2000-2009

2000

  • – Anfang Februar: Auch auf Aspen- und Bruchstraße Tempo 30 und versetztes Parken. Anfang April werden deshalb an den Ortseingängen blaue Hinweistafeln aufgestellt.
  • – 15.2.: Wolfgang Fahle wird neuer Vorsitzender im Aufsichtsrat der Solbad.
  • – 16.1.: Bettina Schreiner löst Hildegard Petter als neue Leiterin des Elisabeth-Kindergartens ab.
  • – 18.5.: Der Rat beschließt eine Satzung für den „Fremdenverkehrsverein für Bad Westernkotten und die Stadt Erwitte.”
  • – 23.-28.5.: 25-Jahr-Feier der Stadt Erwitte.
  • – 29.5.: Bäckerei Albrecht eröffnet eine 2. Bäckerei im Haus Thiele.
  • – 30.5.: Erste Baumführung durch Bad Westernkotten mit Frau Frederking.
  • – 31.5.: Feier zum 50-jährigen Bestehen der Solbad.
  • – 31.5.: Richtfest am Pfadfinderhaus.
  • – 16.6.: Die 7 Fußballvereine der Stadt gründen die Jugendspielgemeinschaft „Erwitte 2000″.
  • – 1.7.: Dietmar und Bianca Thiel übernehmen die Metzgerei Gockel.
  • – 9.8.: Richtfest am neuen Kurhaus. Am 6.4. war der Mitteltrakt abgerissen worden.
  • – 13.8.: In der Kurklinik „Solequelle” wird ein Therapiezentrum eröffnet, um die Gäste im eigenen Haus behandeln zu können.
  • – 5.9.: Die Volksbank beschließt die Fusion mit Anröchte.
  • – 3.10.: Einweihung des Wanderweges von der Überflut nach Bökenförde.
  • – 28.10.: Weihe der Fahne der Feuerwehr.
  • – 31.10.: Jürgen Bange erhält das Bundesverdienstkreuz.
  • – Alfred Beste im Herbst 25 Jahre Ortsvorsteher.
  • – 10.12.: Wiedereröffnung des Kurhauses.
  • – 13.12.: Gründung des „Fremdenverkehrsvereins für Bad Westernkotten und die Stadt Erwitte.”
  • – 27.12.: Die Don-Kosaken gastieren in der Pfarrkirche.
  • – Zum Ende des Jahres wird der Taubenverein „”Hellwegbote” aufgelöst.

2001

  • – 8.1.: Neuer Elisabeth-Altar in der Pfarrkirche aufgestellt.
  • – 12.1.: Der Schützenverein hat den Hallenfußboden komplett erneuert. 30.3.: Einweihungsfest.
  • – 26.1.: Die Feuerwehr im „Hochwassereinsatz” am Osterbach: Eine Pumpe an der Baustelle war ausgefallen. Keller an der Aspenstraße laufen voll.
  • – 9.2.: Präsentation des Dorfmodells „Westernkotten 1829″
  • – 4.3.: „Lichtermarsch gegen rechts” mit 300 Teilnehmern.
  • – 9.3.: Gerhard Vogt präsentiert den Film „Bad Westernkotten zu allen Jahreszeiten”.
  • – 11.3.: Einweihung des behindertenfreundlich umgebauten Pfarrzentrums.
  • – 31.3.: Kurdirektor Loth verlässt Bad Westernkotten. Sein Nachfolger tritt den Job nicht an, stattdessen wählt der Aufsichtsrat am 14.6. den Bad Sassendorfer Kurdirektor Rolf von Bloh zum Interimskurdirektor.
  • – 10.5.: Der Rat stimmt gegen die Stimmen der SPD für den Ausbau des Alten Berger Pfades.
  • – 27.5.: Einweihung des neuen Pfadfinderhauses im Fredegras.
  • – 9.6.: Festball zum 25-jährigen Bestehen des Kur- und Verkehrsvereins.
  • – 31.8.: Riesen-Sommerparty zur Eröffnung der verlängerten Kurpromenade und des geöffneten Osterbaches
  • – 1.7.: Frank Other übernimmt das Café Schröer-Fidora.
  • – 15.7.: Hendrik Kleine eröffnet in der Weringhauser Straße den „Kleinen Laden”
  • – 31.8.: Die verlängerte Kurpromenade und der geöffnete Osterbach werden bei sommerlichen Temperaturen mit einer großen Party eröffnet.
  • – 1.8.: Für Kinder im Schulalter bietet die Stadt erstmals „SIT” an: Schüler in Tageseinrichtungen werden im Böllhoff-Haus betreut.
  • – 14.9.: Ökumenischer Gottesdienst nach dem brutalen Terroranschlag in New York und Washington vom 11. September.
  • – 16.9.: 25-Jahr-Feier der AWO.
  • – 22.9.: Erstes Sälzerfest. Sälzerkönigin wird Maria Knoche.
  • – 6./7.10.: 25-jähriges Kirchweihfest mit Gemeindeabend und Fotoausstellung.
  • – 7.10.: Erstmals Seniorenkino im Pfarrzentrum.
  • – 30.10.: Sonderratssitzung zum Streitthema Schlossbad: Während der Sitzung bricht Herr Kunze vom Bäderverband tot zusammen.
  • – 30.11.: Eine Außerordentliche Generalversammlung des SuS beschließt eine Satzungsänderung mit dem Ziel, den Verein in drei Einzelvereine aufzuteilen.
  • – Anfang November erscheint die neue „Sälzerzeitung”
  • – 4.12.: Die Dorfmetzgerei Thiel eröffnet neben dem Fleischer-Fachgeschäft einen Imbiss mit täglich wechselnden Gerichten.
  • – 7.12.: Der Nachtbus fährt ab sofort auch freitags.

2002

  • – 1.2.: Gründungsversammlung des nun eigenständigen Tennisvereins.
  • – 1.-10.2.: Festwoche zum 100jährigen Bestehen der kath. Kirchengemeinde.
  • – 18.2.: Planfeststellungsbeschluss für die B 55n.
  • – 22.2.: Gründungsversammlung des „Sportvereins Aktiv Bad Westernkotten”
  • – Die Umgestaltung des Schulhofes nach Motiven von Astrid Lindgren läuft.
  • – 13.4.: Gemeinsames Frühlingskonzert mit dem Musikverein in der Schützenhalle. Vorsitzender Meinolf Schütte kann etwa 450 Gäste begrüßen.
  • – 23.4.: Der Sozialausschuss genehmigt einen Spielplatz an der Wagenfeldstraße.
  • – 26.4.: Der Amoklauf von Erfurt erschüttert auch die Menschen in Bad Westernkotten.
  • – Juni: Die Kübel an der Nordstraße werden durch Beete ersetzt.
  • – 11.7.: Ratsbeschluss zur Abstufung der beiden letzten Kreisstraßen im Ort, der Aspen- und der Bruchstraße.
  • – 11.7.: Der Rat genehmigt die Aufstellung eines Containers zur Erweiterung der Lindenschule.
  • – Ende Juli: Neue Radwegebeschilderung, unter anderem mit der Zabel- und der Heilbad-Route.
  • – In der Presse wird mehrmals die äußerst schwierige Situation der Solbad thematisiert.
  • – Ab 10.8.: Die Jahrhundertflut vor allem an der Elbe macht auch die Menschen in Bad Westernkotten betroffen und ruft eine große Welle der Hilfsbereitschaft hervor.
  • – 30.8.: Unter der Antoniuslinde treffen sich etwa 30 Heimatfreunde zur Einweihung der neuen Sitzgruppe und Eröffnung der Patenschaft.
  • – 1.9.: Neue Vorsitzende der CDU-Fraktion wird Marita Lange aus Schmerlecke, sie löst Alfred Beste ab, der dieses Amt seit 1979 innehatte. [P21.9.]
  • – 3.9.: Der Planungsausschuss beschließt einen B-Plan für das Firmengelände Schäfermeier mit dem Ziel, hier Wohnhäuser zuzulassen.
  • – 8.9.: Die SPD feiert im Ort ihr 50-jähriges Vereinsjubiläum.
  • – 21.9.: Zweites Sälzerfest in der Schützenhalle. Etwa 400-500 Gäste. Neue Sälzerkönigin wird Birgit Hendricks.
  • – 3.10.: Schnadgang mit Zusammentreffen der Bökenförder Heimatfreunde. An der Weihe wird ein großer Schnadstein gesetzt, der in Anwesenheit der Ortsvorsteher enthüllt wird.
  • – 14.11.: Der Rat beschließt einstimmig bei zwei Enthaltungen die Übernahme der Kurverwaltung und Kurparkpflege durch die Stadt Erwitte ab 1.1.2003
  • – 25.11.: In der Astrid-Lindgren-Schule findet eine Versammlung zur vorgeschlagenen Schließung des Lehrschwimmbeckens statt.
  • – 1. Adventssonntag: Ausstellung mit über 30 alten Krippen von Bad Westernkötter Familien.[P25.11.u.3.12.; LAS1.12.]

2003

  • – 12.1.: Im Rahmen des Neujahrsempfangs werden Maria Peters für ihr kulturelles Engagement sowie Bernd Funck und Wolfgang Marcus für die Herausgabe der Ortschroniken geehrt.
  • – 29.1.: Ein Konzert mit Angelika Milster in der kath. Pfarrkirche ist ausverkauft.
  • – 1.2.: Die Kurhalle wird ab sofort durch den Fremdenverkehrsverein übernommen. Betreiber ist das Ehepaar Monika und Frank Dobrzynski, die ein Teefachgeschäft eröffnen.
  • – 19.3.: Der Irak-Krieg, der an diesem Tag beginnt, berührt auch in Bad Westernkotten zahlreiche Menschen.
  • – 15.5.: Der Rat beschließt, einer Entschuldung der Solbad zuzustimmen, bei der alle Gesellschafter über ihre Bürgschaftsverpflichtungen hinaus noch weitere Leistungen erbringen. Kritik gibt es im Hinblick auf eine nicht gesehene Gleichbehandlung von Bad Waldliesborn und Bad Westernkotten. Auch der Kreis Soest stimmt am 24.7. dem neuen Gesellschaftervertrag zu. Der LWL scheidet zum 1.8. als Gesellschafter aus.[P26.7.]
  • – 15.5.: Der Rat beschließt, vorbehaltlich der Zustimmung der Aufsichtsbehörden, das Lehrschwimmbecken in Bad Westernkotten geöffnet zu lassen. Dafür zahlt der Förderverein jährlich 16.500 Euro.
  • – 17.5.: 100-Jahr-Feier der Volksbank in der Schützenhalle. Etwa 600 Gäste. Werner Plümpe hält einen anschaulichen Rückblick. Der Patriot titelt: Lehrer und Pastor als Gründungsväter.
  • – Nach wochenlanger Hitze mit Temperaturen weit über 30 Grad werden am 13.8. auch in NRW 40 Grad überschritten. Ab 15.8. merkliche Abkühlung.
  • – Anfang September: Neueröffnung einer Naturheilpraxis durch Claudia Böttcher und Annika Schmitz-Gabler in der Weringhauser Straße 4.
  • – Mitte September: Neueröffnung einer Gemeinschaftspraxis der Heilpraktikerinnen Claudia Böttcher und Annika Schmitz-Gabler in der Weringhauser Straße 4.
  • – 27.9.: „Richtfest” bei der Hoppe-Tosse, die von nun an den Schulhof der beiden Schulen bereichern wird.
  • – 13.10.: 30 Bad Westernkötter gründen die gemeinnützige Bad-Westernkotten-Stiftung. 1. Vors. wird Hans-Josef Schäfer. 30 Erststifter stellen 60.000 € zur Verfügung. Am 26.11.überreicht die Regierungspräsidentin Frau Renate Drewke die Anerkennungsurkunde für die Bad-Westernkotten-Stiftung.
  • – 15.10.: Einweihung der neuen Bienen- und Gerätehütte der Heimatfreunde.
  • – Ab 12.10. Sanierung der Hellweg-Sole-Thermen im Bereich von Lüftung- und Sanitäranlagen. Insgesamt werden mehr als 300.000 € investiert.
  • – 16.10.: Ein Ehepaar aus Halle verunglückt tödlich beim Abbiegen von der Aspenstraße in die B 1.
  • – 17.10.: Erste Zusammenkunft der drei Pfarrgemeinderäte und Kirchenvorstände des zukünftigen Pfarrverbundes in Erwitte, um sich besser kennen zu lernen und den zukünftigen Pfarrverbund vorzubereiten.
  • – 2.11.: Mit einem gemütlichen Abend im Café Gerling beschließt der Taubenverein „Tempo” seine Auflösung. Als einziger aktiver Züchter war Heinrich Leonhardt verblieben, der sich nun dem letzten noch verbliebenen Verein „Siegerlust” anschließt. Insgesamt gibt es nur noch 4 aktive Züchter im Ort.
  • – 19.11.: Ökumenischer Bibeltag in Erwitte im Rahmen des Pfarrverbundes. Aus Bad Westernkotten nicht sehr große Beteiligung.
  • – 2.12.: Pfarrversammlung mit etwa 60 Teilnehmern. Es wird bekannt gegeben, dass ab Mitte Januar nur noch zwei Gottesdienste am Wochenende stattfinden werden, und zwar am Samstag um 17 Uhr, und am Sonntag um 9.30 Uhr (bisher: 8.30 Uhr und 10 Uhr). Ein Film zum Thema „Pfarrverbund” sorgt für regen Gesprächsstoff. Pfarrer Müller weist bereits auf den Weltjugendtag in Köln im August 2005 hin.

 

2004

  • – 28.1.: In der Presse werden der neue Prokurist Bernd Hamann und die Betriebsleiterin, Sabine Jansen, vorgestellt.
  • – 28.2.: Wiedereröffnung des Park-Cafés durch Johannes und Nicole Vogt. Es schließt aufgrund von Differenzen mit dem Eigentümer am 31.12.2006.
  • – 1.3.: Eröffnung einer Elternselbsthilfegruppe in einem Raum des Kurmittelhauses mit zunächst 15 Kindern
  • – 6.6.: Eröffnung eines Ausstellungsraumes der Firma „eins-zu-eins” im Westerntor 1 (ehemals Schuh Born), das längere Zeit leer gestanden hatte.
  • – 10.7.: Zum 50. Bestehen der Siedlung feiert das Fredegras ein Fest am Pfadfinderhaus.
  • – 4.9.: Eröffnung von „Gitta’s Bastelschmiede” in der Osterbachstraße 10a (ehemalige Post).
  • – Anfang September: Der Kreisel an der Bruchstraße sowie der Fußweg entlang des alten Sportplatzes sind fertiggestellt.
  • – 13.10.: Der endgültige Ausbau des Fontaneweges wird fertig gestellt
  • – 15.10.: Wolfgang Marcus wird zum neuen Ortsvorsteher von Bad Westernkotten gewählt.
  • – 22.11.: Premiere für den neuen Film der Heimatfreunde „Bad Westernkotten. Gegenwart und Vergangenheit” im Pfarrzentrum. Mehr als 100 Zuschauer.
  • – Nach Weihnachten wird erstmals ein Neujahrsbrief des Ortsvorstehers haushaltsdeckend verteilt, gemeinsam mit dem Veranstaltungskalender 2005.

2005

  • – Am 1. Januar übernimmt Michael Cieciera den Betrieb der Kurhalle. Er unterhält dort einen Laden mit Geschenkartikeln.
  • – Am 3.1. eröffnet Francisco de Andrade am Zugang zum großen Parkplatz in der Weringhauser Straße 19 (Büker) einen „Imbiss am Kurpark”.
  • – 6.1.: In der Presse wird der neue Kreisel an der Bruchstraße vorgestellt, der etwa seit Dezember 04 fertig gestellt ist.
  • – Anfang Februar eröffnet Swen Dobrzynski gegenüber dem Kurhaus das Geschäft „Candlelight”, Monika Dorbrzynski im ehemaligen Kornspeicher „Moni’s Teestube” mit Café und Backstube.
  • – 17.3.: Im Rat beschließen alle Fraktionen mit Ausnahme der BG, den Beitrag des Fördervereins für den Erhalt des LSB von 16500 auf 9000 € zu senken.
  • – 30.3.: Sehr gut besuchte JHV des SuS. Dietmar Thiel wird zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt, Alfred Beste zu seinem Stellvertreter. Probleme bereitet die Jugendabteilung.
  • – 1.4.: Offizieller Gründungstermin des Pfarrverbundes Erwitte.
  • – 10.4.: 1. Siederfest im Kurpark unter Federführung des Verkehrsvereins und des Heimatvereins. Nach historischem Vorbild wird in einer großen Pfanne aus Sole Salz gesiedet. Die Heimatfreunde präsentieren einen Stand mit Schmalzbroten und Salz und stellen die Mannschaft für das Siedefeuer. Der Verkehrsverein engagiert sich bei der Kaffeetafel und einem Waffelstand. Rollenspiel zur Eröffnung mit „Bischofsbesuch”. Trotz niedriger Temperaturen und vereinzelter Regenschauer eine sehr gute Resonanz.
  • – Mitte Juni: Das Kurhaus hat einen neuen Käufer gefunden, und zwar Jutta Plate mit ihrem Partner Dr. Bernd Bochmann. Investitionen sollen es weiter zukunftssicher machen. Zum 1. Juli werden sie neue Eigentümer und stellen sich am 28.7. den Mitgliedern des Kur- und Verkehrsvereins vor.
  • – 14.5.: Durch ein Unentschieden des direkten Verfolgers Clarholz wird die 1. Mannschaft des SuS vier Spieltage vor Saisonende Meister in der Landesliga Gruppe 5 und steigt in die Verbandsliga auf. Das Spiel am Pfingstmontag, dem 16.5., wird zur Meisterschaftsfeier.
  • – 11.6.: In der Presse wird der fertig gestellte Wohnmobilparkplatz am Solering vorgestellt. Erste Nutzer loben die „idyllische Lage”, kritisieren allerdings die Höhe der Kurtaxe.
  • – 17.6.: Der Förderverein hat einen Fußweg am Osterbach von der Turnhalle bis zum Feuerwehrgerätehaus angelegt.
  • – 8.7.: Neueröffnung der Pizzeria „Gabbiano” in der Leckhausstraße (bisher „da Mario”).
  • – 14.8.: 70 Gläubige starten aus dem ganzen Pfarrverbund starten zur Teilnahme am Weltjugendtag, darunter auch 21 aus Bad Westernkotten. Sie feiern gemeinsam den Glauben und begrüßen auch den neuen Papst Benedikt XVI., der ab 18.8. im Rahmen seines ersten Auslandsbesuches den Weltjugendtag besucht.
  • – 20.8.: Der SPD-Ortsverein hat Holzfiguren erstellt, die an 4 Stellen im Ort die Verkehrsteilnehmer auf die Gefahren für Schulkinder aufmerksam machen sollen.
  • – 23.8.: Erstmals dreizügig startet die Astrid-Lindgren-Schule mit ihren insgesamt 69 Neuzugängen, 33 mehr als im letzten Jahr. Auch eine Betreuung bis 14 Uhr wird erstmals angeboten.
  • – 4.9.: Abschiedsgottesdienst für Pfarrer Heinz Müller. Dabei wird die Gemeinde mit einem Omnibus verglichen, bei dem der Fahrer der Pfarrer ist. Herzliche Abschiedsworte am Ende des Gottesdienstes von Hermann Blanke vom KV und Elisabeth Eichler vom PGR. Vor der Kirche wird dem aus der Leitung scheidenden Pfarrer ebenfalls ein herzlicher Abschied bereitet. Grußworte von Pfarrer Wolfgang Jäger und Ortsvorsteher Wolfgang Marcus.
  • – 10.-12.10.: In der Ortsmitte zwischen Schlecker und der Apotheke wird das Pflaster durch eine Teerdecke ersetzt.
  • – 22.10.: Erster Spatenstich am neuen Schießstand im Hockelheimer Feld. Die Freude bei Meinolf Schütte und seinem Stellvertreter, Bernd Brauner, aber auch beim Ortsvorsteher und etwa 80 Gästen, ist groß. In den nächsten Wochen schreiten die Bauarbeiten zügig voran.
  • – 22.10.: Nach zahlreichen Vorarbeiten wird als Ersatz für die am 31.5. umgestürzte Linde auf dem Westwall bei Schrop eine neue Linde gepflanzt.
  • – 27.10.: In der Ratssitzung wird grundsätzlich beschlossen, auf dem ehemaligen Grundstück Jesse „Service-Wohnen” der Firma Krähling zuzulassen. Die Abstimmung erfolgt mit 26 Ja-Stimmen, 2 Gegenstimmen und 4 Enthaltungen.
  • – 6.-20.11.: Ausstellung „Erinnern für die Zukunft” im Paul-Gerhardt-Haus. Etwa 70 Zuhörer beim Vortrag von Heinrich Knoche über das Kriegsende am 7.11., mehr als 90 beim Vortrag von Josef Regenbrecht am 9.11. zum Thema „Flucht und Vertreibung”. Auch der Vortrag von Professor em. Ulrich Wagener am 14.11. ist mit etwa 30 Teilnehmern gut besucht.
  • – 24.11.: Pressekonferenz des Bodendenkmalamtes in Olpe: Die bisherigen Funde im Hockelheimer Feld belegen mit ziemlicher Sicherheit eine Siedlung bereits in der Zeit vor Christus.
  • – 19.u.20. November: Feiern zum 100-jährigen Bestehen der KAB, früher katholischer Arbeitnehmerverein. Am Samstagabend gemütliches Beisammensein im Johannes-Haus, am Sonntag Festgottesdienst und anschließend kleiner Festakt mit etwa 50 Teilnehmern. Festredner Burkard Schlottmann, Bezirkssekretär der KAB, betont das soziale Engagement der KAB. Eine kleine Ausstellung und eine Chronik runden die Feier ab.
  • – 24.11.: Fusionsversammlung mit dem Landwirtschaftlichen Ortsverein Erwitte und Umgebung. Einstimmig wird der Fusion zugestimmt.
  • – Die Heimatfreunde haben den alten Film des MGV gemeinsam mit Filmemacher Gerhard Vogt restauriert und bieten ihn zum Verkauf an.

 

2006

  • – Zum 1.1.2006 wird die Firma Schäfer Haustechnik von Herrn Jens Kersting weitergeführt, der früher schon bei der Firma beschäftigt war.
  • – 17.1.: Offizielle Gründung der Bäderholding unter dem Namen „Westfälisches Gesundheitszentrum Holding GmbH”. Damit verliert die Solbad Westernkotten GmbH weitgehend ihre Eigenständigkeit. [P19.1.]
  • – 17.1.: Beginn des endgültigen Ausbaus des Tannenweges. Wegen des Schnees und Frostes ruhen dann aber die Bauarbeiten und werden erst in der zweiten Märzhälfte abgeschlossen.
  • – 12.3.: Einführung von Pfarrer Westermann als Pfarrverwalter von Bad Westernkotten. Der Patriot titelt „Sehnsüchtig erwartet”.
  • – 26.3. Nach seiner Weihe in Paderborn einen Tag zuvor wird der neue Diakon Harald Männlich feierlich und mit einem kleinen Empfang in sein neues Amt eingeführt. Pfarrer Müller predigt unter dem Titel „Der Liebe ein Gesicht geben”.
  • – 30.3. Der Rat entscheidet in geheimer Abstimmung, dass das Lehrschwimmbecken in Erwitte geschlossen bleibt. Damit kommen neue Verpflichtungen auf das LSB in Bad Westernkotten zu.
  • – Die Bogenbrücke in der Ortsmitte über den Osterbach wird Ende März/Anfang April abgeflacht, da es zu viele Unfälle gab.
  • – 25.4. Erstes Treffen einer Rentner-Arbeits-Gemeinschaft, die sich uneigennützig für Bad Westernkotten einsetzen will. Fünf Rentner anwesend. Arbeitseinsatz soll immer am Mittwochmorgen sein.
  • – 2.5. Beginn der Arbeiten zum endgültigen Ausbau des Laarweges.
  • – 13.5. Richtfest am neuen Schießstand. Bisher sind über 3000 Arbeitsstunden geleistet worden. Grußworte vom Vorsitzenden Meinolf Schütte, BM Fahle und Ortsvorsteher Wolfgang Marcus. Anfang Juli: Rohbauabnahme.
  • – 21.5. Eröffnung des NordicAktivPark, einem besonderen Angebot insbesondere für Nordic Walker, mit einem bunten Fest im Kurpark. Drei Strecken sowie eine Verbindungsstrecke zwischen den drei Heilbädern sind ausgeschildert worden. Info-Tafeln unterwegs informieren rund um diese Präventivsportart.
  • – 29.5. 100. Geburtstag von Schwester Magdalena auf den Philippinen, die seit Jahrzehnten durch die kath. Pfarrgemeinde unterstützt wird. Sie stirbt am 12.10.2006.
  • – 5.6. Letztes Spiel der Saison des SuS in der Verbandsliga gegen den Aufsteiger Hamm. Nach einer 0:1-Niederlage ist der Abstieg besiegelt.
  • – 8.6. Erster Spatenstich am neuen Seniorenpflegeheim „An den Salinen” in der Griesestraße.
  • – 11.6. Großes Fest auf dem gesamten Schäferkamp als „Tag der Landwirtschaft” aus Anlass des 100jährigen Bestehens des Vereins. 9.30 Uhr Gottesdienst mit Pfarrer Schütte, anschl. Festansprache von Stefan Sallen, dem Chefredakteur der Landwirtschaftszeitung Rheinland. Bei sonnig-heißem Wetter tummeln sich anschließend zahlreiche Gäste vor den vielen alten und neuen landwirtschaftlichen Geräten, Spielständen und an einem Bauernmarkt.
  • – 11.6. Eröffnungsausstellung „Trilogie” in den Räumen von Martin Schütte an der Aspenstraße. Die Firmen Bürger, Schütte und Stillecke präsentieren gemeinsam Baddesign uvm.
  • – 13.6. Beginn des Abbruchs des alten Schießstandes an der Bruchstraße. Hier sollen schmucke Wohnhäuser der Firma Kipke-Stadler entstehen. Baubeginn der ersten Häuser etwa im August.
  • – 25.6.Einweihung des neuen Feuerwehrfahrzeuges LF 10/6. Fahrzeugsegnung durch Vikar Pohlschmidt.
  • – Zum 30.6. wird Mechthild Vollmer nach 33 Jahren als Pfarrsekretärin verabschiedet. Ihre Nachfolgerin ist Marita Wieneke.
  • – Ab 1.7. ist das Dekanatsbüro des neuen Dekanates Lippstadt-Rüthen im Pfarrhaus in Bad Westernkotten untergebracht.
  • – Anfang August: Beginn der Bauarbeiten an der Baustraße und der Kanalisation im Holunderweg.
  • – 7.8. Der Edeka-Markt Fiesseler schließt für immer seine Türen. Am 9.11.eröffnet hier ein Getränkebetrieb der Kette „Trinkland”.
  • – 16.8. Erste gemeinsame Chorprobe des MGV mit dem MGV 1885 Erwitte im Hotel Büker, mit dem man jetzt eine Chorgemeinschaft bildet.
  • – Anfang Oktober. Fertigstellung von neuen Ortseingangstafeln durch die Stiftung.
  • – 20.10. Im Alter von 75 Jahren stirbt Subsididar, Pfarrer in Ruhe Franz Kleimeier. Seit 1997 wohnte Franz Kleimeier als Ruheständler in Bad Westernkotten.
  • – Am 24.10. berichtet der Patriot ausführlich über den Abschluss der diesjährigen Grabungskampagne im Hockelheimer Feld. Die Funde und Erkenntnisse lassen vermuten, dass dort eine Produktionsstätte für Bronze usw. gelegen haben muss. Die Siedlung ist mindestens seit dem 7. Jahrhundert durchgehend bewohnt gewesen.
  • – Mitte November: Die Bauarbeiten am Stichweg entlang der Mütterwiese beginnen am 30.10. Mitte November sind die Arbeiten abgeschlossen.
  • – Ab 30.10. werden in der Bruchstraße die vorhandenen Kübel durch Beete ersetzt. Fertigstellung am 17.11. Restarbeiten an der Wagenfeldstraße werden abgeschlossen.
  • – 2.11. Der Rat stimmt einstimmig der Einführung der Offenen Ganztagsschule zum Schuljahresbeginn 2007/08 unter Trägerschaft des Evangelischen Kirchenkreises zu.
  • – 8.11. Die Heimatfreunde haben sich für die weitgehende Erhaltung der historischen steinernen Brücke an der Erwitte Warte eingesetzt.
  • – 27.11. Einweihung einer sog. „Wunderkammer” in der Kurhalle.
  • – Anfang Dezember pflanzt die Stadt Lippstadt auf Bitten aus Bad Westernkotten einen ersten Grünstreifen zur Abschirmung des Gewerbegebietes Am Wasserturm.
  • – 19.12. Gründung des neuen Gradierwerkevereins zur dauerhaften Bestandssicherung der beiden Gradierwerke.

 

2007

  • 8.1. Baubeginn bei der Service-Wohnanlage am Osterbach
  • 18./19.1. Der Orkan „Kyrill” fegt über Deutschland und sorgt auch im Hellwegraum für große Schäden. In Bad Westernkotten stürzt unter anderem eine alte Kastanie am Schützenplatz um, mehr als 20 Tannen am Sportplatz werden entwurzelt. Die Feuerwehr im Stadtgebiet hat mehr als 50 Einsätze.
  • 19.2. Ein WDR-Team dreht im Heilbad für die „Lokalzeit”. Zum Abschluss auf dem Königssood finden sich „rekordverdächtig” mehr als 500 Gäste ein. Noch am gleichen Abend wird die sechsminütige Sendung ausgestrahlt, die sehr gut ankommt.
  • 21.2. Der Jugendhilfeausschuss des Kreises vertagt eine Entscheidung über die mögliche Schließung des Kindergartens „Abenteuerland” nach der Insolvenz des DRK-Kreisverbandes. Später tritt der Kreis als Träger ein.
  • 21.2. Der Planungsausschuss erteilt nach nochmals intensiver Diskussion unter zahlreichen Bedingungen das gemeindliche Einvernehmen zum Bau einer Biogasanlage. Die Familie zieht dann aber Anfang März den Antrag zurück.
  • 26.2. Dritte Stiftungsversammlung. Zum Nachfolger von Hans-Josef Schäfer wird Hans Lüning gewählt.
  • 27.2. Nachdem die ehemalige Eisdiele am Westerntor seit einigen Wochen leer stand, eröffnet nun die Eisdiele „Ferrari”.
  • 10.3. Mega-Dance-Party in der Schützenhalle mit Olaf Henning und Michael Wendler. Mehr als 1000 Gäste.
  • Anfang Mai (4.-6.) wird der neue Fußweg zwischen den Sanddornring und der Josefslinde geschottert, Mitte Mai dann mit einer Dolomitsandschicht fertig gestellt. Die Finanzierung hat weitgehend die Stiftung übernommen.
  • Im Mai Beginn der Bauarbeiten zur Sanierung des Daches am Feuerwehrgerätehaus. Am 1. Juli Richtfest.
  • 5.6. Der Bebauungsplan 33 „Östlich der Griesestraße” wird vom Rat als Satzung beschlossen.
  • 5.6. Im Rat wird der bisher erarbeitete Entwurf für den Flächennutzungsplan vorgestellt. Er sieht für Bad Westernkotten neue Bauflächen im Westerfeld, an der südlichen Aspenstraße und am Westerntor vor. Die Bürgerbeteiligung findet im frühen Herbst statt.
  • Zum 1.6. übernimmt Frau Christa Fortmann wieder das Amt der Küsterin der kath. Pfarrkirche, das für ein halbes Jahr Herr Theo Steinrücke innehatte.
  • Ende August ist nach knapp 4-wöchiger Bauzeit die Mittelinsel an der Einmündung des Schäferkämper Weges in die Straße Westerntor fertig. Damit verbunden ist auch eine Reduzierung der Geschwindigkeit von 100 auf 50 Stundenkilometer.
  • 7.9. Nach monatelanger Vorbereitung trennen sich die beiden Abteilungen des Musikvereins: In einer Versammlung im Café Gerling treten die Mitglieder der Blaskapelle aus dem bisherigen Verein aus und bilden das „Blasorchester Musikverein Bad Westernkotten”. Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Eckhard Gerling (1. Vors.), Thomas Sellmann (2. Vors.), Claudia Kretschmer (Kassiererin), Daniel Schröer (Schrift- und Geschäftsführer).
  • 21.9. Unter dem Motto „Dies ist die Nacht” sind alle Kirchen und Kapellen des Pfarrverbundes geöffnet und bieten unterschiedliche Angebote, in Bad Westernkotten werden die sieben Sakramente sinnfällig an Stationen näher gebracht. Vor der Kirche ist ein Verpflegungszelt aufgebaut.
  • 19.10. Einweihung der integrierten Offenen Ganztagsschule.
  • 19.10. Beginn einer Kopfbaumschneideaktion im Muckenbruch. Die Rentner-Truppe, die SPD, die Pfadfinder und für das Sägen Marcel Klückers und Fritz Herfort sind beteiligt.
  • 21.11. Die Gruppe „Emmaus” führt in der kath. Pfarrkirche ihr neues Rockmusical „Brot des Lebens” auf. Die Kirche ist voll besetzt.
  • 27.12. Pfarrer i. R. Walter Schütte feiert im Rahmen eines Dankgottesdienstes und eines anschließenden Kaffeetrinkens sein 50jähriges Priesterjubiläum auch in seiner Heimatpfarrei.2008
    • – Seit dem 1.1.2008 ist der Verkehrsverein Eigentümer des Kurparks.
    • – Am 19.4. wird der neue Schießstand im Hockelheimer Weg 30 eingeweiht.
    • – 7.6. Einweihung des sanierten Feuerwehrhauses, in das etwa 150.000 € investiert wurden; gleichzeitig Gründung der Jugendfeuerwehr der Stadt Erwitte.
    • – 13.6. Großes Konzert mit der Kölner Band „Die Höhner”, etwa 1800 Besucher.
    • – 21.6. Festakt, bei dem Innenminister Dr. Ingo Wolf die Festansprache hält, zum 50. Jahrestag der Verleihung des Titels „Bad”.
    • – 18.7. Einweihung der neuen Service-Wohneinrichtung an der Aspenstraße.
    • – 10.8. Einweihung des DFB-Kleinspielfeldes.
    • – 1.9. Durch Spenden von Königspaar Hans-Jürgen und Anette Sellmann, der Jubelkönigin Marlies Erdmann und der Frauengemeinschaft („Theatermäuse” und Trödelmarkt) kann eine weitere Figur aus der Reihe „Alltagsmenschen” aufgestellt werden, und zwar eine sitzende Dame namens „Lisbeth”.
    • – 20. und 21.9. Vierundzwanzigstes Kreisschützenfest, diesmal in Bad 17.10. Festakt zur Einweihung des neuen Beauty- und Wellness-Bereiches der Solbad, zwei Tage später „Tag der offenen Tür”.
    • – 18.10. Elisabeth Sadowski, Hedwigstraße, wird als neue Schiedsfrau vorgestellt.
    • – 28.10. Heinz Lehmenkühler erhält aus der Hand von Fachbereichsleiter Ralf Hellermann das Bundesverdienstkreuz für sein jahrzehntelanges Engagement bei den Georgspfadfindern. 
    • – 8.12. An der Kurpromenade vor dem ehemaligen Haus Bisping haben die neuen Eigentümer, das Ehepaar Baumgart, eine Lourdes-Grotte errichtet. Sie wird durch Pfarrer i. R. Müller eingeweiht.
    • – 11.12. Beginn der Anlegung eines Grünstreifens zwischen Fahrbahn und Radweg an der Nordstraße Richtung Lippstadt. Fertigstellung am 18.12.
    • – 18.12. Der Verkehrsverein präsentiert als fünfte Person aus der Reihe „Alltagsmenschen” eine Wasserträgerin im Spring in der Bruchstraße. Unterstützt wurde die Aktion auch vom Lörmecke-Wasserwerk und der Landbäckerei Rüsing.
    • – Zum Ende des Jahres 2008 schließt der „Kleine Laden” in der Osterbachstraße.

    2009

    • – 2.3. Erstmals Ehrung „Für vorbildliches Bürgerengagement” durch die Stiftung. Der Preis geht an Franz-Josef Brock.
    • – Anfang April beginnen die Bauarbeiten zum endgültigen Ausbau des Schwarzdornweges.
    • – Am 6. April beginnen ebenfalls die Arbeiten zur Anlegung eines Fußweges am Holzweg zwischen Schreiner Schütte und Osterbachbrücke.
    • – 16.5. Der Schwarzdornweg ist endgültig ausgebaut.
    • – Mai: Die Solbad ist als eines der ersten Heilbäder nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert worden.
    • – Anfang Juni: Beginn der Bauarbeiten am letzten Teilstück des Fußweges am Osterbach. Auftraggeber ist die Stiftung.
    • – 10.6. „Kölsche Nacht” mit den drei Kölner Bands De Boore, Nic und Brings sowie DJ Frank Neuenfels.
    • – 27.6. Die Dorfmetzgerei Thiel schließt; am 7.7. eröffnet dort die Metzgerei Tillmann.
    • – Am 30.7. schließt die Elternselbsthilfegruppe in den Räumen des ehemaligen Orthopädischen Zentrums, die seit März 2004 bestanden hatte.
    • – 24.7. Im Alter von 83 Jahren stirbt das langjährige Ratsmitglied, Bundesverdienstkreuzträger Josef Regenbrecht.
    • – Ende August werden an den ersten 10 Straßenschildern sog. Legendenschilder angebracht.
    • – 30.8. Peter Wessel wird zum neuen Bürgermeister von Erwitte gewählt.
    • – 28.9. Im Sozialausschuss wird mitgeteilt, dass die bisherige Schulleiterin der Astrid-Lindgren-Schule sich auf die Stelle der Schulleiterin an der GS Erwitte beworben hat und dort angenommen wurde. Die Stelle in Bad Westernkotten wird sofort ausgeschrieben. Die Konrektorin der Schule, Margit Alexy, übernimmt kommissarisch die Leitung.
    • – 2.10. Die LVM-Versicherung, bisher in der Weringhauser Straße untergebracht, ist in die Nordstraße umgezogen und eröffnet neu in den Räumen der ehemaligen Wäscherei Moll.
    • – 25.11. Der Rat spricht sich angesichts der katastrophalen Finanzlage der Stadt weder für einen Neubau noch für eine umfassende Sanierung des LSB aus; vielmehr soll das vorhandene LSB in Bad Westernkotten mit kleineren Reparaturen so lange wie möglich am Laufen gehalten werden.
    • – 17.12. Im Rat wird erstmals eine Regenwassergebühr beschlossen, und zwar von 58 Cent pro Quadratmeter bebauter, abflusswirksamer Fläche. Dafür reduziert sich die Schmutzwassergebühr von bisher 3,2 € pro Kubikmeter Frischwasser auf 2,33 €.