitglieder des Heimatvereins Mellrich zu Gast beim örtlichen Heimatverein. Seniorenausflug der Caritas nach Lüdenscheid am 30.8.
  • 31.8.: Bürgerversammlung zu Umbau und Erweiterung der Volkshalle; die Vor­überlegungen des Kreisplanungsamtes, den Anbau nun nach vorn bzw. Norden zu errichten, werden akzeptiert. Ortsvorsteher Beste beziffert die Baukosten auf rund 375.000 DM.

 

September

  • Am 1. September erscheint in den Lippstädter Heimatblättern ein umfangreicher Beitrag über die Weihe und den Breiten Graben.
  • Die Kurverwaltung gibt be­kannt, dass bei umfangreichen Bodenmessungen im Kurpark keinerlei gesundheits- gefährdende Belastungen festgestellt wurden. Kurdirektor Scheler hatte die Untersuchungen durch ein Fachinstitut aufgrund verschiedener hoher Messwerte im Bereich der Kernstadt Erwitte anberaumt.
  • Erste Gäste im Hotel Grüttner, Salzstraße.
  • Raimund Spiekermann, Aspenstraße 44, eröffnet einen Wartungs- und Kunden­dienst für Sanitäre Anlagen und Bauklempnerei.
  •  2.9.: Pfarrfest rund um die Kirche unter Beteiligung auch zahlreicher nicht­kirchliche. Vereine. Der Erlös ist für die anzuschaffende neue.Orgel.
  • 9.9.: 9. Schnadgang, veranstaltet v. KAB und Heimatverein; Strecke durch das Pöppelschetal, etwa 50 Teilnehmer, darunter auch zahlreiche Kinder; Abschluss an der Schäferkämper Mühle
  • 9.9. Tag der offenen Tür für ehemalige Gäste im Hotel Grüttner, Salzstraße. Mehr als 1.000 Gäste; parkende Autos noch in vielen an­grenzenden Straßen.
  • 13.9.: Der Rat beschließt, die Evangelische Kirchengemeinde Erwitte um den Bau eines zweiten Kindergartens in unserem Ort zu bitten und stellt das Grund­stück zwischen Feuerwehrgerätehaus und Turnhalle: in Aussicht. Zum neuen Kindergartenjahr soll möglichst ein Pavillon als Provisorium aufgestellt sein.
  • 14.9.: Erste Ausschachtarbeiten für den Erweiterungsbau der Volkshalle.
  • Zweitägige Fahrt des MGV in den Thüringer Wald zum Rennsteig. Kontakt mit dem MGV Neuhaus.
  • Die Altpapier-Preise sind “im Keller”. Der Umweltausschuss beschließt am 5.9., der DPSG für die nächste Sammlung einen Zuschuss zu geben.
  • 29.9.: Familientag des Sportschützenvereins.
  • 29.9. Neuaufnahme bei der DPSG und Stufenwechsel.
  • 30.9. Wieder plattdeutscher Gottesdienst, veranstaltet vom Heimatverein.

 

Oktober

  • 2.10.: Zur Vorbereitung des Verkehrsentwicklungsplanes finden an den vier Kreisstraßen im Ort umfangreiche Verkehrszählungen und Befragungen statt. 3.10.: Am neuen deutschen Nationalfeiertag pflanzen die Pfadfinder in An­wesenheit von Kurdirektor Scheler und ca. 60 Teilnehmern im Kurpark eine Eiche; der “Patriot” berichtet von einem Vorstandswechsel beim Tischtennisverein: Nach fast 20-jähriger Vorstandstätigkeit gab Franz-Josef Dietz den Vorsitz an Dieter Erdmann ab. Neuer Geschäftsführer: Jürgen Wieners, Kassenwart: Karl-­Heinz Deimel.
  • 11.10.: Der Verkehrsausschuss spricht sich dafür aus, an mehreren Gemeinde­straßen “rechts vor links” einzuführen. Ein Ortstermin mit dem Straßenverkehrs­amt soll konkrete Entscheidungen bringen.
  • 13.10.: “Oktoberfest” des MGV in der Volkshalle mit der Kapelle “Franz Ist Franz”.
  • 20.10.: Pizzeria Napoli, Leckhausstraße 711., eröffnet nach mehrmonatiger Pause mit neuem Inhaber.
  • 25.10.: Eröffnung der Bäckerei Rüsing und Neueröffnung des Damenmodegeschäftes “Studio 1&” an der Salzstraße. Im bisherigen “Studio M” an der Aspenstraße wird der Verkauf eingestellt.
  • 29.10.: Der Planungsausschuss will an seiner klaren Linie, an reinen Anlieger­straßen nur höchstens 3 oder 4 Wohneinheiten zuzulassen, festhalten und spricht sich gegen ein Sechsfamilienhaus am Prozessionsweg aus. Gleichzeitig gibt er grundsätzlich grünes Licht für die Überplanung des landwirtschaft­lichen Betriebs Wieneke an der Antoniusstraße und die Umgestaltung des Stal­lungsgebäudes zu einem Mehrfamilienhaus.

 

November

  • In seiner 21. Zuchtschau präsentiert der Kaninchenverein 250 Tiere am 3. und 4.11. in der Volkshalle. Vereinsmeister wird Norbert 1&eyer.
  • In der Grundschule sprechen sich während einer Schulgemeindeversammlung weni­ger als die Hälfte der Eltern für eine 5-Tage-Woche aus.
  • Im Arbeitskreis “150 Jahre Kurort Bad Westernkotten” stellt sich am 6. Herr Udo Frigger-Schäfer vor, der seit dem 1.11. die AB-Maßnahme der Heimatfreunde zur Aufarbeitung der Kurortgeschichte fortsetzt und bis Ende Februar 91 be­schäftigt ist.
  • In der zweiten Novemberwoche beginnen die Restaurierungsarbeiten am 3. und letzten Teilstück des großen Gradierwerkes. Voraussichtliche Kosten: 500.000 DM.
  • 9.11.: Martinsspiel und Martinszug. Über 400 Kinder mit ihren bunten Laternen nehmen teil. Musikalische Begleitung durch das Tambourkorps und die Blaskapelle.
  • 10.11.: Generalversammlung des Schützenvereins. Oberst Gudermann erläutert die Finanzierung des Hallenanbaus. Ein Zuschuss der Stadt von 100.000 DM ist bean­tragt. Der Verein hat 820 Mitglieder.
  • Derzeit wird das Heiligenhäuschen am Friedhof durch die Firma Ochsenfarth fachmännisch restauriert.
  • Der Rat der Stadt Erwitte beschließt auf Antrag des Schützen-, Musik- und Fördervereins, den Anbau an die Volkshalle mit 100.000DM zu unterstützen. Vergeben wurden die folgenden Aufträge: Ableitungssammler von der Kläranlage Erwitte-Nord bis zum alten Lipperweg, erstes Teilstück des Alten Postweges, Antoniusstraße Ost, Teilstück der Wagenfeldstraße, Teil des 6ehweges am Schä­ferkämper Weg.
  • Gedenkfeier am Ehrenmal aus Anlass des Volkstrauertages.
  • Goldene Hochzeit von Wilhelm und Margarete Meyer, Griesestraße am 19.11.
  • Einkehrtag der Messdiener im Vinzenz-Kolleg, Lippstadt.
  • Kurdirektor Scheler referiert über die Situation d. Solbad (17.11.)
  • Wahlveranstaltungen des SPD- und CDU-Bundestagskandidaten, jeweils etwa 20 Teilnehmer.
  • Basar und Buchausstellung im Kindergarten am Buß- und Bettag.
  • 23.11.: Goldene Hochzeit von Franz und Margarete Kerkhoff, Auf der Brede.” Erster Schneefall dieses Winters.
  • Jahreshauptversammlung des Heimatvereins. Vorstand im Amt bestätigt. Präsentation des 3. Buches der Heimatfreunde “Vertell mui watt op Westernküotter Platt”. Diskussion über mehr Leben (Brunnenmodelle, Beete, …) auf dem Kirchplatz.
  • 25.11.: Stammesversammlung der DPSG; die Anschaffung eines Wipptieres für den Kirchenplatz wird beschlossen.
  • 27.11.: Der “Frauentreff” der kfd unter der Leitung von Anette Sellmann und Annette Marcus feiert sein einjähriges Bestehen.

 

Dezember

  • 2.12.: Weihnachtsmarkt der Heimatfreunde im Johannes-Haus. Nikolausfeier des Sportvereins. Bei der Bundestagswahl werden in unserem Ort folgende Ergebnisse (Zweitstimmen) erzielt: CDU 947 (=47,8 %), SPD 770 (=38,8 %), FDP 138 (=7,0 %), Grüne 85 (=4,3 %), Graue 16 (=0,8 %), Sonstige 27 (=1,3 %). Wahlberechtigte insgesamt: 2.662; Wähler: 2.006 = 75,4%.
  • Ein wissenschaftliches Gutachten ermittelt, dass das Wasser der Solequellen eine hervorragende Qualität besitzt und jetzt auch Jod enthält.
  • 8. u. 9.12.: Taubenausstellung mit über 100 Tauben im Johannes-Haus.
  • Mitglie­derversammlung” der kfd. Die Anschaffung einer Fahne zum nächstjährigen 75­jährigen Bestehen wird beschlossen.
  • 9.12.: Senioren-Adventsfeier der Caritas mit Festvortrag und musikalischen Akzenten; die Rover der DPSG verkaufen Plätzchen zu Gunsten rumänischer Kinder. Neuauflage der Heimatkundemappe für die Grundschule in Vorbereitung.
  • Vom 10. bis 14.12. weilen auf Einladung der Familie Brüggemeier 15 junge Er­wachsene aus der Erwitter Partnerstadt Aken/Elbe in Bad Westernkotten.
  • Der Kommunalwirtschaftsausschuss des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe be­schließt die Einrichtung eines Aufsichtsrates für die Solbad GmbH.
  • 11.12.: Der Wirtschafts- und Verkehrsausschuss beschließt einstimmig, auf der Straße Westerntor, die mit Wirkung vom 1.1.1991 nicht mehr Kreis- sondern Gemeindestraße ist, einen Verkehrsversuch durchzuführen. Dabei soll am Fried­hof zum Solering ‘abknickende Vorfahrt’ gewährt und die Durchfahrt durch die Straße Westerntor von Erwitte aus untersagt werden.
  • Ernennung von Jochen Lüning, dem Löschzugführer der Bad Westernkötter Feuer­wehr, zum Hauptbrandmeister, seines Stellvertreters Dieter Heinrichsmeier zum Oberbrandmeister. Der Rückblick 1990 der Löschgruppe weist 14 Einsätze aus. Bei der Kreismeisterschaft erringt der örtliche Kaninchenverein sechs Kreis­meistertitel.
  • 22.12.: Im “Patriot” wird angekündigt, dass in der Salzstraße in naher Zukunft eine Filiale des Versandhauses “Quelle” eröffnet wird.
  • 23.12.: Adventskonzert von Kindern und Jugendlichen unter Leitung von Gudrun Tollwerth in der katholischen Kirche. 24 Mitwirkende.
  • Vereinsmeister 1990 beim Skatverein Kreuz-Bube wird Andre Hönemann.
  • 31.12.: Die Jahresstatistik der katholischen Kirchengemeinde weist u. a. 21 Taufen, 18 Sterbefälle, 4 Eheschließungen, 1 Kirchenaustritt, keinen Kirchen­eintritt und an den Zähltagen im März und Oktober 703 bzw. 683 Kirchenbesucher aus.